Going Home

User avatar
flowings
Posts: 514
Joined: Thu Oct 06, 2016 10:38 am

Re: Going Home

Postby flowings » Tue Jun 05, 2018 11:54 pm

Ich kann klar erkennen das der Wiederstand gegen das was ist Leid erzeugt.

Und ist da auch ein Widerstand gegen den Widerstand?
Und ein Widerstand gegen das Leid?
Und Gedanken, dass das nicht sein sollte?
Ist das alles wirklich? Oder sind das nur Geschichten?


Auf der einen Seite ist da kein Selbst das bewusst entscheiden könnte aufzugeben,- loszulassen,auf der anderen Seite warte ich das das was hinter allem steht sozusagen das Steuer übernimmt.

Was könnte das sein: “das was hinter allem steht“?

Alles läuft schon jetzt, schon immer - perfekt - auf Autopilot.


alle Schutzmechanismen die wir im Laufe des Lebens entwickelt haben dienen nur dazu die Lüge eines illusionären Selbst aufrechtzuerhalten.
Ja. Da ist nichts, was beschützt werden muss.
Truth isn’t about knowing things; you already know too much. It’s about unknowing.

User avatar
Joannes
Posts: 33
Joined: Tue May 15, 2018 10:54 pm

Re: Going Home

Postby Joannes » Wed Jun 06, 2018 11:07 pm

Ich kann klar erkennen das der Wiederstand gegen das was ist Leid erzeugt.

Und ist da auch ein Widerstand gegen den Widerstand?
Ja ,da taucht immer noch die Geschichte auf das das was im Moment ist nicht ok ist.

Und ein Widerstand gegen das Leid?
Ich habe vorgestern die Nachricht erhalten das eine langjährige Freundin Knochenmarkkrebs
hat ,und der erste Gedanke der kam war das das Leben unfair ist.
Dabei geht es nicht darum was ich denke,sondern darum was ist.

Und Gedanken, dass das nicht sein sollte?
Gedanken verzerren die Wirklichkeit und die Welt erscheint Dual.
Wer sollte festlegen was sein sollte?

Ist das alles wirklich? Oder sind das nur Geschichten?
Da ist etwas mehr Klarheit das die Gedanken die mich in der Dualität gefangenhalten zum
größten Teil Fake News sind.
Danke für den Hinweiß im hier und jetzt zu bleiben.
Ich habe die letzten Tage gemerkt wie oft ich in einer imaginären Welt der Projektion lebe.

Auf der einen Seite ist da kein Selbst das bewusst entscheiden könnte aufzugeben,- loszulassen,auf der anderen Seite warte ich das das was hinter allem steht sozusagen das Steuer übernimmt.

Was könnte das sein: “das was hinter allem steht“?
Wenn ich hinspüre ist da nur Stille.Es ist jenseits von Worten.Da ist Neugier hinter den Vorhang
zu sehen doch ist das auch nur ein Gedanke.

Alles läuft schon jetzt, schon immer - perfekt - auf Autopilot.
Da tauchen die Worte ja aber... auf aber sie weisen auf nichts hin.


]alle Schutzmechanismen die wir im Laufe des Lebens entwickelt haben dienen nur dazu die Lüge eines illusionären Selbst aufrechtzuerhalten.

Ja. Da ist nichts, was beschützt werden muss.
Dies öffnet etwas.
Damit ist noch das Thema Vertrauen ,-Loslassen verbunden,das ich mir genauer ansehen darf.

User avatar
flowings
Posts: 514
Joined: Thu Oct 06, 2016 10:38 am

Re: Going Home

Postby flowings » Thu Jun 07, 2018 9:42 am

da taucht immer noch die Geschichte auf das das was im Moment ist nicht ok ist.
Johannes, schau dir mal den Unterschied an zwischen der alltäglichen Sicht “Das was ist, ist nicht OK“ und “Da taucht die Geschichte auf, das das was ist nicht ok ist.“
Spiel mal mit beiden Aussagen, lass sie einwirken.


der erste Gedanke der kam war das das Leben unfair ist. Dabei geht es nicht darum was ich denke, sondern darum was ist.
Das verstehe ich nicht.
Der Gedanke “Das Leben ist unfair“ ist doch das, was du denkst...?

