Aufwachen aus dem Trauma

User avatar
hemingway
Posts: 96
Joined: Sun May 13, 2018 10:20 am

Aufwachen aus dem Trauma

Postby hemingway » Sun May 13, 2018 10:21 am

Die Begleitung auf LU konzentriert sich darauf zu erkennen, dass es kein wirkliches innewohnendes Ich oder Selbst gibt - was bedeutet das für Dich?
Das fühlt sich an wie ein Weg der Befreiung. Aber es fühlt sich auch wie ein Schmerz an, wie ein kleiner Tod. Dann taucht die Frage auf, wer bin ich, wenn ich kein ich bin? Gibt es mich dann noch?


Was führt dich zu Liberation Unleashed?
Ich bin nach intensiver Lektüre von Jed McKenna auf der Suche nach weitergehender Literatur gewesen. Ich habe die Bücher von Jed geliebt, aber Immer nur den Rand der "verflixten Erleuchtung" gestreift, bin öfters am "Tor" gewesen, aber nicht hinüber gegangen.


Welchen Hintergrund hast du in Bezug auf deine Suche?
Ich erlebe das EGO insbesondere als Leiden. EGO gleich Leiden, woran auch immer. Es hat mit Identifikation zu tun, das fühle ich stark. Aber die Identifikation geschieht automatisch, wie ein Programm. Und das möchte ich verstehen bzw. loslassen können. Ich möchte frei sein.


Was erwartest du von dem Gespräch in diesem Forum?
Ich erwarte Wegweiserfunktionen. So in etwa, dass Menschen, die den Weg vielleicht schon gegangen sind, mit Leuchtfeuer entgegenhalten, damit ich selbst den Weg finden kann.


Wie bereit bist du, deine Glaubensvorstellungen über dich in Frage zu stellen und um jeden Preis die Wahrheit zu finden?
10

User avatar
Matthias123
Posts: 184
Joined: Wed Oct 11, 2017 6:17 am

Re: Aufwachen aus dem Trauma

Postby Matthias123 » Sun May 13, 2018 3:54 pm

Hallo Hemingway (oder willst du mit deinem Namen angesprochen werde),

ich freue mich, das du hier bist.

Ich bin Christian und werde dich auf dem Weg ein Stück begleiten.

Falls du es noch nicht getan hast, lese dir bitte die einführenden Worte durch und mache dich auch mit der Zitierfunktion bekannt.

Lege bitte alle Bücher, Videos und Audios zur Seite. Dieses würde nur die Untersuchung stören. Lektüre von Jed McKenna = weg :-)

Für die Untersuchung steht immer alles was wir benötigen zur Verfügung. Es geht um die direkte Erfahrung und dazu brauchst du kein Wissen. Die Untersuchung findet nur mit den Sinnen (sehen, hören, riechen, schmecken und fühlen) statt.
Ich werde dir Fragen stellen die du im Anschluss beantwortest. Richtig oder falsch lege einfach beiseite und schreib was gerade kommt. Wichtig ist nur ehrlich zu sein!

Um in einem guten Fluss zu bleiben ist es auch wichtig regelmäßig zu schreiben. Falls es mal nicht geht, gib einfach Bescheid.

Falls noch Fragen offen sind….. jederzeit gerne.
Wenn du einverstanden bist, können wir beginnen :-)
Aber es fühlt sich auch wie ein Schmerz an, wie ein kleiner Tod. Dann taucht die Frage auf, wer bin ich, wenn ich kein ich bin? Gibt es mich dann noch?

Ist da Angst zu spüren?

Ich erlebe das EGO insbesondere als Leiden. EGO gleich Leiden,

Worin besteht das Leiden für Dich (musst nicht Antworten wenn du nicht möchtest)


Was für eine Erwartung hast du, wenn die ICH-Illusion durchschaut wird.

