Crashing the Gate

User avatar
StefanP
Posts: 23
Joined: Mon Oct 21, 2019 8:57 am

Re: Crashing the Gate

Postby StefanP » Sun Jan 19, 2020 12:54 pm

Hi Stefan, wie läufts mit den Fragen?
Heute kommen die Antworten :)


1) Gibt es irgendwo oder in irgendeiner Art und Weise ein eigenständiges "Ich", "mich" oder "Selbst"? Gab es das jemals?
Nein, es gibt kein Ich jenseits der Gedanken und es gab es auch nie.

2) Erkläre detailliert, was die Ich-Illusion ist, wie sie entsteht und wie sie funktioniert. Benutze dazu nur Deine eigene unmittelbare Erfahrung und beschreibe es so, wie Du es jetzt gerade erlebst.
Die Ich-Illusion sind Gedanken. Dabei muss gar nicht der Gedanke "Ich bin hier" gedacht werden, sondern das Denken an sich, findet immer in Referenz zu einem Ich statt. Und das gedankliche Begreifen, dass dies so ist, ist wiederum nur ein weiterer Gedanke. Über Denken lässt sich weder erkennen noch begreifen, dass es kein Ich gibt.

Aufrechterhalten wird die Ich-Illusion, indem das Ich gedanklich prüft, ob es existiert. Das schaut dann z.B. folgendermaßen aus: "Existiere ich? -> Ich habe doch gerade den Gedanken gedacht -> schau da ist das Ich. Gedanken beziehen sich also i einer endlosen selbstreferenziellen Schleifen auf sich selbst. Eine nie endende Ich-Illusion.


3) Wie fühlt es sich an die Illusion durchschaut zu haben? Was ist anders im Vergleich zu vor dem Dialog? Berichte aus den letzten paar Tagen.
Die Welt erscheint mir wie zuvor. Ich habe nicht im Gefühl, dass groß was anders ist. Ich bin evtl. etwas entspannter und nehme mich selbst in meinem Ich nicht so ernst.

4) Was hat Dir den letzten Schubs gegeben, um die Illusion zu durchschauen?
Der zentrale Shift war für mich, dass Gefühl eines Zentrums als Kombination aus einem Gefühl (Ziehen im Scheitel) und einem Gedanken(Das ist mein Zentrum) zu begreifen. Damit habe sich all die gedachten "Hindernisse" (Zentrumsgefühl, Nicht-Greifen-Können der Ich-Losigkeit) aufgelöst und das Ich stand als Gedankenstrom vor mir.

5) Beschreibe Entscheidung, Absicht, freier Wille, Wahl und Kontrolle. Wodurch entstehen sie? Wie funktionieren sie? Für was davon bist Du verantwortlich? Gib ein paar Beispiele aus Deiner direkten Erfahrung.
Beispiel: Ich habe Hunger und will was essen. Es taucht der Gedanke auf "Was will ich essen?". Daraufhin erscheinen mehrere Gedanken und Bilder mit möglichen Gerichten. Es erscheint der Gedanken "Ich entscheide mich für Nudel".
Bei all dem gibt es keine Absicht, keinen freien Willen, keine eigenen Entscheidungen, keine Wahl und auch keine Kontrolle. Es passiert das, was passiert. Gedanken, Gefühle, Sensationen tauchen auf. Nicht mehr und nicht weniger.

6) Möchtest Du noch etwas ergänzen?
Vom Herzen vielen Dank dir liebe Ve, dass du mich durch diesen Prozess begleitest hast. Danke vor allem auch für deine Geduld, wenn meine nächste Antwort mal wieder länger auf sich warten lassen hat. Danke für deine Beharrlichkeit, wirklich Gedanken von Gefühlen, Sehen und Hören zu trennen. Genau diese Beharrlichkeit hat es gebraucht.

User avatar
Verananda
Posts: 888
Joined: Tue Jun 12, 2018 3:14 am

Re: Crashing the Gate

Postby Verananda » Mon Jan 20, 2020 11:04 am

Hi Stefan,

sehr schön!
Ich hab keine weiteren Fragen mehr und die anderen Guides auch nicht :-)
Du bekommst demnächst eine PM vom admin mit ein paar Infos und die Einladung zur Facebook Gruppe.
Dir alles Gute, es war mir ein Vergnügen !

alles Liebe Ve


Return to “Deutsch (Archiv)”

Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 1 guest