Da ist etwas mehr Klarheit das die Gedanken die mich in der Dualität gefangenhalten zum größten Teil Fake News sind.

Welche Gedanken sind nicht dualistische Fake News?

Was könnte das sein: “das was hinter allem steht“?
Wenn ich hinspüre ist da nur Stille. Es ist jenseits von Worten.
....... ....... ...... ..... .... ... .. .
....... ....... ...... ..... .... ... .. .
....... ....... ...... ..... .... ... .. .!!!
Da ist Neugier hinter den Vorhang zu sehen doch ist das auch nur ein Gedanke.
'Hinter dem Vorhang' ist ist Stille. Leerheit.
'Hinter dem Vorhang' ist schlicht und einfach das, was ist, ohne an den die-Illusion-von-Getrenntsein erzeugenden Gedanken zu hängen, (die natürlich auch “das was ist“ sind).
Die Stille, jenseits von Worten, ist immer da, war immer da - auch wenn Worte beharrlich drüberplappern über das was sein sollte, was nicht sein dürfte, was anders hätte kommen können usw.
“Hinter dem Vorhang“ ist nur ein Gedanke, ja. Es gibt kein “Davor“ oder “Dahinter“, weil alles schon da ist.

Das ist Das Torlose Tor.
Truth isn’t about knowing things; you already know too much. It’s about unknowing.

User avatar
Joannes
Posts: 33
Joined: Tue May 15, 2018 10:54 pm

Re: Going Home

Postby Joannes » Thu Jun 07, 2018 11:39 pm

Johannes, schau dir mal den Unterschied an zwischen der alltäglichen Sicht “Das was ist, ist nicht OK“ und “Da taucht die Geschichte auf, das das was ist nicht ok ist.“
Spiel mal mit beiden Aussagen, lass sie einwirken.

Die Geschichte als solche zu erkennen erweckt keinen Wiederstand .
Sobald die Geschichte als Wahrheit gesehen wird von einem ich entsteht eine dualistische
Wahrnehmung.

der erste Gedanke der kam war das das Leben unfair ist. Dabei geht es nicht darum was ich denke, sondern darum was ist.

Das verstehe ich nicht.
Der Gedanke “Das Leben ist unfair“ ist doch das, was du denkst...?

Der Gedanke das Leben ist unfair ist nur ein Gedanke der erscheint.
Solange kein zweiter Gedanke auftaucht ich denke das...und den Gedanken mit dem Ich Virus
belegt.

Da ist etwas mehr Klarheit das die Gedanken die mich in der Dualität gefangenhalten zum größten Teil Fake News sind.

Welche Gedanken sind nicht dualistische Fake News?
Keine Ahnung ist die einzige Antwort die halbwegs passt.

Was könnte das sein: “das was hinter allem steht“?
Wenn ich hinspüre ist da nur Stille. Es ist jenseits von Worten
....... ....... ...... ..... .... ... .. .
....... ....... ...... ..... .... ... .. .
....... ....... ...... ..... .... ... .. .!!!

Besser kann man es nicht ausdrücken:-)


Da ist Neugier hinter den Vorhang zu sehen doch ist das auch nur ein Gedanke.
Hinter dem Vorhang' ist ist Stille. Leerheit.
'Hinter dem Vorhang' ist schlicht und einfach das, was ist, ohne an den die-Illusion-von-Getrenntsein erzeugenden Gedanken zu hängen, (die natürlich auch “das was ist“ sind).
Die Stille, jenseits von Worten, ist immer da, war immer da - auch wenn Worte beharrlich drüberplappern über das was sein sollte, was nicht sein dürfte, was anders hätte kommen können usw.
“Hinter dem Vorhang“ ist nur ein Gedanke, ja. Es gibt kein “Davor“ oder “Dahinter“, weil alles schon da ist.