10
ist super :-)
Was ist wahr wenn kein Gedanke wahr ist ( )

User avatar
hemingway
Posts: 96
Joined: Sun May 13, 2018 10:20 am

Re: Aufwachen aus dem Trauma

Postby hemingway » Sun May 13, 2018 5:46 pm

Hallo Christian,

oh ich freue mich sehr, dass Du dich so schnell gemeldet hast und mir als Guide zur Seite stehen wirst. Erstmal vielen lieben Dank für diese Bereitschaft. Ich freue mich sehr auf unsere Zusammenarbeit.
Okay, ich lege alle Bücher beiseite und konzentriere mich ab sofort auf meine Sinne. Das mache ich sogar gerne. "Grau mein Freund ist alle Theorie" hat glaube ich Goethe gesagt und er hat völlig recht damit.

Nun zu Deinen Fragen:
Ist da Angst zu spüren?
Ja, Angst ist das richtige Wort. Es ist eine Angst vor dem Unbekannten, die hochkommt, ein dunkles Gefühl in der Magengegend. Es ähnelt tatsächlich, wie ich es ja zuerst auch beschrieben habe, dem Gefühl des Sterbens (so wie ich es mir vorstelle), eine Angst vor dem Tod, vor der Dunkelheit, vor dem Nichtsein, vor der Bedeutungslosigkeit. Ich spüre auch eine Angst vor einer Ohnmacht, vor einer Machtlosigkeit, vor einem "sich ausliefern".
Worin besteht das Leiden für Dich (musst nicht Antworten wenn du nicht möchtest)
Das Leiden meines EGOs besteht in der Sorge um sich selbst. Dabei hasse ich es zugleich, ständig über sich selbst besorgt zu sein, weil ich es für sinnlos und wirkungslos halte. Aber dennoch ist da so ein Misstrauen dahingehend, wer sich um mich kümmern wird, wenn ich es selbst nicht tue. Ich weiß natürlich im Kopf, dass das Unsinn ist und das Vertrauen die bessere Energie und Lösung wäre. Aber ich finde nicht dahin. Obwohl ich es wirklich oft so empfinde, als stände ich vor dem torlosen Tor und ich kann sogar etwas von der Freiheit fühlen, die nach der Aufgabe der Selbstbesorgtheit da sein könnte.
Manchmal kann ich so richtig auf dieses EGO in mir sehen und schüttle nur noch den Kopf über dieses künstliche Konstrukt, wundere mich aber auch gleichzeitig, dass es immer noch da ist und so mächtig sein kann. Ich glaube, ich versuche, mit dem Ich das Ich zu vertreiben. Was natürlich paradox ist. Aber es geschieht automatisch.
Was für eine Erwartung hast du, wenn die ICH-Illusion durchschaut wird.
Auch bei dieser Frage spüre ich wieder den Gegensatz von Kopfwissen und EGO-Energie. Ich weiß durch und durch, das Erwartungen Unsinn darstellen, denn das Leben selbst hat wahrscheinlich einen weiseren Weg parat als mein künstlich erzeugtes Denken. Aber ich möchte ehrlich sein, also hier sind sie, meine Erwartungen: Vor allem erwarte ich Freiheit. Ich erwarte, das Leben direkt zu leben ohne diesen inneren Filter des Selbstschutzes (der ohnehin nicht funktioniert). Ich erwarte, klar sehen zu können, ohne durch die Brille der persönlichen Biographie alles nur gedämpft oder verfärbt wahrnehmen zu müssen. Diese Erwartungen sind aber nicht nur rein geistig, sondern stellen etwas Gefühltes dar, eine Art Vorahnung. Ich habe nämlich manchmal, so glaube ich jedenfalls, völlig befreite Zustände in mir, die aber nicht konstant sind, sondern schnell wieder verloren gehen. Dann finde ich mich wieder in einem kümmerlichen EGO-Zustand der Sorge wieder.

So, ich hoffe, Du schmeisst mich jetzt nicht sofort wieder als hoffnungslosen Fall aus dem Forum heraus.
Bis bald, wie ich hoffe!

Herzliche Grüße und einen schönen Sonntag noch!

Hem (wäre der Name, mit dem ich sehr gerne angesprochen werde)

User avatar
Matthias123
Posts: 184
Joined: Wed Oct 11, 2017 6:17 am

Re: Aufwachen aus dem Trauma

Postby Matthias123 » Sun May 13, 2018 8:50 pm

Hallo Hem,

Angst und Erwartungen sind keine guten Begleiter und auch absolut unnötig. Darum schauen wir uns das an bevor wir beginnen.

