Glück

User avatar
jailwhy
Posts: 47
Joined: Mon Nov 26, 2018 6:14 am

Re: Glück

Postby jailwhy » Sun Dec 30, 2018 12:34 am

Wenn du im Traum ein Selbstbild hast, bist du dann dieser Agierende im Traum? Oder wird das einfach nur wahrgenommen? Wenn im „Wachbewusstsein“ Gedanken, Tagträume (nichts anderes sind ja die Gedankenkarusselle an eine bessere Zukunft) ein Selbstbild auftaucht, dass dann, wenn das und das erreicht, erkannt oder was auch immer wurde, für immer glücklich sein wird, bist du dann dieses Bild von dir selbst? Oder wird das wahrgenommen?
Ich bin nicht das Selbstbild. Das wird nur wahrgenommen.
Auf Basis der von dir erwähnten Feststellungen ist das.
Feststellungen helfen einen feuchten Kehricht :) Wie ist deine Erfahrung dazu?
Da ist nichts wahrnehmbar was getrennt sein könnte. Und das ist eine wichtige Erfahrung, weil mir es ja lange manchmal so vorkam, als sei Ich jemand der getrennt ist. Als sei da in der Wahrnehmung eine Trennung zwischen Innen und Welt.
Wie kann das was sucht, je gefunden werden? Dann müsste ja noch eine Instanz da sein, die den Suchenden wahrnimmt, oder? Glaubst du dass „Du“ auffindbar bist?
Da müsste ja neben der Wahrnehmung noch eine spezielle Form der Selbstwahrnehmung möglich sein. Die kommt in meiner Wahrnehmung jedoch nicht vor. Also ist jeder Gedanke über eine große Instanz die alles "in mir" steuert bloß Fantasie und für das Leben nicht relevant. Vielleicht so rum?
Wenn da immer und immer wieder nur gesehen wird, dass da nur Wahrnehmung ist, was bist „Du“ dann? Und kann Wahrnehmung selbst wahrgenommen werden, oder nur als Erfahrung?
Wenn da nur Wahrnehmung ist, dann bin ich nicht das was passiert sondern da ist nur ein Die-Dinge-Wahrnehmen. Die Wahrnehmung kann nicht wahrgenommen werden, da ist nur Erfahrung.
Nein. Ich kriege sie erst mit wenn sie da sind. Und das ist ja bei Entscheidungen genau so! Das ist wirklich verrückt. Wie soll der Verstand da draus schlau werden!
Niemals! Soll er das denn? Und wenn ja, wen kümmert das?
Mh, Erfahrung reicht eigentlich.
Es ist nicht nur viel einfacher, dieses direkte Nachschauen, es ist das einzig wichtige, alles andere ist Mindfuck!
Gut ;)
____
Bin hier auf einem Camp mit viel Programm, ich lass die Übung erstmal aus, auch wenn sie sicher gut ist.

User avatar
Barb
Posts: 407
Joined: Wed Jul 26, 2017 2:05 pm

Re: Glück

Postby Barb » Sun Dec 30, 2018 12:29 pm

Da ist nichts wahrnehmbar was getrennt sein könnte. Und das ist eine wichtige Erfahrung, weil mir es ja lange manchmal so vorkam, als sei Ich jemand der getrennt ist. Als sei da in der Wahrnehmung eine Trennung zwischen Innen und Welt.
Ja, und das ist wichtig, immer wieder zu sehen, immer wieder nachschauen :)
Wenn da nur Wahrnehmung ist, dann bin ich nicht das was passiert sondern da ist nur ein Die-Dinge-Wahrnehmen. Die Wahrnehmung kann nicht wahrgenommen werden, da ist nur Erfahrung.
Gibt es eine Trennung zwischen dem, was passiert und Wahrnehmung?
Und was wäre, wenn es "dich", "Jailwhy", einfach gar nicht gibt? Wenn einfach nur das existiert, was jetzt da ist, aus sich selbst heraus gewahr? Schau mal nach, wie ist das?

