Strom1tritt

User avatar
RimiDalv
Posts: 12
Joined: Mon Oct 23, 2017 4:44 am

Strom1tritt

Postby RimiDalv » Mon Oct 23, 2017 4:48 am

Die Begleitung auf LU konzentriert sich darauf zu erkennen, dass es kein wirkliches innewohnendes Ich oder Selbst gibt - was bedeutet das für Dich?
Würde bedeuten die erste „Fessel“ auf dem Weg zum Stromeintritt gelöst zu haben.

Was führt dich zu Liberation Unleashed?
In Europa ist es nicht selbstverständlich einen Weisen auszusuchen (überhaupt zu finden) und nach dem Weg zu fragen. Daher die Suche nach Gleichgesinnten bzw. Fortgeschrittenen. Buddha setzte als eine der Voraussetzungen „die Stimme eines anderen“ die einem hilft den richtig Weg zu finden, danach suche ich.

Welchen Hintergrund hast du in Bezug auf deine Suche?
Seit vier Jahren ein Buddhist, damals ein „endlich daheim“ Erlebnis. Heute an der Zeit eines der wichtigsten Teile umzusetzen - Glauben an Persönlichkeit aufzugeben. Teils sehe ich die Dinge als ncht mein, kernlos, von alleine auftauchend und verschwindend. Aber etwas fehlt noch bis zum Gesamtbild.

Was erwartest du von dem Gespräch in diesem Forum?
Erwartungen stehen einem meist im Weg, sagen wir ich hoffe jemanden mich zum Ziel führenden zu finden.

Wie bereit bist du, deine Glaubensvorstellungen über dich in Frage zu stellen und um jeden Preis die Wahrheit zu finden?
10

User avatar
Daniel777
Posts: 597
Joined: Sat Apr 02, 2016 4:02 pm

Re: Strom1tritt

Postby Daniel777 » Mon Oct 23, 2017 9:07 am

Lieber RimiDalv,

herzlich willkommen. Ich möchte Dich gerne begleiten, die erste Fessel zu lösen.

Hast Du Dir die Bekanntmachungen im oberen Bereich des Forums in Ruhe durchgelesen und verstanden? Bitte bestätige dies in Deinem nächsten Post.
Erwartungen stehen einem meist im Weg,...
Das stimmt. Gehen wir zuerst darauf ein...

Was erwartest du von diesem Prozess?
Wie wird er dich verändern?
Wie wird sich das anfühlen?

Freue mich über Deinen Bericht.

Liebe Grüße
Daniel

User avatar
RimiDalv
Posts: 12
Joined: Mon Oct 23, 2017 4:44 am

Re: Strom1tritt

Postby RimiDalv » Mon Oct 23, 2017 11:35 pm

in Ruhe durchgelesen und verstanden?
ja

Hallo Daniel,
erstmal vielen Dank für die schnelle Antwort und vor allem für die Bereitschaft mir zu helfen.
Dann wollen wir mal.
Was erwartest du von diesem Prozess?
Nach einer ganzen Weile überlegen bin ich mir gar nicht mehr so sicher was ich eigentlich erwarte. Die Motivation hier anzufangen war/ist die Hoffnung auf einen (mehrere, viele) Fingerzeig, da geht es lang.
Wie wird er dich verändern?
Mich wohl gar nicht, das was eine Person ausmacht bleibt ja da. Es wird sich wahrscheinlich nur die Sicht, Perspektive oder Betrachtungspunkt sich verändern.
Wie wird sich das anfühlen?
Keine Ahnung, fehlt die Erfahrung :) Ich stelle mir das so vor: dieses ganze ich/mein/dein/Ego usw. ist wie ein 30 Kilo Rucksack, man schleppt das Ding immer mit sich herum und wenn das dann so weit ist legt man es für immer ab.

