Hilfe auf der Reise zur wahren Natur

User avatar
LucaFmann
Posts: 37
Joined: Tue Oct 09, 2018 6:24 pm

Hilfe auf der Reise zur wahren Natur

Postby LucaFmann » Tue Oct 09, 2018 6:27 pm

Die Begleitung auf LU konzentriert sich darauf zu erkennen, dass es kein wirkliches innewohnendes Ich oder Selbst gibt - was bedeutet das für Dich?
Da ich seit langem im Leben hadere und immer das Gefühl der "Falschheit" des Lebens hatte fühlt sich dieser Weg auf eine Art und Weise richtig an. Vielmehr jedoch spüre ich das "Verlangen" danach diese Illusion zu durchschauen um dadurch meine Freiheit in dieser Welt zu erlangen, entbunden von verurteilenden Gedanken.

Was führt dich zu Liberation Unleashed?
Natürlich musste mein Interesse für diese Thematik zunächst geweckt werden. Das geschah auf Youtube. Anschließend laß ich in Forumbeiträgen und Zeitungsartikeln über die "westliche" Sicht und später auch über die des Buddhismus. Über Google habe ich hierher gefunden. Ich habe einen Forumbeitrag von jemandem gelesen der bei diesem Prozess begleitet wurde und würde mich freuen wenn "jemand" dazu bereit wäre "mich" bei dieser Reise zu begleiten.

Welchen Hintergrund hast du in Bezug auf deine Suche? Ich habe mir wissenschaftliche Analysen darüber angeschaut und versucht die Reise mit der LU Quotes App zu beschreiten. Ehrlicherweise bin ich von Natur aus recht ungeduldig und bin die einzelnen Punkte recht schnell durchgegangen. Vor einigen Tagen meinte ich die Illusion durchschaut zu haben doch es fühlt sich an als wären das nur Lichtblicke und der Alltag würde mich regelmäßig wieder einholen oder zurück holen. Ich gehe aber davon aus, dass das nur Konzepte sind; Einbildung die mir suggestieren das Ziel bereits erreicht zu haben. Mit dem Hintergrundwissen das die App mit gegeben hat beobachte ich auf die "alte" Art und Weise regelmäßig meinen Alltag und erlebe dabei vielmehr die Welt als Beobachter "frei" oder freier von Urteilen. Jedoch existiert dann dieser Beobachter der gleichzeitig denkt "ich habe die Illusion durchschaut und ihr nicht". Das macht keinen Sinn.

Was erwartest du von dem Gespräch in diesem Forum?
Ich erwarte die Illusion durchschauen zu können und so endlich den Frieden zu finden, den irgendetwas tief in meinem Inneren städing zu suchen scheint. Ich erwarte frei von Gedanken die direkte Erfahrung zu erleben und zu erfahren, was es ausmacht wirklich an dem Fluss des Lebens "teilzunehmen".

Wie bereit bist du, deine Glaubensvorstellungen über dich in Frage zu stellen und um jeden Preis die Wahrheit zu finden?
9

User avatar
Verananda
Posts: 899
Joined: Tue Jun 12, 2018 3:14 am

Re: Hilfe auf der Reise zur wahren Natur

Postby Verananda » Wed Oct 10, 2018 2:39 pm

Liebe/r LucaFmann,

herzlich Willkommen bei LU.

Meine Name ist Verananda und ich bin dein Guide hier wenn du magst.
Wie darf ich Dich ansprechen?

Bevor wir beginnen, lese bitte die einführenden Worte:
viewtopic.php?f=18&t=6280

Wenn du meine Fragen beantwortest, nutze bitte die Zitierfunktion:
viewtopic.php?f=18&t=6275

Für unsere gemeinsame Zeit hier ist es wichtig, dass du alle Bücher, Videos, Internetrecherche, Zeitungsartikel und wissenschaftliche Analysen beiseite legst. Auch all das Wissen daraus. Hier geht es nicht um Wissen, sondern das direkte Erfahren der Wahrheit im hier und jetzt. Das beste ist, du startest mit der Neugierde und dem Nichtwissen eines kleinen Kindes, das gerade die Welt erkundet. Wie findest du das?

