Freedom

User avatar
Sakina
Posts: 15
Joined: Thu Jan 31, 2019 9:27 pm

Freedom

Postby Sakina » Thu Jan 31, 2019 9:53 pm

Die Begleitung auf LU konzentriert sich darauf zu erkennen, dass es kein wirkliches innewohnendes Ich oder Selbst gibt - was bedeutet das für Dich?
Es bedeutet, dass alle Erscheinungsformen nur Illusion, ein Traum, sind. Geboren aus ewigem, unmanifestem Potential reinen Bewusstseins. Es ist unmöglich, dies zu beschreiben, da jedes Wort eine Begrenzung dieser Unendlichkeit ist.



Was führt dich zu Liberation Unleashed?
Der Wunsch, dieses Erkennen weiterzugeben.
So wie ich es einschätze ist LU eine freie Community von Guides, die Suchenden auf klare, einfache Weise direkte Hinweise zum eigenen Erkennen der Illusion des Ichs anbieten. Wie Führer durch die Dunkelheit.



Welchen Hintergrund hast du in Bezug auf deine Suche?
Seit vielen Jahren war ich auf der Suche nach dem, was "wirklich" ist. Wahrheit, letzte Wirklichkeit, Erleuchtung, wie auch immer man es benennen mag. Ich wusste im tiefsten Inneren, dass da noch etwas "hinter" alldem sein muss, was wir als Realität erleben, was wir Religion und Glauben zuschreiben, was die alten Schriften und Weisen beschreiben, eben was Leben ist.
Während einer Meditation erkannte ich dann "mich" als dieses Potential, als reines Bewusstsein. Gleichzeitig war das ICH, die STORY und alles darum herum verschwunden; nie gewesen.
Zurück in der "Welt", im normalen Leben, ist der Zugang dazu geblieben und immer im Hintergrund präsent.



Was erwartest du von dem Gespräch in diesem Forum?
Ich habe keine Erwartungen und bin offen für alles.



Wie bereit bist du, deine Glaubensvorstellungen über dich in Frage zu stellen und um jeden Preis die Wahrheit zu finden?
11

User avatar
Verananda
Posts: 899
Joined: Tue Jun 12, 2018 3:14 am

Re: Freedom

Postby Verananda » Fri Feb 01, 2019 12:15 pm

Hallo Sakina,

wenn du magst kann ich dich hier gerne en Stück begleiten.
So wie ich es einschätze ist LU eine freie Community von Guides, die Suchenden auf klare, einfache Weise direkte Hinweise zum eigenen Erkennen der Illusion des Ichs anbieten.
genau. und wir arbeiten mit dem direkten Erleben und der Methode des Direct Pointing.
Bist du damit vertraut, hast du dir dazu hier bei LU schon was angesehen/gelesen oder ist das neu für dich?
Sollen wir uns das nochmal zusammen ansehen?
Seit vielen Jahren war ich auf der Suche nach dem, was "wirklich" ist.
schreib doch bitte noch was zu deinem Hintergrund, den Methoden oder Lehreren mit denen du gearbeitet hast.

und für unseren Dialog nutze bitte die Zitierfunktion wie ich hier, das macht es einfacher.

alles Liebe Ve

User avatar
Sakina
Posts: 15
Joined: Thu Jan 31, 2019 9:27 pm

Re: Freedom

Postby Sakina » Fri Feb 01, 2019 8:20 pm

Hallo Verananda,

ich freue mich über deine Begleitung. Vielen Dank für deine Zeit und dein Engagement!
...wir arbeiten mit dem direkten Erleben und der Methode des Direct Pointing.
Bist du damit vertraut, hast du dir dazu hier bei LU schon was angesehen/gelesen oder ist das neu für dich?
Ich habe mir im Forum verschiedene Konversationen angesehen und mich mit dem hier angewendeten direct pointing ein bisschen vertraut gemacht. Es erinnert mich an die im Advaita angewendete Selbstergründung.
Sollen wir uns das nochmal zusammen ansehen?
Sehr gerne. Mit dem Prozess des gezielten Führens einer Person habe ich bislang keine Erfahrung und es wäre schön, wenn wir hier gemeinsam miteinander arbeiten könnten.
schreib doch bitte noch was zu deinem Hintergrund, den Methoden oder Lehreren mit denen du gearbeitet hast.
Begonnen hat der spirituelle Erfahrungsweg mit Oshos dynamischer Meditation und Sannyas-Seminaren zur Selbst-/Körpererfahrung. Oshos Lehren führten mich dann immer weiter zu verschiedenen esoterischen Richtungen und Lehrern, die ich auch teilweise persönlich kennenlernen und erleben wollte.
Dies waren Jagadguru Sai Maa, Mooji, Madhukar, Sri Swami Vishwananda, Bentinho Massaro und weitere weniger bekannte Lehrer. In diesen Satsangs und Seminaren ging es schwerpunktmäßig um die Erfahrung des Selbst und Auflösung/Transzendierung des Ego. Sei es mittels Meditation, Körpererfahrung und/oder geistigen Ergründens.