Servus
Ernst

User avatar
Daniel777
Posts: 597
Joined: Sat Apr 02, 2016 4:02 pm

Re: Strom1tritt

Postby Daniel777 » Tue Oct 24, 2017 2:00 pm

Lieber Ernst,

Es werden sich im Laufe der Suche viele Vorstellungen angesammelt haben, wie es ‚danach‘ wohl sein wird. Daraufhin wird oft ein bestimmter Zustand angestrebt und als Ziel ausgemacht. Sei es ein dauerhafter Zustand von Glückseligkeit, Frieden, Liebe, usw.
Wenn wir den Fokus auf einen bestimmten Zustand richten, der erreicht werden soll, dann schauen wir in die falsche Richtung. Das Suchen wird zu keinem Ende kommen.

Bei diesem Prozess schaust Du am besten ohne die Intention zu Suchen und zu Finden auf das, was unmittelbar von Augenblick zu Augenblick erlebt wird. Dann wird es klarer.

Es ist förderlich, wenn Du neugierig, unvoreingenommen, und mit frischem Blick in den Augenblick schaust, und wahr nimmst, was wirklich mit den Sinnen erlebt wird, und wie Gedanken eine Schicht von Interpretationen, Konstrukten und Konzepten über die eigentliche Erfahrung legen.
Teils sehe ich die Dinge als ncht mein, kernlos, von alleine auftauchend und verschwindend. Aber etwas fehlt noch bis zum Gesamtbild.
Prima. In welcher Form taucht das ICH, MICH oder SELBST auf? Zeig mal mit dem Finger auf das ICH. Wo zeigst Du hin?

Liebe Grüße
Daniel

User avatar
RimiDalv
Posts: 12
Joined: Mon Oct 23, 2017 4:44 am

Re: Strom1tritt

Postby RimiDalv » Tue Oct 24, 2017 9:25 pm

In welcher Form taucht das ICH, MICH oder SELBST auf? Zeig mal mit dem Finger auf das ICH. Wo zeigst Du hin?
1. Normal im Alltag erscheint die Einheit Körper + Geist als das ICH, die eine Hälfte mit Organen gefüllt und die andere mit Gedanken/Absichten/Wahrnehmungen etc.

2. Stelle ich mir die Frage „ICH?“, dann kommt sofort ein so selbstverständliches Gefühl – na klar, ich bin hier mit diesem Körper bekleidet, habe alles im Griff.

3. Fange ich nach dem ICH zu suchen an bleibt nicht mehr viel übrig, Körper/Gedanken/Absichten/Wahrnehmungen/Gefühle usw. sind zu mir gehörend, aber nicht ICH selbst. Wenn ich sage das ist mein Körper (oder andere Dinge), dann meine ich (es fühlt sich auch so an) etwas mir gehörendes kann kein ICH sein. Übrig bleibt eine geistige Instanz, die ich konstant als ICH wahrnehme. Man kann diese Instanz nicht als Kontrollzentrum bezeichnen, da ich so richtig Kontrolle über die Einzelteile (Körper/Gedanken/Absichten/Wahrnehmungen/Gefühle usw.) nicht habe. Es ist mehr so ein Beobachtungsturm, dem Gefühl nach fest wie Beton und gleichzeitig wie Rauch nicht greifbar.

Hat gut getan, die Situation einmal zusammen zu fassen. Hoffentlich kannst du mit dieser wirren Beschreibung was anfangen.

Servus
Ernst

User avatar
Daniel777
Posts: 597
Joined: Sat Apr 02, 2016 4:02 pm

Re: Strom1tritt

Postby Daniel777 » Wed Oct 25, 2017 8:14 am

Das ist verständlich dargelegt.
Körper/Gedanken/Absichten/Wahrnehmungen/Gefühle usw. sind zu mir gehörend, aber nicht ICH selbst.
Wo nimmst du von Augenblick zu Augenblick einen Besitzer oder Eigentümer des Körpers, der Gedanken, der Wahrnehmung, der Gefühle wahr? Sind sie ‚adressiert‘ an eine Instanz, ein Zentrum, ein ICH? Schau nach.
Stelle ich mir die Frage „ICH?“, dann kommt sofort ein so selbstverständliches Gefühl – na klar, ich bin hier mit diesem Körper bekleidet, habe alles im Griff.
Ja. Lebendigkeit, Präsenz ist da. Was macht es zu DEINER Lebendigkeit, Präsenz?

