christoph

User avatar
ChristophVII
Posts: 32
Joined: Tue Oct 09, 2018 7:16 am

christoph

Postby ChristophVII » Tue Oct 09, 2018 7:18 am

Die Begleitung auf LU konzentriert sich darauf zu erkennen, dass es kein wirkliches innewohnendes Ich oder Selbst gibt - was bedeutet das für Dich?
dass ich einem trugschluss auf den leim gegangen bin und die letzten 40 jahre jahre ein schauspieler war...



Was führt dich zu Liberation Unleashed?
der wunsch dieses ich nicht zu finden.
ich war schon 4x hier und 2x bei ilona und sonst auch noch bei einigen anderen, aber bis jetzt sitze ich hier und will mich nicht finden. ich weiss nicht was ich anderes tun kann um dahinter zu kommen, würde aber vollkommenst verstehen wenn ihr hierkeine lust mehr auf mich habt. ich halte mich für eine besonders ignorante nuss mit fast vollkommener "blindheit" ausgestattet, aber vlt. könnte ich "übungsobjekt" für einen neuen guide sein?
es lässt mich nicht los, egal was ich versuche. ob 1 monat intensive in tiruvannamalai oder 4 monate komplett abstinenz zu jeglichem "erleuchtetenthema", es ist pausenlos dieses suchen da.



Welchen Hintergrund hast du in Bezug auf deine Suche?
bücher, videos, guidings, insentives, satsangs, die ganze palette....
angefangen ganz "klassisch" durch ein von einem bekannten bekommenes eckart tolle video.
seitdem fast pausenlos am suchen mit all den verfügbaren und für mich möglichen möglichkeiten.



Was erwartest du von dem Gespräch in diesem Forum?
zu erkennen/sehen/erfahren dass es dieses ich nicht gibt.



Wie bereit bist du, deine Glaubensvorstellungen über dich in Frage zu stellen und um jeden Preis die Wahrheit zu finden?
11

User avatar
Katinkah
Posts: 162
Joined: Sun Jul 29, 2018 9:02 pm

Re: christoph

Postby Katinkah » Wed Oct 10, 2018 4:23 pm

Hej Christoph,
aber vlt. könnte ich "übungsobjekt" für einen neuen guide sein?
Schön :-). Ich würde dich gern als neuer Guide ein Stück begleiten.

dass ich einem trugschluss auf den leim gegangen bin und die letzten 40 jahre jahre ein schauspieler war...
Was bist du ohne deine Rollen?

der wunsch dieses ich nicht zu finden.
ich war schon 4x hier und 2x bei ilona und sonst auch noch bei einigen anderen, aber bis jetzt sitze ich hier und will mich nicht finden.
Verstehe ich das richtig...... du wünscht dir seit Jahren, dieses Ich nicht zu finden.
Du willst Dich nicht finden.
Du suchst nach etwas, was du nicht finden willst?
Aber immer wieder findest?

Ich bin gespannt auf deine Antworten,

herzlich, Kerstin

User avatar
ChristophVII
Posts: 32
Joined: Tue Oct 09, 2018 7:16 am

Re: christoph

Postby ChristophVII » Thu Oct 11, 2018 6:31 pm

hi kerstin,

tausend dank für deine einladung mich zu guiden!
ich muss dich vorwarnen, ich scheine mit besonderer ignoranz und borniertheit ausgestattet worden zu sein.... :D :D
ich kapier diese ganze geschichte hier theoretisch ganz genau, nur praktisch haperts....
Verstehe ich das richtig...... du wünscht dir seit Jahren, dieses Ich nicht zu finden.
Du willst Dich nicht finden.
Du suchst nach etwas, was du nicht finden willst?
Aber immer wieder findest?


ja so ungefähr... :D:D
ich suche dieses ich, kann nichts finden, bin aber trotzdem hier und schreibe dir.
also ich suche dieses ich, will es eigentlich nicht finden weil es ja eigentlich nicht gibt, finde auch nichts, bin aber trotzdem da.
ich würde gerne das was ich suche - mich - nicht finden und dann eben auch nicht hier sein. so sollte das doch ausgehn am ende?

