Suche den Weg durch das Tor

User avatar
Seeker543
Posts: 36
Joined: Fri Aug 09, 2019 9:03 am

Re: Suche den Weg durch das Tor

Postby Seeker543 » Thu Aug 15, 2019 10:45 am

So, ich hab die übung mehrmals gemacht, weil anfangs noch die (ebenfalls gelabelte) erwartungshaltung dabei war.
Anfangs habe ich nichts gemerkt, ausser den versuch zu kontrollieren. Dann bei der 5. Übung kam dann das Gefühl auf, dass die Wahrnehmung automatisch geschieht.
Aber es war alles etwas lockerer und nicht so viel in Geschichten abdriften.
Ich werde das weiter beobachten.wobei jetzt gerade der Gedanke auftaucht. Es müss3 irgend etwas interessantes oder besonderes passieren. Aber er wurde wieder als suche nach angenehmer Erfahrung entlarvt.

LG

User avatar
Seeker543
Posts: 36
Joined: Fri Aug 09, 2019 9:03 am

Re: Suche den Weg durch das Tor

Postby Seeker543 » Thu Aug 15, 2019 11:02 am

Achja, und kein denker wurde bisher erfahren. Es kommz mir aber so vor, als ob der ich gedanke immer nur eine der 6 erfahrungen kommentiert.

User avatar
Seeker543
Posts: 36
Joined: Fri Aug 09, 2019 9:03 am

Re: Suche den Weg durch das Tor

Postby Seeker543 » Thu Aug 15, 2019 11:36 am

Nachtrag:Durch das bennen stopt sogar das kommentieren

User avatar
Seeker543
Posts: 36
Joined: Fri Aug 09, 2019 9:03 am

Re: Suche den Weg durch das Tor

Postby Seeker543 » Thu Aug 15, 2019 11:36 am

Nachtrag:Durch das bennen stopt sogar das kommentieren

User avatar
Barb
Posts: 613
Joined: Wed Jul 26, 2017 2:05 pm

Re: Suche den Weg durch das Tor

Postby Barb » Thu Aug 15, 2019 12:39 pm

So, ich hab die übung mehrmals gemacht, weil anfangs noch die (ebenfalls gelabelte) erwartungshaltung dabei war.
:) Das Beste wäre sowieso diese Übung zur Gewohnheit werden zu lassen, irgendwann kann es geschehen dass die Label dann einfach fallen gelassen werden...
Anfangs habe ich nichts gemerkt, ausser den versuch zu kontrollieren. Dann bei der 5. Übung kam dann das Gefühl auf, dass die Wahrnehmung automatisch geschieht.
Gut beobachtet!
Aber es war alles etwas lockerer und nicht so viel in Geschichten abdriften. 
Ja genau...
Ich werde das weiter beobachten.wobei jetzt gerade der Gedanke auftaucht. Es müss3 irgend etwas interessantes oder besonderes passieren.
Haha! Also ob „das Leben/die Existenz“ nicht schon besonders genug wäre... ;)) Aber ich weiß schon was du meinst... Das ist ganz menschlich, immer auf der Suche nach was Neuem, Besseren sobald das Alte gewohnt ist... Ist auch nichts falsch oder richtig daran, es ist nur ganz gut das ebenso als Erscheinung zu erkennen und das machst du ganz gut :)

Aber er wurde wieder als suche nach angenehmer Erfahrung entlarvt.
Ja genau, wunderbar... :)
Achja, und kein denker wurde bisher erfahren. Es kommz mir aber so vor, als ob der ich gedanke immer nur eine der 6 erfahrungen kommentiert
Kann ein Gedanke einen anderen Gedanken denken oder kommentieren?
Nachtrag:Durch das bennen stopt sogar das kommentieren

Nett, oder?

Betrachte den Verstand einfach als automatische Etikettiermaschine, einen Sprecher ohne An/Aus Knopf. Gedanken sind einfach das – Etiketten. Ihr Zweck ist zu benennen, was die Sinne wahrnehmen, Gefühle zu bezeichnen und die Geschichte zu erzählen.

