Aufwachen aus dem Trauma

User avatar
hemingway
Posts: 91
Joined: Sun May 13, 2018 10:20 am

Re: Aufwachen aus dem Trauma

Postby hemingway » Fri May 18, 2018 7:27 am

Die Orangenübung ist wirksam. Natürlich ist es nur ein Gedanke.
Ich hänge an diesem Punkt hier fest:

Wer bemerkt, dass es nur ein Gedanke war?
Wer ist es, der jetzt weiß, dass das Ich nur ein Gedanke ist?

Gedanken kommen und gehen, stimmt, sie machen, was sie wollen, stimmt auch total.
Die Falle, in die ich geraten bin, ist sowas wie ein spirituelles Ich: Wenn ich sage, da ist nur Wahrnehmung, so denke ich dann im Verborgenen, ich bin diese Wahrnehmung. Ich bin der, der die Gedanken sieht. Obwohl es keinen Seher braucht. Obwohl es keinen Denker braucht. Obwohl es keinen Wahrnehmen braucht.

Haha, sind alles auch nur Gedanken :-)

Das Ich hält sich für den Wahrnehmer, das ist die Falle, in der ich feststecke.
Es braucht aber keinen Wahrnehmer, um wahrzunehmen.
Wer ist dann "Es"?

User avatar
Matthias123
Posts: 184
Joined: Wed Oct 11, 2017 6:17 am

Re: Aufwachen aus dem Trauma

Postby Matthias123 » Fri May 18, 2018 7:56 am

Natürlich ist es nur ein Gedanke.
Ist dieser Gedanke wahr, obwohl er in Gedanken doch so real erscheint?
Was ist wahr wenn kein Gedanke wahr ist ( )

User avatar
hemingway
Posts: 91
Joined: Sun May 13, 2018 10:20 am

Re: Aufwachen aus dem Trauma

Postby hemingway » Fri May 18, 2018 8:29 am

Ist dieser Gedanke wahr, obwohl er in Gedanken doch so real erscheint?
Danke, du führst mich zum wesentlichen Punkt. Also, der Gedanke ist natürlich nicht wahr, weil die Orange nicht wirklich erfahren wurde. Sie ist selbst nur ein Gedanke oder besser, der Inhalt eines Gedanken.
Aber dennoch ist die sinnliche Wahrnehmung wahr, wenn auch abgeschwächt, weil sie nur Erinnerung ist und kein wirkliches Erleben. Es ist eine Art schwaches Leben im Vergleich zur echten Erfahrung. Ganz unwahr ist der Gedanke deshalb nicht, wenn auch nur als ein schwacher Abklatsch aus der Wirklichkeit.
Nach meiner derzeit verdrehten Logik ist also der Gedanke wahr, weil er da war, die Orange aber nicht.

Ich hoffe, Du verlierst nicht die Geduld bei meinen verdrehten Gedankengängen. Aber die Wahrheit ist derzeit so. Der Gedanke als Form ist wahr, nur der Inhalt nicht.

User avatar
Matthias123
Posts: 184
Joined: Wed Oct 11, 2017 6:17 am

Re: Aufwachen aus dem Trauma

Postby Matthias123 » Fri May 18, 2018 9:45 am

Also, der Gedanke ist natürlich nicht wahr, weil die Orange nicht wirklich erfahren wurde. Sie ist selbst nur ein Gedanke oder besser, der Inhalt eines Gedanken.

Stimmt! Gedanken gibt es und sie können auch Wahrgenommen werde. Nur der Inhalt, ist eben (nur) ein versuch das Erlebte zu beschreiben.
Du kannst ERLEBEN, dass du SEHEN vorhanden ist und du kannst ERLEBEN, das GEDANKEN da sind.

Der Gedanke als Form ist wahr, nur der Inhalt nicht.

Meinst du damit, dass es Gedanken gibt (und wahrgenommen werden) nur der Inhalt nicht wirklich existiert?



