Frei von mir

User avatar
Daniel777
Posts: 597
Joined: Sat Apr 02, 2016 4:02 pm

Re: Frei von mir

Postby Daniel777 » Fri Dec 23, 2016 11:24 pm

Danke.:) Gebe ich gern zurück.

Wünsche guten Appetit. Genieß den Abend.
Ich melde mich am Sonntag wieder.

Liebe Grüße
Daniel

User avatar
Daniel777
Posts: 597
Joined: Sat Apr 02, 2016 4:02 pm

Re: Frei von mir

Postby Daniel777 » Sun Dec 25, 2016 8:39 am

Guten Morgen Dimos,

wie ist Dein Befinden und wie war der gestrige Tag? Berichte doch mal...

Gibt es das ICH, das Entscheidungen trifft, freie Wahl hat und Verantwortung trägt?

Freue mich von Dir zu hören.

Liebe Grüße
Daniel

User avatar
Dimos
Posts: 32
Joined: Mon Dec 19, 2016 7:23 pm

Re: Frei von mir

Postby Dimos » Sun Dec 25, 2016 12:55 pm

Lieber Daniel,

Danke der Nachfrage. Es ging und geht mir sehr gut, abgesehen von einem leichten Magenkneifen. Der Tag war durchzogen von Freude und Leichtigkeit. Nach außen (Family) zeigte es sich aber mehr in überschwänglicher Albernheit und Ironie. Ist jetzt ein bisschen gedrosselt. Innerlich fühlt es sich leer und zugleich er-füllt an Schwer zu beschreiben. Leer im Sinne von zufrieden, so, dass nichts von außen hinzukommen muss. Erfüllt soll heißen, dass es so scheint, als sei (wieder) etwas anwesend, das ich schon lange vermisst hab. Es fühlt sich auf alle Fälle gut an.
Gibt es das ICH, das Entscheidungen trifft, freie Wahl hat und Verantwortung trägt?
Der Weihnachtsmann geistert hier zwar immer noch rum, aber seine Mühen sind hoffentlich vergeblich. Er kann nichts tun außer dass ich mich an ihn erinnere. Entscheidungen hat er nie getroffen. Wie sollte er auch? Er hat uns alle geängstigt, so dass wir glauben mussten, er habe die Macht, uns etwas anzutun, wenn er nur wollte.
Und da er gar nicht existiert, kann er auch keine Verantwortung tragen.
Ich weiß wirklich nicht, wie man so lange an ihn glauben konnte.

Da es ihn gar nicht gibt und nie gegeben hat, wie konnte er überhaupt "mein" Leben so lange dominieren?

User avatar
Daniel777
Posts: 597
Joined: Sat Apr 02, 2016 4:02 pm

Re: Frei von mir

Postby Daniel777 » Sun Dec 25, 2016 6:40 pm

Lieber Dimos,

schön von Deinem Empfinden zu lesen.
Innerlich fühlt es sich leer und zugleich er-füllt an Schwer zu beschreiben. Leer im Sinne von zufrieden, so, dass nichts von außen hinzukommen muss. Erfüllt soll heißen, dass es so scheint, als sei (wieder) etwas anwesend, das ich schon lange vermisst hab. Es fühlt sich auf alle Fälle gut an.
Wunderbar. :)
Der Weihnachtsmann geistert hier zwar immer noch rum, aber seine Mühen sind hoffentlich vergeblich. Er kann nichts tun außer dass ich mich an ihn erinnere
Nach dem erkennen kann immer noch Identifikation mit dem "ICH" auftauchen. Aber meist nicht für lange...Es ist wie bei einem Film, in den Du hineingezogen wirst. Du brauchst nur genau hinzusehen und weißt: „Das ist ein Film, nicht das wahre Leben.“ Genauso brauchst Du nur hinzusehen und weißt, dass es eine Geschichte ist und nicht die Realität.

Stimmt es, dass es kein getrenntes Wesen, kein „Ich“ gibt? Bist Du Dir 100%ig sicher? Gibt es noch Unklarheiten oder Zweifel?

Liebe Grüße
Daniel

User avatar
Dimos
Posts: 32
Joined: Mon Dec 19, 2016 7:23 pm

Re: Frei von mir

Postby Dimos » Sun Dec 25, 2016 7:39 pm

Lieber Daniel,

es stimmt. Es muss nur immer wieder erkannt werden, dass versucht wird, einen in den Film zu ziehen. So hab ich es gestern und auch heute erlebt. Das Rad schwingt aus.
Da erkannt wurde, dass das Ich nur ein Weihnachtsmann ist, ein bescheuerter, alter Mann, der den Kindern Angst macht, ist sein Einflussbereich verschwunden.

Ja, ich bin mir sicher, dass es das Ich nie gegeben hat. Alles nur Phantom. Konditionierung und Gewohnheit. Die Zweifel sind verschwunden.