Auch ist es gut, wenn wir uns mindestens 1x täglich schreiben, damit das ganze im Fluß bleibt.

Vor einigen Tagen meinte ich die Illusion durchschaut zu haben doch es fühlt sich an als wären das nur Lichtblicke und der Alltag würde mich regelmäßig wieder einholen oder zurück holen.
Bitte beschreib doch mal genauer wie und was da war als du das Gefühl hattest die Illusion durchschaut zu haben ?
Und auch, was vielleicht jetzt noch anders ist als vorher?
Jedoch existiert dann dieser Beobachter der gleichzeitig denkt "ich habe die Illusion durchschaut und ihr nicht".
Ist dieser Beobachter mehr als ein Gedanke?
Ich erwarte frei von Gedanken die direkte Erfahrung zu erleben und zu erfahren, was es ausmacht wirklich an dem Fluss des Lebens "teilzunehmen".
Angenommen du würdest auf unserer Reise in direkter Erfahrung erleben, dass Gedanken nur Gedanken sind, die austauchen und verschwinden und keiner da der das unter Kontrolle hat. Und das du nicht an dem Fluss des Lebens teilnehmen kannst, weil es "dich" nicht gibt. Dass der Fluss des Lebens sich einfach lebt. Würdest du dann auch noch mit auf diese Entdeckungsreise gehen wollen?


Ich freue mich auf unseren Dialog und deine Antworten !


liebe Grüße
Verananda

User avatar
LucaFmann
Posts: 37
Joined: Tue Oct 09, 2018 6:24 pm

Re: Hilfe auf der Reise zur wahren Natur

Postby LucaFmann » Wed Oct 10, 2018 5:08 pm

Meine Name ist Verananda und ich bin dein Guide hier wenn du magst.
Wie darf ich Dich ansprechen?
Hallo Verananda, schön dich kennenzulernen. Du darfst mich Luca nennen und ich bin dankbar, dass du mich begleitest.
Für unsere gemeinsame Zeit hier ist es wichtig, dass du alle Bücher, Videos, Internetrecherche, Zeitungsartikel und wissenschaftliche Analysen beiseite legst. Auch all das Wissen daraus. Hier geht es nicht um Wissen, sondern das direkte Erfahren der Wahrheit im hier und jetzt. Das beste ist, du startest mit der Neugierde und dem Nichtwissen eines kleinen Kindes, das gerade die Welt erkundet. Wie findest du das?
Das ist mir aus anderen Beiträgen hier bereits ersichtlich. Deshalb kann ich sagen ja ich fühle mich dazu bereit, lediglich auf meine Sinneswahrnehmungen zu schauen da ich meine verstanden habe, dass das zwingend notwendig ist. Der Vergleich des Nichtwissenden Kindes ist eine schöne Metapher
Bitte beschreib doch mal genauer wie und was da war als du das Gefühl hattest die Illusion durchschaut zu haben ?
Und auch, was vielleicht jetzt noch anders ist als vorher?
Hier kann ich an die zuvor beantwortete Frage anknüpfen. Ich habe eben dieses Hintergrundwissen genutzt und mir in Momenten der vermeitlichen Klarheit gedacht "Mein Körper tut dies alles alleine und Automatisch. Allerdings habe ich mehr das Gefühl das lediglich gelesen und verstanden zu haben und mir deshalb einzureden. Und je nachdem wo Ich hinschaue scheinen Sinneswahrnehmungen sozusagen breiter zu sein. Es fühlt sich nicht wie gewohnt an, als würde "ich" aus diesem Kopf herausschauen, sondern vielmehr als würde das Sehen einfach passieren. Dennoch findet dieser gewohnte Etikettierungsvorgang weiterhin statt und ich benenne und beurteile weiterhin alles. Ich beanspruche dabei auftretende Gedanke schnell für mich und fliehe nach kurzer Zeit wieder für 1-2 Tage komplett in den gewohnten Alltag zurück. Aus diesem Grund sind es eher Momente in denen ich mich versuche zu zwingen diese Illusion zu sehen und mich nach Fehlinterpretation bestätigt sehe, obwohl das ja paradox ist.
Angenommen du würdest auf unserer Reise in direkter Erfahrung erleben, dass Gedanken nur Gedanken sind, die austauchen und verschwinden und keiner da der das unter Kontrolle hat. Und das du nicht an dem Fluss des Lebens teilnehmen kannst, weil es "dich" nicht gibt. Dass der Fluss des Lebens sich einfach lebt. Würdest du dann auch noch mit auf diese Entdeckungsreise gehen wollen?
Meine Formulierung der "Teilnahme" zuvor war vielleicht nicht gut gwählt. Ungefähr so stelle ich mir das Durchschauen vor und habe versucht mich darauf Geistig einzulassen. Dennoch bestehen einige Ängste die mir eine Vertiefung der Thematik oft ein wenig erschweren.
Ich freue mich auf unseren Dialog und deine Antworten !
Das kann ich nur zurückgeben! Ich bin für die Begleitung sehr dankbar