Schau Dir eine Tasse oder ein Glas auf Deinem Tisch an. Ist es wahrer zu sagen, dass es „ein Becher“ ist – oder „mein Becher“? Wann genau wird aus „einem Becher“ „mein Becher“? Aus Körper „mein Körper“ usw?
Wie funktioniert der Mechanismus?

Liebe Grüße
Daniel

User avatar
RimiDalv
Posts: 12
Joined: Mon Oct 23, 2017 4:44 am

Re: Strom1tritt

Postby RimiDalv » Wed Oct 25, 2017 2:49 pm

Gestern dachte ich noch an eine Instanz/einen Beobachter. Nach dem ich jetzt eine ganze Weile diesen Vorgang des Beobachtens beobachtet habe (hört sich ziemlich schräg an), bin ich der Meinung das es keinen derartigen Beobachter gibt. Es ist mehr der Vorgang an sich, das Bewusstwerden der wahrgenommener Dinge, das was man einfach Achtsamkeit/Aufmerksamkeit nennen könnte.
Wo nimmst du von Augenblick zu Augenblick einen Besitzer oder Eigentümer des Körpers, der Gedanken, der Wahrnehmung, der Gefühle wahr? Sind sie ‚adressiert‘ an eine Instanz, ein Zentrum, ein ICH? Schau nach.
Wann genau wird aus „einem Becher“ „mein Becher“? Aus Körper „mein Körper“ usw?
Wie funktioniert der Mechanismus?
Also adressiert sind die Dinge nicht. Wann nimmt man den Besitzer wahr? Wenn ich mich auf die Wahrnehmung konzentriere, sehe ich nur die von den Sinnen gemeldeten Eindrücke, das sind noch "Rohdaten". Erst wenn diese dann im Geiste kommentiert, gewertet und benannt werden tauchen ICH und MEIN auf. Richtig bemerkbar macht sich das bei darauf folgenden Absichten: "ICH muss jetzt ..." oder "Das mag ICH nicht, deswegen ...". Im Geiste, in Gedanken läuft also die Unterscheidung ICH und Rest der Welt.

Aber, wenn da z.B. ein Geräusch kommt, dann meine ich in Gedanken es kommt von außen, also NICHT MEIN, gleichzeitig ist die Wahrnehmung am Ohr doch MEIN. An dieser Stelle Verwirrung, brauche Pause.
Schau Dir eine Tasse oder ein Glas auf Deinem Tisch an. Ist es wahrer zu sagen, dass es „ein Becher“ ist – oder „mein Becher“?
Da ist ein Telefon und hier ein Blatt Papier, da eine Tasse und hier die Tastatur. Ich sitze in einem Haus und neben mir liegt ein Hund .... Alle diese Sachen/Dinge/Wesen kann ich MEIN nicht nennen. Sie sind unbeständig und ich habe keinerlei Gewalt über sie, ich kann sie nicht einmal daran hindern sich zu ändern.

