Bin durch

User avatar
Barbara_
Posts: 34
Joined: Mon Oct 23, 2017 4:32 am

Bin durch

Postby Barbara_ » Mon Oct 23, 2017 4:38 am

Die Begleitung auf LU konzentriert sich darauf zu erkennen, dass es kein wirkliches innewohnendes Ich oder Selbst gibt - was bedeutet das für Dich?
Das ist nicht so einfach. Bisher sah und sehe ich ein Ich. Gedankenkonstrukte sind so schlecht greifbar. Wenn ich dahin, in diese Richtung, denke, ist eine Art spiegelnder Vorhang im Kopf der etwas verschleiert. Ich möchte hinter den Vorhang gelangen.

Was führt dich zu Liberation Unleashed?
Eine Eingabe einer Wortgruppe in Google, an die ich mich nicht mehr genau erinnere. Ich war im Schmerz des Gefühls von Alleinsein, Getrenntsein. So bin ich zu Elisabeths Website gekommen und seitdem lässt mich das Thema nicht mehr los.

Welchen Hintergrund hast du in Bezug auf deine Suche?
Hintergrund? Hm, ich möchte erkennen. Ich suche die Wahrheit. Irgendwie weiß ich, obwohl das vielleicht komisch klingt, dass alles Leben Eins ist. Ich empfinde uns Menschen als die. Die dem Leben - oder dem Bewusstsein - vermitteln können, wie schön es ist. Dafür haben wir unsere Sinne. Um zu sehen, riechen, schmecken, fühlen ... Und die Schönheit in jedem Stadium der Existenz zu erkennen. Sowohl Blüte als auch Zerfall

Was erwartest du von dem Gespräch in diesem Forum?
Ich freue mich über Aufdecker, Hinweiser, Wegzeiger. Ich bin gespannt, was ich entdecke und welche Illusionen ich habe.

Wie bereit bist du, deine Glaubensvorstellungen über dich in Frage zu stellen und um jeden Preis die Wahrheit zu finden?
10

User avatar
flowings
Posts: 875
Joined: Thu Oct 06, 2016 10:38 am

Re: Bin durch

Postby flowings » Mon Oct 23, 2017 11:46 am

Willkomen, Barbara!

Mein Name ist Daniel und ich werde dich gerne begleiten.
Bitte lies die Bekanntmachungen "Einführende Worte" aufmerksam durch, falls das noch nicht geschehen ist.
Bisher sah und sehe ich ein Ich.
Bitte beschreibe mir, wie du das Ich siehst, wie es wahrgenommen wird.
Truth isn’t about knowing things; you already know too much. It’s about unknowing.

User avatar
Barbara_
Posts: 34
Joined: Mon Oct 23, 2017 4:32 am

Re: Bin durch

Postby Barbara_ » Mon Oct 23, 2017 5:32 pm

Hallo Daniel,
Danke, dass Du mich begleitest.

>>"Bisher sah und sehe ich ein Ich."
Bitte beschreibe mir, wie du das Ich siehst, wie es wahrgenommen wird.<<

Ich - das ist für mich ein Strom, ein Energiestrom mit seinen eigenen Qualitäten der unaufhörlich durch den Körper fließt. Mal mehr und mal weniger stockend an den verschiedensten Stellen. Das Fließen nehme ich als pulsieren wahr. Ich sehe das Ich nicht. Es ist eine Mischung aus Vorstellung, Erinnerung und Wahrnehmung des Jetzt. Bewerteter Wahrnehmung, wenn ich besser hinschaue. Die damit gleich zu Erinnerung wird. Wie ein Stern mit einem Schweif. Der Stern ist Wahrnehmung des Jetzt und der Schweif ist alles andere.

Das Wort 'sehe' habe ich verwendet um mein Verständnis auszudrücken. Ich merke, es kommt zum Schluss sogar auf die sehr exakte Verwendung von Sprache an. Und Sprache ist ein Vehikel um sich verständlich zu machen.

Manches nehme ich nur diffus wahr und gleite sogar daran ab, wenn ich es näher erkunden möchte. Da ist dann der Eindruck, dass ich es nicht aufbohren und auch nicht drunter schauen kann.