Parallel dazu habe ich mich u.a. mit den Lehren des Advaita (Ramana Maharshi, Nisargardatte Maharaj, …), des „Law of One“, Law of Life, „ I am discourses“, Baghavad Gita, Veröffentlichungen von Neville Goddard und vielen weiteren Schriften auseinandergesetzt.
Dabei fand ich überall Hinweise auf etwas allem Immanenten, das mir durch Meditation immer bewusster wurde. Ich erkannte und erlebte mich dann als nicht getrennt von allem und schließlich als das allumfassende reine (Bewusst)SEIN, das sich durch die Erscheinungen seiner selbst bewusst wird.

User avatar
Sakina
Posts: 15
Joined: Thu Jan 31, 2019 9:27 pm

Re: Freedom

Postby Sakina » Fri Feb 01, 2019 8:21 pm

Alles Liebe
Sakina

User avatar
Verananda
Posts: 899
Joined: Tue Jun 12, 2018 3:14 am

Re: Freedom

Postby Verananda » Fri Feb 01, 2019 10:28 pm

Liebe Sakina,

sehr schön.

Die Basis unserer Arbeit hier bei LU ist DE = direktes Erleben.
Wenn du jetzt und hier anhältst und die gesamte Bandbreite des Erlebens betrachtest...
Kannst du außer Sehen, Hören, Riechen, Schmecken, körperlichen Empfindungen und aufkommenden Gedanken noch andere Aspekte des Erlebens erkennen?
Ist da mehr als das, oder lässt sich alles direkte Erleben hiermit beschreiben?
Wäre nicht alles "Mehr" in jedem Fall nur ein GEDANKE ÜBER dergleichen?

und mich mit dem hier angewendeten direct pointing ein bisschen vertraut gemacht. Es erinnert mich an die im Advaita angewendete Selbstergründung.
Es hört sich sehr ähnlich an wie die Selbsterforschung des "Wer bin ich?" aus dem Advaita, führt am Ende zum selben, ist in der Methode aber sehr unterschiedlich.
Es gibt dazu einen guten Artikel: https://www.liberationunleashed.com/res ... implified/
(ist leider nur in ENglisch - verstehst du es?)

alles Liebe Ve

User avatar
Sakina
Posts: 15
Joined: Thu Jan 31, 2019 9:27 pm

Re: Freedom

Postby Sakina » Fri Feb 01, 2019 11:53 pm

Liebe Verananda,
(ist meine Annahme richtig, dass du weiblich bist?)
Es gibt dazu einen guten Artikel: https://www.liberationunleashed.com/res ... implified/
(ist leider nur in ENglisch - verstehst du es?)
Ja, den Artikel habe ich verstanden und erkenne die Unterschiede.
Kannst du außer Sehen, Hören, Riechen, Schmecken, körperlichen Empfindungen und aufkommenden Gedanken noch andere Aspekte des Erlebens erkennen?
Die Frage ist etwas tricky, denn was die 3D-Welt betrifft, geschieht Wahrnehmung/Erleben auf diesen körperbezogenen Ebenen (sehen, riechen, etc.). Es ist aber auch zuerst reines Gewahrsein (Bewusstsein) da, das zum Hören, Sehen, ... wird, bzw. welches das Erleben IST.
Ist da mehr als das, oder lässt sich alles direkte Erleben hiermit beschreiben?
Wäre nicht alles "Mehr" in jedem Fall nur ein GEDANKE ÜBER dergleichen?
Was du unter "mehr" verstehst, ist mir noch nicht ganz klar. Meinst du den Mind, der sich (kommentierend, bewertend) einschalten möchte und Trennung schafft zwischen wahrnehmen an sich und einer (illusorischen) wahrnehmenden "Person"? Wenn ja, sehe ich es genauso, dass alles über das Erleben hinausgehende nur ein Gedanke über das Erleben/Wahrnehmen ist.