Setze dich ein paar Minuten mit geschlossen Augen hin, atme sanft und langsam, entspanne und dann öffne die Augen:

Sieh dich langsam im Zimmer um.
Nimm wahr, wie der Verstand sofort damit anfängt, Geschichten zu erzählen und Dinge zu benennen. Bemerke, wie Gedanken aufkommen und Objekte etikettieren, eine Geschichte über die Dinge erzählen, und darüber, wie sie dorthin gekommen sind, ohne dass du irgendeine Kontrolle darüber hättest.

Achte nicht so sehr auf den Inhalt der Gedanken, sondern beobachte, wie der Etikettiermechanismus funktioniert. Dann schließe die Augen wieder.

Ein Klang wird gehört, und Gedanken beschreiben, was passiert ist. Ein kribbelndes Gefühl
taucht auf, und Gedanken etikettieren es.
Achte genau darauf, wie etwas erlebt und dann unmittelbar danach bezeichnet wird.

Erkenne, wie alles automatisch abläuft. Der Verstand etikettiert alles, worauf er sich konzentriert. (Ganz spannend ist das bei Schriften, Werbeplakaten, Ortsschildern... schau dir an, wie da das Lesen automatisch geschieht :))

Bin neugierig, wie das für dich ist :)
Looking —> Seeing....Seeing —> Freedom

User avatar
Seeker543
Posts: 36
Joined: Fri Aug 09, 2019 9:03 am

Re: Suche den Weg durch das Tor

Postby Seeker543 » Thu Aug 15, 2019 12:49 pm

Kann ein Gedanke einen anderen Gedanken denken oder kommentieren?
Das schonmal vorab. Nein, weil ein Gedankebsich immer aufbetwas bezieht. Das mal halt auf einen anderen Gedanken bzw die 5 anderen sinneseindrücke

User avatar
Seeker543
Posts: 36
Joined: Fri Aug 09, 2019 9:03 am

Re: Suche den Weg durch das Tor

Postby Seeker543 » Fri Aug 16, 2019 10:51 am

Naja, heute läuft das Erkennen bei mir net so klar. Ich sehe zwar, wie etwas gesehen wird, blitzschnell ein Gedanke bzw das labeln erscheint und noch ein gefühl und dazu ne geschichte wie beispielsweise. Eine Keule wird gesehen, es wird gelabelt als keule und der gedanke kommt, dass ich die keule besser mal wegräumen sollte oder ich fühle das gefühl was ich als müdigkeit labele und dann wird gedacht, dass ich heute zu müde bin.
Bei schrift wird ein Wort bzw die zeichen gesehen und mit dem entsprechenden laut gelabelt. Das war schon interessant =)

Ich hab darin bisher kein Ich gefunden.

LG

User avatar
Seeker543
Posts: 36
Joined: Fri Aug 09, 2019 9:03 am

Re: Suche den Weg durch das Tor

Postby Seeker543 » Fri Aug 16, 2019 10:53 am

Achja und bei Ortsnamen kam der zugehörige laut und dann ein bild von einem markanten teil des ortes wie einem platz den man damit verbindet.

User avatar
Barb
Posts: 613
Joined: Wed Jul 26, 2017 2:05 pm

Re: Suche den Weg durch das Tor

Postby Barb » Fri Aug 16, 2019 12:02 pm

Naja, heute läuft das Erkennen bei mir net so klar. Ich sehe zwar, wie etwas gesehen wird, blitzschnell ein Gedanke bzw das labeln erscheint und noch ein gefühl und dazu ne geschichte wie beispielsweise. Eine Keule wird gesehen, es wird gelabelt als keule und der gedanke kommt, dass ich die keule besser mal wegräumen sollte oder ich fühle das gefühl was ich als müdigkeit labele und dann wird gedacht, dass ich heute zu müde bin.
Bei schrift wird ein Wort bzw die zeichen gesehen und mit dem entsprechenden laut gelabelt. Das war schon interessant =)
Das lief doch ganz super! Sei nicht zu hart mit dir, mal geht es gefühlter weise besser, mal nicht so gut (sagen halt die Gedanken, wer weiß ob das den Tatsachen entspricht... ;) )

