Hallo!

User avatar
Glueckseligkeit
Posts: 1101
Joined: Tue Jun 14, 2016 8:08 pm

Re: Hallo!

Postby Glueckseligkeit » Mon Jun 10, 2019 9:09 am

Guten Morgen Dirk,

Das fühlt sich sehr gut an, ganz ruhig und friedlich. Manchmal halten für einen kurzen Moment die Gedanken an. Und auch die Konzepte und Vorstellungen von der Welt sind dann nicht da...
Willkommen in der direkten Wahrnehmung, in der es keinen Wahrnehmenden gibt, nichts Wahrgenommenes, sondern einfach nur Wahrnehmung vorhanden ist.

Genau prüfen: Kannst Du es genau wissen, ob die Gedanken wirklich anhalten? Und dann die Konzepte und Vorstellungen von der Welt nicht da sind?

Was existiert in diesem Moment tatsächlich in der direkten Wahrnehmung? Stell Dir vor, ab jetzt wärst Du nicht mehr in der Lage, Dich an irgendetwas zu erinnern. Was würde in der Wahrnehmung fehlen?
Liebe Grüße
Andreas

User avatar
Hagener1
Posts: 25
Joined: Thu Jun 06, 2019 7:15 am

Re: Hallo!

Postby Hagener1 » Mon Jun 10, 2019 9:55 am

.Genau prüfen: Kannst Du es genau wissen, ob die Gedanken wirklich anhalten? Und dann die Konzepte und Vorstellungen von der Welt nicht da sind?
Zumindest nehme ich keine Gedanken und Bewertungen wahr. Vielleicht laufen unbewusst im Hintergrund Gedanken ab, aber sie dringen für eine gewisse Zeit nicht in mein Bewusstsein.
.Was existiert in diesem Moment tatsächlich in der direkten Wahrnehmung? Stell Dir vor, ab jetzt wärst Du nicht mehr in der Lage, Dich an irgendetwas zu erinnern. Was würde in der Wahrnehmung fehlen?
Eigentlich existiert nur das Wahrgenommene und ich, der es wahrnimmt. Aber manchmal existiert auch nur die Wahrnehmung, wenn die Gedanken, Bewertungen und Konzepte anhalten. So auch gerade, als ich Deine Aufgabe gemacht habe: wenn ich mich nicht erinnern könnte, wären da auch keine Vergleiche, keine Bewertungen, keine Vorlieben oder Abneigungen. Alles ist, wie es ist.
Viele herzliche Grüße aus Hagen
Dirk

User avatar
Glueckseligkeit
Posts: 1101
Joined: Tue Jun 14, 2016 8:08 pm

Re: Hallo!

Postby Glueckseligkeit » Mon Jun 10, 2019 11:09 am

Eigentlich existiert nur das Wahrgenommene und ich, der es wahrnimmt.

Okay, lass uns mal das mit dem Wahrnehmen prüfen: Hier ein kleines Filmchen dazu:
https://www.youtube.com/watch?v=YanLQwrzwaU

Braucht es ein "Ich" fürs Wahrnehmen

Aber manchmal existiert auch nur die Wahrnehmung, wenn die Gedanken, Bewertungen und Konzepte anhalten. So auch gerade, als ich Deine Aufgabe gemacht habe: wenn ich mich nicht erinnern könnte, wären da auch keine Vergleiche, keine Bewertungen, keine Vorlieben oder Abneigungen. Alles ist, wie es ist.

Wie real sind Gedanken, Bewertungen und Konzepte? Wer "macht" diese überhaupt?
Liebe Grüße
Andreas

User avatar
Hagener1
Posts: 25
Joined: Thu Jun 06, 2019 7:15 am

Re: Hallo!

Postby Hagener1 » Mon Jun 10, 2019 11:33 am

Vielen Dank! Da ist das Gehörte und ich - aber auch nur das Hören. Das wechselt hin und her...
Wie real sind Gedanken, Bewertungen und Konzepte? Wer "macht" diese überhaupt?
Ich mache sie bzw. folge ich ihnen oder eben nicht. Je nachdem, wie ich entscheide, ihnen zu folgen oder nicht, ist das Erleben und auch die Realität in dem Moment eine andere..
Viele herzliche Grüße aus Hagen
Dirk

User avatar
Glueckseligkeit
Posts: 1101
Joined: Tue Jun 14, 2016 8:08 pm

Re: Hallo!