Gruß
Ernst

User avatar
Daniel777
Posts: 597
Joined: Sat Apr 02, 2016 4:02 pm

Re: Strom1tritt

Postby Daniel777 » Wed Oct 25, 2017 5:03 pm

Gestern dachte ich noch an eine Instanz/einen Beobachter. Nach dem ich jetzt eine ganze Weile diesen Vorgang des Beobachtens beobachtet habe (hört sich ziemlich schräg an), bin ich der Meinung das es keinen derartigen Beobachter gibt. Es ist mehr der Vorgang an sich, das Bewusstwerden der wahrgenommener Dinge, das was man einfach Achtsamkeit/Aufmerksamkeit nennen könnte.
Gut hingeschaut. Ich hake noch einmal nach. Bist Du der Meinung, oder ist es tatsächlich so? Erfordert Sehen einen Seher?
Da ist ein Telefon und hier ein Blatt Papier, da eine Tasse und hier die Tastatur. Ich sitze in einem Haus und neben mir liegt ein Hund .... Alle diese Sachen/Dinge/Wesen kann ich MEIN nicht nennen. Sie sind unbeständig und ich habe keinerlei Gewalt über sie, ich kann sie nicht einmal daran hindern sich zu ändern.
So ist es.
Wenn ich mich auf die Wahrnehmung konzentriere, sehe ich nur die von den Sinnen gemeldeten Eindrücke, das sind noch "Rohdaten". Erst wenn diese dann im Geiste kommentiert, gewertet und benannt werden tauchen ICH und MEIN auf.
Gut gesehen, wie das ICH, MICH, MEIN nach der rohen Erfahrung durch Gedanken hinzugefügt wird. Ist ein ICH auch schon VOR den gedanklichen Kommentaren, Bewertungen und Benennungen beteiligt? Oder erscheint und vergeht es erst mit Ihnen?
Aber, wenn da z.B. ein Geräusch kommt, dann meine ich in Gedanken es kommt von außen, also NICHT MEIN, gleichzeitig ist die Wahrnehmung am Ohr doch MEIN. An dieser Stelle Verwirrung, brauche Pause.
Verwirrung ist nicht unüblich, wenn man willens ist, einmal genau hinzuschauen. Gönn Dir eine Pause, wenn Dir danach ist.

Um zu behaupten, das die Wahrnehmung am/durchs Ohr stattfindet, bedarf es ein mentales Bild, bzw. eine gedankliche Konstruktion. Wie wird es aber unmittelbar Erlebt? Hören, Gehörtes und Hörer. Ist das alles wirklich da?

Ich habe ein schönes Video für Dich.
Lass mich wissen, wie es Dir ergangen ist.

https://youtu.be/YanLQwrzwaU

Liebe Grüße
Daniel

User avatar
RimiDalv
Posts: 12
Joined: Mon Oct 23, 2017 4:44 am

Re: Strom1tritt

Postby RimiDalv » Thu Oct 26, 2017 9:10 pm

Heute war ein langer Arbeitstag, habe noch nicht weiter gemacht. Morgen wird es wahrscheinlich auch nicht besser. Ich gehe am Freitagabend oder am Samstag etwas genauer den Sachen auf den Grund.
Ist ein ICH auch schon VOR den gedanklichen Kommentaren, Bewertungen und Benennungen beteiligt? Oder erscheint und vergeht es erst mit Ihnen?


Kann das wirklich so einfach sein? Das ICH ist nur in den Gedanken und diese tauchen laufend mit dieser Idee auf und ab? Deswegen ist das ICH zwar dauernd da und doch nicht zu greifen? Fata Morgana, bewegte Bilder, Sichtbares ohne Inhalt? Bin ich auf dem Holzweg?

Servus
Ernst

User avatar
Daniel777
Posts: 597
Joined: Sat Apr 02, 2016 4:02 pm

Re: Strom1tritt

Postby Daniel777 » Fri Oct 27, 2017 4:26 am

Kann das wirklich so einfach sein? Das ICH ist nur in den Gedanken und diese tauchen laufend mit dieser Idee auf und ab? Deswegen ist das ICH zwar dauernd da und doch nicht zu greifen? Fata Morgana, bewegte Bilder, Sichtbares ohne Inhalt? Bin ich auf dem Holzweg?
:)
Ist es nicht offensichtlich?
Kannst Du in irgend einer Form oder Gestalt ein ICH, MICH oder SELBST wahrnehmen? Gehe alle Sinneskanäle durch.

Freue mich auf Deinen Bericht.

Liebe Grüße
Daniel

User avatar
RimiDalv
Posts: 12
Joined: Mon Oct 23, 2017 4:44 am

Re: Strom1tritt

Postby RimiDalv » Sat Oct 28, 2017 1:06 pm

Lagebericht
Um zu behaupten, das die Wahrnehmung am/durchs Ohr stattfindet, bedarf es ein mentales Bild, bzw. eine gedankliche Konstruktion. Wie wird es aber unmittelbar Erlebt? Hören, Gehörtes und Hörer. Ist das alles wirklich da?
Sehen/Hören/Schmecken/Riechen/Tasten/Denken negativ, kein Seher/Hörer/Schmecker/Riecher/Taster/Denker entdeckt.
:)
Ist es nicht offensichtlich?
Davor NEIN danach JA :)
Kannst Du in irgend einer Form oder Gestalt ein ICH, MICH oder SELBST wahrnehmen? Gehe alle Sinneskanäle durch.
In Form/Gefühl/Wahrnehmung/Bewusstsein kein ICH/DU/MEIN/DEIN zu sehen, negativ.
In Gedanken dagegen reihenweise.