Kann es sein, das dich die Frage beschäftigt und auch verwirrt:
Was ist wahr, wenn kein Gedanke wahr ist?
Ich schreib es mal anders:
Was ist wahr, wenn kein Gedankeninhalt wahr ist.
Was ist wahr wenn kein Gedanke wahr ist ( )

User avatar
hemingway
Posts: 91
Joined: Sun May 13, 2018 10:20 am

Re: Aufwachen aus dem Trauma

Postby hemingway » Fri May 18, 2018 10:40 am

Meinst du damit, dass es Gedanken gibt (und wahrgenommen werden) nur der Inhalt nicht wirklich existiert?
Ja, exakt so war mein Denken. Aber inzwischen bin ich weiter gekommen. Denn es gibt keine Gedanken ohne Inhalt, also verschwindet der Gedanke mit seinem unwahren Inhalt auch sofort, wenn diese Unwahrheit erkannt wird.
Kann es sein, das dich die Frage beschäftigt und auch verwirrt:
Was ist wahr, wenn kein Gedanke wahr ist?
Ich schreib es mal anders:
Was ist wahr, wenn kein Gedankeninhalt wahr ist.
Ja, das hilft unheimlich gut weiter. Aber ganz angekommen bin ich hier noch nicht. Weil: manche Gedankeninhalte sind wahr, nämlich der Gedanke: "Es gibt kein Ich". Aber egal, das ist nur ein Problem mit der Logik selbst: Alle aus Kreta lügen. Ich bin aus Kreta! Aber das gehört hier nicht her. Weg damit!

Trotzdem hat es geholfen, denn jetzt ist es sonnenklar
:
Es gibt kein Ich, weil kein Ich erfahrbar ist.

User avatar
Matthias123
Posts: 184
Joined: Wed Oct 11, 2017 6:17 am

Re: Aufwachen aus dem Trauma

Postby Matthias123 » Fri May 18, 2018 11:00 am

Hallo Hem,
also verschwindet der Gedanke mit seinem unwahren Inhalt auch sofort, wenn diese Unwahrheit erkannt wird.
Verschwinden sie nur wenn die Unwahrheit erkannt wurde, oder verschwinden sie irgendwann sowieso, ohne dass etwas von einem ICH gemacht wird?
Denke an die Orange und versuche, dass der Gedanke nicht verschwindet!

Aber ganz angekommen bin ich hier noch nicht.
Weil: manche Gedankeninhalte sind wahr, nämlich der Gedanke: "Es gibt kein Ich".
Sind das wahre Gedanken? Oder ist sind das einfach nur Gedanken, die das sonnenklar erkannte beschreiben?

Nämlich!!!!!!
Siehe deine Worte!!!!
denn jetzt ist es sonnenklar
Es gibt kein Ich, weil kein Ich erfahrbar ist.
Was ist wahr wenn kein Gedanke wahr ist ( )