Das was gesucht wird kann nicht gefunden werden, denn Nichts war jemals verloren.

Das ist Das Torlose Tor.

User avatar
flowings
Posts: 514
Joined: Thu Oct 06, 2016 10:38 am

Re: Going Home

Postby flowings » Fri Jun 08, 2018 8:49 am

...... ....... ...... ..... .... ... .. .!!!
Besser kann man es nicht ausdrücken:-)
“Das Tao, das ausgesprochen werden kann, ist nicht das wahre Tao.“

da taucht immer noch die Geschichte auf das das was im Moment ist nicht ok ist.
Sobald die Geschichte als Wahrheit gesehen wird von einem ich entsteht eine dualistische Wahrnehmung.

Darf dualistische Wahrnehmung auch da sein - und Widerstand - obwohl eigentlich klar ist, dass hier wieder nur eine Geschichte erzählt wird und ichendes Denken geschieht?


Zur Erinnerung:
In diesem Dialog hier geht es um das Durchschauen der Ich-Illusion, was nicht identisch ist mit Auslöschung der Ich-Programme oder der Auflösung jeglicher dualistischer Wahrnehmung.

💭

Bitte schau dir die folgende Frage mal genau an.
Schau nicht auf Gedanken-Ge-Schichten, schau auf die Wirklichkeit, auf das direkte Erleben.

Gibt es irgendwo oder in irgendeiner Art und Weise ein eigenständiges "Ich", "mich" oder "Selbst"? Gab es das jemals?


Kannst du diese Frage mit einem klaren 'Ja' oder 'Nein' beantworten?
Truth isn’t about knowing things; you already know too much. It’s about unknowing.

User avatar
Joannes
Posts: 33
Joined: Tue May 15, 2018 10:54 pm

Re: Going Home

Postby Joannes » Fri Jun 08, 2018 10:56 pm

Besser kann man es nicht ausdrücken:-)
“Das Tao, das ausgesprochen werden kann, ist nicht das wahre Tao.“

Obwohl ich Hinweise dieser Art in den letzten Jahren immer wieder bekommen habe scheint
es einen eklatanten Unterchied im Erleben zu geben.
Sehen findet statt oder auch nicht.


Darf dualistische Wahrnehmung auch da sein - und Widerstand - obwohl eigentlich klar ist, dass hier wieder nur eine Geschichte erzählt wird und ichendes Denken geschieht?

Es ist niemand da der diesen Prozess steuert.
In einem gestrigen Gespräch mit meinem Therapeuten war die unterschwellige Wut ein
Thema.
Bei genauem Hinsehen entsteht Wut aus der falschen Vorstellung eines Verantwortlichen
Ich’s das sein Leben steuert und kontrolliert,und scheitert.
Im Laufe des Prozesses des Beobachtens ist klarer geworden das Ich nur ein
Gedanke ist der an einen Gedanken Kontrolle angeheftet ist.
DualistischeWahrnehmung ist auch nur etwas was geschieht aber da ist kein Wahrnehmender.

Zur Erinnerung:
In diesem Dialog hier geht es um das Durchschauen der Ich-Illusion, was nicht identisch ist mit Auslöschung der Ich-Programme oder der Auflösung jeglicher dualistischer Wahrnehmung.

💭

Bitte schau dir die folgende Frage mal genau an.
Schau nicht auf Gedanken-Ge-Schichten, schau auf die Wirklichkeit, auf das direkte Erleben.

Gibt es irgendwo oder in irgendeiner Art und Weise ein eigenständiges "Ich", "mich" oder "Selbst"? Gab es das jemals?


Nein. Da ist nur Körper,Gedanken,Wahrnehmung.
Kein einzig Atom dieses Körpers hat einen Eigentümer.
Wo sollte sich ein Ich verstecken?
Denken Wahrnehmen sind Eigenschaften des Körpes.
Der auftretende Gedanke Ich... ist einfach nur etwas was geschieht und ohne Bedeutung.


Kannst du diese Frage mit einem klaren 'Ja' oder 'Nein' beantworten?