Dafür danke ich Dir von ganzem Herzen.

Ich muss jetzt auf der Hut sein.

Liebe Grüße und ...danke, danke , danke.

Dimos

User avatar
Daniel777
Posts: 597
Joined: Sat Apr 02, 2016 4:02 pm

Re: Frei von mir

Postby Daniel777 » Sun Dec 25, 2016 8:06 pm

Lieber Dimos,

Danke für die Warmen Worte. Sehr gerne. :)
Es muss nur immer wieder erkannt werden, dass versucht wird, einen in den Film zu ziehen.
Ich muss jetzt auf der Hut sein.
Ich möchte nochmal nachhaken.
Wie meinst Du das genau? Wer muss auf der Hut sein? Wer könnte in den Film hineingezogen werden?

User avatar
Dimos
Posts: 32
Joined: Mon Dec 19, 2016 7:23 pm

Re: Frei von mir

Postby Dimos » Sun Dec 25, 2016 9:51 pm

Lieber Daniel,

es ist alles o.k.,
meine Aussage bezog sich lediglich auf deinen guten Hinweis
Es ist wie bei einem Film, in den Du hineingezogen wirst. Du brauchst nur genau hinzusehen und weißt: „Das ist ein Film, nicht das wahre Leben.“
Natürlich kann ich in nichts hineingezogen werden, was gar nicht existiert. Aber die jahrzehntelange Identifikation mit der Fata Morgana (dem Film) hat eine gewisse Schwungkraft, die wohl erst zum endgültigen Stillstand kommen muss. Deshalb fand ich deinen Hinweis ja auch so wertvoll. Erneute Identifikation kann erscheinen, kann aber auch wieder erneut durchschaut werden.
Genauso brauchst Du nur hinzusehen und weißt, dass es eine Geschichte ist und nicht die Realität.
Genau, die Gewissheit, dass es nur eine Geschichte ist, hilft mir, die Illusion in Momenten erneuter Identifikation zu durchschauen. Das ist ein entscheidender Hinweis, den ich bereits prüfen konnte.

Auf der Hut vor wem?
Na, vor erneuter und gewohnter Identifikation mit dem Ich. Es erfordert in alltäglichen Situationen und wohl vor allem am Anfang des Erkennens, ein genaueres Hinschauen auf die alltäglichen Dinge des Lebens. Die Konditionierung muss ja immer wieder aufs Neue durchschaut werden. Das Ego lässt einen doch nicht so einfach ziehen..:). Ebenso wie der Weihnachtsmann.

Der Weihnachtsmann ist es also eher derjenige, der auf der Hut sein muss. Da es ihn aber gar nicht gibt, hat er auch nichts zu befürchten.

Liebe Grüße
Dimos

User avatar
Daniel777
Posts: 597
Joined: Sat Apr 02, 2016 4:02 pm

Re: Frei von mir

Postby Daniel777 » Sun Dec 25, 2016 10:24 pm

Prima.

Dass das Ego einen nicht so einfach ziehen lässt...ist dann wohl auch eher 'metaphorisch' gemeint?! :)

Ich möchte Dir gerne unsere obligatorischen Abschlussfragen stellen, wenn du magst. Die anderen Guides werfen auch nochmal einen Blick drüber, ob auch nichts übersehen wurde.

Sie dienen auch zum nochmaligen Reflektieren für Dich selbst. Es ist keine Abschlussprüfung. Zertifikate werden hier nicht verteilt. :)

Bereit dafür?

Liebe Grüße
Daniel

User avatar
Dimos
Posts: 32
Joined: Mon Dec 19, 2016 7:23 pm

Re: Frei von mir

Postby Dimos » Sun Dec 25, 2016 10:30 pm

Lieber Daniel,

alles ist bereit.

Liebe Grüße
Dimos

User avatar
Daniel777
Posts: 597
Joined: Sat Apr 02, 2016 4:02 pm

Re: Frei von mir

Postby Daniel777 » Sun Dec 25, 2016 10:46 pm

Lieber Dimos,

hier sind die Fragen. Beantworte sie bitte aus der unmittelbaren Erfahrung.

1) Gibt es irgendwo oder in irgendeiner Art und Weise ein eigenständiges "Ich", "mich" oder "Selbst"? Gab es das jemals?

2) Erkläre detailliert was die Ich-Illusion ist, wie sie entsteht und wie sie funktioniert. Benutze dazu nur Deine eigene unmittelbare Erfahrung und beschreibe es so, wie Du es jetzt gerade erlebst.

3) Wie fühlt es sich an die Illusion durchschaut zu haben? Was ist anders im Vergleich zu vor dem Dialog? Berichte aus den letzten paar Tagen.

4) Was hat Dir den letzten Schubs gegeben, um die Illusion zu durchschauen?