Liebe Grüße
Luca

User avatar
Verananda
Posts: 899
Joined: Tue Jun 12, 2018 3:14 am

Re: Hilfe auf der Reise zur wahren Natur

Postby Verananda » Wed Oct 10, 2018 6:39 pm

Hallo Luca,

klasse, dann geht es los ...
:-)
ja ich fühle mich dazu bereit, lediglich auf meine Sinneswahrnehmungen zu schauen da ich meine verstanden habe, dass das zwingend notwendig ist.
ja genau. es geht um direkte erfahrung. Wenn du schaust, was hier und jetzt erfahren werden kann, dann ist es das
Gesehene
Gehörte
Gespürte
Gerochene
Geschmeckte
und (beobachtete) Gedanken.

Kannst du irgend etwas anderes finden? Irgendwas darüber hinaus?
Wäre alles andere nicht auch nur ein Gedanke über etwas?
Wenn du irgendetwas anderes findest, beschreibe bitte was es ist und wie es erfahren wird!



... und mir in Momenten der vermeitlichen Klarheit gedacht "Mein Körper tut dies alles alleine und Automatisch. Allerdings habe ich mehr das Gefühl das lediglich gelesen und verstanden zu haben und mir deshalb einzureden.
das ist ein guter Anfang. Und es ist auch wunderbar das du erkennst wo "du dir etwas einredest" - wo es nur ein Gedankeninhalt ist. Wir werden überprüfen, in direkter Erfahrung, ob das stimmt. Wenn es gesehen ist muss es nicht mehr geglaubt werden. dann ist es klar.

Es fühlt sich nicht wie gewohnt an, als würde "ich" aus diesem Kopf herausschauen, sondern vielmehr als würde das Sehen einfach passieren
das ist wunderbar. ja so ist es. Sehen geschieht einfach.
Wie ist es mit den anderen Sinneswahrnehmungen ? Hören, Spüren, ....?

Ich beanspruche dabei auftretende Gedanke schnell für mich und fliehe nach kurzer Zeit wieder für 1-2 Tage komplett in den gewohnten Alltag zurück. Aus diesem Grund sind es eher Momente in denen ich mich versuche zu zwingen diese Illusion zu sehen und mich nach Fehlinterpretation bestätigt sehe, obwohl das ja paradox ist.
Kannst du dieses ICH das beansprucht, flieht, sich zwingt .... kannst du dieses ich in direkter Erfahrung finden? Beschreibe mir was du dort findest!
Dennoch bestehen einige Ängste die mir eine Vertiefung der Thematik oft ein wenig erschweren.
Was sind das für Ängste?
Wie erlebst du diese Ängste?