Viele Grüße
Barbara :o))

User avatar
flowings
Posts: 875
Joined: Thu Oct 06, 2016 10:38 am

Re: Bin durch

Postby flowings » Tue Oct 24, 2017 1:35 am

Ich - das ist für mich ein Strom, ein Energiestrom mit seinen eigenen Qualitäten der unaufhörlich durch den Körper fließt.
Nun, das sind ja im Grunde genommen Körperempfindungen, die du da schilderst, richtig?
Aber bist DU diese Empfindungen?
Das Fließen nehme ich als pulsieren wahr.
Aha! "Du" nimmst das wahr...
Also ist das "Ich" nicht dieser Strom, der durch den Körper fliesst, sondern dieser Strom wird vom "Ich" wahrgenommen...!?

Ich sehe das Ich nicht. Es ist eine Mischung aus Vorstellung, Erinnerung und Wahrnehmung des Jetzt. Bewerteter Wahrnehmung, wenn ich besser hinschaue.
Nochmal Aha! :)
Das werden wir noch genauer untersuchen...


PS:
Liebe Barbara,
Bitte benutze zu besseren Übersicht die Zitierfunktion. Hier kannst du sehen, wie das funktioniert.
Truth isn’t about knowing things; you already know too much. It’s about unknowing.

User avatar
Barbara_
Posts: 34
Joined: Mon Oct 23, 2017 4:32 am

Re: Bin durch

Postby Barbara_ » Tue Oct 24, 2017 9:36 pm

Hallo Daniel,
danke für die Anregungen.
Nun, das sind ja im Grunde genommen Körperempfindungen, die du da schilderst, richtig?
Aber bist DU diese Empfindungen?
Nein, ich bin nicht die Empfindung. Ich bemerke sie, werde aufmerksam auf sie. Die Empfindungen kommen teils erkennbar verursacht, teils ohne dass eine unmittelbare Ursache deutlich wird. Empfindungen können Gedanken wecken und umgedreht.
Also ist das "Ich" nicht dieser Strom, der durch den Körper fliesst, sondern dieser Strom wird vom "Ich" wahrgenommen...!?
Weil ich es wahr nehme ist es nicht ICH? Weil da einer ist der wahr-nimmt und einer der wahr-genommen-wird? Alles dritte Person Einzahl :)
Ich habe heute den ganzen Tag versucht, da näher ran zu kommen. Zum Schluss habe ich jetze ein Gleichnis (so etwas nutze ich gerne als Vehikel um mir etwas zu erklären):
Was ist ein Fluss? Da ist Wasser, gesammelt aus allen möglichen Quellen, oberirdisch, unterirdisch. Das Wasser besteht aus Tropfen, Molekülen ... Es fliesst und das Areal, wo die Möglichkeit für fließende große Wassermengen gegeben ist, wird Flussbett genannt. Letztendlich fließt das Wasser ins Meer, verdunstet wird Regen ... Ohne Wasser gibt es keinen Fluss (mangels Inhalt), ohne Flussbett gibt es keinen Fluss (mangels Form).
Der Fluss ist wohl eher ein Sammelbegriff von Phänomenen als eine einziges Ding.
Ein Wort, von uns Menschen vergeben, um die Kommunikation einfacher zu machen.

Soll das für das ICH auch gelten?
Hm, das kann ich theoretisch nachvollziehen. Aber wirklich erstmal nur als Gedankenkonstruktion.
Wie kann ich das empfinden, mir besser verdeutlichen?
ICH ist ein Wort und mehr nicht?

Der Strom - die Energie - ist der Inhalt. Der Körper bietet die Form dafür.
Wer verknüpft die zwei? Denn Interaktion findet statt. Finger bewegen sich aus einem Impuls des Hirns heraus. Um diese Worte zu schreiben. Die kommen auch aus dem Hirn. Nervennetz. Alles wird durchflossen von der Energie.
Ich schwimme ...

Wenn es einen Beobachter gibt, der die Empfindungen wahr nimmt, was ja passiert, gibt es dann für jeden Menschen einen Boabachter? Hat jeder seinen eigenen? Oder ist das einer, der gleichzeitig in allen beobachten kann?

Ich stecke fest.
Und hoffe, Du kannst mir eine Richtung weisen, in die ich weiter denken kann um klarer zu werden.