was bin ich ohne rollen?
theoretisch würde ich sagen, dass ich dann gar nicht hier bin sondern nur mehr das hier ist was ich erlebe.
durch kein ich gefiltertes erleben und interpretieren usw. sonder nur erleben was gerade erlebt wird. ende.
praktisch weiss ich nicht was ich antworten könnte. ich weiss nicht was ich dann wäre. nichts? alles was ich erlebe?
wenns aber keinen geben sollte der einen besitzanspruch aufs erleben stellen könnte, dann bleibt nur mehr das erleben übrig.
wobei dann die frage ist, ob weiter erlebt wird wenn keiner da ist der etwas erleben könnte (gibts ein geräusch wenn der baum umfällt und keiner da ist der es hört...)
was bin ich ohne rollen? - ein leerer empfänger?

danke nochmal für deine bereitschaft mich hier zu guiden!!!
danke danke danke!!!!

liebe grüsse
christoph



Hej Christoph,
aber vlt. könnte ich "übungsobjekt" für einen neuen guide sein?
Schön :-). Ich würde dich gern als neuer Guide ein Stück begleiten.

dass ich einem trugschluss auf den leim gegangen bin und die letzten 40 jahre jahre ein schauspieler war...
Was bist du ohne deine Rollen?

der wunsch dieses ich nicht zu finden.
ich war schon 4x hier und 2x bei ilona und sonst auch noch bei einigen anderen, aber bis jetzt sitze ich hier und will mich nicht finden.
Verstehe ich das richtig...... du wünscht dir seit Jahren, dieses Ich nicht zu finden.
Du willst Dich nicht finden.
Du suchst nach etwas, was du nicht finden willst?
Aber immer wieder findest?


Ich bin gespannt auf deine Antworten,

herzlich, Kerstin

User avatar
Katinkah
Posts: 162
Joined: Sun Jul 29, 2018 9:02 pm

Re: christoph

Postby Katinkah » Fri Oct 12, 2018 12:52 pm

Lieber Christoph,

ich danke dir! :-)


ich suche dieses ich, kann nichts finden, bin aber trotzdem hier und schreibe dir.
Schau dir bitte diesen Prozess des Schreibens mal ganz genau an.
Was passiert da?
So ganz von Anfang an...:-).
Sei ganz aufmerksam und langsam.
Was ist zu sehen? Was ist zu fühlen? Welche Empfindungen steigen auf?
ich würde gerne das was ich suche - mich - nicht finden und dann eben auch nicht hier sein.


Sind das zwei? Einer der sucht und einer der nicht gefunden werden kann/will ?
Und wer von den beiden würde gern nicht da sein?
wenns aber keinen geben sollte der einen besitzanspruch aufs erleben stellen könnte, dann bleibt nur mehr das erleben übrig.
Genauso:-). Könnte man "Besitzanspruch" auch durch "Identifikation " ersetzen?


Und.... wie stellst du dir den Moment des Durchschauens der Ich-Illusion vor? (darum geht es hier, nur darum zu durchschauen, dass dieses Ich eine Illusion ist, ähnlich einer Fata Morgana. Irgendwann weißt du, es ist eine Fata Morgana. Du kannst sie sehen, aber du musst nicht mehr hin um Wasser zu holen, dh. die Identifikationen mit dem Ich fallen weg oder werden schneller durchschaut.)

Und....was wird sich ändern, im täglichen Leben für dich, wenn die Illusion durchschaut wurde? Was erwartest du?

Freu mich auf deine Antworten :-)

