Vielleicht ja doch...?

User avatar
Lini12020
Posts: 4
Joined: Thu Jan 02, 2020 12:32 pm

Vielleicht ja doch...?

Postby Lini12020 » Thu Jan 02, 2020 12:34 pm

Die Begleitung auf LU konzentriert sich darauf zu erkennen, dass es kein wirkliches innewohnendes Ich oder Selbst gibt - was bedeutet das für Dich?
Ich hatte bisher immer wieder mal ganz kurze Momente, wo ich ernsthaft daran zu zweifeln begonnen habe, dass diese Person, die ich zu sein scheine, wirklich existiert. Mein Verstand ist allerdings äußerst gut darin, mir zu versichern, dass ich mir das nur einbilde.

Was führt dich zu Liberation Unleashed?
Ich will wissen, wer/was ich wirklich bin und drehe mich da schon äußerst lange (nach eigener Wahrnehmung) im Kreis. Ich habe das Gefühl, dass diese Suche sich mit gewissen Bestrebungen des alltäglichen Lebens (Wunsch nach Sicherheit, Kontrolle, etc.) ziemlich spießt. Vielleicht kann mir da jemand helfen.

Welchen Hintergrund hast du in Bezug auf deine Suche?
Ein Elternteil hat sich schon immer mit Spiritualität beschäftigt, Dinge glauben zu müssen (Religion, Ideologien, etc.) interessiert mich nicht mehr. Gleichzeitig hab ich aber auch den Verdacht, dass ein guter Teil von mir sich unliebsamer Gefühle und Gedanken entledigen will... mal sehen, ob ich dieses Bestreben ausreichend zur Seite stellen kann.

Was erwartest du von dem Gespräch in diesem Forum?
Klarer sehen können, nicht mehr (scheinbar) hilflos im Strom von 10000en Spiritualitäts-Büchern/Gurus usw. herumschwimmen. Im Idealfall hört die Suche nach dem Selbst auf.

Wie bereit bist du, deine Glaubensvorstellungen über dich in Frage zu stellen und um jeden Preis die Wahrheit zu finden?
7

User avatar
Mauritius
Posts: 118
Joined: Sun Jan 06, 2019 6:58 pm

Re: Vielleicht ja doch...?

Postby Mauritius » Sun Jan 05, 2020 11:02 am

Hallo Lini(möchtest Du hier so angesprochen werden?),

ich begleite Dich hier, wenn Du möchtest….

Lies Dir vorab bitte die "einführenden Worte" am Forums-Anfang durch:
viewtopic.php?f=18&t=6280

sowie die "Verwendung der Zitierfunktion", falls noch nicht geschehen:
viewtopic.php?f=18&t=6275

Es ist gut, für die Zeit der Untersuchung, alle spirituellen Bücher, Videos, etc. beiseite zulegen, auch das Lesen in anderen Threads verwirrt eher, es geht um deine Erfahrungen, wir wollen den Verstand untersuchen, nicht weiterfüttern :-)

Ebenso ist es wichtig, dass Du dran bleibst, also jeden Tag, oder zumindest jeden zweiten Tag, wenn möglich, antwortest.

So lass uns beginnen :-):

Im Idealfall hört die Suche nach dem Selbst auf.
Das könnte durchaus geschehen....
Gleichzeitig hab ich aber auch den Verdacht, dass ein guter Teil von mir sich unliebsamer Gefühle und Gedanken entledigen will...
Wie sieht dieser "Teil" aus?
Kannst Du ihn sehen, fühlen, etc...... irgendwie mit deinen Sinnen wahrnehmen?


mal sehen, ob ich dieses Bestreben ausreichend zur Seite stellen kann.
Wer will etwas zur Seite stellen? Ist das ein anderer Teil?
Von wem? Wie nimmst Du diesen Teil wahr?
UND: Wer nimmt diese Teile wahr?
Ist da ein Jemand spürbar?


Es geht bei dieser Untersuchung um die direkte Erfahrung, also: sehen, hören, riechen, schmecken, spüren, empfinden.

Sie zeigt Dir, was WIRKLICH da ist....

Bin neugierig auf deine Antworten, versuch, die Fragen so genau wie möglich zu beantworten...

LG
Mauritius
*Don't think about it...just look...and you'll see*

User avatar
Mauritius
Posts: 118
Joined: Sun Jan 06, 2019 6:58 pm

Re: Vielleicht ja doch...?