Postby Glueckseligkeit » Mon Jun 10, 2019 12:57 pm

Da ist das Gehörte und ich - aber auch nur das Hören. Das wechselt hin und her...


... aber auch nur das Hören. Wo ist im Moment ein "Ich"? Gibt es ein "Ich" ohne den Gedanken an ein "Ich"? Was genau wechselt hin und er her? Gibt es ein "Ich", das den Moment entscheidet, wo ein Gedanken auftaucht und Bewusstsein sich damit beschäftigt oder passiert das einfach so?

Ich mache sie bzw. folge ich ihnen oder eben nicht. Je nachdem, wie ich entscheide, ihnen zu folgen oder nicht, ist das Erleben und auch die Realität in dem Moment eine andere..

Wie sieht das "Ich" aus, das die Gedanken macht? Wenn es dieses "Ich" tatsächlich gibt und dieses "Ich" sich entscheidet, welche Gedanken es macht, warum macht sich dieses "Ich" dann nicht einfach nur noch schöne Gedanken?
Liebe Grüße
Andreas

User avatar
Hagener1
Posts: 25
Joined: Thu Jun 06, 2019 7:15 am

Re: Hallo!

Postby Hagener1 » Tue Jun 11, 2019 6:52 am

Guten Morgen Andreas!

Leider geht die Arbeit wieder los und ich kann nicht mehr ganz so oft schreiben am Tag...

Wenn ich ganz im Wahrnehmen bin und es keinen Gedanken an ein Ich gibt, gibt es in dem Moment auch kein Ich. Wenn ich dann wieder an Ich denke, dann ist es wieder da. Das meinte ich mit hin und her wechseln. Das Ich entscheidet aber auch nicht, wo und welcher Gedanke entsteht - außer ich denke über etwas gezielt nach. Dann entsteht der Eindruck eines Ichs.

Ganz liebe Grüße aus Hagen
Dirk
Viele herzliche Grüße aus Hagen
Dirk

User avatar
Glueckseligkeit
Posts: 1101
Joined: Tue Jun 14, 2016 8:08 pm

Re: Hallo!

Postby Glueckseligkeit » Tue Jun 11, 2019 10:47 am

Guten Morgen Dirk,

üblicherweise schreibt man sich 1x am Tag. Du kannst das Tempo bestimmen...

Wenn ich dann wieder an Ich denke, dann ist es wieder da.

Das bedeutet, dass es ohne Gedanken kein Ich gibt? D. h. das Ich ist also auch nur ein Gedanke?
Das ist kein Gedankenspiel. Prüfe das ernsthaft. Wenn Du nicht sicher bist, schau genauer hin.

Das Ich entscheidet aber auch nicht, wo und welcher Gedanke entsteht - außer ich denke über etwas gezielt nach.

Der Ich-Gedanke denkt über etwas nach? :-)
Das Ich entscheidet nicht, welche Gedanken kommen und gehen, aber kann trotzdem gezielt über etwas nachdenken? Ah, Du meinst, dass wenn "Du" über etwas gezielt nachdenkst, dann doch die Gedanken steuerst? Wer oder was stellt das Repertoire von möglichen Gedanken zur Verfügung? Und woher kommt der initiale Gedanken, überhaupt über etwas nachzudenken? ;-)

Wie schon erwähnt. Es geht nicht um Theoretisches, um Glauben oder Philosophieren. Prüfe das ganz genau. Aus der direkten Wahrnehmung heraus.
Liebe Grüße
Andreas

User avatar
Hagener1
Posts: 25
Joined: Thu Jun 06, 2019 7:15 am

Re: Hallo!