Liebe Grüße
Sakina

User avatar
Verananda
Posts: 899
Joined: Tue Jun 12, 2018 3:14 am

Re: Freedom

Postby Verananda » Sat Feb 02, 2019 7:23 am

Liebe Sakina,

(ist meine Annahme richtig, dass du weiblich bist?)

ja, genau!
Die Frage ist etwas tricky, denn was die 3D-Welt betrifft, geschieht Wahrnehmung/Erleben auf diesen körperbezogenen Ebenen (sehen, riechen, etc.). Es ist aber auch zuerst reines Gewahrsein (Bewusstsein) da, das zum Hören, Sehen, ... wird, bzw. welches das Erleben IST.
Die Wahrnehmung durch die Sinne ist die Basis von LU für alle weiteren untersuchungen. Ist die Ich Illusion nicht durchschaut, existiert auch die 3D Welt Illusion noch. Hier geht es vor allem drum rauszufinden ob seitens des Klienten noch was anderes kommt .... GEfühle/Emotionen zB werden öfter genannt. Wie ist es damit? Ist das ein weiterer zusätzlicher Aspekt des Erlebens?
Was du unter "mehr" verstehst, ist mir noch nicht ganz klar.
Auch hier geht es drum zu hören ob da irgendwas kommt und dann damit zu arbeiten. Sozusagen erstmal zuzuhören wie genau die Illusion sich im konkreten Fall "konstruiert", woran am meisten festgehalten wird, um dann gezielt dort zusammen schauen was wahr ist.
Meinst du den Mind, der sich (kommentierend, bewertend) einschalten möchte und Trennung schafft zwischen wahrnehmen an sich und einer (illusorischen) wahrnehmenden "Person"? Wenn ja, sehe ich es genauso, dass alles über das Erleben hinausgehende nur ein Gedanke über das Erleben/Wahrnehmen ist.
genau darum geht es das zu erkennen.

wie wollen wir weiter machen?
ich könnte dir noch ein paar "Übungen" geben, denn du möchtest ja kennenlernen wie hier gearbeitet wird oder?

wenn die Ich-Illusion durchschaut ist schicken wir die Abschlussfragen um zu sehen ob noch was unklar ist. wenn alls klar ist wird bestätigt und man erhält zugang zu den after gate Foren und kann auch selbst ins Guiding einsteigen wenn es ruft. Wir wären dann an der Stelle erstmal fertig.

also was meinst du?
noch ein paar Übungen oder Abschlußfragen?

alles Liebe Ve

User avatar
Sakina
Posts: 15
Joined: Thu Jan 31, 2019 9:27 pm

Re: Freedom

Postby Sakina » Sat Feb 02, 2019 11:06 am

Hallo Verananda,

ja, das ist richtig.
Gefühle/Emotionen zB werden öfter genannt. Wie ist es damit? Ist das ein weiterer zusätzlicher Aspekt des Erlebens?
Gefühle entstehen durch Gedanken über eine Wahrnehmung; durch die Trennung von Ich und nicht-Ich. Die Bewertung in gut, schlecht, schön, gefährlich, etc. schafft die Grundlage für Gefühle wie Abneigung, Angst, Freude, usw. Ohne „Ich“ und „das Andere“ ist Gewahrsein an sich neutral und betrachtet Wahrgenommenes gleich-gültig.

Ich würde gerne noch etwas wissen: wie geht ihr mit Widerstand oder Ängsten um, die auftauchen können wenn sich das Ich von Auflösung bedroht fühlt?
Habt ihr generell einen Fragenkatalog, bzw. Leitfaden für „Standardsituationen“ in einer Konversation oder kann es jeweils ein situativer free Flow sein, der sich im Austausch mit dem/der Suchenden entwickelt? Oder eine Kombination aus beidem?
wie wollen wir weiter machen?
Als „Newbie“ freue ich mich über noch etwas mehr Einblick in die Methode (s.o.).
Ansonsten bin ich bereit für die Abschlussfragen.