Postby Mauritius » Thu Jan 09, 2020 9:43 am

Hallo Lini,

Du hast Dich hier für die Begleitung durch einen Guide angemeldet....

Bitte informiere kurz, falls Du die Untersuchung nicht machen willst oder kannst.

LG
*Don't think about it...just look...and you'll see*

User avatar
Lini12020
Posts: 4
Joined: Thu Jan 02, 2020 12:32 pm

Re: Vielleicht ja doch...?

Postby Lini12020 » Fri Jan 10, 2020 1:49 am

Hallo Mauritius,

Bitte entschuldige die späte Antwort.
Momentan ist wohl wirklich nicht unbedingt der beste Zeitpunkt für diese Angelegenheit, aber ich warte jetzt schon seit Jahren darauf, dass dieser „ideale“ Moment kommt, wo ich mich voll und ganz darauf konzentrieren kann, und immer ist irgendwas. Ich will und kann die Untersuchung machen. Danke, dass du mich begleitest! Ich werde ab jetzt, wie von dir vorgeschlagen, jeden oder jeden zweiten Tag antworten.
Wie sieht dieser "Teil" aus?
Kannst Du ihn sehen, fühlen, etc...... irgendwie mit deinen Sinnen wahrnehmen?
Wer will etwas zur Seite stellen? Ist das ein anderer Teil?
Von wem? Wie nimmst Du diesen Teil wahr?
Naja... im Endeffekt spielt es sich so ab: ich nehme eben ein Gefühl wahr, eine Situation, einen Gedanken, usw., welches von diesem Teil als „negativ“ identifiziert wird. Da tritt dann ein starkes Gefühl des Widerstands auf, wann immer so ein „negatives“ Gefühl auftaucht, bzw. eine „negative“ Erfahrung stattfindet (ob tatsächlich oder nur im Kopf). Da verkrampft sich dann der Bauch und Unterleib total. Dann ist da auch noch der quasi spirituelle Teil, der sagt „Ja, aber du sollst das ja zulassen, sonst wirst du das nie los!“ Und dann der Teil der sagt: „Aber wenn du es zulassen willst, um es loszuwerden, ist es doch kein wirkliches zulassen!“ usw... da streiten die unterschiedlichen Teile miteinander.

In manchen Momenten kommt dann eine Ahnung bzw Erkenntnis dazu, dass das alles eigentlich gar nicht so schlimm/schmerzhaft/so ein Drama ist. Wie wenn ich vieles von dem, was ich nicht zulassen kann, nur deshalb nicht zulassen kann, weil man gelernt hat, dass sowas gefährlich ist. Man also innerlich total übertreibt, alles überspitzt... dass diese Teile einander irgendwie gegenseitig bestätigen/am Leben erhalten... oder so.

Und letztendlich... besonders wenn ich alleine bin, kommt mir dieses ganze Gerede im Kopf oft so wahnsinnig unoriginell vor. Ich stell mir vor, dass extrem viele Menschen so eine Stimme haben und ich in dem Sinne einfach sowas von nicht einzigartig bin. Manchmal fällt mir dann auch eine gewisse Stille/Ruhe/Genügsamkeit auf, die irgendwie im Hintergrund da ist. Diese ist irgendwie extrem schwer zu fassen. Die Aufmerksamkeit bleibt nie auf dieser. Da kommt dann auch oft so etwas wie Unbehagen hoch, und die Gefahr, sich ablenken zu wollen, steigt.
Wer nimmt diese Teile wahr?
Ist da ein Jemand spürbar?
In der Wahrnehmung besteht alles nur aus Gedanken, Gefühlen, Wahrnehmungen, usw. Einen wirklichen „Kern“ eines Jemands, besonders was den Geist betrifft, finde ich nicht, obwohl ich im Alltag zu 100% von so einem Ich aus operiere. Ich wüsste auch nicht, wonach ich da genau suchen sollte. Und dennoch ist da dieses scheinbar selbstverständliche Wissen, oder diese so unumstößlich scheinende Annahme, dass man als Person existiert. Zumindest auf jeden Fall als Körper. Es ist wohl eine Art Gefühl, sowie eine Kontinuität der Gedanken. Dass es jemals anders sein soll, scheint unvorstellbar.

LG Lini

User avatar
Mauritius
Posts: 118
Joined: Sun Jan 06, 2019 6:58 pm

Re: Vielleicht ja doch...?

