Crashing the Gate

User avatar
Verananda
Posts: 888
Joined: Tue Jun 12, 2018 3:14 am

Re: Crashing the Gate

Postby Verananda » Tue Nov 05, 2019 6:59 pm

Nein, "Objekt" und "Geist" sind auch Gedanken.
Wenn ich alle Label weglasse ist da nur Erfahrung.
genau
Btw. die Label selbst sind in der Essenz nur Erfahrung.
Ist das Erfahrung oder Gedanke?
Unter Gedanken habe ich nicht sprachliche Gedanken subsummiert.
was ist das zum Beispiel?
Genau, bisher sind nur körperliche Gefühle und Gedanken aufgetaucht. Die waren mit früher so nicht bewusst. All diese Gedanken und Gefühle sagen nicht aus über "ich bin hier" oder "Drinnen/Draußen" sondern sind einfach Erfahrungen die passieren.
ok, wie ist es dann mit dem ICH? Was ist es und wo ist es?

alles Liebe Ve

User avatar
Verananda
Posts: 888
Joined: Tue Jun 12, 2018 3:14 am

Re: Crashing the Gate

Postby Verananda » Sun Nov 10, 2019 12:09 am

Hi Stefan,

wie gehts?
bist du noch am Ball?

alles Liebe Ve

User avatar
StefanP
Posts: 23
Joined: Mon Oct 21, 2019 8:57 am

Re: Crashing the Gate

Postby StefanP » Sun Nov 10, 2019 9:58 am

Hi Stefan,

wie gehts?
bist du noch am Ball?

alles Liebe Ve
He Ve,

alles gute Hier, die letzten Tage waren sehr stressig und viel.
Heute Abend kann ich mir wieder Zeit nehmen und werde deine Fragen beantwortet.

Ideal ist es gerade von dem Workload und parallel der Prozess mit Dir nicht, aber ich hoffe, dass beides nebenher sich wieder gut einpendelt.

alles Liebe
Stefan

User avatar
Verananda
Posts: 888
Joined: Tue Jun 12, 2018 3:14 am

Re: Crashing the Gate

Postby Verananda » Sun Nov 10, 2019 7:38 pm

alles klar!

es ist gut wenn du dich alle 1-2 tage meldest oder eben wenn es mal ne Zeit nicht geht kurz bescheid gibts, dann weiss ich du bist noch an board!

alles Liebe Ve

User avatar
StefanP
Posts: 23
Joined: Mon Oct 21, 2019 8:57 am

Re: Crashing the Gate

Postby StefanP » Sun Nov 10, 2019 9:34 pm

Btw. die Label selbst sind in der Essenz nur Erfahrung.
Ist das Erfahrung oder Gedanke?
Die Labels als auch diese Aussage sind Gedanken. Die Erfahrung lässt sich in meiner Wahrnehmung nicht weiter aufspalten, sie ist einfach. Ohne das da groß Objekte sind, es ist dann einfach was ist.
Unter Gedanken habe ich nicht sprachliche Gedanken subsummiert.
was ist das zum Beispiel?
Hier ein paar Beispiele:
Der "Gedanke", dass es ein Innen und ein Außen gibt
Der "Gedanke", dass die Aufmerksamkeit von einem Ort oder Punkt aus gesteuert wird
Der "Gedanke", dass sich die Erfahrung in verschiedene Sinne aufteilen lässt.
Genau, bisher sind nur körperliche Gefühle und Gedanken aufgetaucht. Die waren mit früher so nicht bewusst. All diese Gedanken und Gefühle sagen nicht aus über "ich bin hier" oder "Drinnen/Draußen" sondern sind einfach Erfahrungen die passieren.
ok, wie ist es dann mit dem ICH? Was ist es und wo ist es?
Auf Erfahrungseben kann ich weder ein "Ich" noch ein "Zentrum" noch Objekte ganz allgemein ausmachen. Das "Ich" würde ich also als häufig nichtsprachlichen Gedanken eines Zentrums, eines Gefühls, ich steuere die Wahrnehmung, bezeichnen. Wobei ich für die beschreibung schon wieder Konzepte über die reine Erfahrung stülpen muss.