Ja, Angst ist das richtige Wort. Es ist eine Angst vor dem Unbekannten, die hochkommt, ein dunkles Gefühl in der Magengegend.

Das ICH ist, wie du ja schon gelesen hast, eine Illusion, die wir hier durchschauen. Das heißt dieses ICH war auch schon immer eine Illusion. Somit ist es nichts unbekanntes, sondern es wurde nur noch nicht als Illusion erkannt. Wenn es erkannt wurde, wirst du merken, das Angst absolut nicht nötig ist, weil es immer schon so wahr.


, vor der Dunkelheit, vor dem Nichtsein, vor der Bedeutungslosigkeit. Ich spüre auch eine Angst vor einer Ohnmacht, vor einer Machtlosigkeit, vor einem "sich ausliefern".


Auch hier gilt, es wird nur die Illusion durchschaut und du wirst bemerken, dass es eben eine Illusion ist und schon immer war. Hier gibt es ein gutes Beispiel. Wie schlimm ist es jetzt, dass es den Weihnachtsmann nicht gibt. Auch an den wurde geglaubt, bis eben klar wurde, dass Mama und Papa dieser Weihnachtsmann ist. Beides, das ICH und der Weihnachtsmann sind eine Illusion.
Alles war immer schon so nur wurde es eben nicht bemerkt.


Es ähnelt tatsächlich, wie ich es ja zuerst auch beschrieben habe, dem Gefühl des Sterbens (so wie ich es mir vorstelle), eine Angst vor dem Tod.

Es wird nur die Illusion durchschaut und du wirst dabei sicher nicht sterben!!!!!


Genauso mit den Erwartungen. Versuche immer frisch zu schauen. Diese Erwartungen stehen manchmal im Weg und verdecken das, was wirklich da ist. Behalte immer einen frischen Blick, wie wenn du alles das erste mal siehst, hörst, riechst, schmeckst oder fühlst. Dafür bekommst du sehr schnell ein Gefühl.


Falls Fragen sind, immer raus damit :-)


Lass und beginnen :-)

Zuerst schauen wir und den unterschied von Erleben und der hinzugefügten Interpretation über das Erleben an.

Hole einen Becher oder eine Tasse und stelle sie vor dir auf den Tisch. Du wirst den Becher nur mit dem Sehen untersuchen. Benutze deine Sinne immer so wie du es sonst aus machst, es ist keine spezielle Art zu schauen notwendig.

Was ist zu sehen?
Was ist die reine Seh-Information?
Was wird nur gesehen?

Es funktioniert am besten, wenn du dich entspannst und einfach das Sehen geschehen lässt, ohne irgendetwas zu tun. Du brauchst den Becher nicht anzustarren. Wir untersuchen alles aus einer entspannten Grundhaltung heraus.

Schreibe auf, was zu sehen ist.

Wie sieht es mit der Dreimensionalität aus?
Kann sie gesehen werden?
Sieht der Becher rund aus?
Wie sieht die Öffnung ohne jede Interpretation aus?
Kann Substanz des Bechers gesehen werden, kann das Sehen uns mitteilen, ob der Becher ein Ding ist?

Was ist nicht zu sehen? Schreibe es auf.
Was wird durch die Gedanken hinzugefügt?
Was hast du herausgefunden?

Liebe Grüße Christian
Was ist wahr wenn kein Gedanke wahr ist ( )

User avatar
hemingway
Posts: 96
Joined: Sun May 13, 2018 10:20 am

Re: Aufwachen aus dem Trauma

Postby hemingway » Mon May 14, 2018 7:47 am

Hallo Christian,

Danke für Deine Kommentare. Mir ist schon klar, dass ich nicht sterben werde, ich wollte mich nur ganz offen zeigen :-).
Okay, wir legen also los:

Die Tasse:

Ich sehe ein Gefäß, dass das Wappen eines Fussballvereins zeigt. Ich sehe gelbe und schwarze Farben. An der Seite befindet sich ein Henkel, um das Gefäß hochheben zu können. Es steht, unten rund, auf einem Holztisch. Oben erkenne ich eine ebenfalls runde Öffnung. Das Gefäß ist innen hohl und leer. Die Aussenwände sind rund gebogen.

