neugierig

User avatar
Helli
Posts: 16
Joined: Fri Aug 09, 2019 2:10 pm

Re: neugierig

Postby Helli » Fri Aug 23, 2019 4:21 pm

Hallo Daniela,

mmh.Also Glauben hat ja etwas mit Konzepten zu tun. etwas, was im Gehirn abgespeichert wird.Erziehung, Sozialisation usw. prägen ja unsere Glaubenssätze.
Wenn ich in der direkten Erfahrung niemand finden kann, also kein ich, dann kann auch niemand etwas glauben. Der Glaube an etwas muss also auch den Gedanken entspringen."Ich glaube dies oder das"- ein Gedanke. Niemand da, der denkt oder glaubt.
Ein Gedanke, der erscheint und wieder verschwindet. Stimmt das so? Oder bin ich auf dem Holzweg?

Liebe Grüße
Helga

User avatar
Danylela
Posts: 303
Joined: Tue Nov 14, 2017 4:25 pm

Re: neugierig

Postby Danylela » Fri Aug 23, 2019 4:49 pm

Niemand der Denkt und niemand der glaubt. Einfach sein...gibt es noch Fragen?
Just one second can change your life

User avatar
Helli
Posts: 16
Joined: Fri Aug 09, 2019 2:10 pm

Re: neugierig

Postby Helli » Fri Aug 23, 2019 5:00 pm

Hallo Daniela,

Fragen vielleicht nicht. Ich tue mich so schwer damit, dass ich immer wieder in dieser Ich-Schleife gefangen bin.
Auch wenn ich weiß, dass es hier kein ich gibt, so fühlt es sich aber dennoch immer wieder nach einem Zentrum an.
Ich merke das vor allem im Kontakt mit anderen Menschen. Es fühlt sich so an, als ob alles nach wie vor getrennt voneinander ist, dort ist ein Mensch und "ich" bin hier. manchmal fühlt sich ein Ich angerufen, verletzt oder Zukunftsängste tauchen auf. Auch wenn ich weiß, dass das nur Gedanken sind.
Ich stecke hier irgendwie fest. Ich habe das Gefühl, es bleibt alles noch zu sehr auf der Verstandesebene hängen.
Kannst du verstehen, was ich meine?
Wie komme ich von hieraus weiter? Kannst du mir da vielleicht noch etwas Unterstützung geben?

liebe Grüße
Helga

User avatar
Danylela
Posts: 303
Joined: Tue Nov 14, 2017 4:25 pm

Re: neugierig

Postby Danylela » Mon Aug 26, 2019 9:50 pm

Ich such dir mal übungen heraus...
Just one second can change your life

User avatar
Danylela
Posts: 303
Joined: Tue Nov 14, 2017 4:25 pm

Re: neugierig

Postby Danylela » Wed Aug 28, 2019 9:30 am

Bitte berichte immer aus der direkten Erfahrung. Nicht ein "so sollte es sein weil ich es gelesen habe" sondern das was direkt erfahren wird. Mach die Übung gern öfter...ich bin gespannt.

Stell dich vor einen größeren Spiegel.

1. Schließe zuerst die Augen und fühle die Empfindungen, die als "Körper" bezeichnet werden.
2. Dann öffne die Augen und schaue in den Spiegel, während du immer noch auf die Empfindungen achtest.

Gibt es eine Verbindung zwischen den gefühlten Empfindungen und dem Bild im Spiegel? Oder nur Gedanken (und/oder mentale Bilder) die das vorschlagen?
Just one second can change your life

User avatar
Danylela
Posts: 303
Joined: Tue Nov 14, 2017 4:25 pm

Re: neugierig

Postby Danylela » Wed Aug 28, 2019 9:32 am

3. Während du immer noch auf die Empfindungen achtest, bewege eine Hand und beobachte die Bewegungen im Spiegel.

Gibt es eine Verbindung zwischen der gefühlten Empfindung ( als "Hand" bezeichnet) und dem Bild der Bewegung im Spiegel?

4. Nun mach die gleiche Bewegung mit der Hand, aber diesmal schaue direkt auf die Hand, nicht in den Spiegel.


Gibt es eine Verbindung zwischen den gefühlten Empfindungen (als "Hand" bezeichnet) und dem Bild der "Bewegung"? Oder nur Gedanken deuten darauf hin?

5. Nun achte nur auf das Bild im Spiegel.

Sagt das Bild für sich allein aus, dass es "Du" oder "dein Körper" ist?

Sagt das Bild selbst in irgendeiner Weise, dass es überhaupt ein "Körper" ist?

Ich hatte leider Probleme den Beitrag zu erstellen deshalb ist er geteilt. Die beidrn Posts zusammen sind eine Übung

Ich bin gespannt
Just one second can change your life

User avatar
Helli
Posts: 16
Joined: Fri Aug 09, 2019 2:10 pm

Re: neugierig

Postby Helli » Fri Aug 30, 2019 9:43 am

Hallo Daniela,

Danke für die Übungen.
Ich habe sie bisher nur einmal gemacht. Leider habe ich mir eine starke Erkältung mit Fieber eingefangen.
Danach werde ich es wieder ausprobieren und mich melden.