User avatar
StefanP
Posts: 23
Joined: Mon Oct 21, 2019 8:57 am

Re: Crashing the Gate

Postby StefanP » Sun Nov 10, 2019 9:34 pm

alles klar!

es ist gut wenn du dich alle 1-2 tage meldest oder eben wenn es mal ne Zeit nicht geht kurz bescheid gibts, dann weiss ich du bist noch an board!

alles Liebe Ve
Alles klar, ich werde mich bemühen. Wie gesagt, ich hoffe, es wird die kommende Zeit eher wieder besser.

alles Liebe
Stefan

User avatar
Verananda
Posts: 888
Joined: Tue Jun 12, 2018 3:14 am

Re: Crashing the Gate

Postby Verananda » Mon Nov 11, 2019 10:43 am

Hi Stefan
Unter Gedanken habe ich nicht sprachliche Gedanken subsummiert.

was ist das zum Beispiel?

Hier ein paar Beispiele:
Der "Gedanke", dass es ein Innen und ein Außen gibt
Der "Gedanke", dass die Aufmerksamkeit von einem Ort oder Punkt aus gesteuert wird
Der "Gedanke", dass sich die Erfahrung in verschiedene Sinne aufteilen lässt.
Ah interessant. Nun was du hier beschreibst sind doch sprachliche Gedanken?
Es ist wichtig hier ganz genau zu sein und niht einfach das was war bevor die Gedanken da waren als vorsprchliche Gedanken zu bezeichnen (was wieder ein Gedanke wäre) sondern dann genau zu schauen was da ist (eine Erfahrung der Gedanken folgen?).

KAnnst du etwas das NICHT ist wahrnehmen? Also kannst du wirklich wahrnehmen das ein Gedanke NICHT sprachlich ist? Kannst du wahrnehmen das es draussen NICHT regnet oder das du KEINEN hunger hast? Ist allse was wir mit NICHT bezeichnen nicht ein gedanklicher Prozess der auf etwas folgt das wahrgenommen oder gedacht wurde? (also etwas das nicht nicht ist)

Nehmen wir mal das hier
"Der "Gedanke", dass es ein Innen und ein Außen gibt"
Und schau nochmal genau hin (nicht denken und erklären sonder hier und jetzt in deiner erfahrung schauen) und beschreib nochmal ganz genau wie dieses "Innen und ein Außen" entsteht. Nimm dir dafür wirklich etwas zeit, schreib es auf und setze dahinter immer ein (E) für Erfahrung und (G) für gedanke.

Kannst du dabei soetwas wie einen "nicht sprachlichen Gedanken" wirklich finden?
Wenn ja, beschreibe es bitte noch genauer und bleib genau bei deiner Wahrnehmung ohne Interpretationen.

Ich hätte da noch zB Bildhafte Gedanken gesen, die gibts auch, sind aber auch Gedanken. Oder?

alles Liebe Ve

User avatar
StefanP
Posts: 23
Joined: Mon Oct 21, 2019 8:57 am

Re: Crashing the Gate

Postby StefanP » Tue Nov 12, 2019 5:16 pm

Liebe Ve,
Ah interessant. Nun was du hier beschreibst sind doch sprachliche Gedanken?
Können natürlich auch sprachliche Gedanken sein, die von mir nicht mit ihrem vollen sprachlichen Gehalt bewusst wahrgenommen werden. z.B. so schnell sind oder ich so stark mit ihnen identifiziert bin, dass ich den sprachlichen Anteil gar nicht mitbekommen. Hier die Überprüfung:
"Der "Gedanke", dass es ein Innen und ein Außen gibt"
Und schau nochmal genau hin (nicht denken und erklären sonder hier und jetzt in deiner erfahrung schauen) und beschreib nochmal ganz genau wie dieses "Innen und ein Außen" entsteht. Nimm dir dafür wirklich etwas zeit, schreib es auf und setze dahinter immer ein (E) für Erfahrung und (G) für gedanke.

