Wieder zuhause

User avatar
MrZeroo
Posts: 40
Joined: Thu Nov 22, 2018 1:29 pm

Wieder zuhause

Postby MrZeroo » Thu Nov 22, 2018 1:32 pm

Die Begleitung auf LU konzentriert sich darauf zu erkennen, dass es kein wirkliches innewohnendes Ich oder Selbst gibt - was bedeutet das für Dich?
Für mich bedeutet es die eigens erzeugte Illusion zu durchschauen und endlich wirklich zu sehen dass da nichts ist. Endlich wieder in direkten Kontakt mit der Welt zu treten ohne Filter, Vorteile und falsche Vorstellungen. Einfach in den Flow zu kommen, der vom "Selbst" blockiert oder verhindert wird.

Was führt dich zu Liberation Unleashed?
Ein Blogartikel im Internet hat mich hierher geführt, in dem über unterschiedliche "Meister" geschrieben wurde. Ilona war diejenige, die dort genannt wurde, die am meisten Menschen geholfen hatte wieder in die richtige Richtung zu kommen und die Illusion zu erkennen.

Welchen Hintergrund hast du in Bezug auf deine Suche?
Es liegen viele Erfahrungen mit Psychedelika und anderen Substanzen in der Vergangenheit, die durch ihre Wirkung teilweise dieses Selbst aufgelöst hatte, wodurch irgendwann die Erkenntnis auftrat, dass die damit verbundenen Zustände etwas mit der Nicht-Existenz des Selbst zu tun habe müssen. Irgendwann folgte dann eine Zeit - 2 Jahre der Meditation und Yoga - in denen sich auch viele Erkenntnisse ergaben aber trotzdem der Kern des Problems nicht durchschaut wurde. Irgendwann kam icj dann auf diese Website.

Was erwartest du von dem Gespräch in diesem Forum?
Ich erwarte, dass durch die direkte Interaktion mit einem Guide endlich die illusion direkt gesehen wird. Ich habe bereits viele Threads gelesen und auch mit der App gearbeitet aber es scheint als wäre das selbst sehr tückisch und schafft es immer wieder sich selbst hinters Licht zu führen. Ich habe unter anderem auch ein Philosophie Studium hinter mir, was die ganze Sache aus meiner Perspektive noch erschwert, dann immer versucht wird das Problem intellektuell zu lösen. Irgendwie ist das Gefühl da, dass das die Ganze Sache noch erschwert.

Wie bereit bist du, deine Glaubensvorstellungen über dich in Frage zu stellen und um jeden Preis die Wahrheit zu finden?
10

User avatar
Danylela
Posts: 303
Joined: Tue Nov 14, 2017 4:25 pm

Re: Wieder zuhause

Postby Danylela » Fri Nov 23, 2018 7:45 am

Guten Tag MrZeroo,

mein Name ist Daniela und ich werde Dich hier begleiten. Möchtest Du MRZeroo genannt werden?

Zu Beginn möchte ich noch auf den Beitrag von Matthew hinweisen. Hast du diesen gelesen und verstanden? Mir ist wichtig das Du dich bitte spätestens alle 2 Tage meldest.

Passt das für dich?

Dann lass uns loslegen...bitte Beschreibe mir detailiert deinen Weg bis hierher und deine Erwartungen.

Herzliche Grüße
Daniela
Just one second can change your life

User avatar
MrZeroo
Posts: 40
Joined: Thu Nov 22, 2018 1:29 pm

Re: Wieder zuhause

Postby MrZeroo » Fri Nov 23, 2018 9:40 am


mein Name ist Daniela und ich werde Dich hier begleiten.

Das freut mich sehr!!! :D


Möchtest Du MRZeroo genannt werden?

Ja der Name passt :D

Zu Beginn möchte ich noch auf den Beitrag von Matthew hinweisen. Hast du diesen gelesen und verstanden?

Habe ihn bis jetzt noch nicht gelesen.Wo finde ich den Beitrag?

Mir ist wichtig das Du dich bitte spätestens alle 2 Tage meldest.
Sehr gerne ich werde vermutlich öfter schreiben, je nachdem wie oft du Zeit hast!