liebe Grüße
Verananda

User avatar
LucaFmann
Posts: 37
Joined: Tue Oct 09, 2018 6:24 pm

Re: Hilfe auf der Reise zur wahren Natur

Postby LucaFmann » Thu Oct 11, 2018 5:38 am

Kannst du irgend etwas anderes finden? Irgendwas darüber hinaus?
Wäre alles andere nicht auch nur ein Gedanke über etwas?
Wenn du irgendetwas anderes findest, beschreibe bitte was es ist und wie es erfahren wird!
Wenn ich versuche mich nur auf die direkte Erfahrung zu fokussieren fühle ich mich fast wie befreit von meinem Körper. Es macht den Anschein als würde er selber gehen. Gleichzeitig ist meine augenblickliche Existenz trotzdem gefangen von Gedanken die mir sagen „wow, der Körper tut die Dinge eigenständig. Ich bin kurz vor dem Ziel und muss mich nur mehr anstrengen“. Die Gedanken bestimmen weiterhin meine gegenwärtige Anwesenheit und mein Kopf hält mich im ich sein gefangen. Obwohl offensichtlich ist das alle Gedanken nur Geschichten erzählen bilden sich daraus Ketten die mich in der gewohnten Wahrnehmung als abgetrenntes ich darstellen. Fast als würde mein Verstand um „mich“ kämpfen um den Blick auf die reine augenblickliche Existenz zu verhindern. Am Ende lande ich wieder bei der nüchternen Erkenntnis, dass die Getrenntheit vom Körper doch nur ein weiterer Gedanke anstatt ein direkter Blick war.
das ist wunderbar. ja so ist es. Sehen geschieht einfach.
Wie ist es mit den anderen Sinneswahrnehmungen ? Hören, Spüren, ....?
Umso mehr ich versuche über mehrere Sinne gleichzeitig wahrzunehmen je schneller beginnen die Identifikationen mit allem Wahrgenommenen. Meine Gedanken suggerieren mir ich müsste mich mehr anstrengen und weiter reinhängen. So reihen sich die Gedankenketten wieder aneinander und holen mich in das normale „Ich-Sein“ schnell zurück.
Kannst du dieses ICH das beansprucht, flieht, sich zwingt .... kannst du dieses ich in direkter Erfahrung finden? Beschreibe mir was du dort findest!
Diese Ich ist eine Art Selbstgefühl, dass nicht „glauben“ möchte dass es die Kontrolle „abgeben“ kann. Im Endeffekt aber nur die gewohnten Gedanken die mir Klar machen möchten, dass alles erlebte von mir aus gehe. Sobald über irgendeinen Sinn eine Information verarbeitet wird tauschen Gedanken zu diesen auf, welche Erfahrungen und Geschichten mit diesen Eindrücken verknüpfen.
Was sind das für Ängste? Wie erlebst du diese Ängste ?
Die größte Angst habe ich davor in meinem Job nicht mehr klarzukommen in dem ich einen klaren Kopf bewahren muss und zu Arbeitsbeginn den Tag voraus planen. Zusätzlich lerne ich jeden Tag viel dazu, da ich noch nicht allzu lange dort arbeite. Die Angst spiegelt sich in Gedanken in denen ich mir ausmale vielmehr auf Sinneseindrücke als auf die Arbeit fokussiert zu sein. Begleitet werden diese Geschichten von negativen Gefühlen. Als würde mich mein Verstand warnen wollen nicht weiter zu gehen.

User avatar
Verananda
Posts: 899
Joined: Tue Jun 12, 2018 3:14 am

Re: Hilfe auf der Reise zur wahren Natur

Postby Verananda » Thu Oct 11, 2018 9:41 am

Hi Luca,

es scheint mir, dss du dich viel zu sehr anstrengst bei dem ganzen Spiel!
Du hast gesagt, der Vergleich des Nichtwissenden Kindes ist eine schöne Metapher!
Ein Kind ist ein bischen neugirig auf die Welt. Das ist alles. Und das reicht vollkommen!