Nur gesehen werden unterschiedliche Farben und etwas Materielles, dass eine bestimmte Form hat. Funktion und Farbe kommen aus dem Gedächtnis hoch und werden nicht gesehen, nur erinnert.
Die reinste Seh-Information ist die Wahrnehmung, dass etwas da ist.

Die Eigenschaft der Dreidimensionalität wird oben an der Tasse gesehen, aber auch interpretiert, da ich bis auf den angenommenen Grund der Tasse von hier aus nicht sehen kann. Ich kann die Tasse auch als Kombination reiner Flächen ansehen als ein Rechteck, das oben gebogen ist und auf dem ein Kreis liegt.
Die Öffnung ist rund gebogen, allerdings sehe ich ihn ganz nüchtern betrachtet als oben aufliegenden Kreis.
Die Öffnung ganz ohne Interpretation ist keine Öffnung mehr, sondern wie oben beschrieben ein durchsichtiger Kreis, durch den ich auf die Wand der Tasse blicken kann.

Die Substanz der Tasse ist nicht sehbar. Ich kann sie nur erinnern. Sie ist einfach ein Ding, ein Gegenstand.

Nicht zu sehen ist die Funktionseigenschaft, der Grund der Tasse, die Innenseiten und der Boden sowie die Rückseite. So gesehen verschmilzt sie zu einer zweidimensionalen Fläche. Nicht zu sehen ist das Material, das Gewicht, das Volumen und ob sie wirklich völlig leer ist.

Durch Gedanken wird eine Interpretation zur Funktion des Gegenstandes hinzugefügt. Der Inhalt der Gedanken kann ich als Erinnerung wahrnehmen, die die mögliche Nutzung bewusst macht. Auch die Annahme, ich könne etwas in das Gefäß hineinfallen, ist eine gedankliche Konstruktion. Ebenfalls ist die Annahme, ich könne die Tasse hochheben und daraus trinken eine gedankliche Erkenntnis.

Bei der Übung habe ich herausgefunden, dass die Tasse an sich in zwei Ebenen wahrgenommen wird. Einmal sinnlich über die Augen und einmal innerlich über Gedanken, Vermutungen und Erinnerungen. Nur durch Erinnerung kann ich davon ausgehen, dass die Tasse eine bestimmte Funktion hat, denn ich weiss nicht, ob sie wirklich Flüssigkeit aufnehmen kann und ob ich daraus trinken kann. Das sind alles innere Filme, die aus der Erinnerung kommen.

Lieben Dank schonmal und beste Wünsche von
Hem

User avatar
Matthias123
Posts: 184
Joined: Wed Oct 11, 2017 6:17 am

Re: Aufwachen aus dem Trauma

Postby Matthias123 » Mon May 14, 2018 3:58 pm

Hallo Hem,
ich wollte mich nur ganz offen zeigen :-).
Find ich super :-)

Denke daran, wir wollen wirklich nur das Sehen. Die direkte Erfahrung des Sehens. Es geht hier darum, dass klar wird, was die REINE Sinneswahrnehmung ist (in diesem Fall das Sehen) und was nicht dazu gehört.

Und einfach ist immer super!


Nur gesehen werden unterschiedliche Farben und etwas Materielles, dass eine bestimmte Form hat.
Gefäß, Wappen, Fussballverein, schwarze Farbe, Seite, Henkel, runde, Öffnung, hohl, leer, Aussenwände.

Was wird wirklich gesehen und was wird erst später angefügt.

Die reinste Seh-Information ist die Wahrnehmung, dass etwas da ist.

Da kommen wir schon näher. Wenn du die Tasse in einem Fernseher siehst, ist da auch etwas da.


Durch Gedanken wird eine Interpretation zur Funktion des Gegenstandes hinzugefügt.

Nur zur Funktion oder auch zum Gegenstand? Oder ist sogar der Gegenstand eine Interpretation?


Bei der Übung habe ich herausgefunden, dass in zwei Ebenen wahrgenommen wird. Einmal sinnlich über die Augen und einmal innerlich über Gedanken, Vermutungen und Erinnerungen.