Alles Liebe
Sakina

User avatar
Verananda
Posts: 899
Joined: Tue Jun 12, 2018 3:14 am

Re: Freedom

Postby Verananda » Sat Feb 02, 2019 11:30 am

Gefühle entstehen durch Gedanken über eine Wahrnehmung; durch die Trennung von Ich und nicht-Ich. Die Bewertung in gut, schlecht, schön, gefährlich, etc. schafft die Grundlage für Gefühle wie Abneigung, Angst, Freude, usw.
... das ist eine Erklärung (Gedanken). Wir sind mehr an der direkten Erfahrung interessiert. Um das zu untersuchen müsste natürlich gerade ein Gefühl da sein. Die Frage wäre also ob Gefühle/Emotionen ein weiterer Aspekt des Erlebens sind neben Sehen, Hören, Riechen, Schmecken, körperlichen Empfindungen und aufkommenden Gedanken? Was ist die direkte Erfahrung von ...(Gefühl) ...? Vielleicht taucht ja bei dir ein Gefühl auf an HAnd dessen du das mal untersuchen kannst ....
Ohne „Ich“ und „das Andere“ ist Gewahrsein an sich neutral und betrachtet Wahrgenommenes gleich-gültig.
Hat ein Erwachter keine Gefühle mehr?
Ich würde gerne noch etwas wissen: ....
Für Guiding Fragen ist es hier nicht der richtige Platz hier in diesem Forum. NAch dem GAting bekommst du Zugriff auf einige Hilfestellungen, Anleitungen und auch eine Austauschplattform mt anderen Guides. Also bitte: noch ein bischen Geduld :-)
(Was fühlst du jetzt? Was wird das in direkter Erfahrung erlebt?)
Als „Newbie“ freue ich mich über noch etwas mehr Einblick in die Methode (s.o.).
ok. HIer kommt noch eine. Und bitte an dieser Stelle: Einfach machen und Antworten. Keine Fragen zur Methode :-)

Bitte beobachte auf eine freundliche Art und Weise deine Gedanken. Lass sie einfach laufen. Du kannst das machen in dem du dich entspannt hinsetzt oder während einfacher Tätigkeiten, sowie Abwaschen.
Bitte beantworte jede Frage einzeln.
Woher kommen Gedanken, wohin gehen sie? Tun sie das überhaupt?
Kannst du einen Gedanken vorhersehen?
Einen Gedanken wegschieben oder nicht denken wollen?
Kannst du nur positive Gedanken denken?
Kannst du irgendwas tun um einen bestimmten Gedanken auftauchen zu lassen?
Oder verhindern, dass ein bestimmter Gedanke auftaucht? Wie unter anderem einen Ich-Gedanken?
Ist es möglich Gedanken zu kontrollieren
Gibt es einen Unterschied zwischen einem Gedanken der ein “Ich” beinhaltet oder einen Gedanken über jemand anderen.
Kann ein Gedanke etwas tun, bewegen, bewirken?
Es sieht so aus als ob ein Gedanke dem anderem folgen würde, ihn ergänzt oder erweitert. Ist das wirklich so? oder sind da Gedanken mit dem Inhalt „diese Gedanken folgen aufeinander“ oder „dieser Gedanke ist der Schluss aus dem Gedanken“.