User avatar
hemingway
Posts: 91
Joined: Sun May 13, 2018 10:20 am

Re: Aufwachen aus dem Trauma

Postby hemingway » Fri May 18, 2018 12:28 pm

Verschwinden sie nur wenn die Unwahrheit erkannt wurde, oder verschwinden sie irgendwann sowieso, ohne dass etwas von einem ICH gemacht wird?
Sie verschwinden irgendwann sowieso, vollkommen richtig. Ich meinte hier auch eher den Ich-Gedanken, den ich als hartnäckig empfunden hatte. So, als würde ein Ich-Gedanke sagen, es gibt kein Ich und sich damit letztendlich nur stärkt, weil ein Ich-Gedanke dann einen Ich-Gedanken bekämpft. Kann man ihn aber in Ruhe lassen, weil man sieht, dass gar kein Ich existiert, dann verschwindet auch der Ich-Gedanke sofort. Für andere Gedanken aber gilt sofort: sie kommen und gehen, wie sie wollen.
Sind das wahre Gedanken? Oder ist sind das einfach nur Gedanken, die das sonnenklar erkannte beschreiben?
Eine sehr gute Frage, mit der ich arbeiten werde. Die Erfahrung, dass kein Ich da ist, ist aber das Wertvollere. Denn der Gedanke, der die Erkenntnis beschreibt, ist ja wieder nur die Kopie. Die Erfahrung, dass kein Ich da ist, hat viel mehr Kraft. Meine Verwirrung hing glaube ich auch damit zusammen, dass das Gehirn keine Verneinung kennt. Wenn ich also den Gedanken habe, dass es kein Ich gibt, erhält das Ich Energie. So wie das Beispiel mit der Aufgabe, nicht an einen rosa Elefanten zu denken. Dann denkt man ja an einem. Wenn das Ich also ein Gedanke ist, dann wird es dadurch sozusagen ernährt. Ich fahre besser mit der Erkenntnis, dass das Ich Nichts ist. Es existiert nicht.

Ich danke Dir für die Unterstützung, die mir grosse Fortschritte ermöglichen.

User avatar
Matthias123
Posts: 184
Joined: Wed Oct 11, 2017 6:17 am

Re: Aufwachen aus dem Trauma

Postby Matthias123 » Fri May 18, 2018 1:49 pm

Hallo Hem,

Jaja..... die lieben Gedanken;-)
wir werden das später noch mal angucken.

Kopf hoch ;-)

Eine kleine Erklärung zu beginn:
Wir erleben die Welt mit unseren Sinnen (sehen, hören, riechen, schmecken und fühlen) "Das ist das direkte erleben".
Dieses erlebte wird durch Gedanken kommentiert. Sie versuchen zu beschreiben, allerdings können sie es nicht wirklich.


Lass uns noch mal die Straße fegen und mit dem direkten erleben, schauen ob wir den ein ICH finden. Schauen wir überall noch mal nach bis es absolut klar ist.

Sehen:
Untersuche das Sehen mit der direkten Erfahrung (sehen, hören, rieichen, schmecken und fühlen).

Kannst du ein ICH (sehen, hören, riechen, schmecken oder fühlen), das Sehen ein oder ausschaltet?
Kannst du ein ICH (sehen, hören, riechen, schmecken oder fühlen)das bestimmt "Bitte heute kein grün sehen"?
Kann ein ICH das Sehen beeinflussen?

Gibt es beim Sehen ein ICH?

Lass dir Zeit... wir fegen gründlich ;-)
Was ist wahr wenn kein Gedanke wahr ist ( )

User avatar
hemingway
Posts: 91
Joined: Sun May 13, 2018 10:20 am

Re: Aufwachen aus dem Trauma

Postby hemingway » Fri May 18, 2018 4:17 pm

Geniale Aufgabe!
Die werde ich bis morgen ausüben.
Gründlich kehren, ja das klingt gut.

Wünsche Dir einen schönen Abend. (Ich) gehe jetzt essen.

Liebe Grüße
Hem

Gesendet von meinem SM-N950F mit Tapatalk


User avatar
Matthias123
Posts: 184
Joined: Wed Oct 11, 2017 6:17 am

Re: Aufwachen aus dem Trauma

Postby Matthias123 » Fri May 18, 2018 4:47 pm

Bis morgen und genieße den Abend!
Was ist wahr wenn kein Gedanke wahr ist ( )

User avatar
hemingway
Posts: 91
Joined: Sun May 13, 2018 10:20 am

Re: Aufwachen aus dem Trauma

Postby hemingway » Sat May 19, 2018 7:31 am

Guten Morgen, Christian!