Schönes WE
Helga

User avatar
Danylela
Posts: 303
Joined: Tue Nov 14, 2017 4:25 pm

Re: neugierig

Postby Danylela » Sat Aug 31, 2019 8:02 am

Gute Besserung
Just one second can change your life

User avatar
Helli
Posts: 16
Joined: Fri Aug 09, 2019 2:10 pm

Re: neugierig

Postby Helli » Sun Sep 08, 2019 1:45 pm

Hallo Daniela,

ich war ziemlich stark erkältet mit Fieber. Zur Zeit scheint sich eine Magengrippe anzubahnen.
Ich habe die Tage die Übungen gemacht.
1. Schließe zuerst die Augen und fühle die Empfindungen, die als "Körper" bezeichnet werden.
2. Dann öffne die Augen und schaue in den Spiegel, während du immer noch auf die Empfindungen achtest.

Gibt es eine Verbindung zwischen den gefühlten Empfindungen und dem Bild im Spiegel? Oder nur Gedanken (und/oder mentale Bilder) die das vorschlagen?
Es scheint keine Verbindung zu geben.Scheinbar schlagen das nur Gedanken vor. Es scheint, als ob man jemand Fremdes beobachten würde.

3. Während du immer noch auf die Empfindungen achtest, bewege eine Hand und beobachte die Bewegungen im Spiegel.

Gibt es eine Verbindung zwischen der gefühlten Empfindung ( als "Hand" bezeichnet) und dem Bild der Bewegung im Spiegel?

Dasselbe wie bei 1u2. Als ob das gar nichts mit "mir" zu tun hätte.
4. Nun mach die gleiche Bewegung mit der Hand, aber diesmal schaue direkt auf die Hand, nicht in den Spiegel.


Gibt es eine Verbindung zwischen den gefühlten Empfindungen (als "Hand" bezeichnet) und dem Bild der "Bewegung"? Oder nur Gedanken deuten darauf hin?
Auch hier komme ich zu dem gleichen Ergebnis, als ob das äußere Bild mit den inneren Empfindungen absolut nichts zu tun hätte. Fühlt sich irgendwie merkwürdig an.

User avatar
Helli
Posts: 16
Joined: Fri Aug 09, 2019 2:10 pm

Re: neugierig

Postby Helli » Sun Sep 08, 2019 2:01 pm

5. Nun achte nur auf das Bild im Spiegel.

Sagt das Bild für sich allein aus, dass es "Du" oder "dein Körper" ist?

Sagt das Bild selbst in irgendeiner Weise, dass es überhaupt ein "Körper" ist?
Das war wirklich knifflig und offensichtlich zugleich.
Wenn ich mein Bild lange im Spiegel ansehe, scheint es irgendwie mit meinem inneren Empfinden nichts zu tun zu haben. Da steht eben eine Frau, nicht "ich" oder "mein Körper".
Das Bild sagt eigentlich nicht aus, dass da überhaupt ein Körper ist. Es ist ein Etikett oder eine Bezeichnung, die man wohl gelernt hat, bzw. die das Gehirn vorschlägt, ohne wirklich zu wissen, was ein Körper denn nun tatsächlich ist.

Vielen lieben Dank für die Übungen. Das war sehr interessant.

Im Moment bin ich ehrlich gesagt ein bisschen frustriert.
Gedanken überschlagen sich, es wird daran geglaubt, obwohl ich weiß, dass es nur Gedanken sind, die kommen und gehen. Vielleicht gehe ich zu sehr mit dem Verstand an die Sache heran, aber der lässt sich ja auch nicht auf Knopfdruck abstellen.
Manchmal könnte ich an meinem Gedankensalat echt verzweifeln.
Der Wunsch, zu sehen was ist, ist ungeheuer groß und führt mitunter echt zu Verzweiflung im Moment.
Ich weiß nicht, ob es vielleicht zur Zeit auch an meinem Gesundheitszustand liegt, aber ich wache sehr häufig nachts auf und bin hellwach.
Ich hoffe, du hast noch etwas Zeit und Lust mich weiter zu begleiten und mir vielleicht auf die Sprünge zu helfen?

PS: kann ich hier im Forum auch andere Berichte lesen, oder soll ich das auch besser lassen?
Liebe Grüße
Helga

User avatar
Danylela
Posts: 303
Joined: Tue Nov 14, 2017 4:25 pm

Re: neugierig

Postby Danylela » Tue Sep 10, 2019 4:39 pm

Wir können natürlich gern weiter machen die Frage reduziert sich immer wieder auf die Instanz welche sieht, wünscht, denkt etc...ein Gedankenkonstrukt bzw eine Konditionierung verschwindet nicht von jetzt auf gleich. Gleichzeitig hast du Erwartungen ob des Zustandes der nach der Auflösung der Ich-Illusion.....schau da doch mal genauer hin...
Just one second can change your life

User avatar
Helli
Posts: 16
Joined: Fri Aug 09, 2019 2:10 pm

Re: neugierig

Postby Helli » Mon Sep 16, 2019 7:58 pm

Hallo Daniela,

ich war sehr eingespannt die letzte Zeit, deshalb schreibe ich erst heute.
Habe länger über deine Frage nachgedacht.