Dann lass uns loslegen...bitte Beschreibe mir detailiert deinen Weg bis hierher und deine Erwartungen.

Also mein Weg bis hierher hat eigentlich mit meiner ersten Drogen-Erfahrung gestartet, das war 2013. Da wurde mir klar, dass "normale" Leben irgendwo nicht ganz normal ist und es Zustände gibt, in denen die Dinge viel einfacher bzw. freier sind. Damals war mir aber nicht bewusst was genau dahinter steckt. Danach folgten mehrere Jahre Erfahrungen mit unterschiedlichen Substanzen, wobei sich währenddessen auch mein Bewusstsein stark verändert hat, die normale "Weltsicht" die aus meinen damaligen Vorstellungen bestand hat sich immer mehr gewandelt und wurde teilweise viel offener. Also nicht mehr diese strikten Vorstellungen und Erwartungen ans Leben, was Leben ist und was "normal" ist.

Irgendwann habe ich dann angefangen zu meditieren, weil ich mich viel mit dem Thema beschäftigt habe und ich dann zwangsweise auf die unterschiedlichen Religionen wie Buddhismus und alle in denen es unter anderem um Selbsterkenntnis geht gekommen bin. Meditation selbst hat auch vieles bewusster gemacht, es hat die Hintergründe vieler Gedanken, Gefühle und Handlungen offenbahrt, die davor alle unbewusst waren, wobei auch jetzt natürlich noch einiges nicht klar ist. Ich habe dann die unterschiedlichsten Bücher gelesen, viele Spirituelle, auch von Eckhart Tolle, Osho, Ramana, Nisargadatta, usw. Aber nirgends hat es wirklich zur Einsicht geführt sondern eher zu einem intellektuellen Verständnis, dass zwar teilweise auch in der Praxis erkannt wurde aber irgendwie nie den Kern getroffen hat.

Dazu muss ich noch sagen, dass ich seit 2014 Philosophie studiere. Deshalb ist der Hang immer sehr groß, dass alles intellektuell verstanden wird, es kommen immer sehr schnell Gedanken die das Ganze erklären und einordnen und dadurch wird glaube ich auch unter anderem verhindert, dass direkt gesehen wird.

Irgendwann bin ich dann auf diese Seite gestoßen als ich im Internet nach neuen Inspirationen gesucht habe. Ich habe auch schon einige Threads gelesen, wobei es auch immer passiert, dass die Auforderungen zum genauen Hinschauen eher von einem Gedanken beantwortet werden, bzw. auch wenn etwas gesehen wird, wird es direkt etikettiert, und mit Gedanken beschrieben.


Zu meinen Erwartungen:


Hier muss ich auch kurz dazu sagen, dass ich einige Threads schon gelesen habe und bei mir deshalb im Kopf ist, dass die Erwartungen selbst ein Hindernis sein können, der Verstand versucht immer gleich das Ganze schon verstanden zu haben, wobei das wirkliche Erkennen evtl. noch gar nicht da ist..


Ich erwarte, dass die Sicht auf das Leben klar wird, die Erwartungen und die Vorurteile nicht mehr die tägliche Erfahrungen manipulieren. Ich erwarte auch, dass das Selbstbewusstsein verschwindet, was teilweise in bestimmten Situationen auch nicht vorhanden ist da dann niemand da ist, nur sobald die Gedanken wieder eintreten ist das Gefühl wieder da. Ich erwarte, dass die Illusion des Selbst durchschaut wird und sie dadurch nicht mehr den Fluss aufhalten kann, in dem man manchmal ist.


Ganz liebe Grüße

MrZeroo

User avatar
Danylela
Posts: 303
Joined: Tue Nov 14, 2017 4:25 pm

Re: Wieder zuhause

Postby Danylela » Sun Nov 25, 2018 4:55 pm

Ich melde mich morgen, hier bricht seit Freitag immer wieder das Netz zusammen.

Liebe Grüsse
Daniela
Just one second can change your life

User avatar
Danylela
Posts: 303
Joined: Tue Nov 14, 2017 4:25 pm

Re: Wieder zuhause

Postby Danylela » Mon Nov 26, 2018 8:49 am

Vielen Dank für deine ausführlichen Zeilen.
Wichtig wäre noch das wir hier ein dogmenfreier Raum sind. Somit bitte keine Bücher über das Erwachen, keine Satsangs, keine Videos hierzu.