Postby Mauritius » Fri Jan 10, 2020 1:37 pm

Hi Lini,
Momentan ist wohl wirklich nicht unbedingt der beste Zeitpunkt für diese Angelegenheit, aber ich warte jetzt schon seit Jahren darauf, dass dieser „ideale“ Moment kommt, wo ich mich voll und ganz darauf konzentrieren kann, und immer ist irgendwas.

Ein weit verbreitetes Phänomen....die Gedanken sagen immer, dass etwas grad nicht passt, dass es ein andermal passender wäre...ein besserer Moment. Wenn man sich ganz euf diese Frage einlässt, gibt es den richtigen Zeitpunkt nie (sagen die Gedanken)....oder aber (wenn man den Gedanken nicht glaubt): Jeder Zeitpunkt ist genau richtig :-)

In diesem Sinne: Willkommen!

Und letztendlich... besonders wenn ich alleine bin, kommt mir dieses ganze Gerede im Kopf oft so wahnsinnig unoriginell vor. Ich stell mir vor, dass extrem viele Menschen so eine Stimme haben und ich in dem Sinne einfach sowas von nicht einzigartig bin.
So ziemlich alle Menschen haben diese Stimme...Die Stimme ist einfach nur eine Stimme, die Frage ist:
Wie sehr glaubst Du ihr, wie sehr identifizierst Du Dich mit ihr?
Wer macht die Stimme? Woher kommt sie?
Beobachte das , wenn sie sich meldet, und "Du" etwas Abstand zu ihr hast.


Manchmal fällt mir dann auch eine gewisse Stille/Ruhe/Genügsamkeit auf, die irgendwie im Hintergrund da ist.
Wo wird diese Stille wahrgenommen (Kopf, Bauch, irgendwo im oder außerhalb des Körpers...oder ist sie einfach da)?
Schau genau hin: Wer nimmt diese Stille wahr?
Findest du da jemanden, oder irgendetwas, dass diese Stille wahrnimmt?


In der Wahrnehmung besteht alles nur aus Gedanken, Gefühlen, Wahrnehmungen, usw. Einen wirklichen „Kern“ eines Jemands, besonders was den Geist betrifft, finde ich nicht, obwohl ich im Alltag zu 100% von so einem Ich aus operiere.
"Du" operierst zu 100%? Wer ist dieses Du? Findest Du eine "TUERIN"?

Mach bitte folgende Übung dazu (setz Din in Ruhe dazu hin):
  • Heb bitte Deine rechte (oder linke, wenn's leichter ist) Hand hoch.
    Kannst Du jemanden "in Dir" finden, der den Befehl gab die Hand zu heben?
    Gibt es einen Auslöser für die Bewegung, wurde dem Körper gesagt, was er zu tun hat?
    Anweisung, wie der Körper das zu machen hat?
    Gibt es einen klaren Auslöser (genau hinsehen....) für dieses Hand heben?
    Gibt es eine erkennbare Verbindung, zwischen dem Gedanken (gab es diesen Gedanken überhaupt?) die Hand zu heben und dem Heben an sich überhaupt?
    Oder wird das Heben der Hand einfach wahrgenommen? Geschieht es einfach? Und wird lediglich gesehen?
    Wo ist dabei ein ICH zu finden?
Schreib aus der Erfahrung heraus, was dabei wahrgenommen wird....schau genau, sei neugierig und hab Freude dran.
Bin gespannt, was Du findest,

LG
Mauritius
*Don't think about it...just look...and you'll see*

User avatar
Lini12020
Posts: 4
Joined: Thu Jan 02, 2020 12:32 pm

Re: Vielleicht ja doch...?