Kannst du dabei soetwas wie einen "nicht sprachlichen Gedanken" wirklich finden?
Wenn ja, beschreibe es bitte noch genauer und bleib genau bei deiner Wahrnehmung ohne Interpretationen.
#

Beispiel 1: Ich nehmen mein Laptop als Laptop wahr (E). Durch die Wahrnehmung des Laptops im Außen und das Entstehen des "Ich", welches den Laptop wahrnimmt entsteht das "Innen und Außen" (G). Dabei ist der Latop ein bildlicher oder sprachlicher Gedanken (G). Ich sage innerlich Latop und denke evlt. auch das Bild (G). Die Trennung von "Innen und Außen" erfolgt dabei automatisch, so erscheint es im ersten Augenblick. Allerdings wird mit diese Trennung von "Innen und Außen" erst bewusst, sobald ich denke "Da ist jetzt diese Ternung von Innen und Außen" (G).

Beispiel 2: Ich höre Geräusche (E). Ich klassifizieren sie als Geräusche im Äußeren (G) Ich denke, da gibt es ein illusionsgleiches Ich, dass die Gedanken denkt (G). Ich denke über verschiedene Erfahrungen, dasss ist es nicht (G). usw.

Also Ja, das sind alles Gedanken. Auch wenn teilweiße so schnell oder ich so damit identifziert, dass ich sie als nicht sprachlich wahrnehme.

alles Liebe Stefan

User avatar
Verananda
Posts: 888
Joined: Tue Jun 12, 2018 3:14 am

Re: Crashing the Gate

Postby Verananda » Tue Nov 12, 2019 8:15 pm

Hi Stefan

wichtig daran ist erstmal folgendes zu sehen:
Beispiel 1: Ich nehmen mein Laptop als Laptop wahr (E). (G) (G) (G) (G).
Beispiel 2: Ich höre Geräusche (E). (G) (G)(G). usw.

Der Inhalt der Gedanken ist gar nicht wirklich interessant. Es ist also eine Wahrnehmung /Erfahrung und dann ein Haufen Gedanken! Oder?

Mit dem potentiellen Wahrheitsgehalt der Gedanken/Worte/LAbels beschäftigen wir uns hier in der nächsten Übung:

Wir meinen in der Regel, dass Labels/Gedanken eine Eins-zu-Eins-Entsprechung mit der Realität haben, aber so ist es nicht.
Wenn du das Wort "GRÜN" ansiehst, was ist dann die direkte Erfahrung?
Wird die Farbe Rot wahrgenommen oder die Farbe Grün wie das "Label" es nahelegt?
Hat das Wort/Label "GRÜN" eine Eins-zu-Eins-Entsprechung mit der Realität?
Oder legt das LAbel etwas anderes nahe als das was hier und jetzt erfahren wird (die Farbe Rot)?
Kann grün in irgendeiner Weise mit der Erfahrung der Farbe Rot assoziiert werden oder ist grün nur ein Label, das sozusagen über die Erfahrung von Rot gelegt wird?
Wenn das Label „GRÜN“ ersetzt wird durch das Label „GUT“ oder „SCHLECHT“ ist Erfahrung von Rot in irgendeiner Weise beeinflusst in dem Sinne wie das LAbel es vorschlägt?
Wird das Rot dadurch gut oder schlecht?
Hat das Label irgendeinen Einfluß auf die Realität?