Findet reines sehen wirklich in der zweiten Ebene der Gedanken, Vermutungen und Erinnerungen statt?



Dazu eine kleine Übung. Stelle dich in einen Raum, schließe die Augen und drehe dich langsam in eine Richtung. Dann öffne die Augen. Nimm wahr was zuerst da ist und was später kommt. Die Übung kannst du gerne öfters machen, da alles sehr schnell geschieht.

Denke immer daran. Wir wolle nur das SEHEN damit erkannt wird was nicht zum SEHEN gehört.

Liebe Grüße Christian
Was ist wahr wenn kein Gedanke wahr ist ( )

User avatar
hemingway
Posts: 96
Joined: Sun May 13, 2018 10:20 am

Re: Aufwachen aus dem Trauma

Postby hemingway » Mon May 14, 2018 5:11 pm

Hi Christian,

okay, ich glaube, ich weiß jetzt, was Du meinst.
Auf jeden Fall das Wappen, ja sogar die Farben selbst sind bereits Deutungen. Es gibt eigentlich nur ein paar Flächen, Schattierungen, Ränder und Übergänge zu sehen. Bei den Farben bin ich mir nicht sicher, ob die auch schon Interpretationen bzw. abgespeichertes Wissen sind.
Da kommen wir schon näher. Wenn du die Tasse in einem Fernseher siehst, ist da auch etwas da.
Stimmt. Es gibt also nur Wahrnehmungen von Flächen.
Nur zur Funktion oder auch zum Gegenstand? Oder ist sogar der Gegenstand eine Interpretation?
Stimmt auch. Selbst der Gegenstand ist eine Interpretation durch Erinnerung.
Findet reines sehen wirklich in der zweiten Ebene der Gedanken, Vermutungen und Erinnerungen statt?
Nein, das ist jetzt ein sprachliches Missverständnis. Was ich sagen wollte ist, dass die beiden Ebenen einmal das reine Sehen von Flächen ist und die zweite Ebene eine Ergänzung durch abgespeichertes Wissen und Erinnerung von früheren Nutzungsmöglichkeiten darstellt. Nur die erste Ebene ist gesehen, die zweite ist geistig.

Zur Übung des Drehens:

Zuerst ist da ein leichter Schwindel und sich weiter drehende Flächen, die allmählich zur Ruhe kommen. Das Sehen muss sich sozusagen erst einmal selbst finden, weil es sich wieder verankern muss. Dann ergänzen sich die unterschiedlichen Formen zu verschiedenen zusammengehörigen Elementen. Es entstehen also Verbindungen von Formen und Linien. Fast gleichzeitig erscheinen Helligkeit und Dunkelheit als verschiedene Färbungen dieser Flächen. Dann erst beginnt die Deutung im Kopf, um was es sich im Einzelnen handelt. Also finde ich auch hier die bereits erwähnten beiden Ebenen wieder: zuerst die gesehenen Elemente als Linien und Flächen, danach die verschiedenen Tönungen und dann beginnt bereits die 2. Ebene der Deutungen und Interpretationen durch Erinnern.

LG
Hem

User avatar
Matthias123
Posts: 184
Joined: Wed Oct 11, 2017 6:17 am

Re: Aufwachen aus dem Trauma

Postby Matthias123 » Mon May 14, 2018 9:20 pm

Hallo Hem,
okay, ich glaube, ich weiß jetzt, was Du meinst.
Bitte nicht glauben. Prüfen und erkennen :-)


Wappen, Farben selbst sind bereits Deutungen.

Braucht Wahrnehmung durch sehen eine Deutungen oder ist sehen auch ohne Deutung da. Wenn du die Augen schließt und wieder öffnest, ist das sehen da oder braucht es erst eine Deutung.


Stimmt auch. Selbst der Gegenstand ist eine Interpretation

Stimmt!

Sind Flächen, Schattierungen, Ränder und Übergänge Wahrnehmung durch sehen oder auch Deutung.