Du wirst von mir immer wieder Fragen und auch Übungen bekommen. Ich bitte dich diese immer aus der direkten Erfahrung zu benatworten. Bei Übungen ist es sinnvoll diese auch mehrmals zu machen.

Dann gehts los.

Das paradoxe ist wenn das ICH versucht die ICH-ILLUSION zu durchschauen......Welche Instanz hat sich hier angemeldet und möchte die Ich-Illusion durchschauen? Ist sie fühlbar, welche Beschaffenheit hat Sie und hat Sie einen Namen? Grabe ruhig so tief wie möglich

Liebe Güße
Daniela
Just one second can change your life

User avatar
MrZeroo
Posts: 40
Joined: Thu Nov 22, 2018 1:29 pm

Re: Wieder zuhause

Postby MrZeroo » Mon Nov 26, 2018 10:09 am

Vielen Dank für deine ausführlichen Zeilen.
Wichtig wäre noch das wir hier ein dogmenfreier Raum sind. Somit bitte keine Bücher über das Erwachen, keine Satsangs, keine Videos hierzu.
Alles klar:)

Du wirst von mir immer wieder Fragen und auch Übungen bekommen. Ich bitte dich diese immer aus der direkten Erfahrung zu benatworten. Bei Übungen ist es sinnvoll diese auch mehrmals zu machen.
"Ich" freu mich drauf!

Dann gehts los.

Das paradoxe ist wenn das ICH versucht die ICH-ILLUSION zu durchschauen......
Ja das ist allerdings sehr paradox, wenn das ich nicht existiert..
Welche Instanz hat sich hier angemeldet und möchte die Ich-Illusion durchschauen?
Hier ist es jetzt schwer direkt zu schauen, da es in der Vergangenheit liegt.. aber wenn ich jetzt auf das Anmelden heute morgen beziehe, dann wurden durch die Email Benachrichtigung bestimmte Gedanken ausgelöst, die dann dazu geführt haben, dass das Forum geöffnet wurde, sich eingeloggt wurde worauf hin deine Fragen gelesen wurden und jetzt beantwortet werden.. es hat sich also nie wirkliche Instanz angemeldet, sondern Gedanken haben zu Handlungen geführt.. irgendwie entsteht bei dem Ganzen immer der Eindruck, dass es nur intellektuell verstanden wird..

Eine Kurze Frage hier: ist der Prozess des "direkten Hinschauens" auch mit dem Verstand verbunden, weil immer wenn ich etwas in der direkten Erfahrung sehe bzw. etwas in der direkten Erfahrung gesehen wird, wird es - um es zu verstehen - immer vom Verstand etikettiert. Also immer wenn ich sehe, dass ein Gedanke durch einen aüßeren Einfluss ausgelöst wird, und daraufhin eine Handlung ausgeführt wird, beschreibt der Verstand diesen Vorgang mit Begriffen... ist das dann überhaupt direktes Sehen??

Ist sie fühlbar, welche Beschaffenheit hat Sie und hat Sie einen Namen? Grabe ruhig so tief wie möglich
Also fühlbar ist einfach ein Gefühl der Existenz oder der Präsenz, aber kein Ich beispielsweise, einfach reine Präsenz.. das Gefühl verändert sich dann immer auf eine bestimmte Weise sobald Gedanken in Verbindung mit einem Ich auftreten.. oder auch bei Gedanken ohne ein Ich.. eine Beschaffenheit zu definieren ist schwer, es ist eher etwas "durchsichtiges" ohne Beschaffenheit, dass erst eine Beschaffenheit bekommt, sobald bestimmte Gefühle mit Gedanken verbunden auftauchen.. dieses Konstrukt aus Gedanken, Gefühlen und Handlungen hat zwar einen Namen aber da es keine wirkliche Instanz gibt, hat diese ja auch keinen Namen, bzw. ihr wird schon ein Name zugeordnet aber dieser Bezeichnet im Endeffekt ja nichts. ..

