Wer möchte mich durch das Tor begleiten?

User avatar
Lele
Posts: 23
Joined: Thu Nov 27, 2014 10:26 am

Re: Wer möchte mich durch das Tor begleiten?

Postby Lele » Tue Dec 02, 2014 8:56 am

DANKE :)
das mach ich.

User avatar
Lele
Posts: 23
Joined: Thu Nov 27, 2014 10:26 am

Re: Wer möchte mich durch das Tor begleiten?

Postby Lele » Tue Dec 02, 2014 8:00 pm

Jetzt bin ich grade DA...

habe mich in der Meditation auf das Flimmern konzentriert und es wird weiter und gleichzeitig feiner mit der Zeit.
Richtig auffallen tut es aber erst, wenn ích dann mit anderen Menschen konfrontiert bin - dann ist ein richtig großer Unterschied zu sonst - alles ist ganz weit und leicht.
Und ich sage "ich", weil die Erklärung in der Kommunikation gebraucht wird, aber das Wort hat keinen Bezug in mir...:)

Kann es sein, dass es sich so nach und nach durcharbeitet?

User avatar
Joram
Posts: 3306
Joined: Fri Mar 21, 2014 6:19 pm

Re: Wer möchte mich durch das Tor begleiten?

Postby Joram » Tue Dec 02, 2014 8:10 pm

Jetzt bin ich grade DA...

habe mich in der Meditation auf das Flimmern konzentriert und es wird weiter und gleichzeitig feiner mit der Zeit.
Richtig auffallen tut es aber erst, wenn ích dann mit anderen Menschen konfrontiert bin - dann ist ein richtig großer Unterschied zu sonst - alles ist ganz weit und leicht.
Und ich sage "ich", weil die Erklärung in der Kommunikation gebraucht wird, aber das Wort hat keinen Bezug in mir...:)

Kann es sein, dass es sich so nach und nach durcharbeitet?
Verweile längere Zeit in der Meditation mit dem Flimmern, bis die Empfindung die mit dem Flimmern (oder kurz danach) entsteht stabil wird. Nimm die Empfindung als Meditationsobjekt, anstatt den Flimmern.

_()_
Das Wahrgenommene, bist du nicht. Was bleibt?

User avatar
Lele
Posts: 23
Joined: Thu Nov 27, 2014 10:26 am

Re: Wer möchte mich durch das Tor begleiten?

Postby Lele » Wed Dec 03, 2014 1:41 pm

Die Empfindung ist ein sich ausweiten und ausbreiten auf eine Art, wie Musik es tut oder ein Duft vielleicht. Es ist weit und irgendwie so was ähnliches wie frisch - und das Flimmern ist nicht mehr nur optisch, sondern eine innerliche Vibration- und trotzdem gleichzeitig völlige Bewegungslosigkeit.

Und dann gehe ich raus, fahre zur Arbeit und empfinde plötzlich Attacken von Unruhe und Aufruhr und Verkrampfung und versuche, die einfach durchlaufen zu lassen und zu schauen und wenns nicht geht, mich zu fragen, wer ist in Aufruhr?
Und dann ist da plötzlich Angst und Enttäuschung und eine scheinbare Instanz, die sich aufbäumt und Selbstgespräche führt, dass ich jetzt langsam verrückt werde und dass das alles vielleicht einfach totaler Quatsch ist und völlig irre und ich nicht ganz dicht bin (oder "du", weil wenn mein scheinbares "ich" aktiv ist, redet es ja in der 2. Person mit sich selbst)
Und dann frage ich mich, wer bäumt sich auf, wer denkt das und komme zu keinem Ergebnis, außer dass kein Ja zu diesem Vorgang da ist und ich ihn anders haben will...:(

User avatar
Lele
Posts: 23
Joined: Thu Nov 27, 2014 10:26 am

Re: Wer möchte mich durch das Tor begleiten?

Postby Lele » Wed Dec 03, 2014 2:35 pm

... und gleich nochmal: das Schreiben des letzten Beitrags und das nochmalige Hinschauen hat dazu dazu geführt, dass sich der beschriebene Aufruhr in Nichts aufgelöst hat - ebenso wie Angst und Enttäuschung - und jetzt flimmert schon wieder alles...

Ich werde einfach heute abend in der Medi gleich wieder die zugehörige Empfindung anschauen und dann berichten, ob und was sich tut...:)

User avatar
Joram
Posts: 3306
Joined: Fri Mar 21, 2014 6:19 pm

Re: Wer möchte mich durch das Tor begleiten?

Postby Joram » Wed Dec 03, 2014 3:20 pm

Also können wir festhalten, dass die Unruhe sehr vergänglich ist und Bedingungen bedarf. Wenn die Bedingungen sich verändern, verschwindet die Unruhe. ;-)

_()_
Das Wahrgenommene, bist du nicht. Was bleibt?