Nur die erste Ebene ist gesehen,


Ist Wahrnehmung durch sehen eine Ebene oder einfach nur Wahrnehmung durch sehen


Nicht zu viel Interpretieren und deuten. Es darf einfach sein :-)

Liebe Grüße Christian
Was ist wahr wenn kein Gedanke wahr ist ( )

User avatar
hemingway
Posts: 96
Joined: Sun May 13, 2018 10:20 am

Re: Aufwachen aus dem Trauma

Postby hemingway » Tue May 15, 2018 6:10 am

Guten Morgen Christian,
Bitte nicht glauben. Prüfen und erkennen :-)
das "glauben" hier bezog sich auf die Annahme, dass ich glaubte zu wissen, was Du meinst. Man kann nicht erkennen, was jemand anderes meint, oder?
Braucht Wahrnehmung durch sehen eine Deutungen oder ist sehen auch ohne Deutung da. Wenn du die Augen schließt und wieder öffnest, ist das sehen da oder braucht es erst eine Deutung.
Das Sehen selbst als Vorgang der Wahrnehmung braucht natürlich keine Deutung. Es ging in der Aufgabe aber um die Tasse, also um das Objekt des Gesehenen, nicht um das Sehen selbst. Beim Erfassen/Erkennen/Erfahren eines Gegenstandes wird meist sofort und unbewusst interpretiert, da altes Wissen abgerufen wird.
Sind Flächen, Schattierungen, Ränder und Übergänge Wahrnehmung durch sehen oder auch Deutung.
Eine gute Frage! "Wahrnehmung" ist ja, wie das Wort selbst schon zeigt, ein subjektiver Akt, durch denn etwas "für wahr genommen" wird. Das Sehen selbst ist einfach da als sinnliche Erfahrung.
Ist Wahrnehmung durch sehen eine Ebene oder einfach nur Wahrnehmung durch sehen
Wie bereits gesagt, verstehe ich das "Sehen" selbst als Akt der Wahrnehmung, der Erfahrung einer Sache. Das Objekt der Wahrnehmung entsteht sozusagen durch das Sehen selbst.
Nicht zu viel Interpretieren und deuten. Es darf einfach sein :-)
Ich bemühe mich darum. Aber ist diese Aufforderung nicht selbst auch schon eine Interpretation, weil sie eine Wertung enthält?
"Reines" Sehen ohne Interpretation halte ich nur für möglich, wenn ich neue unbekannte Sachen sehe. Ich müsste also in einer Welt auftauchen, die ich noch nicht kenne. Ansonsten kommt mein Wissen blitzschnell hoch, damit ich durch Erinnerung erkenne.

Wünsche Dir einen schönen Tag!
Hem

User avatar
Matthias123
Posts: 184
Joined: Wed Oct 11, 2017 6:17 am

Re: Aufwachen aus dem Trauma

Postby Matthias123 » Tue May 15, 2018 7:41 am

Guten Morgen Hem,

Es ging in der Aufgabe aber um die Tasse, also um das Objekt des Gesehenen, nicht um das Sehen selbst.

Es geht um das unterscheiden von "was ist reines sehen" und "was wird als Deutung hinzugefügt". Die Übung und die Tasse ist nur der Finger der zum Mond zeigt :-) Die Übung und die Tasse ist nicht wichtig. Wichtig ist was du erkannt hast :-)
Wir sind am Weg!


....Das Sehen selbst als Vorgang der Wahrnehmung braucht natürlich keine Deutung.
......Das Sehen selbst ist einfach da als sinnliche Erfahrung.

Super erkannt! Sehen ist Sehen auch ohne jegliche Deutung :-)


.....Ansonsten kommt mein Wissen blitzschnell hoch
.....wird meist sofort und interpretiert.

Super erkannt :-) es darf die Interpretation da sein. Es reicht wenn es als Interpretation erkannt wird :-)


Frage:
Braucht Sehen jemanden der es macht?
Muss sehen eingeschaltet werden oder ist es automatisch immer da?