Deine Meditations-/Achtsamkeitspraxis ist da auf jeden Fall von Vorteil, es ist alles nur Gewohnheits- und Übungssache...
Ich hab darin bisher kein Ich gefunden
Wenn es bis jetzt nicht gefunden werden konnte, glaubst du hat es sich irgendwo versteckt?
Achja und bei Ortsnamen kam der zugehörige laut und dann ein bild von einem markanten teil des ortes wie einem platz den man damit verbindet
Ja genau, ist schon phantastisch wie das alles so abläuft, gell?

Schauen wir uns mal die Natur der Gedanken näher an.

Nimm dir dafür wieder ein bisschen Zeit, entspanne und dann beobachte:

1. Wo kommen die Gedanken her und wo gehen sie hin? Warte neugierig auf den nächsten Gedanken und sieh nach.

2. Kannst du vorhersagen, welcher Gedanke als nächstes kommt? Kannst du verhindern, dass er erscheint, wenn er dir nicht gefällt? Kannst du einen Gedanken ungeschehen machen, wenn er einmal erschienen ist?

3. Kannst du die Entscheidung treffen, NICHT zu denken?

4. Kannst du kontrollieren nur besonders schöne und angenehme Gedanken zu denken?

5. Denke an eine Zahl zwischen 1 und 100. Weißt du, welche Zahl kommt, bevor sie erscheint?

6. Ist der Gedanke "Ich" eine besondere Art Gedanke, der andere Gedanken denken kann? Oder kommt er von derselben Stelle wie die anderen Gedanken

7. Findest du jemanden, der denkt, oder geschieht das alles von selbst, ohne Kontrolle durch einen Denker?


:)
Looking —> Seeing....Seeing —> Freedom

User avatar
Seeker543
Posts: 36
Joined: Fri Aug 09, 2019 9:03 am

Re: Suche den Weg durch das Tor

Postby Seeker543 » Fri Aug 16, 2019 7:50 pm

Also die ersten antworten 🙂
Wenn es bis jetzt nicht gefunden werden konnte, glaubst du hat es sich irgendwo versteckt?
Wenn es sich nicht unter meinem bett versteckt hat, bezweifel ich es. 😁
1. Wo kommen die Gedanken her und wo gehen sie hin? Warte neugierig auf den nächsten Gedanken und sieh nach.
Es ist etwas so als würde ich an einem Fluss stehen. Gedanke folgt Gedanken immer weiter. Nach einiger Zeit sah ich, dass nach jedem gedanken ein winziger moment dazwischen war bis sich an den gedanken erinnert wurde und nach wieder einer winzigen lücke ein neuer darauf bezogener Gedanke aufkam.
Analog dazu zu den Sinneseindrücken.
2. Kannst du vorhersagen, welcher Gedanke als nächstes kommt? Kannst du verhindern, dass er erscheint, wenn er dir nicht gefällt? Kannst du einen Gedanken ungeschehen machen, wenn er einmal erschienen ist?
Auf keinen Fall, keine Chance. Es kam einfach ein neuer und der Gedanke, dass die Gedanken stoppen sollen, war auch nur ein Gedanke in der langen kette und Erfahrungen können nicht unerfahren gemachtbwerden. Auch das etwas zu wollen ist ein plötzlich auftauchender Gedanke. Auf einmal wollte ich einen unangenehmen Gedanken um zu sehen, ob ich ihn abändern kann.
3. Kannst du die Entscheidung treffen, NICHT zu denken?
Nein auf keinen fall. Ist nur ein weiterer gedanke wie bei 3.
4. Kannst du kontrollieren nur besonders schöne und angenehme Gedanken zu denken?
Nope. Es kam sogar wut auf, weil es nicht geschehen ist und wurde dann zu noch unangenehmeren Gedankenn