zB hier:
Wenn ich versuche mich nur auf die direkte Erfahrung zu fokussieren ....
Alles ist direkte Erfahrung, auch die Gedanken. Nur der Gedanken-Inhalt ist es nicht. Der ist ausgedacht. Du brauchst dich auf nichts zu fokussieren. Einfach ganz entspannt wahrnehmen was ist.
Umso mehr ich versuche über mehrere Sinne gleichzeitig wahrzunehmen
warum dieser Versuch?
Du sgatest "Sehen geschieht einfach."
Meine Frage war "Hören geschieht einfach"?
GAnz entspannt. "Ich höre" oder "Hören geschieht" ?
Das ist alles!
Ich bin kurz vor dem Ziel und muss mich nur mehr anstrengen“.
Ist das mehr als ein Gedanke?
Die wahrheit ist immer jetzt.
Kurz vor dem Ziel gibt es nicht.
Es gibt nur den Gedanken darüber, der jetzt ist.
Zukunft ist nur ein Gedanke.
Oder kannst du die Zukunft in dierekter Erfahrung hier und jetzt finden?
Am Ende lande ich wieder bei der nüchternen Erkenntnis, dass die Getrenntheit vom Körper doch nur ein weiterer Gedanke anstatt ein direkter Blick war.
zum Glück! Es ist nicht das Ziel hier getrennt vom Körper zu sein, irgendeine Erfahrung zu machen, frei zu sein von Gedanken, etcetc. Der Körper gehört zum Leben. Warum ihn loswerden wollen?
Wir wollen hier nur die Wahrheit sehen! Die Wahrheit, das es dieses eigenständige ICH das sagt "MEIN Körper", "MEIN leben" nicht gibt.

Wir machen jetzt mal eine kleine Übung. Dabei ist es ganz wichtig das du das entspannt machst.
... mit der Neugirde eines kleinen Kindes ....

Nimm dir 15 Minuten Zeit.
Setze dich an einen bequemen Platz, draussen oder drinnen und nehm was zu schreiben mit.
Dann nimm wahr, was in deiner Direkten Erfahrung auftaucht und notiere das.
Das könnte dann zB so aussehen:
Ich spüre den Sitzkontakt (spüren)
Ich sehe meine Hände (sehen)
Ich denke "Mache ich das auch richtig?" (Gedanke)
.....

In der zweiten Hälfte der Zeit, notiere ohne das "ICH":
Füsse am Boden spüren
Vogelgezwitscher hören
Gedanke "Wann ist endlich Schluss ...?"
......

Berichte mir davon! Was du rausfindest und wie es dir dabei erging!

Auf die anderen Dinge, vor allem die Ängste die du beschrieben hast, gehen wir dann danach noch ein!

liebe Grüße
Verananda

User avatar
LucaFmann
Posts: 37
Joined: Tue Oct 09, 2018 6:24 pm

Re: Hilfe auf der Reise zur wahren Natur

Postby LucaFmann » Thu Oct 11, 2018 5:19 pm

Oder kannst du die Zukunft in dierekter Erfahrung hier und jetzt finden?
Nein, Zukunft und Vergangenheit sind nur Gedankeninhalte. Geschichten die erzählt und mit guten oder schlechten Gefühlen verbunden werden.
Der Körper gehört zum Leben. Warum ihn loswerden wollen?
Mit der "Getrenntheit" wollte ich über die Machtlosigkeit eintretender Bewegungen sprechen. Das habe ich grade wieder beobachtet. Der Kopf bewegt sich und sofort wird diese Bewegung für mich beansprucht, obwohl ich diese nicht beeinflussen konnte. Der Kopf bewegt sich einfach um weitere Eindrücke wahrzunehmen.
berichte mir davon! Was du rausfindest und wie es dir dabei erging!
Ich saß im Garten und hatte fast ausschließlich ein wohliges Gefühl während der Beobachtung. Alles wahrgenommene wird nicht verglichen, sondern als angenehm empfunden. Die Idenifikation mit dem Augenblick wurde beim notieren wieder stärker "Wie schreibe ich das auf", "jetzt wieder auf den Augenblick konzentrieren". Alle Sätze die mit "Ich" begannen fühlten sich nach Anhaftung an. Falscher Beanspruchung. Es war angenehmer die reinen Empfindungen aufzuschreiben. Anschließend ging ich wieder ins Haus und bemerkte wie die Entscheidung, wo ich lang gehe vielmehr passiert als getroffen wird. Die Treppe wird hinaufgegangen, Identifikation damit tritt ein. Während ich hier schreibe richtet sich der Blick oft Weg vom Computer, als würde Ich mehr Erfahrungen machen wollen. Neugierde. Ich beobachte Gedankeninhalte "Habe ich die Übung richtig ausgeführt?" "Habe ich genug aufgeschrieben"?. Die Präsenz fühlt sich anders an. Nicht wie gewohnt aus dem Körper heraus, sondern vielmehr wahrnemend und beobachtend.