Vielen Dank Daniela, dass du das mit mir machst!!

Liebe Grüße

ZEROO❤

User avatar
Danylela
Posts: 303
Joined: Tue Nov 14, 2017 4:25 pm

Re: Wieder zuhause

Postby Danylela » Mon Nov 26, 2018 11:41 am

Eine Kurze Frage hier: ist der Prozess des "direkten Hinschauens" auch mit dem Verstand verbunden, weil immer wenn ich etwas in der direkten Erfahrung sehe bzw. etwas in der direkten Erfahrung gesehen wird, wird es - um es zu verstehen - immer vom Verstand etikettiert. Also immer wenn ich sehe, dass ein Gedanke durch einen aüßeren Einfluss ausgelöst wird, und daraufhin eine Handlung ausgeführt wird, beschreibt der Verstand diesen Vorgang mit Begriffen... ist das dann überhaupt direktes Sehen??
versuch die Frage selber zu beantworten. Wo passt in dem ganzen Konstrukt der Verstand hinein? Und ist der Denker auffindbar? Beschreiben Ihn...
Just one second can change your life

User avatar
MrZeroo
Posts: 40
Joined: Thu Nov 22, 2018 1:29 pm

Re: Wieder zuhause

Postby MrZeroo » Mon Nov 26, 2018 12:01 pm


versuch die Frage selber zu beantworten. Wo passt in dem ganzen Konstrukt der Verstand hinein? Und ist der Denker auffindbar? Beschreiben Ihn...
Es scheint als ist es schon direktes sehen, und der Verstand ist nur die nachträgliche Beschreibung.. direktes sehen passiert aber anschließend kommt die Beschreibung..

Der Verstand ist das, was das Konstrukt zusammenhält, er dirigiert das Konstrukt und in ihm existieren viele Vorstellungen vom Konstrukt und die es als ein Ganzes "eigenes" Individuum darstellen..

Ich berufe mich bei diesen Aussagen meistens auf Erfahrungen.. weis nicht ob das so richtig ist.. kannst du mir Übungen geben bei denen ich direkt jetzt schauen kann?

Wenn ich beispielsweise jetzt gerade die Frage gestellt habe: Kannst du mir Übungen geben...? Dann entsteht dieses Gefühl des ichs, die Begriffe "mein", "mir" oder "Ich" haben immer so einen ganz bestimmten "persönlichen" Charakter, der dann dieses persönliche Ich gefühl auslöst.. in diesem Sinne erzeugt der Verstand das Selbst ...

Der Denker ist nicht auffindbar.. nur die Gedanken die eben je nach Inhalt einen Denker impliziern.. vorallem diese "ich", "mein" und "mir" Gedanken.. sie deuten immer auf ein Selbst hin.. aber sie kommen ohne ein Ich oder Selbst dass Sie lenkt..

ZEROO

User avatar
Danylela
Posts: 303
Joined: Tue Nov 14, 2017 4:25 pm

Re: Wieder zuhause

Postby Danylela » Tue Nov 27, 2018 3:52 pm

Braucht es einen Denker um Gedanken zu haben?

Du wolltest Übungen...

Nimm dir ein Baltt Papier und setze dich an einen Tisch. Atem tief durch und schreibe ganz bewusst auf was du nun in dem Moment tust:
Ich sitze
ich atme
ich schaue
ich schreibe

das ganze ruhig und langsam für 1-2 Minuten.

Dann steh auf und setze dich an einen anderen Platz. Atme durch und nun schreibe
Sitzen (spüre nach was in dir passiert!)
Atmen

etc pp...

wie hat es sich angefühlt?
Just one second can change your life

User avatar
MrZeroo
Posts: 40
Joined: Thu Nov 22, 2018 1:29 pm

Re: Wieder zuhause

Postby MrZeroo » Tue Nov 27, 2018 4:17 pm

Braucht es einen Denker um Gedanken zu haben?

Du wolltest Übungen...

Nimm dir ein Baltt Papier und setze dich an einen Tisch. Atem tief durch und schreibe ganz bewusst auf was du nun in dem Moment tust:
Ich sitze
ich atme
ich schaue
ich schreibe

das ganze ruhig und langsam für 1-2 Minuten.