User avatar
Seeker543
Posts: 36
Joined: Fri Aug 09, 2019 9:03 am

Re: Suche den Weg durch das Tor

Postby Seeker543 » Fri Aug 16, 2019 8:09 pm

5. Denke an eine Zahl zwischen 1 und 100. Weißt du, welche Zahl kommt, bevor sie erscheint
Nein, ich habe es 3 mal ausprobiert. Ist aber genauso wie wenn ich ne beliebige leichtere Rechenaufgabe löse,zB 3x4 oder 6x8 - es taucht einfach auf.
Außerdem hat zwischendurch mein Verstand kommentare zu geräuchen die aufkamen gegeben.
6. Ist der Gedanke "Ich" eine besondere Art Gedanke, der andere Gedanken denken kann? Oder kommt er von derselben Stelle wie die anderen Gedanken
Ein Gedanke wie jeder andere, wenn ich nur bei den Gedanken bin und net so sehr auf die gefühlr achte.
7. Findest du jemanden, der denkt, oder geschieht das alles von selbst, ohne Kontrolle durch einen Denker?
Da ist ein Gedanke, der sagt nein, das kann nicht sein und die Gefühle werden stärker. Aber es geht einfach nur weiter und weiter.

Ich fühle, dass ich da noch etwas genauer drüber schauen muss, weil da noch was fehlt,bzw es noch nicht ankommen gefühlt wird.

LG

User avatar
Seeker543
Posts: 36
Joined: Fri Aug 09, 2019 9:03 am

Re: Suche den Weg durch das Tor

Postby Seeker543 » Sat Aug 17, 2019 9:00 am

Zu dem von mir :
Ich fühle, dass ich da noch etwas genauer drüber schauen muss, weil da noch was fehlt,bzw es noch nicht ankommen gefühlt wird.
Wieder nur die jagd nach angenehmen erfahrungen

User avatar
Seeker543
Posts: 36
Joined: Fri Aug 09, 2019 9:03 am

Re: Suche den Weg durch das Tor

Postby Seeker543 » Sat Aug 17, 2019 10:12 am

Achja und gedanken an die zukunft können nicht die zukunft beeinflussen, weil sie sich immer auf etwas geschehenes beziehen wie einen gedanken zuvor

User avatar
Seeker543
Posts: 36
Joined: Fri Aug 09, 2019 9:03 am

Re: Suche den Weg durch das Tor

Postby Seeker543 » Sat Aug 17, 2019 11:16 am

Hast du noch weitere übungen für mich? Wenn nicht würde ich mir das ganze heute noch einmal anschauen. Mir ist gerade aufgefallen, dass der gedanke ich will es wissen so effektiv ist wie wenn ich denke, ich möchte meine hand drehen, sich spontan aber umentschieden wird.

