AUSgedacht

User avatar
Mayra
Posts: 62
Joined: Wed Sep 06, 2017 8:41 pm

AUSgedacht

Postby Mayra » Wed Sep 06, 2017 8:51 pm

Die Begleitung auf LU konzentriert sich darauf zu erkennen, dass es kein wirkliches innewohnendes Ich oder Selbst gibt - was bedeutet das für Dich?
Die Illusion der Trennung aufzugeben.
Immer wieder flackert in mir eine Ahnung davon auf, dass das ICH eine Illusion ist, dass ALLES auf irgendeine Weise miteinander verbunden ist, dass alles was es gibt aus dem gleichen „Stoff“ ist und einem bestimmten Muster zu folgen scheint. Aber es fehlt noch die wahre Erkenntnis außerhalb von Gedanken.

Was führt dich zu Liberation Unleashed?
Eine Art Sehnsucht „nach Hause“ zu kommen. Oftmals fühlt es sich eher so an als würde ich von der Auflösung der ICH-Illusiion angezogen werden. Es tauchen immer wieder Menschen, Bücher, Seminare, Zitate etc. in meinem Leben auf, die mich auf dieses Thema aufmerksam machen.

Welchen Hintergrund hast du in Bezug auf deine Suche?
Ich meditiere unregelmäßig, habe einige Bücher zu angrenzenden Themen gelesen und besuche hin und wieder Schweige- oder Achtsamkeits-Seminare. In meditativen Momenten gelingt es mir immer mal, mich als den "Beobachter" wahrzunehmen. Dass es nur die Beobachtung ohne Beobachter gibt, bleibt bisher allerdings nur ein Gedanke.

Was erwartest du von dem Gespräch in diesem Forum?
Ich dachte, es würde vielleicht ausreichen mir hier einige Dialoge und Übungsanleitungen durchzulesen, um die Illusion zu durchschauen. Doch ich komme nicht darüber hinaus, es mit dem Verstand begreifen zu wollen. Durch Eure Begleitung erhoffe ich mir, selbst ins Tun und damit zur Erkenntnis zu kommen.

Wie bereit bist du, deine Glaubensvorstellungen über dich in Frage zu stellen und um jeden Preis die Wahrheit zu finden?

10/10

User avatar
Matthew
Posts: 2349
Joined: Sun May 07, 2017 2:58 pm
Location: Your dreams

Re: AUSgedacht

Postby Matthew » Thu Sep 07, 2017 8:02 am

Liebe Mayra,

Ein ganz herzliches Willkommen!
Mein Name ist Matthias und ich möchte dich gern ein Stück begleiten.
Zunächst lass uns bitte noch einmal feststellen, dass alles Suchen außerhalb dieser Unterhaltung unser Hinsehen trüben kann. Daher bitte ich dich, auf Weisheitsbücher, Satsangs, Videos zum Thema und dergleichen mehr für die Dauer unseres Gesprächs zu verzichten. Ist das in Ordnung?

Du sagst in deinem Eröffnungspost
In meditativen Momenten gelingt es mir immer mal, mich als den "Beobachter" wahrzunehmen.
Das ist interessant! Du konntest den Beobachter also tatsächlich finden und wahrnehmen?
Bitte beschreibe mir diesen Beobachter!

Alles Liebe
Matthias

PS: Darf ich dich mit Mayra ansprechen, oder lieber anders?
First there is a mountain,
Then there is no mountain,
Then there is.

User avatar
Mayra
Posts: 62
Joined: Wed Sep 06, 2017 8:41 pm

Re: AUSgedacht

Postby Mayra » Thu Sep 07, 2017 10:09 am

Lieber Matthias,

ich freue mich über Deine Begleitung!

Ich werde mich ganz auf unseren Dialog konzentrieren und alle Bücher, etc. für diese Zeit beiseite legen.
Mit "Beobachter" meine ich die Instanz, die sich nicht mit ihren Gedanken identifiziert, die keine Geschichte hat, die die Gedanken wie Wolken vorbeiziehen lassen kann und die eine Wahl zu haben scheint, welchen Gedanken und Impulsen nachgegangen wird.