alles Liebe Verananda
Nach oben

User avatar
Sakina
Posts: 15
Joined: Thu Jan 31, 2019 9:27 pm

Re: Freedom

Postby Sakina » Sun Feb 03, 2019 12:30 pm

Hallo Verananda,
Die Frage wäre also ob Gefühle/Emotionen ein weiterer Aspekt des Erlebens sind neben Sehen, Hören, Riechen, Schmecken, körperlichen Empfindungen und aufkommenden Gedanken? Was ist die direkte Erfahrung von ...(Gefühl) ...?
Gefühle werden ebenfalls wahrgenommen und mithilfe des Körper erlebt (gefühlt).
Die direkte Erfahrung von Freude z.B. ist Wahrnehmung von: Leichtigkeit (des Körpers), hohes Energielevel, Mundwinkel heben sich (Lächeln), Öffnung im Brust-/Herzraum, Gedanken die auftauchen sind positiv.
Hat ein Erwachter keine Gefühle mehr?
Doch, Gefühle sind weiterhin da, allerdings ist die unmittelbare Identifikation damit aufgelöst. Es findet Wahrnehmen, Fühlen der Gefühle statt, ohne damit identifiziert und darin verstrickt zu sein. Es ist wie ein innerer Raum, in dem Gefühle und Gedanken erfahren werden.
(Was fühlst du jetzt? Was wird das in direkter Erfahrung erlebt?)
Ich nehme entspannte Gelassenheit wahr, es gibt keinen Widerstand oder Enttäuschung, keine Ungeduld. Deine Worte haben meine Frage beantwortet.
Ansonsten nehme ich jetzt in diesem Moment den Kontakt meines Körpers mit dem Stuhl wahr, die Berührung der Füße auf dem Boden, höre Geräusche, erlebe die Bewegung der Finger auf der Tastatur, sehe die Aneinanderreihung von Buchstaben auf dem Screen,
Woher kommen Gedanken, wohin gehen sie? Tun sie das überhaupt?
Es ist ein kontinuierlicher Fluss an Gedanken aus dem Mind wahrnehmbar. Ein Gedanke kommt und wird von einem weiteren Gedanken abgelöst. Manche etikettieren die Wahrnehmung, die gerade stattfindet (das ist dies, das ist jenes), manche kreieren die Illusion eines Kontinuums durch Wiederholen von Vergangenem oder Spekulation über Zukünftiges.
Kannst du einen Gedanken vorhersehen?
Nein.
Einen Gedanken wegschieben oder nicht denken wollen?
Ich kann einen Gedanken, den ich so nicht denken möchte, umwandeln in eine andere Gedankenform. Zum Beispiel bewertende Gedanken in annehmende. Das geschieht aber erst nachdem der ursprüngliche Gedanke im Bewusstsein aufgetaucht ist. Zunächst kommen Gedanken so auf wie sie sind. Da ist keine Kontrolle.
Kannst du nur positive Gedanken denken?
Nein.
Kannst du irgendwas tun um einen bestimmten Gedanken auftauchen zu lassen?
Nein.
Oder verhindern, dass ein bestimmter Gedanke auftaucht? Wie unter anderem einen Ich-Gedanken?
Nein. Ich kann nur entscheiden, worauf ich die Aufmerksamkeit richte. Auf den Mind mit umherspringenden Gedanken oder auf präsente Wahrnehmung des Jetzt.
Ist es möglich Gedanken zu kontrollieren?
Die Entstehung von Gedanken kann ich nicht kontrollieren.
Gibt es einen Unterschied zwischen einem Gedanken der ein “Ich” beinhaltet oder einen Gedanken über jemand anderen.
Beide Gedankenformen erschaffen Trennung zwischen Wahrnehmung und Wahrgenommenem.
Man könnte ggf. folgendermaßen unterscheiden:
Ein Ich-Gedanke formt die eigene als wahr betrachtete Realität. Zum Beispiel erschaffen aufbauende Gedanken (ich bin stark, kraftvoll, ...) eine andere Wahrnehmung als schwächende Gedanken (ich bin wertlos, unfähig,...). Dies zeigt sich auch in der Körperhaltung (aufgerichtet oder sich kleinmachend).
Gedanken über andere projizieren die Gedankenformen nach außen und die jeweilige Person wird dann entsprechend der erdachten Eigenschaften so wahrgenommen. Beispielsweise halte ich xy für arrogant, dann finde ich auch immer wieder Verhaltensweisen bei xy, die diese Annahme bestätigen. Denke ich stattdessen, xy sei freundlich und zuvorkommend, dann werde ich xy höchstwahrscheinlich auch so erleben.
Letztlich formt/beeinflusst jeder als wahr erachtete Gedanke, egal ob über sich selbst oder andere, die Wahrnehmung dessen was IST.
Kann ein Gedanke etwas tun, bewegen, bewirken?
Ein Gedanke hat nur dann „Macht“, wenn ich seinen Inhalt für wahr erachte und ihm Aufmerksamkeit gebe. Gedanken triggern Gefühle und Empfindungen. Folge ich sorgenvollen Gedanken, zieht sich das Energiefeld zusammen, im Körper kann ein drückendes Gefühl in der Magengegend oder eine Enge im Brustraum auftauchen. Denke ich freudige Gedanken, dehnt sich das Energiefeld aus und der Körper fühlt sich leicht an.
Glaube ich Gedankenformen, erlaube ich ihnen, die Wahrnehmung zu beeinflussen.
Es sieht so aus als ob ein Gedanke dem anderem folgen würde, ihn ergänzt oder erweitert. Ist das wirklich so? oder sind da Gedanken mit dem Inhalt „diese Gedanken folgen aufeinander“ oder „dieser Gedanke ist der Schluss aus dem Gedanken“.
Gedanken ähnlicher Schwingung (ähnlichen Inhalts) ziehen sich an. Das heisst z. B. , ein negativer (oder positiver oder neutraler) Gedanke zieht wiederum einen Gedanken mit ähnlicher Frequenz nach sich usw. Dies erzeugt eine scheinbar kausale Folge von Gedanken. Als Beispiel: Die Situation: es schneit draußen. Möglicher Gedanke „es könnte glatt auf den Straßen sein“. Der nächste Gedanke „hoffentlich kommt xy sicher nach Hause“. Dann „die Winterreifen von xy sind schlecht, das könnte zu einem Unfall führen“. Dann ein Blick auf die Uhr: „xy ist schon sehr spät dran...“ Daraus bastelt der Mind einen Zusammenhang und folgert z.B., dass die Verspätung aufgrund des Schneefalls und/oder durch einen Unfall wegen schlechter Reifen verursacht sein könnte. Für sich allein betrachtet sind es einzelne Gedanken, die erst durch einen weiteren gedanklichen Überbau Zusammenhang bekommen.