User avatar
LucaFmann
Posts: 37
Joined: Tue Oct 09, 2018 6:24 pm

Re: Hilfe auf der Reise zur wahren Natur

Postby LucaFmann » Thu Oct 11, 2018 5:56 pm

Ich bin mir nicht sicher, ob die Notizen auch von Relevanz sind.

Ich spüre den Sitzkontakt
Ich spüre das Muster auf dem Boden
Ich spüre den Wind
Ich sehe die Sonnenstrahlen die Blätter umgeben
Ich höre das Rauschen der Blätter im Wind
Ich spüre einen leichten Schmerz im Nacken
Ich schmecke den kaffe von vorhin
Ich spüre Kälte
Ich denke wie wunderschön dieser Anblick ist
Ich höre die Vögel zwitschern
Ich höre Kinder spielen
Ich empfinde Kälte
Ich denke „wohin die Aufmerksamkeit richten“
Ich denke „das Wolken-Sonnenpanorama ist wunderschön“



Pflanzen sehen
Autos in der Ferne hören
Vogelzwitschern hören
Haare im Wind spüren
Wohliges Gefühl spüren
Gedanke „könntest du diesen Atmosphäre doch öfter genießen“
Schmerz im Nacken spüren
Raben hören
Husten in der Ferne hören
Gedanke „wann werde ich mich bei meinem Kollegen melden“
Juckreiz spüren
Vogelpaar beobachten
Gedanke „Flugzeug ist sehr laut“
Gedanke „dieser Körper gehört mir“ (wenn dieser betrachtet wird)
Wiese riechen
Finger spüren Handy
Insekten zwischen den Blättern sehen
Vogelschwarm vorbeiziehen sehen
Gedanke „der Busch hat eine wunderschöne Farbe und Textur“
Motorrad hören
Wind hören

User avatar
Verananda
Posts: 899
Joined: Tue Jun 12, 2018 3:14 am

Re: Hilfe auf der Reise zur wahren Natur

Postby Verananda » Thu Oct 11, 2018 6:47 pm

ja perfekt!
wie hat es denn geklappt mit etwas mehr entspannter Neugierde und mit weniger Anstrengug das ganze anzugehen?

... zum Rest Antworte ich dir nachher noch ......

User avatar
LucaFmann
Posts: 37
Joined: Tue Oct 09, 2018 6:24 pm

Re: Hilfe auf der Reise zur wahren Natur

Postby LucaFmann » Thu Oct 11, 2018 6:59 pm

Es hat recht gut funktioniert. Mir wurde bewusster, wie viel gleichzeitig wahrgenommen wird. Umso länger ich eine Szene beobachte umso leichter fällt es die Gedanken ebenfalls mehr zu beobachten als zu beanspruchen. Dennoch findet die Etikettierung weiterhin statt "Das Motorrad ist laut" "Der Busch ist schön" "Die Kinder haben Spaß". Ich kann nicht genau fassen wie dieser Prozess stattfindet, bemerke aber das er geschieht.