User avatar
Lele
Posts: 23
Joined: Thu Nov 27, 2014 10:26 am

Re: Wer möchte mich durch das Tor begleiten?

Postby Lele » Thu Dec 04, 2014 8:11 am

Also können wir festhalten, dass die Unruhe sehr vergänglich ist und Bedingungen bedarf. Wenn die Bedingungen sich verändern, verschwindet die Unruhe. ;-)

_()_
Jawohl, das können wir zweifelsfrei feststellen. :)

Außerdem ist heute morgen in der Meditation sehr viel passiert.

Bei der Konzentration auf das Gefühl, das sich mit dem Flimmern einstellt, kam auf einmal die Erkenntnis, dass das Gefühl nicht wirklich greifbar ist und dass das bisher nicht wirklich wahrgenommen wurde. Oder vielmehr, dass nicht wahrgenommen wurde, dass es das ist, was einen Teil der Anspannung erzeugt. Der Gedanke, dass etwas Bestimmtes wahrgenommen werden sollte und daraus resultierend der Versuch, etwas zu pushen.
Was wiederum ein Gefühl von negativer Wertung erzeugt – erstens, weil eine Erwartung da ist, die nicht erfüllt wird und dann gleich nochmal, weil die Wahrnehmung von „pushit, pushit“ da ist, die sofort verurteilt wird.
Und dann hat sich alles deutlich entspannt mit der Wahrnehmung, dass das genauso einfach da und ok ist wie alles andere. Wenns pusht, dann pusht es halt – und es existiert deswegen kein Grund für ein Urteil.

Das Gefühl selbst konnte ich dann auch genauer betrachten – es ist eine Art Entfaltung dieses Raums von der Herzgegend aus – innen und außen gleichzeitig. Und der pulsiert irgendwie. Je weniger Identifikation da ist, desto größer und weiter und frischer ist er. Und wenn wieder mehr Identifikation da ist (wie zum Beispiel gestern abend, als am Verhalten meines Partners etwas war, das in mir Widerstand erzeugt hat – und dieser Widerstand hat gleich wieder eine Wertung erzeugt, weil er als nicht richtig empfunden wurde und dann gleich geschubst und gezogen), dann zieht er sich wieder zusammen.

Aber nie mehr ganz. Wenn ich es beschreiben sollte, dann gab es Zeiten, da konnte ich das auch wahrnehmen, da hab ich in der Meditation etwas von der Größe einer Perle wahrgenommen, später hatte es etwa Tellergröße – jetzt schwankt es zwischen allumfassend und etwas mehr als Körpergröße. :)

User avatar
Joram
Posts: 3306
Joined: Fri Mar 21, 2014 6:19 pm

Re: Wer möchte mich durch das Tor begleiten?

Postby Joram » Thu Dec 04, 2014 8:45 am

Was für Beschreibung passt am besten zu deinem Erlebnis in der Meditation:

- Glücksgefühle
- Stille (Wunschlosigkeit, Gleichmut)
- Leeren Raum („Die Unendlichkeit des Raumes“)
- Oder Bewusstsein?


_()_
Das Wahrgenommene, bist du nicht. Was bleibt?

User avatar
Lele
Posts: 23
Joined: Thu Nov 27, 2014 10:26 am

Re: Wer möchte mich durch das Tor begleiten?

Postby Lele » Thu Dec 04, 2014 8:47 am

Leerer Raum

User avatar
Joram
Posts: 3306
Joined: Fri Mar 21, 2014 6:19 pm

Re: Wer möchte mich durch das Tor begleiten?

Postby Joram » Thu Dec 04, 2014 8:58 am

Leerer Raum
Dann ist deine Übung darin zu verweilen, so lange es geht und immer wieder zurück dorthin, wenn Du abschweifst.

_()_
Das Wahrgenommene, bist du nicht. Was bleibt?

User avatar
Lele
Posts: 23
Joined: Thu Nov 27, 2014 10:26 am

Re: Wer möchte mich durch das Tor begleiten?

Postby Lele » Thu Dec 04, 2014 9:17 am

Fein, das ist mehr oder weniger ohnehin das, was zur Zeit permanent passiert - zumindest solange ich nicht schlafe :)
Und dann einfach täglich berichten, was passiert?

User avatar
Joram
Posts: 3306
Joined: Fri Mar 21, 2014 6:19 pm

Re: Wer möchte mich durch das Tor begleiten?

Postby Joram » Thu Dec 04, 2014 9:56 am

Fein, das ist mehr oder weniger ohnehin das, was zur Zeit permanent passiert - zumindest solange ich nicht schlafe :)
Und dann einfach täglich berichten, was passiert?
Ja.
Versuche, wenn der leere Raum da ist, zu "schauen was ist"... Schau nach dem "Ich", ohne den Raum zu "verlassen"...