5) Beschreibe Entscheidung, Absicht, freier Wille, Wahl und Kontrolle. Wodurch entstehen sie? Wie funktionieren sie? Wofür bist Du verantwortlich? Gib ein paar Beispiele aus Deiner direkten Erfahrung.

6) Möchtest Du noch etwas ergänzen?

Freue mich über Deine Antworten.

Liebe Grüße
Daniel

User avatar
Dimos
Posts: 32
Joined: Mon Dec 19, 2016 7:23 pm

Re: Frei von mir

Postby Dimos » Mon Dec 26, 2016 12:08 pm

Lieber Daniel,

danke für die Fragen.
Und hier die Antworten:
1) Gibt es irgendwo oder in irgendeiner Art und Weise ein eigenständiges "Ich", "mich" oder "Selbst"? Gab es das jemals?
Ein eigenständiges Ich konnte im Laufe des Prozesses nicht gefunden werden. Alles was gesehen wurde waren Gedanken über Gedanken über Gedanken. Auch vor dem Prozess gab es kein Ich, sondern nur die Identifikation mit Gedanken.
2) Erkläre detailliert was die Ich-Illusion ist, wie sie entsteht und wie sie funktioniert. Benutze dazu nur Deine eigene unmittelbare Erfahrung und beschreibe es so, wie Du es jetzt gerade erlebst.
Die Ich-Illusion ist die irrige Vorstellung, dass es ein eigenständiges Ich gibt, das Entscheidungen trifft, Dinge bewertet und kontrolliert, Tätigkeiten absichtsvoll ausführt usw. Die Illusion heftet sich an alles was ist und geschieht, wodurch der Eindruck von Echtheit vorgetäuscht wird.
Die Ich-Illusion entsteht just in dem Moment, wo dem Ich-Gedanken geglaubt wird. Durch jahrzehntelange Konditionierung und Gewöhnung hat die Ich-Illusion alles Denken ,Fühlen und Wollen für sich vereinnahmt. Buchstäblich alles wird "durch den Filter" des illusionären Ich's gesehen und somit eine Welt geschaffen, die so nicht existiert.
Wenn aus der Welt "meine Welt" wird, aus Liebe "ich liebe" und aus Angst "meine Angst" beginnt die Täuschung und verfestigt sich durch ständiges Wiederholen dieser Gedanken.
3) Wie fühlt es sich an die Illusion durchschaut zu haben? Was ist anders im Vergleich zu vor dem Dialog? Berichte aus den letzten paar Tagen
Wie ich dir schon schrieb, fühlt es sich richtig gut an. Eine durchgängige Leichtigkeit mit einem Unterton von unpersönlicher Heiterkeit erscheint und Übergänge von Meditation und Nicht-Meditation sind fließend.
4) Was hat Dir den letzten Schubs gegeben, um die Illusion zu durchschauen?
Die erkannte Tatsache, dass nichts zu suchen ist, was gar nicht vorhanden ist.
5) Beschreibe Entscheidung, Absicht, freier Wille, Wahl und Kontrolle. Wodurch entstehen sie? Wie funktionieren sie? Wofür bist Du verantwortlich? Gib ein paar Beispiele aus Deiner direkten Erfahrung.
Entscheidungen, Absichten, freier Wille, Wahl und Kontrolle sind Konzepte, die Ich-Illusion stets auf neue aufrecht zu erhalten. Wenn erkannt wird, dass alles einfach nur geschieht, wird das Ich als Illusion durchschaut. Etwas, das nicht existiert, kann keine Wahl treffen, keine Kontrolle ausüben. Es passiert und keine Person ist dafür verantwortlich. Alle Entscheidungen, die ein Ich glaubte, getroffen zu haben, sind auf wunderbare Weise einfach so geschehen. Das war bei der Jobsuche so, bei der Partnerwahl, bei Bekanntschaften. Alles hat sich ganz natürlich ineinander gefügt ohne Zutun eines scheinbaren Willens oder einer Absicht.
6) Möchtest Du noch etwas ergänzen?
Nein.

Lieber Daniel, du bist ein wunderbarer Impulsgeber. Danke.
Wie geht es weiter?

Mit den besten Grüßen aus Berlin
Dimos

User avatar
Daniel777
Posts: 597
Joined: Sat Apr 02, 2016 4:02 pm

Re: Frei von mir

Postby Daniel777 » Mon Dec 26, 2016 5:46 pm

Lieber Dimos,

die anderen Guides haben keine weiteren Fragen mehr. Willkommen zu Hause. ;)

Unser Dialog wird nun ins Archiv verschoben.

Ich schicke Dir später eine PM und schreibe Dir, wie es weiter geht.

Danke für den lebendigen Austausch. Es hat Spaß gemacht. :)

Liebe Grüße
Daniel


Return to “Deutsch (Archiv)”

Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 1 guest