Nein
im reinen Erleben ist kein Ich,kein Selbst.
Nur Stille

User avatar
flowings
Posts: 514
Joined: Thu Oct 06, 2016 10:38 am

Re: Going Home

Postby flowings » Fri Jun 08, 2018 11:41 pm

Dann ist also die Ich-Illusion durchschaut?
Truth isn’t about knowing things; you already know too much. It’s about unknowing.

User avatar
Joannes
Posts: 33
Joined: Tue May 15, 2018 10:54 pm

Re: Going Home

Postby Joannes » Mon Jun 11, 2018 9:06 pm

Dann ist also die Ich-Illusion durchschaut?
Sorry das ich mich erst jetzt zurückmelde ich hatte keine Nachricht in meinem e-Mail
Account, und habe gerade erst deine Antwort gesehen.
Auf der einen Seite ist die Ich-Illusion durchschaut,auf der anderen Seite ist der Suchende noch da.
Da ist immer noch ein Gefühl von Schwere und Traurigkeit .
Da sind Momente der Klarheit in der die Ich-Illusion durchschaut ist,wenn ich zur Ruhe komme.
Aber kurz darauf bin ich wieder in der Geschichte das ich nichts verstanden habe und es
taucht eine tiefe Hoffnungslosigkeit auf.
Im Moment fühle ich mich etwas ratlos.

User avatar
flowings
Posts: 514
Joined: Thu Oct 06, 2016 10:38 am

Re: Going Home

Postby flowings » Mon Jun 11, 2018 9:29 pm

Auf der einen Seite ist die Ich-Illusion durchschaut,auf der anderen Seite ist der Suchende noch da.

Was will er denn finden, der Suchende?
Truth isn’t about knowing things; you already know too much. It’s about unknowing.

User avatar
Joannes
Posts: 33
Joined: Tue May 15, 2018 10:54 pm

Re: Going Home

Postby Joannes » Tue Jun 12, 2018 10:25 pm

Auf der einen Seite ist die Ich-Illusion durchschaut,auf der anderen Seite ist der Suchende noch da.

Was will er denn finden, der Suchende?

Das Ende der Illusion eines separaten Selbst.
Ich habe wiederholt nachgesehen ob da ein Selbst ist.
Ich habe kein Selbst finden können.
Jedoch hat diese Einsicht in meinem täglichen Leben bisher kaum Auswirkungen gezeigt.
Im Laufe der letzen paar Wochen hatte ich mehrmals den Eindruck wirklich vor einer
tiefgehenden Veränderung zu stehen,nur um kurz darauf wieder in meiner gewöhnlichen
Sichtweise zu landen.Als würde ich die ganze Zeit im Kreis laufen.

User avatar
flowings
Posts: 514
Joined: Thu Oct 06, 2016 10:38 am

Re: Going Home

Postby flowings » Wed Jun 13, 2018 12:52 am

Also ist die Ich-Illusion durchschaut, aber die erhofften Auswirkungen / Nebenwirkungen sind (noch) nicht eingetroffen?
Truth isn’t about knowing things; you already know too much. It’s about unknowing.

User avatar
Joannes
Posts: 33
Joined: Tue May 15, 2018 10:54 pm

Re: Going Home

Postby Joannes » Thu Jun 14, 2018 12:04 am

Also ist die Ich-Illusion durchschaut, aber die erhofften Auswirkungen / Nebenwirkungen sind (noch) nicht eingetroffen?

Ja.Nun verläuft der Prozess bei jedem anders doch als ich das Buch Gateless Gatecrashers
gelesen habe ist der Eindruck entstanden das es einen Point of no Return gibt.
Ich glaube ich habe ihn noch nicht erreicht.