Liebe Grüße
Mayra

User avatar
Matthew
Posts: 2349
Joined: Sun May 07, 2017 2:58 pm
Location: Your dreams

Re: AUSgedacht

Postby Matthew » Thu Sep 07, 2017 12:29 pm

Mit "Beobachter" meine ich die Instanz, die sich nicht mit ihren Gedanken identifiziert, die keine Geschichte hat, die die Gedanken wie Wolken vorbeiziehen lassen kann und die eine Wahl zu haben scheint, welchen Gedanken und Impulsen nachgegangen wird.
Das ist es also, was diese Instanz zu tun scheint.
Kannst du mir auch beschreiben, wie du sie erlebst in deiner direkten Erfahrung?
Wenn du sie hier und jetzt betrachtest?

Ist sie etwas, das sich beobachten lässt? Hat sie eine Farbe, Form und Größe?
Ist sie ein Gedanke?
Was in direkter Betrachtung sagt dir, dass es sie überhaupt gibt?
Kannst du dir sicher sein, dass es sie wirklich gibt?
First there is a mountain,
Then there is no mountain,
Then there is.

User avatar
Mayra
Posts: 62
Joined: Wed Sep 06, 2017 8:41 pm

Re: AUSgedacht

Postby Mayra » Thu Sep 07, 2017 1:48 pm

Ist sie etwas, das sich beobachten lässt? Hat sie eine Farbe, Form und Größe?
Nein, ich kann sie nicht beobachten. Sie hat auch keine Farbe, keine Form und keine Größe.
Ist sie ein Gedanke?
Bei geschlossenen Augen sehe ich meine Gedanken vorbeiziehen. Ich identifiziere mich nicht mit ihnen. Hier das ICH, dort die GEDANKEN. Ohne Gedanken wäre da nichts was diese Wahrnehmungsinstanz, dieses ICH benennen könnte. Es braucht also einen Gedanken für die Benennung. Aber es muss nicht zwingend selbst ein Gedanke sein.
Was in direkter Betrachtung sagt dir, dass es sie überhaupt gibt?
Bei dieser Frage habe ich Mühe, meinen Verstand im Zaum zu halten! :-)
Bei direkter Betrachtung, also allein mit Hilfe meiner Sinne, kann ich nicht sagen, ob es dieses ICH gibt.
Kannst du dir sicher sein, dass es sie wirklich gibt?
Nein, kann ich nicht.

User avatar
Matthew
Posts: 2349
Joined: Sun May 07, 2017 2:58 pm
Location: Your dreams

Re: AUSgedacht

Postby Matthew » Thu Sep 07, 2017 6:10 pm

Worum ich dich jetzt bitte, ist nicht ganz einfach. Jedoch ist es für (fast) alle kommenden Fragen von aller größter Wichtigkeit. Ich bitte dich, beim Beantworten von Fragen, beim Hinschauen alles, was du bislang erlernt hast auszublenden. Ob nun spirituelle Erkenntnisse, oder sonstiges Wissen, das als "hilfreich" erscheint.
Gedanken, Erinnerungen werden immer wieder aufkommen und vorgaukeln, eine Antwort zu kennen. Doch verlasse dich nur darauf, was du hier und jetzt direkt erleben kannst.

In diesem Lichte:

Wenn du jetzt und hier anhältst, dich umblickst und die gesamte Bandbreite des Erlebens betrachtest...
Kannst du außer Sehen, Hören, Riechen, Schmecken, körperlichen Empfindungen und aufkommenden Gedanken noch andere Aspekte des Erlebens erkennen?
Ist da mehr als das, oder lässt sich alles direkte Erleben hiermit beschreiben?
Falls du noch etwas anderes siehst, beschreibe bitte genau, was das ist und wie du es erlebst.
First there is a mountain,
Then there is no mountain,
Then there is.