Postby Hagener1 » Tue Jun 11, 2019 12:17 pm

Das bedeutet, dass es ohne Gedanken kein Ich gibt? D. h. das Ich ist also auch nur ein Gedanke?
Es gibt schon etwas, was permanent wahrnimmt, und das würde ich als Ich bezeichnen. Wenn ich dann das Wahrgenommene reflektiere wird der Eindruck von einem Ich stärker. Z. B. "Das gefällt mir", oder "Wie kann sie mir so etwas sagen".... Wenn ich aber ganz in der Wahrnehmung bin, nimmt da zwar auch etwas wahr, aber die Wahrnehmung an sich steht im Mittelpunkt, dann scheint es dieses Ich nicht zu geben. Und wenn ich nicht reflektiere, gibt es auch das Wahrgenommene nicht... In diesem Moment zumindest.
Wenn ich ganz genau hinschaue, scheint es da eine Instanz zu geben, aber sie ist nicht permanent und dauerhaft gleich.... Ich würde schon sagen, dass das Ich nur ein sehr dynamischer Prozess in meiner Wahrnehmung ist.
Das Ich entscheidet nicht, welche Gedanken kommen und gehen, aber kann trotzdem gezielt über etwas nachdenken?
Ja, das ist ein Widerspruch, den Du da deutlich machst!
. Wer oder was stellt das Repertoire von möglichen Gedanken zur Verfügung?
Genau das ist die Frage! Wer oder was, wenn nicht ich?!
. Wie schon erwähnt. Es geht nicht um Theoretisches, um Glauben oder Philosophieren. Prüfe das ganz genau. Aus der direkten Wahrnehmung heraus.
Das mache ich. Mein "Problem" ist, dass sich die Konzepte doch wieder einschleichen. Ich nehme ganz deutlich eine Veränderung wahr, die positiv ist, wenn ich nur in der reinen Wahrnehmung bin, bin ich aber im altbekannten Modus, ist es damit auch wieder vorbei.

Würdest Du denn sagen, dass das Nichtvorhandensein eines Ichs in der reinen Wahrnehmung bereits die Einsicht in die Ichlosigkeit ist? Also, es macht nicht knall und peng und man hört auch keine Engel singen, wenn man die Einsicht hat (ist jetzt ein übertriebener Scherz!)?!
Viele herzliche Grüße aus Hagen
Dirk

User avatar
Glueckseligkeit
Posts: 1101
Joined: Tue Jun 14, 2016 8:08 pm

Re: Hallo!

Postby Glueckseligkeit » Tue Jun 11, 2019 12:29 pm

Es gibt schon etwas, was permanent wahrnimmt, und das würde ich als Ich bezeichnen.

Gibt es tatsächlich etwas, von dem Wahrnehmung "ausgeht"? Wenn etwas wahrgenommen wird, WO ist die Wahrnehmung dann? Außerhalb oder innerhalb von was auch immer? Hier geht es um das "Erleben" selbst. Auch wenn die Gewohnheitsgeschichten- und -gedanken bei solchen Fragen gleich antworten. Schau den Tisch oder Stuhl an: WO ist Wahrnehmung? Gibt es eine Grenzlinie, wo etwas Wahrnehmendes endet und das Wahrgenommene beginnt?

Schließe die Augen. Lausche. WO ist Wahrnehmung? Lass alle Interpretationen weg und beantworte aus der DIREKTEN Wahrnehmung heraus, wo die Wahrnehmung beispielsweise des Computerlüfters ist.

Dann schau den "Ich-Effekt" bei der Wahrnehmung an. Was passiert mit Bewusstsein/Aufmerksamkeit, wenn ein Geräusch in der Wahrnehmung auftaucht und wenn dann Gedanken/Emotionen dazu kommen. Verändert sich der Fokus? Seziere das mal in der direkten Wahrnehmung und berichte.
Liebe Grüße
Andreas

User avatar
Hagener1
Posts: 25
Joined: Thu Jun 06, 2019 7:15 am

Re: Hallo!

Postby Hagener1 » Wed Jun 12, 2019 3:02 pm

Hi Andreas,

das sind sehr gute Fragen!!!
Schau den Tisch oder Stuhl an: WO ist Wahrnehmung? Gibt es eine Grenzlinie, wo etwas Wahrnehmendes endet und das Wahrgenommene beginnt?
Nein, so eine Grenzlinie kann ich nicht wahrnehmen oder ausmachen!
Wenn etwas wahrgenommen wird, WO ist die Wahrnehmung dann? Außerhalb oder innerhalb von was auch immer?
Auch das kann ich nirgends festmachen. Es ist irgendwie da.
Schließe die Augen. Lausche. WO ist Wahrnehmung? Lass alle Interpretationen weg und beantworte aus der DIREKTEN Wahrnehmung heraus, wo die Wahrnehmung beispielsweise des Computerlüfters ist.
Festmachen kann ich es nirgends wirklich. Wenn ich aber den Fokus verändere, ist das Geräusch einmal am Lüfter oder am Ohr, je nachdem wo ich den Schwerpunkt setze.
Dann schau den "Ich-Effekt" bei der Wahrnehmung an. Was passiert mit Bewusstsein/Aufmerksamkeit, wenn ein Geräusch in der Wahrnehmung auftaucht und wenn dann Gedanken/Emotionen dazu kommen. Verändert sich der Fokus? Seziere das mal in der direkten Wahrnehmung und berichte.
Ja, der Fokus verändert sich stark. Er liegt dann auf den Gedanken und Emotionen. Das Geräusch tritt für diesen Augenblick in den Hintergrund, bis ich mich wieder darauf konzentriere. Und unter Umständen reihen sich Gedanken aneinander, bis am Ende etwas ganz anderes dabei heraus kommt.
Viele herzliche Grüße aus Hagen
Dirk

User avatar
Glueckseligkeit
Posts: 1101
Joined: Tue Jun 14, 2016 8:08 pm

Re: Hallo!