Liebe Grüße
Kerstin

User avatar
ChristophVII
Posts: 32
Joined: Tue Oct 09, 2018 7:16 am

Re: christoph

Postby ChristophVII » Fri Oct 12, 2018 4:19 pm

hi kerstin,
Schau dir bitte diesen Prozess des Schreibens mal ganz genau an.
Was passiert da?
So ganz von Anfang an...:-).
Sei ganz aufmerksam und langsam.
Was ist zu sehen? Was ist zu fühlen? Welche Empfindungen steigen auf?
ich beschreibe den prozess wie ich dir schreibe:
ich setze mich an den tisch, öffne das tablet, schalte die tastatur ein, verbinde sie über bluetooth mit dem tablet und lese deine nachricht.
ich überlege, ich schaue in meiner erinnerung nach, ich beobachte was ich gerade tue.
es kommen gedanken, ich schaue ob sie mit dem übereinstimmen was ich erlebe / erlebt habe und wenns passt, dann tippe ich meine gedanken in die tastatur. ich sehe die buchstaben am bildschirm erscheinen, bessere rechtschreibfehler aus, streiche was nicht passt, überlege neu, schreibe neu, bessere wieder aus, schreibe wieder neu und dann lass ich es und lese deine nachricht weiter.
bei deiner nächsten frage gehe ich ziemlich genau gleich vor und überlege, tippe, bessere aus und am schluss schick ich die nachricht ab.
verschiedene gefühle steigen auf, verschiedene körperempfindungen, zwischendurch nippe ich an einem campari-spritz, setze mich um, strecke mich oder kratze mich wenn es mich am arm juckt.
das wärs so ziemlich. nichts aufregendes oder besonderes.
Sind das zwei? Einer der sucht und einer der nicht gefunden werden kann/will ?
Und wer von den beiden würde gern nicht da sein
der der sucht ist derselbe der gefunden werden sollte obwohl ich weiss dass weder der eine noch der andere da sein sollte.
aber für mich bin ich hier in diesem körper und überlege in gedanken all die theorie über diese ichlosigkeit. ich suche dieses ich - das ja ich sein sollte- also im endeffekt einer der nach sich selbst sucht.
und theoretisch sollte ich mich nicht finden und dann irgendwie erkennen/erleben/erfahren dass es eben weder den einen noch den andern gibt.
also beide - der der sucht und der der gefunden wird - sollten nicht da sein.
mir ist völlig klar dass diese geschichte von christoph (48 jahre, schule, studium, arbeit, toller hecht, superstar, depp, schnösel, kuchenbäckert, usw usw) ausschliesslich in meinen gedanken existiert.
mir ist auch völlig klar dass es keine vergangenheit oder zukunft anderswo gibt als in meinen gedanken.
mir ist auch klar dass all das was gerade da ist, alles ist was ist. alles andere sind interpretationen, pläne, wünsche, hoffnungen, erinnerungen, phantasien, usw usw. (there is nothing behind the curtain!)
Genauso:-). Könnte man "Besitzanspruch" auch durch "Identifikation " ersetzen?
ja ich denke das passt!
Und.... wie stellst du dir den Moment des Durchschauens der Ich-Illusion vor? (darum geht es hier, nur darum zu durchschauen, dass dieses Ich eine Illusion ist, ähnlich einer Fata Morgana. Irgendwann weißt du, es ist eine Fata Morgana. Du kannst sie sehen, aber du musst nicht mehr hin um Wasser zu holen, dh. die Identifikationen mit dem Ich fallen weg oder werden schneller durchschaut.)
ich habe überhaupt keine vorstellung mehr davon! alles kann kommen. engel mit gesang und freibier oder ein einfaches "aha, das ists also". alles passt. nur muss ein ende her! es muss der moment kommen wo ich sagen kann dass ichs gecheckt/erlebt/erfahren/... hab.
ich denke aber auch dass es einen merk-/spür-/erlebbaren unterschied geben müsste.
wenn alles erleben als ignorant von diesem körper/ich/instanz erlebt wird und nach dem erkennen der ichillusion alles von einer anderen perspektive aus erlebt wird, dann müsste das doch einen merkbaren unterschied machen? (ich weiss dass das oft so subtil passieren kann, dass man es erst im nachhinein erkennen kann, man kanns aber erkennen. oder besser: man kann es nicht übersehen)
ich habe bis jetzt mit ca. 18 erwachten persönlich gesprochen und alle haben was anderes gesagt und man könnte meinen sie alle haben von unterschiedlichen themen gesprochen, ALLE aber haben gemeint dass dieses erLEBEN -und nicht nur theoretische verstehen - nicht übersehen werden könnte.
darf ich dich bitte fragen kerstin: wie ist dieses durchschauen der ichillusion für dich gewesen? hättest du das übersehen können? hatte das null auswirkungen auf dein leben?
ich stelle mir das durchschauen der ichillusion als ein erleb-/erfahr-/spürbares erleben vor. es muss etwas anderes sein als ein gedankliches theoretisieren.
(reine phantasie natürlich.. )

Und....was wird sich ändern, im täglichen Leben für dich, wenn die Illusion durchschaut wurde? Was erwartest du?
das kann ich auch nur vermuten. was wird sich ändern wenn sich das worauf sich das gesamte erleben bezieht, plötzlich als nichtexistent erweist? ich kann nur phantasieren. klingt auf jeden fall "bewegend" ... :D :D
wenn ich mir all die gurus anschaue die ich getroffen habe, dann haben sie folgendes gemeinsam:
sie waren alle ultra entspannt, irgendwie unbeirrbar, extrem sicher in dem was sie sagen, sehr positiv, "unumstösslich" in ihren meinungen, sehr sicher in ihrem sprechen, irgendwie wirkten sie alle "aufgehoben"/"angekommen"/"daheim", "gerootet", ...
sie wirkten alle sehr unbeirrbar und "stabil".