Love
Sakina

User avatar
Verananda
Posts: 899
Joined: Tue Jun 12, 2018 3:14 am

Re: Freedom

Postby Verananda » Sun Feb 03, 2019 8:31 pm

Liebe Sakina,

sehr schön :-)
Lass uns mal ein paar Punkte nochmal genauer ansehen ....
Einen Gedanken wegschieben oder nicht denken wollen?
Ich kann einen Gedanken, den ich so nicht denken möchte, umwandeln in eine andere Gedankenform. Zum Beispiel bewertende Gedanken in annehmende. Das geschieht aber erst nachdem der ursprüngliche Gedanke im Bewusstsein aufgetaucht ist. Zunächst kommen Gedanken so auf wie sie sind. Da ist keine Kontrolle.
Ist das nicht ein Widerspruch? Die Gedanken kommen auf, keine Kontrolle. Und den nächsten Gedanken kannst du dann umwandeln? Was unterscheidet den ersten Gedanken vom Folgenden? Wer entscheidet den nächsten umzuwandeln? Und wie genau geht das? (bleib bei der direkten Erfahrung)
Ich kann nur entscheiden, worauf ich die Aufmerksamkeit richte. Auf den Mind mit umherspringenden Gedanken oder auf präsente Wahrnehmung des Jetzt.
Dann entscheidet doch jemand? Wer ist das? Wie geschieht das?
Gibt es einen Unterschied zwischen einem Gedanken der ein “Ich” beinhaltet oder einen Gedanken über jemand anderen.
Beide Gedankenformen erschaffen Trennung ....
Das ist eine schöne Erklärung die auf guter Wahrnehmung basiert .... und doch ist es eine rein mentale Erklärung. Alles GEdanken. Ja? Könne wir von irgendeinem Gedanken sicher wissen, dass er wahr ist?
Beantworte die Frage noch einmal und zwar nur aus dem, was in direktem Erleben wahrnehmbar ist!
Kann ein Gedanke etwas tun, bewegen, bewirken?
Ein Gedanke hat nur dann „Macht“, ....
Was für eine MAcht hat ein Gedanke? Kann ein Gedanke irgendwas tun? (schau in direkter Erfahrung - was wird da wirklich erlebet?)
Glaube ich Gedankenformen, erlaube ich ihnen, die Wahrnehmung zu beeinflussen.
Kannst du entscheiden was geglaubt wird oder nicht?

alles Liebe Ve

User avatar
Verananda
Posts: 899
Joined: Tue Jun 12, 2018 3:14 am

Re: Freedom

Postby Verananda » Mon Feb 04, 2019 10:02 am

Hi Sakina,
für dich zur Info: wir hatten am Wochenende ein paar Sytemprobleme mit dem LU Forum. Das sollte jetzt gelöst sein. Es kann also weiter gehen! alles Liebe Ve