Postby Glueckseligkeit » Thu Jun 13, 2019 6:21 pm

Nein, so eine Grenzlinie kann ich nicht wahrnehmen oder ausmachen!

Wenn es keine Grenzlinie gibt, was bedeutet das dann? Ist dann Wahrnehmung und Wahrgenommenes wirklich zweierlei?
Auch das ist keine theoretische Frage! Hinschauen, beobachten, prüfen...

Wenn ich aber den Fokus verändere, ist das Geräusch einmal am Lüfter oder am Ohr, je nachdem wo ich den Schwerpunkt setze.

Wie geht das? Geräusche am Lüfter oder am Ohr? Wie geht das mit dem Schwerpunkt setzen?
Könnte es sein, dass das Geräusch da ist, wo die Wahrnehmung ist? Dass das Geräusch selbst die Wahrnehmung ist? Dass es gar nicht Geräusch + Wahrnehmung gibt, sondern beides EINS ist?

Ja, der Fokus verändert sich stark. Er liegt dann auf den Gedanken und Emotionen. Das Geräusch tritt für diesen Augenblick in den Hintergrund, bis ich mich wieder darauf konzentriere. Und unter Umständen reihen sich Gedanken aneinander, bis am Ende etwas ganz anderes dabei heraus kommt.

Auch hier: Fokus (=Wahrnehmung) und Gedanken/Emotionen - sind das zweierlei? Oder existiert nur Gedankenbewusstsein, Emotionsbewusstsein und keine Trennung zwischen Wahrnehmung und Gedanken/Emotionen?
Was ist der Tisch OHNE Wahrnehmung? Was ist die Wahrnehmung ohne Tisch?
Liebe Grüße
Andreas

User avatar
Hagener1
Posts: 25
Joined: Thu Jun 06, 2019 7:15 am

Re: Hallo!

Postby Hagener1 » Fri Jun 14, 2019 3:06 pm

Hallo Andreas! 😊
Wenn es keine Grenzlinie gibt, was bedeutet das dann? Ist dann Wahrnehmung und Wahrgenommenes wirklich zweierlei?
Auch das ist keine theoretische Frage! Hinschauen, beobachten, prüfen...
Ja, ich habe es geprüft, mehrfach. Es ist wahr, Wahrnehmung und Wahrgenommenes sind eins! 👍
Wie geht das? Geräusche am Lüfter oder am Ohr? Wie geht das mit dem Schwerpunkt setzen?
Könnte es sein, dass das Geräusch da ist, wo die Wahrnehmung ist? Dass das Geräusch selbst die Wahrnehmung ist? Dass es gar nicht Geräusch + Wahrnehmung gibt, sondern beides EINS ist?
Genau das meinte ich, dass das Geräusch da ist, wo die Wahrnehmung ist. Jetzt ist es mir auch klarer geworden: Geräusch und Wahrnehmung sind tatsächlich eins! Das konnte ich bisher so nicht erkennen...

Auch hier: Fokus (=Wahrnehmung) und Gedanken/Emotionen - sind das zweierlei? Oder existiert nur Gedankenbewusstsein, Emotionsbewusstsein und keine Trennung zwischen Wahrnehmung und Gedanken/Emotionen?
Was ist der Tisch OHNE Wahrnehmung? Was ist die Wahrnehmung ohne Tisch?
Der Tisch ist ohne Wahrnehmung nicht existent, und die Wahrnehmung ohne Tisch ebenfalls nicht. Wahrnehmung und Wahrgenommenes sind wirklich eins. Das ist mir gestern klar geworden...