Ich erwarte wohl, dass das Sehen der Ich Illusion so wird, wie ich es beim ersten Mal erlebt habe.
Ist das ungünstig?
Ich habe in den letzten tagen versucht, mich nicht an diese Erfahrung zu klammern u locker zu bleiben.
Das hatte nach meinem Empfinden schon eine Wirkung.
Manchmal habe ich das Gefühl, kurz vor dem Aufwachen oder kurz vor dem Einschlafen-manchmal sogar im Schlaf-als ob sich da etwas tut. Es fühlt sich dann so an, als ob ich mich ausdehne bzw. da entsteht so ein Raumgefühl. Ich fühle mich dann ganz ruhig und aufgehoben, trotzdem fühlt es sich so an, als ob da etwas ganz aufmerksam schaut oder wahrnimmt, aber eben nicht ICH.

Wenn ich nicht so verkrampft schaue, verändert sich die Wahrnehmung irgendwie.
Wie kann ich an die Erwartungen herangehen oder gibt es etwas wie ich von hier aus weiterkomme?

Liebe Grüße
Helga

User avatar
Danylela
Posts: 303
Joined: Tue Nov 14, 2017 4:25 pm

Re: neugierig

Postby Danylela » Thu Sep 19, 2019 6:38 pm

Was sind denn für dich Erwartungen? Stecken da Wünsche dahinter? Versuch doch mal herauszufinden welche Instanz hier Erwartungen hat. Kann denn eine Erfahrung dupliziert werden und somit eine Erwartung erfüllen oder kann dies nur ein Wunsch sein?

Ich bin gespannt auf die Erkenntnisse
Just one second can change your life

User avatar
Helli
Posts: 16
Joined: Fri Aug 09, 2019 2:10 pm

Re: neugierig

Postby Helli » Wed Sep 25, 2019 8:13 pm

Hallo Daniela,
Was sind denn für dich Erwartungen? Stecken da Wünsche dahinter?
Ja, das trifft es wohl besser-Wünsche.
Es ist natürlich der Wunsch, dass die Ich Illusion durchschaut wird und das sich die Erfahrung wiederholt.
Versuch doch mal herauszufinden welche Instanz hier Erwartungen hat.
Das ist wieder der Punkt. Wer hat Erwartungen?
Wenn da niemand ist, kann auch niemand Erwartungen haben, und doch scheinen sie da zu sein.
Es sind wohl wieder nur Gedanken, die einen Mangel vorschlagen. Etwas ist nicht so, wie "man" es gerne hätte. Etwas fehlt, nämlich das Erwachen. Ein nicht-Annehmen des IST Zustandes.
Hier ist ja offensichtlich niemand, der etwas annehmen könnte.
Also müssen es Gedanken sein, die vorschlagen, dass etwas geändert werden soll.Liege ich da richtig?
Auf die Gedanken folgt dann ein ungutes Gefühl- Frust.
Kann denn eine Erfahrung dupliziert werden und somit eine Erwartung erfüllen oder kann dies nur ein Wunsch sein?
Eine Erfahrung kann natürlich nicht dupliziert werden. Das war mir vorher gar nicht bewusst, dass ich das vermutlich die ganze Zeit gehofft habe. Die Erfahrung liegt ja auch in der Vergangenheit und taucht nur noch als Erinnerung auf, nichts was im gegenwärtigen Moment erfahrbar wäre.
Es ist tatsächlich nur ein Wunsch, ein Gedanke.
Aber der Wunsch aufzuwachen entsteht doch irgendwann und führt uns schließlich hierher, d.h. man scheint doch offensichtlich so weit zu sein, dass man sich selbst "erkennen" will- also dass die Wahrnehmung sich offensichtlich ihrer selbst bewusst wird( sorry, hier erreicht die Sprache ihre Grenzen)
Wünsche sind doch dann eigentlich auch nur Gedanken, oder? Ein Gedanke, etwas erreichen oder haben zu wollen.
Bis hierhin bin also gekommen...

Liebe Grüße
Helga

User avatar
Danylela
Posts: 303
Joined: Tue Nov 14, 2017 4:25 pm

Re: neugierig

Postby Danylela » Mon Sep 30, 2019 1:00 pm

Du hast es erfasst. Wündche sind auch nur Gedanken...nun stellt sich ja wieder die Frage wo und was/wer der Wünscher ist. Wo gibt es denn momentan konkreten Klärungsbedarf?
Just one second can change your life


Return to “Deutsch”

Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 2 guests