_()_
Das Wahrgenommene, bist du nicht. Was bleibt?

User avatar
Lele
Posts: 23
Joined: Thu Nov 27, 2014 10:26 am

Re: Wer möchte mich durch das Tor begleiten?

Postby Lele » Thu Dec 04, 2014 3:51 pm

in dem Raum ist kein Ich - war noch nie eins...

Aber grade merke ich, dass totale Verwirrung aufkommt und ich mir nicht sicher bin, ob ich nicht schon angekommen bin an dem Punkt, den dieses Forum zum Zweck hat.
Irgendetwas in mir wartet immer auf den großen Knall, auf ein Erlebnis, wie ich es Montag morgen hatte so mit Flimmern und alles ist auf einen Schlag völlig anders.
Aber grade setzt sich die Erkenntnis durch, dass DAS vielleicht etwas völlig anderes ist, das weiter geht als das Auflösen der Ich-Illusion.
Fakt ist, dass es eine ganze Weile her ist, dass ich "ich" gedacht oder gesagt habe und das noch auf irgendeinen innerlichen Widerhall gestoßen ist.
Und Fakt ist auch, dass ohnehin schon alles anders ist, mein System aber so eingenommen ist und so beschäftigt damit, ja keine Wahrnehmung zu verpassen und auf jeden Fall jede Wahrnehmung auf ein mögliches enthaltenes Ich zu überprüfen, dass noch gar nicht so richtig angekommen ist, wie sehr sich meine Lebenswirklichkeit verändert hat in den letzten paar Tagen - da ist sie wieder, die Heiterkeit...

Täusche ich mich, oder kann es das schon sein?

User avatar
Lele
Posts: 23
Joined: Thu Nov 27, 2014 10:26 am

Re: Wer möchte mich durch das Tor begleiten?

Postby Lele » Thu Dec 04, 2014 3:57 pm

PS: diese Einsicht wurde grade verstärkt durch eine Arbeit, die meine volle Konzentration erforderte - am Rechner - und als ich das erste Mal aufgeschaut habe, hab ich festgestellt, dass außer leerer Raum und totaler Stille eigentlich gar nichts mehr da war...

stimmt nicht, mein Körper zittert und alles vibriert...

User avatar
Joram
Posts: 3306
Joined: Fri Mar 21, 2014 6:19 pm

Re: Wer möchte mich durch das Tor begleiten?

Postby Joram » Thu Dec 04, 2014 4:08 pm

in dem Raum ist kein Ich - war noch nie eins...
Gibt es da irgendwelche Zweifeln? Gibt es ein „Ich“ „außerhalb der Raum“ – sorry, der Satz ist dämlich, ich kann es leider nicht besser formulieren…
Aber grade merke ich, dass totale Verwirrung aufkommt und ich mir nicht sicher bin, ob ich nicht schon angekommen bin an dem Punkt, den dieses Forum zum Zweck hat.
Ja, so ist es. Es gibt aber mehr dazu zu lernen. Wenn Du willst…
Irgendetwas in mir wartet immer auf den großen Knall, auf ein Erlebnis, wie ich es Montag morgen hatte so mit Flimmern und alles ist auf einen Schlag völlig anders.
Aber grade setzt sich die Erkenntnis durch, dass DAS vielleicht etwas völlig anderes ist, das weiter geht als das Auflösen der Ich-Illusion.
Der „Knall“ war ein Erlebnis. Eine Erfahrung. Vergänglich. Danach zu suchen ist sinnlos. Vielleicht kommt es wieder – wäre nicht ungewöhnlich, vor allem wenn Du meditieren kannst, vielleicht kommt es aber nie wieder.
Was aber bleibt, ist das WISSEN. Das was unerschütterlich ist, was keine „Erfahrung“ und nicht vergänglich ist, dass was eindeutig IST und unerschütterlich ist.
Und Fakt ist auch, dass ohnehin schon alles anders ist, mein System aber so eingenommen ist und so beschäftigt damit, ja keine Wahrnehmung zu verpassen und auf jeden Fall jede Wahrnehmung auf ein mögliches enthaltenes Ich zu überprüfen, dass noch gar nicht so richtig angekommen ist, wie sehr sich meine Lebenswirklichkeit verändert hat in den letzten paar Tagen - da ist sie wieder, die Heiterkeit...
Entspanne Dich :-)
es ist völlig egal wenn was „verpasst“ wird. Das ist nur ein „Ichillusions-Trick“ .
Alles ist genau so wie es sein sollte :-)


_()_
Das Wahrgenommene, bist du nicht. Was bleibt?


Return to “Deutsch (Archiv)”

Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 57 guests