macht das irgendwie sinn?

liebe grüsse
christoph

User avatar
Katinkah
Posts: 162
Joined: Sun Jul 29, 2018 9:02 pm

Re: christoph

Postby Katinkah » Fri Oct 12, 2018 6:33 pm

Hej :-),

es kommen gedanken, ich schaue ob sie mit dem übereinstimmen was ich erlebe / erlebt habe
Also sagst du, da ist erst erleben und dann erscheinen Gedanken über das Erlebte?

wenns aber keinen geben sollte der einen besitzanspruch aufs erleben stellen könnte, dann bleibt nur mehr das erleben übrig.

Genauso:-). Könnte man "Besitzanspruch" auch durch "Identifikation " ersetzen?

ja ich denke das passt!
Schön :-) Wie und wann entsteht das Ich?



Lieber Christoph, auf deine restlichen Antworten und Fragen würde ich gern später eingehen. Sie geraten ganz bestimmt nicht in Vergessenheit :-).

Liebe Grüße:-)

User avatar
ChristophVII
Posts: 32
Joined: Tue Oct 09, 2018 7:16 am

Re: christoph

Postby ChristophVII » Sat Oct 13, 2018 5:57 am

hi kerstin,
Also sagst du, da ist erst erleben und dann erscheinen Gedanken über das Erlebte?
du meinst ob ich erkennen/sehen kann ob zuerst die handlung passiert und die gedanken sich dann im nachhinein als kommentator des schon geschehenen dranhängen. das kann ich nicht wirklich sehen. was ich aber denke ist, dass die dinge auch ohne gedanken geschehen bzw. dass das geschehen von gedanken unabhängig ist. obwohl das nur spekulation ist, genauso wie beim baum im wald der auch dann kracht wenn keiner da ist der zuhört....
in meinem beispiel oben, habe ich mich an ein erleben erinnert und dann mit der jetzigen situation abgeglichen. hier in diesem speziellen beispiel war zuerst das erleben in der vergangenheit an das ich mich mit gedanken im hier und jetzt erinnert habe.

Schön :-) Wie und wann entsteht das Ich?
ich habe keine ahnung, da kann ich nur nachplappern was ich gelesen bzw. gehört habe:
durch konditionierung im kleinkindalter identifizieren wir uns mit diesem körper und mit dieser geschichte.
Lieber Christoph, auf deine restlichen Antworten und Fragen würde ich gern später eingehen. Sie geraten ganz bestimmt nicht in Vergessenheit :-).
passt super! bin gespannt auf deine nächste nachricth!
vielen dank!!!

liebe grüsse
christoph

User avatar
Katinkah
Posts: 162
Joined: Sun Jul 29, 2018 9:02 pm

Re: christoph

Postby Katinkah » Sat Oct 13, 2018 12:58 pm

Hej,
aber für mich bin ich hier in diesem körper
Lieber Christoph,

Finde bitte einen ruhigen Platz zum sitzen oder liegen. Nimm dir bitte jeweils 30-60 sec. Zeit für jede Übung.
Nimm ein paar ruhige Atemzüge und entspanne! :-)
Bringe die Aufmerksamkeit in deinen gesamten Körper. Nimm ihn vollständig wahr, vom Kopf bis zu den Füßen.

Streiche mit deinen Händen über den Körper. Fühle die Stabilität des Körpers.

Nun bringe deine Aufmerksamkeit zu den Füßen. Fühle sie, bewege sie ein wenig.

Dann bringe die Aufmerksamkeit zu deinen Händen. Öffne und schließe sie.

Bringe die Aufmerksamkeit zu deinem Gesicht, deinem ganzen Gesicht. Berühre es mit deiner Hand.

Nun zeige mit dem Zeigefinger auf die Stelle, wo dein innerer Name (Ich, Christoph) zu finden ist.
Berühre den genauen Ort, an dem dieses Ich zu finden ist.


Und nun beantworte bitte folgende Fragen:


Warst du in der Lage, "Ich" auf genau dieselbe Art zu finden, wie die anderen Teile des Körpers?