Mh, Erfahrung reicht eigentlich
Und, reicht "eigentlich"? Könnte es jemals etwas anderes geben als Erfahrung?
Bin hier auf einem Camp mit viel Programm, ich lass die Übung erstmal aus, auch wenn sie sicher gut ist
Versuche im Camp zu beobachten, wie alles einfach so geschieht, deine Handlungen, die der "anderen" usw..., forsche, sei neugierig!

Willst du ein wenig Pause machen, bis du vom Camp zurück bist?
Looking —> Seeing....Seeing —> Freedom

User avatar
jailwhy
Posts: 47
Joined: Mon Nov 26, 2018 6:14 am

Re: Glück

Postby jailwhy » Sun Dec 30, 2018 4:40 pm

Ja, eine Pause ist eine gute Idee. Ich melde mich dann ab dem 1. wieder.

Nur, damit ich dieses Beobachten besser machen kann: wie meinst du soll ich beobachten, gerade wenn hier immer viel auch geredet wird? Soll ich einen Moment von Wort Inhalt absehen und Wahrnehmen dass gesprochen wird. Oder wie meinst du das insgesamt?

User avatar
Barb
Posts: 407
Joined: Wed Jul 26, 2017 2:05 pm

Re: Glück

Postby Barb » Mon Dec 31, 2018 12:44 am

Einfach so, wie es geht.. wenn der Inhalt wichtig ist, musst dich eh drauf konzentrieren :) Wenn mal nicht so, dann höre auf den Klang, beobachte auch wie die Worte einfach so kommen, deine, die der anderen usw... Alles ganz easy und relaxt, so wie es leicht und anstrengungslos geht.. und wenn nicht so, weil du voll involviert bist, macht auch nix! Genieße es :)

Alles Liebe, bis dann!
Looking —> Seeing....Seeing —> Freedom

User avatar
jailwhy
Posts: 47
Joined: Mon Nov 26, 2018 6:14 am

Re: Glück

Postby jailwhy » Tue Jan 01, 2019 6:40 pm

Gibt es eine Trennung zwischen dem, was passiert und Wahrnehmung?
Nein
Und was wäre, wenn es "dich", "Jailwhy", einfach gar nicht gibt? Wenn einfach nur das existiert, was jetzt da ist, aus sich selbst heraus gewahr? Schau mal nach, wie ist das?
Das klingt aufregend wahr. Und ich finde es auch wahr, nehme es so wahr. Da ist immer nur was gerade da ist.
Das heißt dann auch dass es da diesen Namen Jailwhy gibt, und der (nur das ist), was er ist. Ein Gedanke oder Konzept über etwas.
Mh, Erfahrung reicht eigentlich
Und, reicht "eigentlich"? Könnte es jemals etwas anderes geben als Erfahrung?
Da wird nie etwas anderes wahrnehmbar sein als gerade wahrnehmbar ist. Und auf nichts anderes möchte ich mich verlassen.
Versuche im Camp zu beobachten, wie alles einfach so geschieht, deine Handlungen, die der "anderen" usw..., forsche, sei neugierig!
Ich dachte erst, das muss dann so eine bestimmte Erkenntnis bewirken, wenn ich das beobachte. Aber es ist einfach friedlicher, wenn ich wahrnehme wie alles so passiert. Dass die Dinge einfach so passieren gerät nämlich auch schnell in vergessenheit, obwohl es ja so offensichtlich ist :)
_______
Gerade entdecke ich regelmäßig wie oft ich von dem absehe, was gerade in der direkten Wahrnehmung sich abspielt und eher die Gedankenbilder für "den Moment" gehalten werden. Da sind dann Gedanken der Frustration darüber. Und da ist auch das Wissen, dass ja diese Gedanken auch teil des Moments sind. Nur merke ich immer mehr, dass da halt einiges verschleiert wird. Zu merken, dass ja z.B. eine Person an die ich denke trotz der bildlichen Gedanken ja gerade nur Hirngespinst ist, ist irgendwie beängstigend (was bleibt denn dann jetzt gerade wenn ich davon absehe?) aber irgendwie auch das einzig wahre.