Diese Übung hat mir sehr geholfen. Das Sehen in allen Bereichen der Sinne benötigt kein Ich und wird von diesem nicht beeinusst.
Sehr einleuchtend ist die Übung, kein Grün sehen zu wollen. Damit wurde völlig klar, dass das Sehen zeitlich und räumlich direkt als Erstes entsteht. Kommentare durch Gedanken oder auch ein Gefühl geschehen, wenn überhaupt erst danach. Sie sind also zweitrangige Reaktionen und deshalb künstliche Erscheinungen. Gedanken erscheinen nun als zweckgebundene Werkzeuge, um ein Ziel umzusetzen. Ein Ich ist dazu nicht erforderlich.

Hat wieder Spass und Freude gemacht, das direkt zu erfahren. Künstliches Denken ist nicht erforderlich zum Da-sein, sondern ein Werkzeug.


Herzliche Grüße
Hem

Gesendet von meinem SM-N950F mit Tapatalk


User avatar
Matthias123
Posts: 184
Joined: Wed Oct 11, 2017 6:17 am

Re: Aufwachen aus dem Trauma

Postby Matthias123 » Sat May 19, 2018 8:55 am

Guten Morgen Hem,

schönes schon am ;morgen :-)
Das Sehen ……..benötigt kein Ich und wird von diesem nicht beeinflusst.
Sehr schön!

Damit wurde völlig klar, dass das Sehen ……direkt als Erstes entsteht.
Super!!!

Kommentare durch Gedanken oder auch ein Gefühl geschehen, wenn überhaupt erst danach. Sie sind also zweitrangige Reaktionen und deshalb künstliche Erscheinungen. Gedanken erscheinen nun als zweckgebundene Werkzeuge, um ein Ziel umzusetzen. Ein Ich ist dazu nicht erforderlich. Denken ist nicht erforderlich zum Da-sein, sondern ein Werkzeug.
:-) :-) :-) :-) :-) schöööön!

Machen wir trotzdem weiter sauber. Wenn alles gefegt ist, ist es einfach sauber!

Jetzt lass und uns Hören ansehen:
Untersuche das Hören mit der direkten Erfahrung (sehen, hören, rieichen, schmecken und fühlen).

Kannst du ein ICH (sehen, hören, riechen, schmecken oder fühlen), das Hören ein oder ausschaltet?

Kannst du ein ICH (sehen, hören, riechen, schmecken oder fühlen)das bestimmt "Bitte heute keinen Straßenlärm hören"?

Kann ein ICH das Hören beeinflussen?

Gibt es beim Hören ein ICH?

Dazu gibt es ein sehr schönes Video von Christiane die auch Guidet.

https://www.youtube.com/watch?v=YanLQwrzwaU


Wir sind auf der richtigen Straße!

Einen schönen Samstag!
Was ist wahr wenn kein Gedanke wahr ist ( )

User avatar
hemingway
Posts: 91
Joined: Sun May 13, 2018 10:20 am

Re: Aufwachen aus dem Trauma

Postby hemingway » Sat May 19, 2018 3:47 pm

Hi Christian,

Nein, es gibt kein Ich beim Hören. Das Hören geschieht aus sich selbst für sich selbst.
Es ist nicht beeinflussbar. Selbst wenn ich mir die Ohren zu halte, bleibt das Hören als Geschehen da.
Das Hören kann weder ein- noch ausgeschaltet werden. Es ist wie das Sehen in erster Linie da. Alles Weitere geschieht nur als Reaktion.
Es gibt auch keinen Hörer. Denn auch er wäre nur ein Gedanke, der versucht, das Hören zu identifizieren. Aber er kommt immer zu spät, denn das Hören ist schneller und immer neu, während die Identifizierung immer danach erst geschieht. Deshalb gibt es keinen Hörer also kein Ich beim Hören im Jetzt.
Liebe Grüsse
Hem

Gesendet von meinem SM-N950F mit Tapatalk


User avatar
Matthias123
Posts: 184
Joined: Wed Oct 11, 2017 6:17 am

Re: Aufwachen aus dem Trauma

Postby Matthias123 » Sat May 19, 2018 4:17 pm

Hallo Hem,
.....Es ist nicht beeinflussbar. Selbst wenn ich mir die Ohren zu halte, bleibt das Hören ..
.....Das Hören kann weder ein- noch ausgeschaltet werden. Alles Weitere geschieht nur als Reaktion.
...Es gibt auch keinen Hörer. Denn auch er wäre nur ein Gedanke,….
Genau auch hier muss und kann keiner was machen!