Postby Lini12020 » Mon Jan 13, 2020 1:12 am

Wie sehr glaubst Du ihr, wie sehr identifizierst Du Dich mit ihr?
Wer macht die Stimme? Woher kommt sie?
Beobachte das , wenn sie sich meldet, und "Du" etwas Abstand zu ihr hast.
Ich identifiziere mich eigentlich doch sehr stark mit ihr und schenke ihr auch verdammt viel Glauben. Die Stimme ist besonders laut, wenn es um das Wohlergehen und Fortbestehen des Körpers geht (Sicherheit). Wenn Angst/Sorge da ist. Sie kommentiert alles, was passiert, im Bezug auf diesen Körper. Inhaltlich erscheint sie mir wie von der Gesellschaft fabriziert...? Also wie ein Wiedergabegerät der "prominenten" Stimmen in meinem Leben (Menschen, die mir nahe stehen, mich beeinflusst haben, Medien, Ideologien, usw.) Wenn dann auch noch starke Gefühle dazu kommen, dann wird die Identifikation noch stärker, die Stimme noch lauter. Wenn ich sie beobachte, und mich distanziere, dann wird sie mehr wie ein Hintergrundgeräusch... (das müsst ich wohl noch üben..)
Ich werde versuchen, das noch genauer zu beobachten.
Wo wird diese Stille wahrgenommen (Kopf, Bauch, irgendwo im oder außerhalb des Körpers...oder ist sie einfach da)?
Schau genau hin: Wer nimmt diese Stille wahr?
Findest du da jemanden, oder irgendetwas, dass diese Stille wahrnimmt?
Also eines fällt mir da schon auf: es gibt einen Teil (ist es das?), der nicht wirklich eine Meinung zu irgendwas hat. Dieser Teil ist wohl immer irgendwie da. Hinter dem ganzen "Drama". Ihn zu sehen fällt mir schwer, wenn gerade Feuer am Dach ist. Aber es scheint immer noch etwas zu sein, das ich beobachten kann... oder das beobachtet wird... hm. Es wird eher wahrgenommen, wenn eine Erweiterung der Wahrnehmung passiert, also wenn nicht nur die Situation (Gedanken, Erleben) alleine gesehen wird. Es erscheint mir manchmal fast wie eine Option, nicht alles durch die "Brille des Dramas" zu sehen.
Die Stille wird schon irgendwie wahrgenommen. Aber was das ist... puh. Keine Ahnung. Ich schau mir das noch genauer an. Es erscheint mir alles wie eine Schlange, die sich in den Schwanz beißt. Die Gedanken drehen sich im Kreis....
Heb bitte Deine rechte (oder linke, wenn's leichter ist) Hand hoch.
Kannst Du jemanden "in Dir" finden, der den Befehl gab die Hand zu heben?
Hmm. Also die Hand scheint einfach gehoben zu werden. Da ist ein Impuls, eine Reaktion auf deine Aufforderung. Wenn ich schaue, wie die Bewegung zustande kommt, dann kommt da gedanklich eine logische Schlussfolgerung (Warum sollt ich es nicht machen? bzw. wenn ich direkt danach auch die linke Hand hebe: macht ja Sinn, dass ich es bei der zweiten Hand auch noch versuche). Eine ganze Reihe von Schlussfolgerungen folgt bei genauerer Betrachtung (ich interessiere mich ja für das Aufwachen, usw.)
Gibt es eine erkennbare Verbindung, zwischen dem Gedanken (gab es diesen Gedanken überhaupt?) die Hand zu heben und dem Heben an sich überhaupt?
Es scheint irgendwie schon einen direkten Zusammenhang zwischen dem Gedanken und dem Heben der Hand zu geben... aber vielleicht ist das auch nur ein Gedanke... hm.

Ich schau mir das morgen noch einmal genauer an.

User avatar
Mauritius
Posts: 118
Joined: Sun Jan 06, 2019 6:58 pm

Re: Vielleicht ja doch...?

Postby Mauritius » Mon Jan 13, 2020 5:49 pm

Wenn ich sie beobachte, und mich distanziere, dann wird sie mehr wie ein Hintergrundgeräusch... (das müsst ich wohl noch üben..)
Ich werde versuchen, das noch genauer zu beobachten.
Dies ist ein Teil unserer Untersuchung hier…..die Frage ist, wer distanziert sich von was :-).

Die Stille wird schon irgendwie wahrgenommen. Aber was das ist... puh. Keine Ahnung. Ich schau mir das noch genauer an. Es erscheint mir alles wie eine Schlange, die sich in den Schwanz beißt. Die Gedanken drehen sich im Kreis....
Wer schaut sich das an? Findest Du jemanden, der/die sich das anschaut?
Wenn ja, wo?
Findest Du jemanden der/die Stille wahrnimmt?
Oder ist einfach Wahrnehmung da? Ohne Jemanden?
Und nur Gedanken tauchen auf und erzählen etwas von „Jemandem“?
Was, wenn das Wahrnehmen aus sich aus sich heraus geschieht?
Denk nicht drüber nach (ja leicht gesagt... ;-))….schau einfach genau hin, immer wieder.....