User avatar
Barb
Posts: 407
Joined: Wed Jul 26, 2017 2:05 pm

Re: Glück

Postby Barb » Wed Jan 02, 2019 11:22 am

Ich komm heute nicht mehr dazu zu antworten, vielleicht geht sich bei dir inzwischen die Spiegelübung aus :)
Looking —> Seeing....Seeing —> Freedom

User avatar
Barb
Posts: 407
Joined: Wed Jul 26, 2017 2:05 pm

Re: Glück

Postby Barb » Thu Jan 03, 2019 11:26 am

Das klingt aufregend wahr. Und ich finde es auch wahr, nehme es so wahr. Da ist immer nur was gerade da ist. 
Das heißt dann auch dass es da diesen Namen Jailwhy gibt, und der (nur das ist), was er ist. Ein Gedanke oder Konzept über etwas.
:) Ganz genau! Und es gibt auch Gedanken und ein Selbstgefühl und auch Identifikationen... Irgendetwas falsch daran?
Da wird nie etwas anderes wahrnehmbar sein als gerade wahrnehmbar ist. Und auf nichts anderes möchte ich mich verlassen.
Wunderbar :)
Ich dachte erst, das muss dann so eine bestimmte Erkenntnis bewirken, wenn ich das beobachte. Aber es ist einfach friedlicher, wenn ich wahrnehme wie alles so passiert. Dass die Dinge einfach so passieren gerät nämlich auch schnell in vergessenheit, obwohl es ja so offensichtlich ist :)
Wenn wir das zur Gewohnheit machen uns das immer wieder anzuschauen, gerät es auch immer weniger in Vergessenheit.. Du machst das alles super!

_______
Gerade entdecke ich regelmäßig wie oft ich von dem absehe, was gerade in der direkten Wahrnehmung sich abspielt und eher die Gedankenbilder für "den Moment" gehalten werden. Da sind dann Gedanken der Frustration darüber. Und da ist auch das Wissen, dass ja diese Gedanken auch teil des Moments sind. Nur merke ich immer mehr, dass da halt einiges verschleiert wird. Zu merken, dass ja z.B. eine Person an die ich denke trotz der bildlichen Gedanken ja gerade nur Hirngespinst ist, ist irgendwie beängstigend (was bleibt denn dann jetzt gerade wenn ich davon absehe?) aber irgendwie auch das einzig wahre.
Kannst „du“ beeinflussen auf was der Fokus liegt? Oder ist das nicht auch einfach das was geschieht? Mal wird direkt wahrgenommen, dann ist wieder Kopfkino, und die Gedanken der Frustration sind dann wieder der Wecker usw... Der Wind weht mal, mal nicht, mal scheint die Sonne, mal regnet es, alles ein Wechselspiel der Erscheinungen.. So wird es immer sein. Es kann nur passieren (muss aber nicht), dass wenn die Natur der Gedanken erkannt wird, diese allmählich ihr Anziehung verlieren.
Looking —> Seeing....Seeing —> Freedom

User avatar
jailwhy
Posts: 47
Joined: Mon Nov 26, 2018 6:14 am

Re: Glück

Postby jailwhy » Thu Jan 03, 2019 12:36 pm

:) Ganz genau! Und es gibt auch Gedanken und ein Selbstgefühl und auch Identifikationen... Irgendetwas falsch daran?
Nein, an dieser Einordnung ist nichts falsch und sie ist auch hilfreich.
Kannst „du“ beeinflussen auf was der Fokus liegt? Oder ist das nicht auch einfach das was geschieht?
Nein, vor allem geschieht Ablenkung ja meist noch nichtmal mit der Entscheidung im Verstand, sich doch mal mit Gedankenträumen wegzubeamen. Und auch wenn die Entscheidung dazu bewusst gefallen wäre, hätte niemand diese Entscheidung gefällt. Die Entscheidung fällt immer auf der Basis der momentanen Situation nicht aufgrund einer getrennten Komandozelle.