Wo ist es?

Was hast du gefunden? Etwas, Alles, Nichts?

Welche Empfindung war mit dem "Ich" in deinem Körper verbunden, identifiziert?
(Wenn es eine gab)


Schreibe mir bitte was du erfahren hast und gefunden hast bei dieser direkten Beobachtung. Ich bin gespannt :-).

Und viel Spaß mit der Übung :-)

Liebe Grüße , Kerstin

User avatar
ChristophVII
Posts: 32
Joined: Tue Oct 09, 2018 7:16 am

Re: christoph

Postby ChristophVII » Sun Oct 14, 2018 8:43 am

hi kerstin,
Warst du in der Lage, "Ich" auf genau dieselbe Art zu finden, wie die anderen Teile des Körpers?
nein, ich kann das ich nicht mit sinnen wahrnehmen.
Wo ist es?
das kann ich nicht sagen. ich kann nicht darauf zeigen. ich würde am ehesten auf den brust-hals-kopfbereich deuten.
Was hast du gefunden? Etwas, Alles, Nichts?
ein gefühl/gespür/"zentrum" am ehesten.... ich kann nichts "festes" finden.
Welche Empfindung war mit dem "Ich" in deinem Körper verbunden, identifiziert?
(Wenn es eine gab)
ein gefühl. ein zentrales spüren irgendwo zwischen scheitel und brustbereich. eine art "ende der sackgasse" wo alles zusammenläuft. eine art "zentrum"/"sammelpunkt".
nichts festes zu finden. kein körperteil o.ä. das alleine "ich" wäre. alles zusammen incl. gefühle und empfindungen.

wie immer finde ich nichts, bin aber trotzdem hier. und ich weiss nicht als was... :D :D :D

ich freu mich auf deine nachricht,

liebe grüsse
christoph

User avatar
Katinkah
Posts: 162
Joined: Sun Jul 29, 2018 9:02 pm

Re: christoph

Postby Katinkah » Sun Oct 14, 2018 2:22 pm

Lieber Christoph,


ein gefühl. ein zentrales spüren irgendwo zwischen scheitel und brustbereich

Ich bitte dich, die Übung noch einmal zu machen und mir dann dieses Gefühl, was da auftaucht, zu beschreiben.

kein körperteil o.ä. das alleine "ich" wäre. alles zusammen incl. gefühle und empfindungen
wie immer finde ich nichts

Widerspricht sich das nicht?

Liebe Grüße, Kerstin

User avatar
ChristophVII
Posts: 32
Joined: Tue Oct 09, 2018 7:16 am

Re: christoph

Postby ChristophVII » Mon Oct 15, 2018 2:22 pm

hi kerstin,
Widerspricht sich das nicht?
doch irgendwie schon.
irgendwie muss dieser körper zu "ich" gehören obwohl ich nicht weniger "ich" bin wenn man mir arme und beine abhackt,
und dieses ichgefühl muss zu "ich" gehören, obwohl ich auch ich bin wenn ich gerade nicht dieses gefühl spüre und
es müssen diese spezielle art gedanken zu "ich" gehören, obwohl ich auch ich bin wenn ich gerade nichts denke (z.b. wenn ich schlafe...).
ich weiss nicht wie ich darauf antworten soll. ich bin hier und schreib dir. ich - dieser körper mit in diesem moment auftauchenden gedanken und gefühlen? ich - dieses exclusive potpourri aus allem?
Ich bitte dich, die Übung noch einmal zu machen und mir dann dieses Gefühl, was da auftaucht, zu beschreiben
das gefühl ist immer da. es taucht nicht auf sondern ist immer da. es ist irgendwie in mir drin in diesem körper. es ist wie eine wand in einer sackgasse an der alles stehen-/hängen bleibt. der "empfänger" von allem. es fühlt sich nicht an, es ist wie eine wartende, dauernd anwesende "sphäre". nichts anfassbares.

ich freu mich auf deine nachricht,

liebe grüsse
christoph

User avatar
Katinkah
Posts: 162
Joined: Sun Jul 29, 2018 9:02 pm

Re: christoph

Postby Katinkah » Mon Oct 15, 2018 6:16 pm

Hej Christoph,
ich - dieser körper mit in diesem moment auftauchenden gedanken und gefühlen? ich - dieses exclusive potpourri aus allem?
Braucht dieser Körper mit in diesem Moment auftauchenden Gedanken und Gefühlen, diesem exclusiven Potpourri aus allem denn wirklich auch noch diesen "Ich" Gedanken?
Könnte es nicht sein, dass das alles eben da ist und die Exclusivität einfach nur Konditionierungen und im Körper ablaufende Prozesse sind, die dann vom Gehirn als "Ich" Gedanke interpretiert werden? So als "Krönung" ;-)?