Aber ich habe gestern, als ich mich mit Deinen Fragen und der Überprüfung im Erleben auseinander gesetzt habe, noch etwas anderes bemerkt.
Mir ging es nicht ganz so gut, ich war innerlich angespannt und ein wenig nervös. Als ich das sehr intensiv wahrgenommen habe, habe ich unmittelbar wahrgenommen, wie das ganz bestimmte Gedanken erzeugt hat. Und ich habe auch erlebt, wie jeder einzelne Gedanke mit einer Erinnerung, einem Erlebnis verknüpft war. Es kam der Eindruck in mir auf, dass das damals Erlebte ganz maßgeblich den jeweiligen Gedanken gestaltet hat. Für einen kurzen Moment hatte ich den Einblick, dass das "Ich", bzw. was ich im Alltag dafür halte, einfach aus verschiedenen Faktoren zusammen gesetzt ist, nämlich Körper und Körpergefühl, Gedanken, Erinnerungen und Wahrnehmung. Mir fiel es wie Schuppen von den Augen, dass diese Prozesse die Ich-Illusion bewerkstelligen....

Ganz herzliche Grüße aus Hagen
Dirk
Viele herzliche Grüße aus Hagen
Dirk

User avatar
Glueckseligkeit
Posts: 1101
Joined: Tue Jun 14, 2016 8:08 pm

Re: Hallo!

Postby Glueckseligkeit » Fri Jun 14, 2019 3:49 pm

Genau das meinte ich, dass das Geräusch da ist, wo die Wahrnehmung ist. Jetzt ist es mir auch klarer geworden: Geräusch und Wahrnehmung sind tatsächlich eins! Das konnte ich bisher so nicht erkennen...

Sehr schön.

Für einen kurzen Moment hatte ich den Einblick, dass das "Ich", bzw. was ich im Alltag dafür halte, einfach aus verschiedenen Faktoren zusammen gesetzt ist, nämlich Körper und Körpergefühl, Gedanken, Erinnerungen und Wahrnehmung. Mir fiel es wie Schuppen von den Augen, dass diese Prozesse die Ich-Illusion bewerkstelligen....

Klingt bzgl. des Ich nach einem speziellen Cocktail :)

Okay. Wenn Wahrnehmung und Wahrgenommenes ein- und dasselbe sind, existiert das Ich dann überhaupt?

Und nochwas: Körper und Körpergefühl, wie ist es da mit Wahrnehmung und Wahrgenommenem? Auch eins?
Wie ist es mit Gedanken und dem Wahrnehmen... auch eins?
Ist die Wahrnehmung immer EINS mit dem Wahrgenommenen?

Wenn das so ist, woher kommen dann die inneren Spannungen? Oder Stress? Beobachte das mal... Und...
WO IST EIN ICH?
Liebe Grüße
Andreas

User avatar
Hagener1
Posts: 25
Joined: Thu Jun 06, 2019 7:15 am

Re: Hallo!

Postby Hagener1 » Sat Jun 15, 2019 9:54 am

Guten Morgen!
. Okay. Wenn Wahrnehmung und Wahrgenommenes ein- und dasselbe sind, existiert das Ich dann überhaupt?
Ganz klar:Nein!

. Und nochwas: Körper und Körpergefühl, wie ist es da mit Wahrnehmung und Wahrgenommenem? Auch eins?
Wie ist es mit Gedanken und dem Wahrnehmen... auch eins?
Ist die Wahrnehmung immer EINS mit dem Wahrgenommenen?
Ich finde da keinerlei Unterschied, ob die Dinge aus dem Außen oder dem Inneren kommen.
. Wenn das so ist, woher kommen dann die inneren Spannungen? Oder Stress? Beobachte das mal... Und...
WO IST EIN ICH?
Da ist kein Ich! Anspannung und Streß kommen aus dem Körper. Und dann kommt ein Gedanke dazu, der das Gefühl bewertet: "Das ist Streß!"

Ich wünsche Dir einen schönen Samstag!
Liebe Grüße Dirk
Viele herzliche Grüße aus Hagen
Dirk

User avatar
Glueckseligkeit
Posts: 1101
Joined: Tue Jun 14, 2016 8:08 pm

Re: Hallo!

Postby Glueckseligkeit » Sat Jun 15, 2019 6:36 pm

Da ist kein Ich! Anspannung und Streß kommen aus dem Körper. Und dann kommt ein Gedanke dazu, der das Gefühl bewertet: "Das ist Streß!"

Wenn Anspannung und Stress aus dem Körper kommen, woher kommen die Gedanken? Bleibe in der direkten Erfahrung.

Was ist Anspannung und Stress ohne Wahrnehmung?
Liebe Grüße
Andreas


Return to “Deutsch”

Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 1 guest