User avatar
flowings
Posts: 514
Joined: Thu Oct 06, 2016 10:38 am

Re: Going Home

Postby flowings » Thu Jun 14, 2018 4:00 pm

Nun verläuft der Prozess bei jedem anders doch als ich das Buch Gateless Gatecrashers
gelesen habe ist der Eindruck entstanden das es einen Point of no Return gibt.
Das ist richtig. Der "Point of no Return" ist folgender:
Wenn die Ich-Illusion einmal durchschaut ist, ist es nicht möglich, wieder in die Illusion, es gäbe ein abgetrenntes Selbst, das alles steuert, zurückzufallen - egal, wie stark alte Verhaltensmuster noch aktiv sind. Es 'icht' dann halt noch weiter...

Das Kind, dass einmal herausgefunden hat, dass es in Wirklichkeit keinen Weihnachtsmann gibt, wird nicht plötzlich wieder anfangen, an ihn zu glauben - egal wie viele Abbildungen und verkleidete Menschen mit Wattebärten es sieht.

Ich glaube ich habe ihn noch nicht erreicht.
Worauf begründet sich dieser Glaube?
Was lässt dich zweifeln?
Truth isn’t about knowing things; you already know too much. It’s about unknowing.

User avatar
Joannes
Posts: 33
Joined: Tue May 15, 2018 10:54 pm

Re: Going Home

Postby Joannes » Thu Jun 14, 2018 9:50 pm

Ich glaube ich habe ihn noch nicht erreicht.
Worauf begründet sich dieser Glaube?
Was lässt dich zweifeln?

Ich habe angefangen das Buch von Lisa Kahale zu lesen.
Sie schreibt
If there is still belief and investment in the false idea that there is a seperate self,a me’
and/or a lack of realization of singularity,then awakening has not happened.

Die Ich Illusion ist durchschaut doch stelle ich fest das sich dies eher auf einer intellektuellen
Ebene abspielt.Denn es besteht die Gefahr das das (Mantra) da ist kein Selbst nur ein leerer
Spruch’-Gedankenschleife ist.
Im Laufe des heutigen Tages habe ich immer wieder versucht genau hinzusehen und mir ist
aufgefallen das das was ich nicht sehen kann die Einheit ist.
Es ist das was Lisa als Mangel an Realisation der Einheit beschreibt.
Sie sprach auch über gut Realisation evtl. mit Bauchgefühl übersetzbar.
Warum auch immer ist das durschauen der Ichlosigkeit noch nicht tief genug verankert.

User avatar
flowings
Posts: 514
Joined: Thu Oct 06, 2016 10:38 am

Re: Going Home

Postby flowings » Fri Jun 15, 2018 11:40 am

Lieber Johannes,

Bitte bleib in dieser Untersuchung bei dem, was jetzt im direkten Erleben erfahrbar ist und orientiere dich nicht intellektuell an Aussagen / Erfahrungen / Ansichten, die andere vorher gemacht haben!
mir ist aufgefallen das das was ich nicht sehen kann die Einheit ist.
Es ist das was Lisa als Mangel an Realisation der Einheit beschreibt.
Irgendjemand (be)schreibt etwas, benennt es und der lesende Verstand macht sich so seine Gedanken zu diesen Konzepten "auf einer intellektuellen Ebene" und gelangt dann zu irgendeiner erdachten Schlussfolgerung.
Die Ich Illusion ist durchschaut doch stelle ich fest das sich dies eher auf einer intellektuellen Ebene abspielt.
Ganz genau das tust du gerade: Auf intellektueller Ebene suchen, nach 'etwas', von dem du glaubst, es wäre zu finden, zu erreichen.
Im Moment heisst es "Die Einheit" und sie liegt irgendwo in den gedanklichen Weiten einer fiktiven Zukunft.

Alles, was gesucht wird, ist JETZT schon hier und braucht nicht gefunden zu werden.
Es ist das, was JETZT ist, das direkte, reine, ungeteilte Erleben hinter bzw. unabhängig von Gedanken, Konzepten, Ideen, Schlaussfolgerungen, Vorstellungen, Wünschen, Erwartungen usw.

Schau JETZT nach:
Ist ein 'Ich' erlebbar, das sich Gedanken macht, das zweifelt, das Ziele hat, das frustriert ist?
Truth isn’t about knowing things; you already know too much. It’s about unknowing.


Return to “Deutsch”

Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 1 guest