Stellt man sich die Frage „ICH?“ – kommt keine Antwort.
Freue mich auf Deinen Bericht.
Tag 1 Donnerstag
Eingesehen dass ICH entsteht und vergeht.
Gedanken Aufstand, versucht zu meditieren - keine Konzentration.

Tag2 Freitag
Wahrnehmung/Bewusstseins Perspektive verschoben, die Dinge gehen mich nichts an. ICH taucht nachwievor auf, wird aber nicht mehr akzeptiert.

Tag3 Samstag
Aufgewacht mit einem Gefühl schwerer Verbitterung. Raus aus dem Haus, Gehmeditation und Uhrsachenforschung. Es kam eine Flut von größtenteils lange verdrängten und/oder vergessenen Erlebnissen der letzten 4 Jahrzehnte, vom Schulalter bis in diese Woche. Nach einer ganzen Weile des Anschauens und Loslassens dann Frieden und Erleichterung. Das Vergangene ist jetzt vergangen.

Auch mit viel Fantasie hätte ich mir derartigen Ablauf nicht vorstellen können. Soviel zum Thema Erwartungen :)

Gruß
Ernst

User avatar
Daniel777
Posts: 597
Joined: Sat Apr 02, 2016 4:02 pm

Re: Strom1tritt

Postby Daniel777 » Sun Oct 29, 2017 9:44 am

Sehen/Hören/Schmecken/Riechen/Tasten/Denken negativ, kein Seher/Hörer/Schmecker/Riecher/Taster/Denker entdeckt.
Prima.
In Form/Gefühl/Wahrnehmung/Bewusstsein kein ICH/DU/MEIN/DEIN zu sehen, negativ.
In Gedanken dagegen reihenweise.
Genau. Was ist mit Bewusstsein gemeint? Wofür steht die Bezeichnung Bewusstsein?
Davor NEIN danach JA :)
Genau. :)
ICH taucht nachwievor auf, wird aber nicht mehr akzeptiert.
Es darf ruhig weiterhin auftauchen, oder?
Aufgewacht mit einem Gefühl schwerer Verbitterung. Raus aus dem Haus, Gehmeditation und Uhrsachenforschung. Es kam eine Flut von größtenteils lange verdrängten und/oder vergessenen Erlebnissen der letzten 4 Jahrzehnte, vom Schulalter bis in diese Woche.
Nach einer ganzen Weile des Anschauens und Loslassens dann Frieden und Erleichterung. Das Vergangene ist jetzt vergangen.
Das freut mich. Lass das, was kommen will, kommen.
Es löst sich möglicherweise einiges an Gefühlen, was an der Illusion des ICHs hing. Eine Art Reinigungsprozess.

Schau mal nach...wie werden eigentlich Entscheidungen getroffen?
Den ganzen Tag lang fallen ununterbrochen kleine Entscheidungen. Was ziehe ich an, was esse und trinke ich, was mache ich jetzt....?
Finde den Entscheidungspunkt, den genauen Zeitpunkt, an dem die Entscheidung getroffen wird. Wie ist da der Mechanismus? Kannst Du eine Instanz wahrnehmen, die entscheidet?