User avatar
LucaFmann
Posts: 37
Joined: Tue Oct 09, 2018 6:24 pm

Re: Hilfe auf der Reise zur wahren Natur

Postby LucaFmann » Thu Oct 11, 2018 7:18 pm

... zum Rest Antworte ich dir nachher noch ......
Mach dir bitte keinen Stress. Ich bin so schon sehr dankbar, dass du dir die Zeit für mich nimmst ! :-)

User avatar
Verananda
Posts: 899
Joined: Tue Jun 12, 2018 3:14 am

Re: Hilfe auf der Reise zur wahren Natur

Postby Verananda » Thu Oct 11, 2018 7:20 pm

ja genau.du bemerkst das es geschieht. wunderbar. Die Gedanken tauchen einfach auf. Etikettierung findet statt.
Wenn du nicht nicht genau fassen kannst, wie dieser Prozess stattfindet, könnte es sein dass all diese Gedanken auch einfach nur auftauchen? Fertig. ? Kannst du kontrollieren ob sie auftauchen oder welche oder ob nur Schöne?

User avatar
Verananda
Posts: 899
Joined: Tue Jun 12, 2018 3:14 am

Re: Hilfe auf der Reise zur wahren Natur

Postby Verananda » Thu Oct 11, 2018 7:57 pm

so, hier noch ein bischen was zu deiner letzten Mail ...
Am Ende lande ich wieder bei der nüchternen Erkenntnis, dass die Getrenntheit vom Körper doch nur ein weiterer Gedanke anstatt ein direkter Blick war.
Der Körper gehört zum Leben. Warum ihn loswerden wollen?
Mit der "Getrenntheit" wollte ich über die Machtlosigkeit eintretender Bewegungen sprechen. Das habe ich grade wieder beobachtet. Der Kopf bewegt sich und sofort wird diese Bewegung für mich beansprucht, obwohl ich diese nicht beeinflussen konnte. Der Kopf bewegt sich einfach um weitere Eindrücke wahrzunehmen.
Dann verstehe ich deine erste Aussage noch nicht ganz. Du scheinst wahrzunehmen (wenn auch nur ab und zu, das macht nix, jetzt ist jetzt) das Bewegungen einfach geschehen. Das ist auch keine Getrenntheit vom Körper.
Was sollte denn davon getrennt sein?
Bewegung wird wahrgenommen und keiner der es tut. wunderbar!!!!! das ist die Wahrheit. Alles andere eine Illusion. Und es ist auch nicht ein Gedanke sondern Wahrnehmung von Bewegung (spüren, vielleicht auch sehen), oder? Die Gedanken kamen danach, oder?

Ich habe den Eindruck du nimmst sehr viel schon sehr gut wahr und es sind nur die Gedanken die Folgen, welche dann etwas anderes sagen! Beobachte das eifach mal. An den Gedanken ist auch nix schlimmes. Die sind einfach da. Nicht dagegen ankämpfen. Nur mal schauen was ist.

Das mit der Übung hast du wunderbar gemacht! Das hier wollen wir uns noch etas genauer ansehen:
Alle Sätze die mit "Ich" begannen fühlten sich nach Anhaftung an.
Wir hatten ja festgestellt, es gibt nur das, was wir in direkter Erfahrung erleben können, ja?
Bitte untersuche noch einmal, wenn es das nächste mal da ist, dieses "fühlten sich nach Anhaftung an" und beschreibe es mir in direkter Erfahrung!

liebe Grüße
Verananda

User avatar
LucaFmann
Posts: 37
Joined: Tue Oct 09, 2018 6:24 pm

Re: Hilfe auf der Reise zur wahren Natur

Postby LucaFmann » Thu Oct 11, 2018 11:44 pm

Kann es sein, dass ich die Illusion bereits durchschaut habe? Es fühlt sich mehr nach einem kurz davor an. Ich versuche so gut wie mögliche "meine" Empfindungen zu beschreiben.

Solange ich mit niemandem rede, wirkt alles sehr direkt. Gedanken tauchen nicht auf beziehungsweise verstricken sich nicht zu Geschichten. Gefühle sind intensiver. Sehen passiert, hören passiert, spüren passiert. Gedanken wirken wie Geschichten, die mir etwas erzählen möchten. Ich lasse mich auf diese Geschichten nicht ein. Aktuell beobachte ich, wie dieser Text geschrieben wird; doch gleichzeitig hadere ich mit einem Erlebnis. Es fühlt sich an, als würde eine Entscheidung getroffen werden. Diese Entscheidung wird "mir" vorgestellt und dann ausgeführt. "Ich" habe keinen Einfluss auf die Aktion, "weiß" aber, dass sie folgen wird.