Jetzt mach mal folgendes.

Strecke einen Arm (mit den Handflächen nach unten) aus und dann drehe die Handflächen nach oben, wieder nach unten, wieder nach oben, wieder nach unten..... Mach die Übung eine Zeit lang und beobachte.


Wer oder was wählt den Zeitpunkt des Drehens?

Muss die Hand gedreht werden?

Was löst das drehen aus?

Liebe Grüße Christian
Was ist wahr wenn kein Gedanke wahr ist ( )

User avatar
hemingway
Posts: 91
Joined: Sun May 13, 2018 10:20 am

Re: Aufwachen aus dem Trauma

Postby hemingway » Sun May 20, 2018 7:40 am

Hallo Christian,

hm, diese Übung macht mir leider Schwierigkeiten. Im Gegensatz zu den Untersuchungen zum Sehen und Hören entdecke ich beim Händedrehen (leider) einen von meiner Person ausgehenden Steuerungsmechanismus. Während das Sehen und Hören von sich aus geschieht, kann ich das Drehen der Hand ja beeinflussen. Die Idee, da wären aber vorher Impulse in mir hochgekommen, die ich nicht selbst machen kann, stellt mich nicht zufrieden. Ich kann ja z.B. bestimmen, ob ich die Hand schnell oder langsam drehe, ob ich ich sie danach einfach gar nicht mehr drehe. Den zuvor vielleicht im Verborgenen aufkommenden Impuls kann ich von meiner Gestaltungsmöglichkeit nicht trennen, da ich ihn nicht wahrnehmen kann.
Wer oder was wählt den Zeitpunkt des Drehens?
Ich kann es sowohl geschehen lassen als auch selbst den Zeitpunkt des Drehens anregen. Der dazu vorher wohl notwendige Gedanke ist nicht wahrnehmbar, es bleibt die Wahrnehmung, es selbst zu tun. ich könnte daraus einen Willen ablesen, aber ebensogut könnte ich sagen, dass Gedanken den Zeitpunkt bestimmen. Oder der zugrunde liegende Gedanke ist so schnell, dass er nicht so einfach wahrgenommen werden kann.
Muss die Hand gedreht werden?
Die Hand kann letztendlich nicht willentlich gedreht werden. Das übernimmt der Körpermechanismus.
Was löst das drehen aus?
Im Gegensatz zum Hören und Sehen sind es Gedanken, die das Drehen der Hand auslösen.

Aus der Erfahrung heraus, um die geht es uns ja hier, kann ich nicht eindeutig feststellen, woher der Drehimpuls kommt. Es scheint eine Verbindung zu einem inneren Willen zu geben, den ich aber als Gedanken verstehe. Was sollte er sonst sein?

Diese Übung ist eine echte Grenzerfahrung. Ich nehme mal ein anderes Beispiel zur Willenssteuerung bzw. zu Entscheidungen. Vor mir liegt eine Tafel Schokolade. Ich mache Diät. ES kommt dauernd der Impuls hoch, einen Riegel zu essen. Das ist zweifelsfrei ein Gedanke. Dann kommt aber auch der Impuls hoch, zu widerstehen, was ebenfalls ein Gedanke ist. Wie aber geht das Ganze aus? Welcher Gedanke gewinnt und weshalb? So ähnlich verläuft die Handdrehübung.

Ich wünsche Dir schöne sonnige Pfingsten!
Hem


Return to “Deutsch (Archiv)”

Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 1 guest