das gefühl ist immer da. es fühlt sich nicht an, nichts anfassbares
Ein Gefühl, das sich nicht anfühlt und nicht anfassbar ist.
Ist es eine Empfindung?
Oder nur ein Gedanke?



Hier ist eine Übung, die den Unterschied zwischen direkter Erfahrung und dem Inhalt des Denkens aufzeigt.

Es gibt 2 Arten von Gedanken...
1. Gedanken mit Worten "hier ist eine Tasse"
2. Visuell geistige Bilder einer "Tasse"

Bitte mach folgende Übung:

Denke an eine Tasse. Bekomme ein sehr klares Bild in deinem Kopf. Sehe klar die Größe, Farbe, Form und den Umfang der Tasse. Beachte auch, ob sie dekoriert oder schlicht ist. Beachte, ob sie schwer oder fragil ist. Hast du ein Bild in deinem Kopf?

Kannst du das Bild einer Tasse jetzt physisch erfassen?

Kannst du Tee hineingießen? Kannst du aus ihr trinken?

Gibt es eine echte Tasse oder nur das Bild einer Tasse?

Ist der Inhalt des geistigen Bildes (die Tasse) real?

Die Gedanken und Vorstellungen sind real als auftauchende Gedanken und Vorstellungen, ihre Präsenz kann nicht verleugnet werden.
Allerdings sind ihre Inhalte, worum es geht, nicht "echt". Sie sind Phantasien.

Kannst du das sehen?

Bitte schreib mir, wie es dir mit dieser Übung ergeht.

Ich bin gespannt:-)

Liebe Grüße, Kerstin

User avatar
ChristophVII
Posts: 32
Joined: Tue Oct 09, 2018 7:16 am

Re: christoph

Postby ChristophVII » Tue Oct 16, 2018 5:14 am

hi kerstin,
Braucht dieser Körper mit in diesem Moment auftauchenden Gedanken und Gefühlen, diesem exclusiven Potpourri aus allem denn wirklich auch noch diesen "Ich" Gedanken?
ob er ihn braucht weiss ich nicht. es scheint dass ich diesen körper usw brauche.ohne körper kein christoph....
Könnte es nicht sein, dass das alles eben da ist und die Exclusivität einfach nur Konditionierungen und im Körper ablaufende Prozesse sind, die dann vom Gehirn als "Ich" Gedanke interpretiert werden? So als "Krönung" ;-)?
ja könnte sein. das wird auch so sein weils überall so geschrieben steht. und das ist irgendwie zu sehen/zu erkennen.
Ein Gefühl, das sich nicht anfühlt und nicht anfassbar ist.
Ist es eine Empfindung?
Oder nur ein Gedanke?
nein kein gedanke, denn selbst wenn ich nicht denke fühl/weiss ich dass ich da bin.
gedanken sind stimmen/bilder im kopf, "ich" ist kein bild und keine stimme.
es sollte ein gedanke sein, das steht auch überall aber ich kann das nicht als gedanken identifizieren. gedanken fühlen/hören sich anders an.
das dumme ist dass ich die lösungen zu diesen fragen schon x mal gelesen habe und ich meine erfahrung mit der lösung vergleiche. und jetzt bin ich komplett unsicher ob meine lösung zu einer deiner aufgaben nicht nur eine selbsterfüllende prophezeihung ist oder wunschdenken .....