alles Liebe Ve

User avatar
StefanP
Posts: 23
Joined: Mon Oct 21, 2019 8:57 am

Re: Crashing the Gate

Postby StefanP » Sun Nov 17, 2019 10:21 pm

Hi Ve,
Der Inhalt der Gedanken ist gar nicht wirklich interessant. Es ist also eine Wahrnehmung /Erfahrung und dann ein Haufen Gedanken! Oder?
Ja!
Wir meinen in der Regel, dass Labels/Gedanken eine Eins-zu-Eins-Entsprechung mit der Realität haben, aber so ist es nicht.
Wenn du das Wort "GRÜN" ansiehst, was ist dann die direkte Erfahrung? ->Rot
Wird die Farbe Rot wahrgenommen oder die Farbe Grün wie das "Label" es nahelegt? ->Rot
Hat das Wort/Label "GRÜN" eine Eins-zu-Eins-Entsprechung mit der Realität?-> Nein
Oder legt das LAbel etwas anderes nahe als das was hier und jetzt erfahren wird (die Farbe Rot)?-> Nein
Kann grün in irgendeiner Weise mit der Erfahrung der Farbe Rot assoziiert werden oder ist grün nur ein Label, das sozusagen über die Erfahrung von Rot gelegt wird?-> Nein, kann nicht assoziert werden
Wenn das Label „GRÜN“ ersetzt wird durch das Label „GUT“ oder „SCHLECHT“ ist Erfahrung von Rot in irgendeiner Weise beeinflusst in dem Sinne wie das Label es vorschlägt? -> Nein
Wird das Rot dadurch gut oder schlecht? -> Nein
Hat das Label irgendeinen Einfluß auf die Realität? -> Nein
Soweit. Ich hoffe, dass es demnächst ruhiger wird und ich wieder aktiver antworten kann.

Dir einen gute Start in die Woche!
Stefan

User avatar
Verananda
Posts: 888
Joined: Tue Jun 12, 2018 3:14 am

Re: Crashing the Gate

Postby Verananda » Sun Nov 17, 2019 11:33 pm

Lieber Stefan,

sehr schön.

Dann lass uns doch nochmal genauso auf das ICH schauen.
Bleib bei der direkten Erfahrung und berichte mir wo und wie genau du es wahrnimmst!

alles Liebe Ve

User avatar
StefanP
Posts: 23
Joined: Mon Oct 21, 2019 8:57 am

Re: Crashing the Gate

Postby StefanP » Sun Nov 24, 2019 8:20 pm

Liebe Ve,

wenn ich direkt auf das Ich schaue, und Gedanken als Gedanken wahrnehme, also nach der Erfahrung schaue, in dem Moment finde ich kein Ich. Dann ist einfach was ist. Das ist nichtmal der Gedanken "Da ist kein Ich", sondern einfach die Erfahrung und das was auftaucht. So ist zumindest meine Erfahrung.

Hier ein Beispiel: Das Körpergefühl was früher hier mal als Zentrum bezeichnet habe, ist einfach, sobald ich diesen Zentrum Gedanken als Gedanke erkenne. Ich lass dafür loss, höre auch Gedanklich nach dem Ich zu suchen, und dann ist das Gefühl einfach. Es hat auch keine Entfernung zum Zentrum, auch keinen Beobachter, dass sind alles Gedanken, auch kein spezielle Ort,etc. es ist einfach. So würde ich meine Erfahrung beschreiben.

Irgendwie komisch, da es ganz klar ist und doch nicht richtig gedanklich zu fassen.

LG
Stefan

User avatar
StefanP
Posts: 23
Joined: Mon Oct 21, 2019 8:57 am

Re: Crashing the Gate

Postby StefanP » Sun Nov 24, 2019 8:25 pm

Liebe Ve,

und was ich noch ergänzen will, vielen Dank für deine Geduld. Den ideal Zeitpunkt den Prozess in Ruhe zu druchlaufen, habe ich mir nicht ausgesucht, das restliche Leben fordert mich gerade sehr. Und gerade deswegen ist es toll, dass du bereit bist mit mir ein Tempu zu gehen.