Du machst das gut.
Liebe Grüße Christian
Was ist wahr wenn kein Gedanke wahr ist ( )

User avatar
hemingway
Posts: 96
Joined: Sun May 13, 2018 10:20 am

Re: Aufwachen aus dem Trauma

Postby hemingway » Tue May 15, 2018 7:54 am

Lieber Christian,

da bin ich schon wieder. Ich hoffe, ich bin nicht zu schnell. Aber da ich 58 Jahre alt bin, habe ich nicht mehr genug Zeit, um weiter in der Illusion zu leben. Es wird Zeit, in die Wahrheit zu kommen :-)
Braucht Sehen jemanden der es macht?
Nein, auf keinen Fall. Sehen kann nicht gemacht werden, es geschieht von alleine. Die Frage wäre, was ist, wenn "ich" die Augen schließe. Habe ich dann das Sehen verhindert? Aber eigentlich ist dann auch das Sehen da, allerdings nur in die Dunkelheit hinein. Also ist Sehen völlig unabhängig von einem Jemand. "Machen" kann es ohnehin niemand. Sehen geschieht aus sich selbst heraus.
Muss sehen eingeschaltet werden oder ist es automatisch immer da?
Nein, das Sehen muss nicht eingeschaltet werden. Zumindest im Tag. In der Bewusstheit. Sogar im Traum erscheint es von selbst. Allerdings gibt es Zustände, wo das Sehen "übersehen" wird. Aber egal, wenn ich es richtig untersuche, ist es natürlich auch dann da, es wird vielleicht nicht bemerkt, aber es ist da.
Kurzum: Sehen ist immer ganz automatisch von selbst da!

Es macht Spaß, mit Dir zu arbeiten. Danke für Deine Bemühungen!

Liebe Grüße von
Hem

User avatar
Matthias123
Posts: 184
Joined: Wed Oct 11, 2017 6:17 am

Re: Aufwachen aus dem Trauma

Postby Matthias123 » Tue May 15, 2018 8:24 am

Hallo Hem,


ja du bist schnell :-) und ich in Urlaub :-)
Es wird Zeit, in die Wahrheit zu kommen :-)

TOP!

…Nein, auf keinen Fall. Sehen kann nicht gemacht werden, es geschieht von alleine. "Machen" kann es ohnehin niemand.
…Sehen geschieht.

TIPTOP!

….Nein, das Sehen muss nicht eingeschaltet werden.
…..Kurzum: Sehen ist immer ganz automatisch von selbst da!

OBERTOP!

Frage:

Du hast erkannt, das Sehen einfach da ist, das es keiner machen kann und es einfach geschieht. Und du hast erkannt, das auch Interpretationen da sind. Allerdings als verschiedenes.

Schaue mit diesem Erkennen ob du einen Beobachter findest?

Findest du jemanden der Sieht?


Danke für Deine Bemühungen!
Ich bin gerne da :-)
Was ist wahr wenn kein Gedanke wahr ist ( )

User avatar
hemingway
Posts: 96
Joined: Sun May 13, 2018 10:20 am

Re: Aufwachen aus dem Trauma

Postby hemingway » Tue May 15, 2018 8:42 am

Hallo Christian,

dann wünsche ich Dir zunächst mal einen schönen erholsamen Urlaub. Ich nehme einfach mal an, dass ich Dich in diesem Urlaub nicht störe, aber ich denke, Du kannst gut für dich selber sorgen, sodaß ich mein Tempo nur von mir abhängig mache. Bis Du mir eine Grenze setzt! Ich bin Freiberuflicher, weshalb ich so schnell sein kann.
Schaue mit diesem Erkennen ob du einen Beobachter findest?
Die Frage kam mir zunächst sehr schwierig vor. Ja, es gibt einen Beobachter. Aber dann doch wieder nicht. Und zwar deshalb nicht, weil der Beobachter nicht beobachtet werden kann. Wenn ich das versuche, wenn ich ihn zu erkennen versuche, verschwindet er sofort. Er ist keine Person, er war nur eine Annahme, eine Vorstellung davon. Vielmehr gibt es die Beobachtung als Funktion, die bleibt übrig, eine Art von Bewusstheit, die bemerkt, dass beobachtet wird. Aber als Person ist er nicht da. Da ist niemand, der beobachtet.
Findest du jemanden der Sieht?
Hm, sehr schwierig. Zunächst sehe ich. Aber bin ich der Seher? Auf den ersten Blick "gesehen", ja!
Aber dann bemerke ich, dass das nicht stimmt. Das Sehen sammelt etwas in mir auf, das gesehen wird. Das Sehen ist sozusagen doch außerhalb von mir. Ich bemerke nur ein Sehen. Es ist ein Geschehen, ein Vorgang, der aus sich selbst geschieht. Bei dieser Erkenntnis entsteht ein schönes Gefühl. Das ist seltsam.
Nein, es ist sicher, das es keinen Seher gibt. Sehen ist ein Geschehen. Es ist von alleine da. Hier ist tatsächlich niemand, der sieht. So "gesehen" ist sehen ein Geschenk. Eine Teilnahme, aber auf keinen Fall ist eine Person hier, die sieht.