Die Spiegelübung:
Stell dich vor einen größeren Spiegel.
1. Schließe zuerst die Augen und fühle die Empfindungen, die als "Körper" bezeichnet werden.
2. Dann öffne die Augen und schaue in den Spiegel, während du immer noch auf die Empfindungen achtest.
Gibt es eine Verbindung zwischen den gefühlten Empfindungen und dem Bild im Spiegel? Oder nur Gedanken (und/oder mentale Bilder) die das vorschlagen?
Da ist wahrhaftig keine Verbindung!
3. Während du immer noch auf die Empfindungen achtest, bewege eine Hand und beobachte die Bewegungen im Spiegel.
Gibt es eine Verbindung zwischen der gefühlten Empfindung ( als "Hand" bezeichnet) und dem Bild der Bewegung im Spiegel?
Nein, das sind zwei verschiedene Wahrnehmungen.
4. Nun mach die gleiche Bewegung mit der Hand, aber diesmal schaue direkt auf die Hand, nicht in den Spiegel.
Gibt es eine Verbindung zwischen den gefühlten Empfindungen (als "Hand" bezeichnet) und dem Bild der "Bewegung"? Oder nur Gedanken deuten darauf hin?
Tatsächlich nicht! Sehr gut!
5. Nun achte nur auf das Bild im Spiegel.
Sagt das Bild für sich allein aus, dass es "Du" oder "dein Körper" ist?
Nein.
Sagt das Bild selbst in irgendeiner Weise, dass es überhaupt ein "Körper" ist?
Puh da funkt der Verstand viel rein.
Oder gibt es nur Farben und Formen?
Ja, das war nur grade nicht so erfahrbar wie bei der Hand.
6. Wo der Spiegel endet, können einige Teile des Körpers (wahrscheinlich Beine oder Füße) nicht gesehen werden.
Nur durch das Bild im Spiegel, gibt es irgendein "Wissen" , dass es Beine/Füße geben muss oder nur Gedanken und mentale Bilder, die das vorschlagen?
Nein, durch die Körperempfindungen aus dem Bein-Fußbereich lässt sich das nicht schließen. Da ist kein Wissen in der Art.
7. Nun dreh dich weg vom Spiegel und schau nach vorn (schau nicht direkt auf Körperteile).
Gibt es irgendwo einen "Körper" wenn alle Gedanken und Bilder ignoriert werden oder gibt es nur Empfindungen?
Nein :) nur empfindungen
8. Beginne langsam zu gehen.
Gibt es einen " Körper" der läuft oder gibt es nur Empfindungen?
Nur Empfindungen.
Gibt es überhaupt eine Erfahrung des "Gehens" ? Oder nur GEDANKEN über "Gehen"?
Gedanken und Empfindungen ohne einen ihnen innewohnende Bezeichnung.
Kann sowas wie "Körper" gefunden werden oder nur Gedanken über einen "Körper“?
Nur Gedanken darüber.
Kann so etwas wie "Gehen" gefunden werden?
Nein.
9. Sind die Empfindungen im Raum lokalisiert , (wie durch den Raum gehen) , ODER gibt es nur ein Bild, das mit "Raum" beschriftet ist und aufsteigende Empfindungen ohne eine Location?
Da sind nur aufsteigende Empfindungen ohne einen wirklichen Ort.
_______

Ich hab schon Lust z.B. auch noch in der Quotes-App oder im LU-Buch zu lesen, irgendwelche Einwände?