Also die Hand scheint einfach gehoben zu werden.
Schön gesehen :-)

Da ist ein Impuls, eine Reaktion auf deine Aufforderung.
Wie erkennst Du diesen Impuls?
Wie ist seine direkte Erfahrung? Kannst Du ihn sehen, hören, riechen, schmecken, spüren?
Oder sagt das einfach nur ein vorbeiziehender Gedanke, dass da ein Impuls gewesen sein muss?


Es scheint irgendwie schon einen direkten Zusammenhang zwischen dem Gedanken und dem Heben der Hand zu geben... aber vielleicht ist das auch nur ein Gedanke... hm
Scheint? Wie nimmst Du diesen Zusammenhang wahr?
Kannst Du den Zusammenhang direkt erfahren? Wenn ja, wie?
Oder kommen Gedanken, die sagen, „es muss doch eine Zusammenhang geben“, …..



Es geht hierbei darum, zu SEHEN (Ich verwende Sehen als Hilfsausdruck für die direkte Erfahrung), nicht zu Denken! Der Verstand mit all seinen Konzepten legt sich gern überall drüber, ist ja auch jahrzehntelang antrainiert. Bewertet in Bruchteilen von Sekunden das Wahrgenommene, teilt es ein, erzählt Geschichten, usw. usw.
Dies wollen wir hier genau beobachten, was sind die Gedanken, woher kommen sie….und letztendlich: Was darin bist Du? Existierst "Du" als handelnde Person tatsächlich?
Gibt’s jemanden der/die denkt? Was, wenn alles autonom im Körper ablaufende Prozesse sind? Wie auch z.B. die Verdauung? Und das Ich nur Einbildung ist => genau das wollen wir hier herausfinden.

Diese Untersuchung hier besteht darin, dass ich Dir Fragen stelle und Übungen vorschlage....Übungen, bei denen es um direkte Wahrnehmung geht....diese Übungen führen in die EIN-fachheit. Und ich weise dich darauf hin, wo Gedanken vorherrschen, Glaubenssätze und Erwartungen da sind und sich über die direkte Wahrnehmung legen...damit Du direkt Sehen kannst :-).

Direkte Erfahrung ist alles, was Du:
Sehen
Hören
Riechen
Schmecken
Spüren
Denken (ja, auch Denken wird erfahren…finde das für Dich heraus)
..kannst, also das, was wirklich da ist.


Mit nichts anderem beschäftigen wir uns hier.

Mach dazu bitte folgende Übung:

Setz dich bequem hin, nimm Dir ein paar Minuten ungestörter Zeit und schau auf das, was vor dir liegt.
Beobachte genau, wie der Verstand das Gesehene einzuteilen beginnt...in Objekte, wie er Erklärungen und Beschreibungen auftauchen lässt, vielleicht Geschichten zu den Objekten, was sie sind, wozu sie sind, etc., sieh einfach zu, wie die Gedanken alles kommentieren.

Dann hör auf damit, das Gesehene als benannte Objekte zu betrachten. Ignorier die Gedankengeschichten, die möglicherweise noch auftauchen.
Schau nur auf das SEHEN selbst. Das reine Sehen. Ohne jegliche Beschreibung. Das ist direkte Erfahrung, das es ist, wie es ist...
Du kannst das immer wieder im Alltag einbauen: Schauen einfach ohne zu benennen, lass Dich innerlich in das Sehen "hineinsinken"....und sag Dir das Wort "Sehen" als Unterstützung. Üb das immer wieder, damit es sich vertiefen kann…


Du brauchst nicht alle Frage detailliert zu beantworten (sind vielleicht viele), schau sie dir aber an, sie sind gute Wegweiser, und mach die Übung, berichte, wie es dir damit ergangen ist. Nimm Dir die Zeit die Du dafür brauchst...


LG
M.
*Don't think about it...just look...and you'll see*

User avatar
Mauritius
Posts: 118
Joined: Sun Jan 06, 2019 6:58 pm

Re: Vielleicht ja doch...?

Postby Mauritius » Sun Jan 19, 2020 11:38 am

Hi Lini,

bist Du noch dabei?

Gib bitte kurz Bescheid.

LG
Mautitius
*Don't think about it...just look...and you'll see*

User avatar
Lini12020
Posts: 4
Joined: Thu Jan 02, 2020 12:32 pm

Re: Vielleicht ja doch...?

Postby Lini12020 » Wed Jan 22, 2020 11:09 pm

bist Du noch dabei?
Sicher bin ich noch dabei! Sorry wegen der Funkstille. Ich melde mich die nächsten Tage auf jeden Fall noch!


Return to “Deutsch”

Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 1 guest