User avatar
Mayra
Posts: 62
Joined: Wed Sep 06, 2017 8:41 pm

Re: AUSgedacht

Postby Mayra » Fri Sep 08, 2017 12:45 pm

Wenn du jetzt und hier anhältst, dich umblickst und die gesamte Bandbreite des Erlebens betrachtest...
Kannst du außer Sehen, Hören, Riechen, Schmecken, körperlichen Empfindungen und aufkommenden Gedanken noch andere Aspekte des Erlebens erkennen?
Seit Stunden sitze ich hier und schreibe und lösche und schreibe und lösche...
Meine Gedanken schießen kreuz und quer, direkt durch mein direktes Erleben. Erst jetzt fällt mir auf, WIE OFT meine Gedanken sich einmischen und alles kommentieren! (Und wie oft sich diese Gedanken als direktes Erleben ausgeben!)

Hier ein kleiner Auszug: "Ob innere Bilder wohl zu SEHEN zählen? Und was ist mit dem inneren Erleben? Mit den Gefühlen? Geborgenheit zum Beispiel. Hm... aber wenn ich dieses Gefühl in seine Bestandteile zerlege, ist es ein vom Sehen, Riechen und Hören hervorgerufener Gedanke, der wiederum eine körperliche Empfindung auslöst. Okay, aber die Intuition!! Ist doch wohl ganz klar mehr als nur ein Gedanke! Und die Liiiiebe? Nö, jetzt hörts aber auf!! ..."

Aber jetzt, nachdem es mir endlich gelungen ist, ganz ins DIREKTE ERLEBEN einzutauchen ist es klar: Da sind KEINE Aspekte des Erlebens die nicht mit Denken, Fühlen, Schmecken, Riechen, Hören oder Sehen erfasst weden können.

User avatar
Matthew
Posts: 2349
Joined: Sun May 07, 2017 2:58 pm
Location: Your dreams

Re: AUSgedacht

Postby Matthew » Fri Sep 08, 2017 1:12 pm

Super hingeschaut! Und danke für den Auszug, haha.


Aufkommende Gedanken gehören zur Vielfalt des Erlebens genauso wie Farbe und Klang.
Jedoch der Inhalt, das wovon sie erzählen, das Kommentieren, die andauernde Geschichte..
Entspricht das der Wahrheit? Oder ist es nichts als eine Geschichte?
Diese Frage wird uns fortan begleiten.


Für den Augenblick:
Erst jetzt fällt mir auf, WIE OFT meine Gedanken sich einmischen
Wenn du also Gedanken auf diese Art und Weise betrachtest:
Was genau macht einen Gedanken zu "deinem" Gedanken?
Woher weißt du, dass dieser und jener "dein" Gedanke ist?
First there is a mountain,
Then there is no mountain,
Then there is.

User avatar
Mayra
Posts: 62
Joined: Wed Sep 06, 2017 8:41 pm

Re: AUSgedacht

Postby Mayra » Fri Sep 08, 2017 5:50 pm

Was genau macht einen Gedanken zu "deinem" Gedanken?
Woher weißt du, dass dieser und jener "dein" Gedanke ist?
Sie scheinen alle etwas mit meiner Geschichte bzw. meinen Erfahrungen und/oder meinen Sinneswahrnehmungen zu tun zu haben. Und nur ich kann sie wahrnehmen.

Habe ich die Aufgabe richtig verstanden?

User avatar
Matthew
Posts: 2349
Joined: Sun May 07, 2017 2:58 pm
Location: Your dreams

Re: AUSgedacht

Postby Matthew » Fri Sep 08, 2017 7:25 pm

Und nur ich kann sie wahrnehmen.
Wo genau ist "Ich" im Sehen?
Welche Rolle spielt "Ich" beim Hören?

Beobachte das einmal ganz genau.
First there is a mountain,
Then there is no mountain,
Then there is.