User avatar
Barb
Posts: 613
Joined: Wed Jul 26, 2017 2:05 pm

Re: Suche den Weg durch das Tor

Postby Barb » Sat Aug 17, 2019 11:55 am

Wenn es bis jetzt nicht gefunden werden konnte, glaubst du hat es sich irgendwo versteckt?
Wenn es sich nicht unter meinem bett versteckt hat, bezweifel ich es. ?
:))
1. Wo kommen die Gedanken her und wo gehen sie hin? Warte neugierig auf den nächsten Gedanken und sieh nach.
Es ist etwas so als würde ich an einem Fluss stehen. Gedanke folgt Gedanken immer weiter. Nach einiger Zeit sah ich, dass nach jedem gedanken ein winziger moment dazwischen war bis sich an den gedanken erinnert wurde und nach wieder einer winzigen lücke ein neuer darauf bezogener Gedanke aufkam.
Analog dazu zu den Sinneseindrücken. 
Schau da noch mal genau nach: Ist es wirklich so, als ob „du“ die Gedanken beobachtest? Findest du da irgendwo eine Trennung zwischen Denker – denken - Gedachtem? Oder ist da einfach nur „denkenwahrnehmen“?
2. Kannst du vorhersagen, welcher Gedanke als nächstes kommt? Kannst du verhindern, dass er erscheint, wenn er dir nicht gefällt? Kannst du einen Gedanken ungeschehen machen, wenn er einmal erschienen ist?
Auf keinen Fall, keine Chance. Es kam einfach ein neuer und der Gedanke, dass die Gedanken stoppen sollen, war auch nur ein Gedanke in der langen kette und Erfahrungen können nicht unerfahren gemachtbwerden. Auch das etwas zu wollen ist ein plötzlich auftauchender Gedanke. Auf einmal wollte ich einen unangenehmen Gedanken um zu sehen, ob ich ihn abändern kann.
Gut beobachtet!
3. Kannst du die Entscheidung treffen, NICHT zu denken?
Nein auf keinen fall. Ist nur ein weiterer gedanke wie bei 3.
Genau
4. Kannst du kontrollieren nur besonders schöne und angenehme Gedanken zu denken?
Nope. Es kam sogar wut auf, weil es nicht geschehen ist und wurde dann zu noch unangenehmeren Gedanken
:)
Ein Gedanke wie jeder andere, wenn ich nur bei den Gedanken bin und net so sehr auf die gefühlr achte.
Welche Gefühle sind da? Schau dir – wenn das nächste mal ein Gefühl auftaucht – das näher an. Was ist ein Gefühl, woraus besteht es?
Da ist ein Gedanke, der sagt nein, das kann nicht sein und die Gefühle werden stärker. Aber es geht einfach nur weiter und weiter
Was kann nicht sein? Welche Gefühle tauchen da auf?
Ich fühle, dass ich da noch etwas genauer drüber schauen muss, weil da noch was fehlt,bzw es noch nicht ankommen gefühlt wird.
Wieder nur die jagd nach angenehmen erfahrungen
Deine Beobachtungsgabe ist sehr gut :) Es ist einfach wichtig diese Dinge als Erscheinungen zu identifizieren. Und ja – wir sind von Kindheit auf so konditioniert dass wir immer irgendetwas nachjagen – immer auf der Suche nach einem besseren Morgen.

Das ist ganz tief einprogrammiert. Deshalb ist es ganz gut einfach jeden Gedanken unter die Lupe zu nehmen und ihn mit der Wirklichkeit – mit dem was jetzt hier ist – abzugleichen.

Wir untersuchen ob 1. Gedanken etwas mit der Wirklichkeit gemein haben, und 2. Ob das getrennte „Ich“ mehr ist als ein Gedanken...:)

Außerdem haben wir doch gerade erst angefangen – kein Stress, wir sind nicht auf der Flucht... :)

Achja und gedanken an die zukunft können nicht die zukunft beeinflussen, weil sie sich immer auf etwas geschehenes beziehen wie einen gedanken zuvor
Ja genau – jeder Gedanke, egal welcher, ist ein Echo der Vergangenheit... :) Deshalb ist es aber nicht falsch Zukunftspläne zu machen, jedoch ist es hilfreich zu sehen, dass auch diese Gedanken einfach aus dem Nichts erscheinen... :)

Schau dir mal was zum Thema Kontrolle an:

Machs dir wieder bequem, atme ein paar mal durch – entspanne.

Dann hebe deinen rechten oder linken Arm (oder lass ihn unten). Während des Hebens oder Nicht-Hebens wird eine Entscheidung getroffen, zumindest geschieht etwas (oder nicht).

Kannst du den genauen Augenblick der Entscheidung bestimmen und das konkrete Wesen finden, das diese Entscheidung zu treffen scheint?
Ist es wirklich möglich, den Moment der Entscheidung sowie den scheinbaren „Entscheider“ zu finden? Oder taucht die Idee „Ich habe mich entschieden, meinen rechten oder linken Arm (nicht) zu heben“ erst nach dem eigentlichen Ereignis auf?


:)
Looking —> Seeing....Seeing —> Freedom


Return to “Deutsch”

Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 68 guests