Ab und Zu kommt eine Angst hoch, dass ich deswegen evtl. nicht die Erfahrung "richtig" machen, weil ich mir nicht die nötige Zeit und den Raum dafür nehme. Aber wenn ich an das oben beschriebene, mein Beschreibung des Ich denke, dann mache ich diese Erfahrungen eh, und sie sind so einprägsam, dass ich evtl. erst später realiseren was es bedeutet, aber gemacht habe ich sie.

Vielen Dank dir auf alle Fälle soweit schonmal!
Stefan

User avatar
Verananda
Posts: 888
Joined: Tue Jun 12, 2018 3:14 am

Re: Crashing the Gate

Postby Verananda » Mon Nov 25, 2019 10:08 pm

Hi Stefan

sehr schön.
Irgendwie komisch, da es ganz klar ist und doch nicht richtig gedanklich zu fassen.
genau. Gedanken helfen da nix.
Hier ein Beispiel: Das Körpergefühl was früher hier mal als Zentrum bezeichnet habe, ist einfach, sobald ich diesen Zentrum Gedanken als Gedanke erkenne. Ich lass dafür loss, höre auch Gedanklich nach dem Ich zu suchen, und dann ist das Gefühl einfach.
Was bedeutet "du lässt los"?
Was genau geschieht da?

Wer oder was lässt los und hört auf nach dem Ich zu suchen?
Schau mal in direkter Erfahrung!
Es hat auch keine Entfernung zum Zentrum, auch keinen Beobachter, dass sind alles Gedanken, auch kein spezielle Ort,etc. es ist einfach. So würde ich meine Erfahrung beschreiben.
Gibt es nun dieses Zentrum? Ist es eine Erfahrung oder ein Gedanke?


Aber wenn ich an das oben beschriebene, mein Beschreibung des Ich denke, dann mache ich diese Erfahrungen eh, und sie sind so einprägsam, dass ich evtl. erst später realiseren was es bedeutet, aber gemacht habe ich sie.
Warum schreibst du in der Vergangenheitsform?
Du kannst jeder zeit wieder schauen. Immer jetzt.
Während der Arbeit, auf dem Weg, beim Abwaschen, beim Duschen ... wann auch immer.
Und genau das ist auch sehr wichtig, damit die neue Perspektive sich stabilisiert.


alles Liebe Ve

User avatar
StefanP
Posts: 23
Joined: Mon Oct 21, 2019 8:57 am

Re: Crashing the Gate

Postby StefanP » Sun Dec 01, 2019 7:33 pm

Es hat auch keine Entfernung zum Zentrum, auch keinen Beobachter, dass sind alles Gedanken, auch kein spezielle Ort,etc. es ist einfach. So würde ich meine Erfahrung beschreiben.
Gibt es nun dieses Zentrum? Ist es eine Erfahrung oder ein Gedanke?
Nein, das Zentrum ist ein Gedanke.
Warum schreibst du in der Vergangenheitsform?
Du kannst jeder zeit wieder schauen. Immer jetzt.
Während der Arbeit, auf dem Weg, beim Abwaschen, beim Duschen ... wann auch immer.
Und genau das ist auch sehr wichtig, damit die neue Perspektive sich stabilisiert.
Ja, stimmt. Danke Dir.
Hier ein Beispiel: Das Körpergefühl was früher hier mal als Zentrum bezeichnet habe, ist einfach, sobald ich diesen Zentrum Gedanken als Gedanke erkenne. Ich lass dafür loss, höre auch Gedanklich nach dem Ich zu suchen, und dann ist das Gefühl einfach.
Was bedeutet "du lässt los"?
Was genau geschieht da?

Wer oder was lässt los und hört auf nach dem Ich zu suchen?
Schau mal in direkter Erfahrung!
Loslassen heißt in diesem Fall für mich nach der Erfahrug schauen und nicht darüber nachdenken, was ich gerade empfinde. Mit dem suchen meine ich das gedanklich begreifen wollen. In allem was ich über meine Sinne wahrnehmen gibt es kein ich und kein Zentrum, nicht mal Raum. Da ist einfach was ist.


Return to “Deutsch (Archiv)”

Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 1 guest