User avatar
Barb
Posts: 407
Joined: Wed Jul 26, 2017 2:05 pm

Re: Glück

Postby Barb » Thu Jan 03, 2019 12:55 pm

Nein, an dieser Einordnung ist nichts falsch und sie ist auch hilfreich.
Wunderbar erkannt!
Nein, vor allem geschieht Ablenkung ja meist noch nichtmal mit der Entscheidung im Verstand, sich doch mal mit Gedankenträumen wegzubeamen. Und auch wenn die Entscheidung dazu bewusst gefallen wäre, hätte niemand diese Entscheidung gefällt. Die Entscheidung fällt immer auf der Basis der momentanen Situation nicht aufgrund einer getrennten Komandozelle.
:))
Sagt das Bild selbst in irgendeiner Weise, dass es überhaupt ein "Körper" ist?
Puh da funkt der Verstand viel rein
Macht das was? Es wird gesehen, was der Verstand macht, und alte Gewohnheiten und Glaubensmuster verschwinden nicht auf einmal.. Dass sie gesehen werden, das ist der Punkt. Und hier hat es so den Eindruck dass du schon ganz schön klar siehst :)
Da sind nur aufsteigende Empfindungen ohne einen wirklichen Ort
Genau...
Generell, gut erkannt mit der Spiegelübung..
Ich hab schon Lust z.B. auch noch in der Quotes-App oder im LU-Buch zu lesen, irgendwelche Einwände?
Keine Einwände! Super Idee :) Wie gesagt, von hier aus sieht es so aus, als hättest du die Illusion durchschaut.. Aber das zählt natürlich überhaupt nicht, wichtig ist, wie es für dich ist.. Ich hab nicht mehr wirklich viele Fragen oder so für dich.. Schau mal ein bisschen in die App und ins Buch, vielleicht taucht bei dir noch irgendetwas auf...
:)
Looking —> Seeing....Seeing —> Freedom

User avatar
jailwhy
Posts: 47
Joined: Mon Nov 26, 2018 6:14 am

Re: Glück

Postby jailwhy » Fri Jan 04, 2019 5:28 pm

Ok :)
Dann nutze ich den Kanal noch für eventuell aufkommende Fragen, ja? So wie es dir passt.

User avatar
Barb
Posts: 407
Joined: Wed Jul 26, 2017 2:05 pm

Re: Glück

Postby Barb » Sat Jan 05, 2019 12:10 pm

Dann nutze ich den Kanal noch für eventuell aufkommende Fragen, ja? So wie es dir passt.
Nur wenn du das so möchtest.. :) Hast du noch irgendwelche Fragen, möchtest du noch was untersuchen? Wie ist es für dich, ist die Suche beendet? Wir können hier gerne weitermachen. Kein Grund aufzuhören, falls du das Gefühl hast, die Illusion wurde noch nicht durchschaut ... Ich richte mich ganz nach dir :))
Looking —> Seeing....Seeing —> Freedom

User avatar
jailwhy
Posts: 47
Joined: Mon Nov 26, 2018 6:14 am

Re: Glück

Postby jailwhy » Sun Jan 06, 2019 6:44 pm

Die Illusion ist schon durchschaut. Es ist jedoch gut mich wieder hierüber an dich wenden zu können falls nochmal etwas spezifisches aufkommt.

User avatar
Barb
Posts: 407
Joined: Wed Jul 26, 2017 2:05 pm

Re: Glück

Postby Barb » Sun Jan 06, 2019 10:51 pm

Wenn du Lust hast, kannst du ja noch Frage 5 und 6 beantworten. Dann könnten wir den Thread hier abschließen und du bekommst auch Zugang zu div. FB Gruppen; und eventuell käme es ja für dich mal in Frage selbst Guide zu werden :)
Looking —> Seeing....Seeing —> Freedom