Mach Dir einen schönen Tag!
Hem

User avatar
Matthias123
Posts: 184
Joined: Wed Oct 11, 2017 6:17 am

Re: Aufwachen aus dem Trauma

Postby Matthias123 » Tue May 15, 2018 9:20 am

Hallo Hem,

dann wünsche ich Dir zunächst mal einen schönen erholsamen Urlaub.
Danke :-)
Ich nehme einfach mal an, dass ich Dich in diesem Urlaub nicht störe, aber ich denke, Du kannst gut für dich selber sorgen, sodaß ich mein Tempo nur von mir abhängig mache. Bis Du mir eine Grenze setzt!

Ist das Wahrnehmung oder Interpretation?..... War nur ein Scherz ;-)

weil der Beobachter nicht beobachtet werden kann. Wenn ich das versuche, wenn ich ihn zu erkennen versuche, verschwindet er sofort.

TOP!

Er ist keine Person, er war nur eine Annahme, eine Vorstellung davon.

TIPTOP!

…Vielmehr gibt es die Beobachtung als Funktion
…Aber als Person ist er nicht da. Da ist niemand, der beobachtet.

OBERTOP

Ich bemerke nur ein Sehen. Es ist ein Geschehen, ein Vorgang, der aus sich selbst geschieht.

Mir gehen die TOP’S aus darum SUPER!

Bei dieser Erkenntnis entsteht ein schönes Gefühl. Das ist seltsam.

Das ist sehr schön :-)

Nein, es ist sicher, das es keinen Seher gibt. Sehen ist ein Geschehen. Es ist von alleine da. Hier ist tatsächlich niemand, der sieht. So "gesehen" ist sehen ein Geschenk. Eine Teilnahme, aber auf keinen Fall ist eine Person hier, die sieht.

SUPERTOP!


Fragen:

Das Sehen ist sozusagen doch außerhalb von mir.

Ist sehen außerhalb von dir oder ist sehen einfach nur da (ohne Grenze von innen und außen)?

…Aber als Person ist er nicht da. Da ist niemand, der beobachtet.

Perfekt!

Suche jetzt mit dieser Erkenntnis das ICH.

Findest du irgendwo etwas wie ein ICH?


Mach Dir einen schönen Tag!
Bin dabei :-)
Was ist wahr wenn kein Gedanke wahr ist ( )

User avatar
hemingway
Posts: 96
Joined: Sun May 13, 2018 10:20 am

Re: Aufwachen aus dem Trauma

Postby hemingway » Tue May 15, 2018 10:18 am

Jetzt wird es richtig spannend!
Ist sehen außerhalb von dir oder ist sehen einfach nur da (ohne Grenze von innen und außen)?
Es ist einfach nur da. Es ist ein Geschehen.
Suche jetzt mit dieser Erkenntnis das ICH.
Ich bin das, was das Ich sucht. Ich bin der, der hier schreibt. Ich bin derzeit der Forscher, der nach dem Ich forscht.

Code: Select all

Findest du irgendwo etwas wie ein ICH?
Ich finde nichts, aber ich bin der Sucher. Sobald ich etwas tue, bin ich da. Ich bin auch meine Erinnerung. Und ich bin der, der in mir entscheidet. Trotzdem finde ich nichts. Es ist niemand da außer der, der handelt, der, der sucht. Das Ich ist der Sucher, der aber nichts findet. Das Ich, das ich finde, ist der Handelnde. Er ist nur in der Aktion. Aber er kann sich nicht sehen.


Return to “Deutsch (Archiv)”

Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 35 guests