User avatar
Mayra
Posts: 62
Joined: Wed Sep 06, 2017 8:41 pm

Re: AUSgedacht

Postby Mayra » Sat Sep 09, 2017 11:05 am

Wo genau ist "Ich" im Sehen?
Welche Rolle spielt "Ich" beim Hören?
"Ich" muss ein Gedanke sein. Denn es kann nicht mit Hilfe der Sinne wahrgenommen werden.
Nehmen wir mal "ich sehe eine Blume". Das was real ist, also in diesem Beispiel mit Hilfe der Augen erfasst werden kann, ist "Blume". Augen sehen Blume. Wobei, genauer wäre hier sogar: Augen sehen Form und Farbe, denn die Bezeichnung Blume ist nur ein Etikett der Gedanken. Es gibt kein "Ich" im Sehen! Das reine Sehen der Blume geschieht OHNE Gedanken und somit ohne "Ich". Ja, sogar ohne Augen! Denn im Moment des Sehens sind auch die Augen nur in Gedanken vorhanden. "Ich sehe die Blume" wird also zu "Blumesehen geschieht". "Ich höre Musik" wird zu "Musikhören geschieht". Wahnsinn, allein diese Wortwahl scheint etwas in mir zu bewegen!

Gestern Abend hatte ich eine interessante Erfahrung von der ich Dir erzählen möchte.
Ich saß am Rechner, habe mich umgeblickt und mich immer wieder gefragt, wie das Sehen wäre, wenn es keine Gedanken gäbe. Und während das Sehen geschah stelte sich plötzlich eine ganz neue Perspektive ein! Es ist nicht wirklich mit Worten zu beschreiben, aber ich will es dennoch versuchen: Es war, als würde sich eine Art Unmittelbarkeit einstellen. Das Sehen verschmolz regelrecht mit meiner Umgebung. Da war kein Beobachten, keine Beobachterin nur reine Wahrnehmung! Meine Atmung verlangsamte sich und ich spürte eine unglaubliche Ruhe. Ich kann nicht sagen, ob dieser Moment 3 Sekunden oder 30 Minuten angehalten hat... nur, dass er sehr angenehm war.

User avatar
Matthew
Posts: 2349
Joined: Sun May 07, 2017 2:58 pm
Location: Your dreams

Re: AUSgedacht

Postby Matthew » Sat Sep 09, 2017 1:02 pm

"Ich sehe die Blume" wird also zu "Blumesehen geschieht". "Ich höre Musik" wird zu "Musikhören geschieht".
Du siehst es, wie es ist.
Nur Sprache (Gedanken) bildet ein Subjekt und ein Objekt. Durch den täglichen Sprachgebrauch mit Subjekt und Objekt wird dieses Gedankenmuster immer wieder verstärkt. Im Sehen allein ist kein "Ich" und "Etwas", kein "Hier" und "Dort".
Da ist einfach nur Sehen.


Das Sehen verschmolz regelrecht mit meiner Umgebung.
Am Liebsten würde ich sagen: "Willkommen Zuhause!"
Doch was geschah am "Ende"? Wenn du einerseits diesen Moment in Zeitlupe betrachten würdest und auch das betrachtest, was hier und jetzt ist. Was schien/scheint diese Ruhe zu stören?

Blieb irgendetwas nicht?
Oder kam irgendetwas zurück?
First there is a mountain,
Then there is no mountain,
Then there is.

User avatar
Mayra
Posts: 62
Joined: Wed Sep 06, 2017 8:41 pm

Re: AUSgedacht

Postby Mayra » Sat Sep 09, 2017 6:07 pm

Es waren Gedanken, die mich aus dem Moment gerissen haben. Es kam mir u.a. der Gedanke, dass es wohl nur ein Vorgeschmack auf das war, was möglicherweise hinter dem Tor auf mich wartet. Ich ging irgendwie davon aus, dass es langsam "durchsickern" würde und die Abstände zwischen solchen Erlebnissen sich dann evtl. verkürzen würden.