User avatar
jailwhy
Posts: 47
Joined: Mon Nov 26, 2018 6:14 am

Re: Glück

Postby jailwhy » Mon Jan 07, 2019 9:27 pm

Hake gerne nochmal nach, wenn du meinst ich habe es mir mit der ein oder anderen Formulierung zu leicht gemacht.
5) Beschreibe Entscheidung, Absicht, freier Wille, Wahl und Kontrolle. Wofür bist du verantwortlich? Bitte gib auch ein paar Beispiele aus direkter Erfahrung. Hätte je irgendetwas irgendwie anders entschieden und geschehen sein können?
Es mag zwar Erklärungen für Entscheidung, Absicht, freier Wille, Wahl und Kontrolle geben, etwa, dass da ein Gehirn vor sich hinarbeitet und diese Phänomene realisiert. Doch auf individueller Ebene passiert das ganze Leben ohne, dass da eine steuernde Einheit wahrnehmbar existiert. Es ist hinter keinem dieser Phänomene noch ein Ich zu finden.
Ich finde es am passendsten davon zu sprechen, dass Entscheidungen fallen. Entscheidungen passieren zwar nicht kontextlos, ihnen gehen meist noch Denkprozesse voraus. Doch diese Entscheidungen und die darauf hinwirkenden Gedanken existieren ohne, dass da noch irgendetwas hinter ihnen zu finden wäre. Aus nicht erklärbaren Gründen fallen Entscheidungen regelmäßig im Leben und sind plötzlich wahrnehmbar.
Jetzt gerade habe ich die Absicht hier an diesem Text weiterzuschreiben. Wenn ich nachgucke, ob jemand ist, der die Absicht hat, dann kann ich da niemand finden. Da ist nur eine Klarheit wahrnehmbar das hier jetzt zu tun. Das Phänomen Absicht kommt vollkommen ohne jemand aus, der sie haben müsste. In dem Sinn, dass beide in meiner Wahrnehmung einfach so auftauchen, unterscheidet sich die Absicht und ein Geräusch nicht voneinander. Ich habe das Geräusch genauso wie die Absicht. Oder andersrum: Da ist niemand der ein Geräusch hört oder eine Absicht hat. Absicht ist meist noch nichtmal so wirklich wahrnehmbar, da ist oft einfach Handeln wahrnehmbar.
Freier Wille ist auf der individuellen Erfahrungsebene keine relevante Kategorie. Der Wille nimmt die Form an, die sich gerade aus dem Moment, vielleicht auf Basis der bisherigen Erfahrungen ergibt. Es gibt nichts, was denn Willen einschränken könnte. Egal wie sehr mir ein bestimmter Wille verboten wird, er kann trotzdem auftauchen, ohne dass da jemand was gegen tun könnte. Alleine könnte jemand von außen beeinflussen, dass dem Willen keine Taten folgen, doch Wille ist trotzdem da.
Wahl ist in dem Sinne auch nie existent. Es gibt nur Gedanken die zwischen bestimmten Optionen hin- und herwechseln. Nach diesen Gedanken des Überlegens fällt dann eine Entscheidung.
Kontrolle gibt es in der Form, dass prüfende Gedanken über etwas auftauchen. Es kann auch die Intention geben, zu kontrollieren wie sich gerade der Fuß anfühlt und dann kann es in der Folge geschehen, dass der Fokus sich auf die Wahrnehmung des Fußes verschiebt. Insgesamt ist da jedoch keine Instanz zu finden, die die Kontrolle über das hat, was geschieht. Alles was geschieht, passiert auf Basis der momentanen Bedingungen. Ich schreibe, weil die Absicht dazu da ist. Die Absicht dazu ist da, weil in meinem Verstand die Klarheit ist, dass diese Tätigkeit gerade das wichtigste ist. Warum der Verstand etwas für das wichtigste hält oder nicht ist nicht immer zu ergründen, auf jeden Fall erscheint die Entscheidung das X gerade das wichtigste ist. Das sind mögliche Bedingungen, auf deren Basis z.B. Handeln geschehen kann, ohne dass da jemand die Kontrolle für innehaben muss. Das ist auch der Grund, warum nie etwas anderes hätte entschieden sein oder geschehen können. Jede Entscheidung hatte ihre ganz bestimmten Vorraussetzungen und Gründe, auf die keine andere Entscheidung hätte folgen können. Alles ist so geschehen, wie es gerade nicht anders geschehen hätte können.

6) Gibt es noch etwas zu ergänzen?
Erstmal nicht :)

User avatar
Barb
Posts: 407
Joined: Wed Jul 26, 2017 2:05 pm

Re: Glück

Postby Barb » Tue Jan 08, 2019 5:15 pm

Es gibt keine weiteren Fragen... Du wirst die nächsten Tage eine Einladung vom Admin bekommen, und ich schreib dir morgen eine PN (der Ordner ist rechts oben).. komm heute leider nicht mehr dazu :)

:))
Looking —> Seeing....Seeing —> Freedom


Return to “Deutsch (Archiv)”

Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 1 guest