ich bin in diesem körper drin und nur mit diesem körper verbunden. das ist meine erfahrung.
ich kann klar und deutlich den unterschied zw. gedanken und inhalt von gedanken unterscheiden.
der gedanke an rosa engel auf rosa wolken ist real, die engel und die wolken phantasie.
Bitte schreib mir, wie es dir mit dieser Übung ergeht.
ich tu mich irr schwer so feine unterschiede herauszufinden. ich habe ein sehr grobschlächtiges sensorium für sowas fürchte ich. ich glaube dass frauen sich da grundsätzlich viel leichter tun mit sowas. ich kann sehr schwer nuancen herausfühlen/ersehen und ich fürchte dass ich da superempfänglich für bewusste und unbewusste suggestionen bin. ich bin mir am ende überhaupt nicht sicher ob ich das wirklich so sehe oder ob ich nur deinen gedeuteten hinweisen folge und sie dann als meine eigene erkenntnis/erfahrung verbuche.
was ich sagen kann aus meiner erfahrung ist dass ich hier in diesem körper bin und mit diesem körper verbunden sein MUSS. und zwar nur mit diesem allein. somit muss dieser körper teil von mir sein und nicht von dir. was immer das ich auch ist, in diesem körper bin ich und nicht du.

ich kann nicht mehr sehen oder finden. ich kann mir alles theoretisch erdenken oder ausmalen aber erleben tu ich nix von alledem. ich schau vlt. falsch hin? oder ich schau auf die falsche stelle? ich kanns nicht sagen. alles macht theoretisch sinn und hört sich gut an, aber in der praxis haperts...:D:D :D

liebe grüsse derweil

christoph

User avatar
Katinkah
Posts: 162
Joined: Sun Jul 29, 2018 9:02 pm

Re: christoph

Postby Katinkah » Tue Oct 16, 2018 6:01 pm

Hej Christoph,
ob er ihn braucht weiss ich nicht. es scheint dass ich diesen körper usw brauche.ohne körper kein Christoph....
Und ohne Christoph kein Körper?


ja könnte sein. das wird auch so sein weils überall so geschrieben steht. und das ist irgendwie zu sehen/zu erkennen.
Ja:-) Wunderbar :-). Geht der Satz auch ohne irgendwie? Kannst du sagen, ja, das erkenne ich?


gedanken sind stimmen/bilder im kopf, "ich" ist kein bild und keine stimme.
Verbindest du "Ich" mit Wahrnehmung?
es sollte ein gedanke sein, das steht auch überall aber ich kann das nicht als gedanken identifizieren. gedanken fühlen/hören sich anders an.
das dumme ist dass ich die lösungen zu diesen fragen schon x mal gelesen habe und ich meine erfahrung mit der lösung vergleiche. und jetzt bin ich komplett unsicher ob meine lösung zu einer deiner aufgaben nicht nur eine selbsterfüllende prophezeihung ist oder wunschdenken....
Lieber Christoph, du machst das ganz wunderbar! Vertraue deinen Erkenntnissen und Erfahrungen. Es sind deine Erfahrungen und nur auf die kommt es an. Die sind nicht falsch, nur weil sie mit den Erfahrungen von x oder y nicht übereinstimmen!
Hattest du schon mal das Gefühl, die Welt entsteht in dir?

Und damit du ganz sicher bist, dass es nur deine Erfahrungen sind, lass uns einfach noch ein paar Übungen machen.
Und schreibe mir, wie es für dich ist. Bitte keine Vergleiche mit anderen Ergebnissen, solltest du bemerken, dass dein Verstand sich da einmischen will, bemerke es und schenke dem bitte keine Beachtung.

Los geht's :-)

Setze oder lege dich für ungefähr 15 Minuten hin.
Achte nur auf die reinen Empfindungen, ohne dich auf Gedanken oder geistige Bilder zu stützen.

Kannst du erkennen, wie groß der Körper ist?

Hat der Körper ein Gewicht oder Umfang?

Hat dein Körper in der aktuellen Erfahrung eine Gestalt oder Form?

Gibt es eine Grenze zwischen dem Körper und der Unterlage?

Wieviel Zehen hast du?

Bist du männlich oder weiblich?

Hast du einen Namen?

Gibt es ein Innen oder Außen? Falls es ein Innen gibt - das Innen wovon genau?

Falls es ein Außen gibt, das Außen wovon genau?

Worauf bezieht sich das Wort/die Bezeichnung 'Körper' eigentlich?


Fehlt irgendetwas, wenn du so erfährst?


Ist da ein Körper, der wahrnimmt oder wird der Körper wahrgenommen?