Dann steh auf und setze dich an einen anderen Platz. Atme durch und nun schreibe
Sitzen (spüre nach was in dir passiert!)
Atmen

etc pp...

wie hat es sich angefühlt?
Nein es braucht keinen Denker für Gedanken, sie kommen und gehen ohne einen Denker..

In Kombination mit dem "Ich" hatten die Wahrnehmungen irgendwie einen persönlichen Charakter.. ohne das "Ich" waren sie direkter und eher unpersönlich, weniger Gefühl von Subjektivität..

Interessant war auch, dass die Bezeichnung der Wahrnehmungen in Kombinatin mit dem "ich..." einfach nur nachträglich waren.. es sind Dinge passiert oder wurden ausgeführt, die nicht unter Kontrolle waren und danach dann zu sagen ich tue das ist ja nicht richtig, sie sind einfach passiert..

User avatar
Danylela
Posts: 303
Joined: Tue Nov 14, 2017 4:25 pm

Re: Wieder zuhause

Postby Danylela » Tue Nov 27, 2018 5:53 pm

Mach diese Übung öfter und schau ob sich was verändert.
Just one second can change your life

User avatar
MrZeroo
Posts: 40
Joined: Thu Nov 22, 2018 1:29 pm

Re: Wieder zuhause

Postby MrZeroo » Fri Nov 30, 2018 9:33 am

Mach diese Übung öfter und schau ob sich was verändert.
Es ist ohne ein Ich direkter, unkompliziert...


Die Beschreibung mit Ich ist mit mehr Anstrengung verbunden..

User avatar
Danylela
Posts: 303
Joined: Tue Nov 14, 2017 4:25 pm

Re: Wieder zuhause

Postby Danylela » Fri Nov 30, 2018 9:50 am

Es ist ohne ein Ich direkter, unkompliziert...
Genau. Es ist direkt und unkompliziert. Das ist ähnlich wie mit den Gedanken. Wenn du gesehen hast das es eigentlich keinen Denker gibt dann wird es unkompliziert weil sich der "Wert" der Gedanken ändert. Wir bewerten Gedanken rein aus Gewohnheit. Das ist etwas was sich auch nicht soooo schnell abstellen lässt.

Lass uns eine andere Übung versuchen:

Leg Dich bezquem hin...atme ein paar mal ein und aus und komm zur Ruhe. Nun spüre. Kannst du mir genau die Grenzen deines Körpers benennen? Mach die Übung ruhig öften. Was für ein Resümee ziehst du aus dieser Übung?
Liebe Grüße
Dani
Just one second can change your life

User avatar
MrZeroo
Posts: 40
Joined: Thu Nov 22, 2018 1:29 pm

Re: Wieder zuhause

Postby MrZeroo » Mon Dec 03, 2018 10:18 am


Lass uns eine andere Übung versuchen:

Leg Dich bezquem hin...atme ein paar mal ein und aus und komm zur Ruhe. Nun spüre. Kannst du mir genau die Grenzen deines Körpers benennen? Mach die Übung ruhig öften. Was für ein Resümee ziehst du aus dieser Übung?
Liebe Grüße
Dani
Ich kann keine Grenzen wahrnehmen.. nur undefinierte Reize, die erst durch Beurteilung zu Grenzen werden..Resümee wäre, dass die Grenzen nur eine Beurteilung sind

Liebe Grüße
Zeroo

User avatar
Danylela
Posts: 303
Joined: Tue Nov 14, 2017 4:25 pm

Re: Wieder zuhause

Postby Danylela » Tue Dec 04, 2018 11:16 am

Auch Grenzen sind nur Beurteilungen. Das stimmt. Aber was sagt uns das nun über das ICH aus? Wir definieren uns über ein illusionäres Ich, einen Körper etc pp. Um den Körper zu haben sollten wir doch als ICH die Grenzen wahrnehmen können.....ist da nun kein Köper? Oder eher kein Ich? Welche Instanz denkt hier als Ich nach? Kannst du diese benennen oder beschreiben?

Liebe Grüße
Daniela
Just one second can change your life


Return to “Deutsch”

Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 1 guest