Ein Beispiel:
Druck in der Blase wird verspürt. Der Körper empfindet das Bedürfnis die Toilette aufzusuchen. Druck in der Blase wird zum Bedürfnis formuliert, es ist offensichtlich dass die Toilette aufgesucht werden wird. Die Toilette wird aufgesucht.

In dem Moment wo der Druck verspürt wird, wird klar, dass das den Toilettengang zur Folge hat. Aber es gibt niemandem dem das klar sein kann. Wie eine Art Vorstellung, aber nicht als Gedanke sondern wie eine Art Spoiler der Geschichte. Als würde die innere Empfindung eine Vorahnung haben was passieren wird. Jedoch nicht in Form von Gedanken, es wird "gefühlt". Das eine bedingt das andere.

Das verstehe ich nicht. Habe ich Lichtblicke? Bin ich kurz davor? Sind diese Vorahnungen weiter Gedanken? Oder täusche ich mich einfach was durchschaut zu haben?
so, hier noch ein bischen was zu deiner letzten Mail ...
Am Ende lande ich wieder bei der nüchternen Erkenntnis, dass die Getrenntheit vom Körper doch nur ein weiterer Gedanke anstatt ein direkter Blick war.
Der Körper gehört zum Leben. Warum ihn loswerden wollen?
Mit der "Getrenntheit" wollte ich über die Machtlosigkeit eintretender Bewegungen sprechen. Das habe ich grade wieder beobachtet. Der Kopf bewegt sich und sofort wird diese Bewegung für mich beansprucht, obwohl ich diese nicht beeinflussen konnte. Der Kopf bewegt sich einfach um weitere Eindrücke wahrzunehmen.
Dann verstehe ich deine erste Aussage noch nicht ganz. Du scheinst wahrzunehmen (wenn auch nur ab und zu, das macht nix, jetzt ist jetzt) das Bewegungen einfach geschehen. Das ist auch keine Getrenntheit vom Körper.
Was sollte denn davon getrennt sein?
Bewegung wird wahrgenommen und keiner der es tut. wunderbar!!!!! das ist die Wahrheit. Alles andere eine Illusion. Und es ist auch nicht ein Gedanke sondern Wahrnehmung von Bewegung (spüren, vielleicht auch sehen), oder? Die Gedanken kamen danach, oder?
Richtig. Kopf wird bewegt. Busch wird gesehen. Kopf dreht sich in andere Richtung. Vögel zwitschern. Wahrnehmung, nichts weiter. Anschließend wollen Gedanken wieder Geschichten erzählen, ich lasse sie aber gehen.
dass die Getrenntheit vom Körper doch nur ein weiterer Gedanke anstatt ein direkter Blick war.
Wenn ich diese Aussage jetzt lese verstehe ich sie selber nicht mehr ganz. Der Eindruck steigt auf, als wäre der Moment, den Ich beschreibe ein weiterer Gedanke der sich im "Ich" manifestiert. Ich habe das Gefühl, frei von Gedanken den Moment zu erleben. Sobald ich mich auf Gedanken einlasse, verstricken diese sich zu Ketten, welche mich ins normale Ich sein zurück holen. Sobald das passiert, beginnt die "Analyse" des "Ichs" mit dem zuvor erlebten. Ein Gedanke sagt "Wow, du hast die Ich Illusion ja fast durchschaut".

Lieber Gruß
Luca

User avatar
LucaFmann
Posts: 37
Joined: Tue Oct 09, 2018 6:24 pm

Re: Hilfe auf der Reise zur wahren Natur

Postby LucaFmann » Thu Oct 11, 2018 11:45 pm

Kannst du kontrollieren ob sie auftauchen oder welche oder ob nur Schöne?
Nein, sie tauchen auf, irgendwelche; ich kann mich aber in Ihnen verlieren.


Return to “Deutsch”

Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 1 guest