Liebe Grüße
Daniel

User avatar
RimiDalv
Posts: 12
Joined: Mon Oct 23, 2017 4:44 am

Re: Strom1tritt

Postby RimiDalv » Sun Oct 29, 2017 11:43 am

Was ist mit Bewusstsein gemeint? Wofür steht die Bezeichnung Bewusstsein?
Was man wahrnimmt dessen ist man sich bewusst. Ich würde das Bewusstwerden/Bewusstsein als Zeitpunk umschreiben ab dem das Etikettieren bzw. das Formen der Konzepte im Geist ansetzt.
Es löst sich möglicherweise einiges an Gefühlen, was an der Illusion des ICHs hing. Eine Art Reinigungsprozess.
Hier könnte mein fehlendes Ego sauer werden, weil nicht vor gewarnt :)
... Entscheidung getroffen wird. Wie ist da der Mechanismus? Kannst Du eine Instanz wahrnehmen, die entscheidet?
Das Wort "Mechanismus" ist sehr passend. Kleines Beispiel: da kam die Absicht Augen zu schließen und noch etwas am Tisch sitzen zu bleiben, um die Gefühle zu beobachten. Nach etwa halben Minute steht der Körper auf, geht in die Küche und mach den Wasserkocher an.
Die Entscheidungen werden von den Trieben, von Zu-/Abneigungen, Vorlieben, Ängsten etc. angestoßen. Vor der Umsetzung tauchen dann die Absichten auf dieses oder anderes tun zu wollen. Wobei auch gleichzeitig mehrere rivalisierende Absichten da sein können und die Maschinerie dann etwas ins Stocken gerät.

Gruß
Ernst

User avatar
Daniel777
Posts: 597
Joined: Sat Apr 02, 2016 4:02 pm

Re: Strom1tritt

Postby Daniel777 » Sun Oct 29, 2017 3:29 pm

Was man wahrnimmt dessen ist man sich bewusst.
Ich würde das Bewusstwerden/Bewusstsein als Zeitpunk umschreiben ab dem das Etikettieren bzw. das Formen der Konzepte im Geist ansetzt.
Ab dem Zeitpunkt also, wo das Etikett erscheint, oder sich ein Konzept formt, ist man sich bewusst bzw. sich dessen gewahr, sagst Du.
Habe ich das richtig verstanden?

Tauch nochmal ein in die sinnliche, unmittelbare Erfahrung.

Was ist gewahr? Ist da irgendetwas, das gewahr ist? Ist da irgend etwas, das „gewahr sein“ ausführt?
Wenn Gewahrsein sich eines Baumes gewahr ist, wer ist sich dessen gewahr?

Und wie war es nun mit der Entscheidungsfindung? Hast du eine Wahl? Hattest Du jemals eine Wahl?

User avatar
RimiDalv
Posts: 12
Joined: Mon Oct 23, 2017 4:44 am

Re: Strom1tritt

Postby RimiDalv » Sun Oct 29, 2017 10:50 pm

Ab dem Zeitpunkt also, wo das Etikett erscheint, oder sich ein Konzept formt, ist man sich bewusst bzw. sich dessen gewahr, sagst Du.
Habe ich das richtig verstanden?
Ist das eine Fangfrage? :) Die Antwort ist NEIN. Ich wollte nur folgendes erklären: Dinge werden wahrgenommen und dessen wird man sich bewusst. Es ist ein Prozess und beides, sowohl Wahrnehmen wie auch Bewusstwerden, ist untrennbar und passieren gleichzeitig. Wenn dies geschehen ist, kann das Gedankenkarussell loslegen, sich darauf stützend loslegen.
Was ist gewahr? Ist da irgendetwas, das gewahr ist? Ist da irgend etwas, das „gewahr sein“ ausführt? Wenn Gewahrsein sich eines Baumes gewahr ist, wer ist sich dessen gewahr?
Wenn das Gewahrsein sich eines Baumes gewahr sein sollte, dann müsste Gewahrsein etwas Beständiges sein, das wiederum bewusst "gewahr sein" ausführen kann, was dann auch gewisse Kontrolle voraussetzt und einen WER vermuten lässt und und und. Alles Käse. Was Gewahr ist kann ich gar nicht richtig umschreiben, das führt nur in irgendeine Art unfertige Gedankenbaustelle :)
Hast du eine Wahl? Hattest Du jemals eine Wahl?
Nein

Gruß
Ernst


Return to “Deutsch (Archiv)”

Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 15 guests