Doch was viel wichtiger ist: diese pure Wahrnehmung ist immer noch da! Aber von vorne.
Als ich heute morgen aufgestanden bin, war meine Familie bei mir und es war ziemlich turbolent. Wir haben zusammen das Frühstück vorbereitet, Pläne für den Tag geschmiedet, mit unserem Sohn rumgetobt, usw. Alles schien wie immer. Zwar dachte ich immer wieder an diesen besonderen Moment von gestern Abend aber ich war ganz und gar in meiner Mutter- und Ehefraurolle. Selbst beim Schreiben meiner Nachricht an dich war alles wie immer. Ich hatte allerdings auch nicht viel Zeit weil wir noch einen Ausflug machen wollten. Mein Mann erwähnte im Vorbeigehen noch, dass mir das Schreiben und die Übungen ganz offensichtlich gut tun würden, weil ich so ausgeglichen wirke.

Wir fuhren lost und dann kam deine Nachricht (auf mein Smartphone). Ich lese die Worte "Willkommen Zuhause" und bemerke plötzlich: es ist alles da! Diese PURE WAHRNEHMUNG, diese Ruhe, dieses Kribbeln, diese Präsenz. Alles da! Zuhause angekommen habe ich mich dann erst mal in unserem Schuppen zurückgezogen, um mich ohne Familienlärm ganz der Wahrnehmung hingeben zu können und um ganz sicher zu gehen... Aber es ist ganz deutlich: Wahrnehmung geschieht ohne "Ich". Die Illusion scheint sich aufgelöst zu haben.

Zunächst waren da aber noch Zweifel. Denn es scheint so zu sein, als könnte ich meine Rollen einfach weiterleben. Und niemand scheint es mir anzumerken. In meinem Familienalltag geht es auch ab und zu unter aber wann immer ich dann "anhalte" und mich ganz der Wahrnehmung hingebe, ist es da. Gedanken sind auch noch da. Aber es sind deutlich weniger als zuvor.

User avatar
Matthew
Posts: 2349
Joined: Sun May 07, 2017 2:58 pm
Location: Your dreams

Re: AUSgedacht

Postby Matthew » Sat Sep 09, 2017 7:01 pm

Die Illusion scheint sich aufgelöst zu haben.
Das freut mich so sehr! Es tut immer so gut, das mitzuerleben.

...dass es wohl nur ein Vorgeschmack auf das war, was möglicherweise hinter dem Tor auf mich wartet. Ich ging irgendwie davon aus, dass es langsam "durchsickern" würde und die Abstände zwischen solchen Erlebnissen sich dann evtl. verkürzen würden.
Das Beste wäre es, jegliche Vorstellung darüber, wie "es" sich gestalten könnte, abzulegen.

Zunächst waren da aber noch Zweifel. Denn es scheint so zu sein, als könnte ich meine Rollen einfach weiterleben.
Was überrascht dich daran? Hat denn diese Rolle tatsächlich jemals jemand gespielt?

Es waren Gedanken, die mich aus dem Moment gerissen haben.
Gedanken sind auch noch da. Aber es sind deutlich weniger als zuvor.
Sind aufkommende Gedanken per se ein Problem?
Sie erzählen die Geschichte von Mayra. Dies haben sie bislang getan und werden es auch weiterhin tun.
Aber können sie dich wirklich noch aus dem Moment reißen, wenn du weißt, dass es nur eine Geschichte ist?

...aber wann immer ich dann "anhalte" und mich ganz der Wahrnehmung hingebe, ist es da.
Halte nicht fest an solchen Momenten. Das Bemerken kommt von ganz allein.
First there is a mountain,
Then there is no mountain,
Then there is.

User avatar
Mayra
Posts: 62
Joined: Wed Sep 06, 2017 8:41 pm

Re: AUSgedacht

Postby Mayra » Sun Sep 10, 2017 6:08 pm

Hallo Matthias,

vermutlich komme ich heute nicht mehr dazu, dir zu antworten. Ich melde mich aber auf jeden Fall morgen wieder.
Einen schönen Restsonntag für dich!

Mayra


Return to “Deutsch (Archiv)”

Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 2 guests