User avatar
Sakina
Posts: 15
Joined: Thu Jan 31, 2019 9:27 pm

Re: Freedom

Postby Sakina » Mon Feb 04, 2019 5:15 pm

Hallo Verananda,

freut mich, dass alles wieder einwandfrei läuft :)
Ist das nicht ein Widerspruch? ...
Ja.
Genau betrachtet findet nur Wahrnehmung eines Gedankens an sich statt; völlig unabhängig vom Inhalt. Hier ist ein Gedanke.
Wie schon festgestellt, kann ich den nächsten Gedanken weder voraussehen, verhindern noch etwas tun, damit ein bestimmter Gedanke auftaucht. Also ist eine "Umwandlung" genauso wenig möglich und genauso ein Trick des Egos, sich selbst zu erhalten.
Dann entscheidet doch jemand? Wer ist das? Wie geschieht das?
Nein, da ist letztendlich niemand der entscheidet. Es gibt nur Wahrnehmung.
Imaginäre Kontrolle gaukelt das ebenso imaginäre ICH vor.
...Beantworte die Frage noch einmal und zwar nur aus dem, was in direktem Erleben wahrnehmbar ist!
Es gibt keinen Unterschied. Das direkte Erleben ist "da ist ein Gedanke", unabhängig vom Inhalt. Und wir können nicht wissen, ob ein Gedanke "wahr" oder "falsch" ist. Er ist einfach nur ein Gedanke.
...was wird da wirklich erlebt?
Ein Gedanke an sich hat keinerlei Macht. Er wird wahrgenommen, sonst nichts.
Ein ICH-Gedanke, der sich dazwischenschiebt (zwischen Ursprungsgedanke und Wahrnehmung) beurteilt den Inhalt.
Kannst du entscheiden was geglaubt wird oder nicht?
Nein, denn Wahrnehmung nimmt einfach wahr, was auch immer im Bewusstsein erscheint. "Es" geschieht einfach.

Alles Liebe
Sakina

User avatar
Verananda
Posts: 899
Joined: Tue Jun 12, 2018 3:14 am

Re: Freedom

Postby Verananda » Mon Feb 04, 2019 6:36 pm

Hallo Sakina,
Ein ICH-Gedanke, der sich dazwischenschiebt (zwischen Ursprungsgedanke und Wahrnehmung) beurteilt den Inhalt.
unter anderem beurteilt er. Bei genauem hinsehen fällt auf, wie viele Gedanken Ich-Gedanken sind (die allermeisten), auch wenn gar nicht das wörtchen "ich" darin vorkommt.

zu den Handlungen hab ich auch nochmal ne schöne Übung für dich die ich gerne verwende:
nimm dir dafür ein bischen ungestörte Zeit!

1. Leg beide Hände auf einen Tisch vor dir, Handflächen unten.
2. Dann halte einen Moment inne und dann heb eine Hand an (nur eine, die andere nicht)

Geh nicht in Gedanken sondern bleib bei der direkten Erfahrung. Mach das öfters, sooft du magst und erforsche dabei jedes mal:

Wer oder was genau wählt welche Hand gehoben wird?
Kannst du irgendein ich, selbst oder irgendwas anderes finden, das diese Wahl trifft?
Was kontrolliert die Hand?
Kann eine Kontrollinstanz, welcher Art auch immer, gefunden werden?
Kannst du irgendwas finden, das die Hand bewegt?
Wie wird die Entscheidung getroffen?

viel Spass
Ve

User avatar
Sakina
Posts: 15
Joined: Thu Jan 31, 2019 9:27 pm

Re: Freedom

Postby Sakina » Tue Feb 05, 2019 6:55 pm

Hallo Verananda,
Wer oder was genau wählt welche Hand gehoben wird?
Bewegung geschieht. Sie setzt einen ganz winzigen Moment ein bevor ein Gedanke auftaucht und sagt: ich hebe die rechte (linke) Hand.
Kannst du irgendein ich, selbst oder irgendwas anderes finden, das diese Wahl trifft?
Nein.
Was kontrolliert die Hand?
Nichts, nur Leben selbst. "Es" (das Leben) drückt sich in diesem bestimmten Moment durch das Heben der rechten (linken) Hand aus. Es gibt keine "äußere" Instanz die entscheidet, welche Hand. Nur Wahrnehmung, dass Bewegung geschieht und - etwas spezifischer - Wahrnehmung des Hebens der rechten (linken) Hand.
Kannst du irgendwas finden, das die Hand bewegt?
Das gleiche, dass die Hand "kontrolliert". "Es" bewegt.
Wie wird die Entscheidung getroffen?
Es gibt keine Entscheidungsfindung. Nur Wahrnehmung.

Zusammenfassend würde ich sagen: Bewusstsein nimmt Bewegung wahr.

Love
Sakina


Return to “Deutsch (Archiv)”

Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 0 guests