"Wohnt" Wahrnehmen an einem bestimmten Ort


Wenn du den Gedanken dazu nicht glaubst, ist da irgendetwas, was gerade fehlen könnte, irgendetwas, was an dieser Erfahrung unvollständig sein könnte? Versuche die Unvollständigkeit zu finden. Wo ist die Grenze/Linie innerhalb des Wahrgenommenen?

der gedanke an rosa engel auf rosa wolken ist real, die engel und die wolken phantasie
Genau :-)


aber in der praxis haperts...:D:D :D
Dafür gibt es jede Menge praktische Übungen hier :-). Und denke daran, es geht nur und ausschließlich um deine Erfahrungen. Vertraue bitte nur deiner unmittelbaren Erfahrung. Meine kennst du ja gar nicht :-). Und die von anderen ja auch nicht wirklich. Oder?

Liebe Grüße, Kerstin

User avatar
ChristophVII
Posts: 32
Joined: Tue Oct 09, 2018 7:16 am

Re: christoph

Postby ChristophVII » Thu Oct 18, 2018 5:05 am

hi kerstin,
Und ohne Christoph kein Körper?
nein der körper braucht keinen christoph oder sonstwen. den gibts und der funktioniert von ganz alleine...

Ja:-) Wunderbar :-). Geht der Satz auch ohne irgendwie? Kannst du sagen, ja, das erkenne ich?
nein leider eben nicht. ich meinte dass das dann irgendwann, wenn man diese kiste hier durchschaut hat, klar zu sehen/erkennen ist. ich kann irgendwie herleiten, dass alles eine reaktion auf einen vorhergehenden impuls oder eine vorhergehende aktion ist, und somit der "steuermann" der da der grosse lenker und macher sein soll, nur draufgesetzt wird im nachhinein. ich habe nicht entschieden dass ich knödel lieger ess als innereien - habe ich also entschieden dass ich heute knödel bestellt habe? mein knödelbestellen war dann nur eine reaktion auf eine nicht von mir gesteuerte vorliebe. es müsste dann ganz am anfang einen allerersten impuls gegeben haben der alles in gang gesetzt hat, oder, wie andere wieder sagen alles eben in diesem moment geboren wird und sofort wieder stirbt.
ich kann schon sehen, dass alles eigentlich von alleine abläuft und ich irgendwie eigentlich nur zuschauer bin und dann sage: "ich wars". dem trau ich aber nicht ganz. ich kann das nicht mit sicherheit sagen.
dieses "alles passiert völlig von alleine" und ein völliges loslassen der (vermeintlichen) zügel wäre dann wohl die "hingabe an den herrn"/"ich lege alles in deine hand"/.....
Verbindest du "Ich" mit Wahrnehmung
ich verbinde ich mit "empfänger" der wahrnehmung.
sein sollte nur wahrnehmung. ich kann das auch irgendwie "einspielen". diese bahya-sutra macht dann auch total sinn.
in the seen only the seen, in the heard only the heard,...therefore see clearly that you are not here and you are not there,..."
das macht total sinn". es sollte eben nicht sein "ich sehe den tisch dort", sondern nur "tischdortsehen". - in the seen only the seen.
macht total sinn und ich stell mir vor, wies wäre wenn alle wahrnehmung so ablaufen würde, und das gefällt mir unglaublich!
es müsste ein totales "mittendrinerleben" sein, völlig im erleben aufgegangen....
Es sind deine Erfahrungen und nur auf die kommt es an. Die sind nicht falsch, nur weil sie mit den Erfahrungen von x oder y nicht übereinstimmen!
aber ist es denn nicht falsch zu meinen man sei dieses eigenständige ich das steuert und erfährt? ich mache die erfahrung "ich sitze hier und schreibe dir". und dann kommt "einer von euch :) " und sagt "das ist alles nur ein traum,....usw usw.".
wie richtig ist dann meine erfahrung? kann es nicht sein dass sich erfahrung zwar "echt" anfühlt aber doch falsch ist?
Hattest du schon mal das Gefühl, die Welt entsteht in dir?
ich kann mir da auch so ein konstrukt herleiten von wegen "Du bist das licht der welt,...", alle wahrnehmung passiert hier und jetzt, ohne wahrnehmung keine welt, usw usw und so kann ich "denken" dass das so ist. alles ist in meinem kopf... :D :D

Und damit du ganz sicher bist, dass es nur deine Erfahrungen sind, lass uns einfach noch ein paar Übungen machen
ich schreibe dir die antwort auf die übungen heute abend oder morgen bitte.
ich glaube ich habe diese übungen am anfang immer zu schnell und oberflächlich gemacht..

vielen dank für alles!!!

liebe grüsse
christopph


Return to “Deutsch (Archiv)”

Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 6 guests