Viele Grüße
Barbara

User avatar
flowings
Posts: 875
Joined: Thu Oct 06, 2016 10:38 am

Re: Bin durch

Postby flowings » Wed Oct 25, 2017 1:20 am

Ich stecke fest.
Und hoffe, Du kannst mir eine Richtung weisen, in die ich weiter denken kann um klarer zu werden.
Ja, das kann ich:
Hör auf, eine Antwort im Denken zu suchen.
Diese Nuss kann nicht vom Verstand geknackt werden :)

Untersuche mal den Denkprozess an sich - ohne dich um die Inhalte zu kümmern, wie wir das für gewöhnlich tun.
Beobachte diese innere Stimme, den ständigen Gedankenfluss, und untersuche so mal die Aussage "Ich denke".

Ist da ein "Ich", dass das Denken macht?
Erschafft also "dein Ich" die Gedanken?

Kann der nächste Gedanke von "dir" vorhergesehen werden?
Kannst "du" dir aussuchen, was als nächstes gedacht wird?

Beobachtet wirklich eine vom Denken abgetrennte Ich-Instanz das Denken?
Gibt es dann Gedanken ohne Beobachter? Oder einen Gedanken-Beobachter, der nichts beobachtet?


Denk nicht darüber nach, sondern schau hin!
Truth isn’t about knowing things; you already know too much. It’s about unknowing.

User avatar
Barbara_
Posts: 34
Joined: Mon Oct 23, 2017 4:32 am

Re: Bin durch

Postby Barbara_ » Wed Oct 25, 2017 8:51 pm

Hallo Daniel,

das ist gerade die härteste Nuss:
Denk nicht darüber nach, sondern schau hin!
Entweder lasse ich mich von den Gedanken mitreisen und schwelge in einer Geschichte oder ich passe so sehr auf, dass ich gar nichts von Gedanken merke. Stillstand nenne ich jetzt mal.
Manchmal denke ich dann: "Gedanken beobachten, nur beobachten ..." und fühle mich etwas verkrampft an.

Aber ich werde weiter dran bleiben.

Irgendwie ist das genau der Punkt. Ich rutsche ab vom Objekt der Beobachtung, das ist die beste Beschreibung meiner Empfindung dafür. Vielleicht weiß ich auch noch gar nicht WO ich hinschauen soll. Aufmerksamkeit auf den Atem lenken oder auf irgendwelche Körperregionen ist ja eigentlich schon gut machbar.
Ich melde mich morgen wieder :o)

Viele Grüße
Barbara

User avatar
flowings
Posts: 875
Joined: Thu Oct 06, 2016 10:38 am

Re: Bin durch

Postby flowings » Wed Oct 25, 2017 9:25 pm

Entweder lasse ich mich von den Gedanken mitreisen und schwelge in einer Geschichte oder ich passe so sehr auf, dass ich gar nichts von Gedanken merke.
Manchmal denke ich dann: "Gedanken beobachten, nur beobachten ..."
Machst du das, erschaffst du das alles?
Das "sich mitreissen lassen", das "in einer Geschichte schwelgen", das "Aufpassen", das "nichts von den Gedanken merken", das "Denken von Gedanken übers Beobachten"?
Oder passiert das ohne dein Zutun?
Truth isn’t about knowing things; you already know too much. It’s about unknowing.

User avatar
Barbara_
Posts: 34
Joined: Mon Oct 23, 2017 4:32 am

Re: Bin durch

Postby Barbara_ » Thu Oct 26, 2017 8:31 am

Das passiert.
Manchmal wundere ich mich auch darüber. Wie kommt es, dass ES passiert? Genau so passiert?
:o)

User avatar
flowings
Posts: 875
Joined: Thu Oct 06, 2016 10:38 am

Re: Bin durch

Postby flowings » Thu Oct 26, 2017 9:12 am

Das passiert.
Manchmal wundere ich mich auch darüber. Wie kommt es, dass ES passiert? Genau so passiert?
Suchst du dir aus, dich darüber zu wundern?
Wer fragt sich das: "Wie kommt es, dass ES passiert? Genau so passiert?"
Ist da eine Art Ich-Zentrale im Erleben des Denkprozesses zu entdecken, die diese Fragen aus dem Nichts produziert?
Oder sind da einfach nur Fragen / Gedanken / Ideen, die auftauchen, ohne eine "Chefin", die alles kontrolliert?


:)
Truth isn’t about knowing things; you already know too much. It’s about unknowing.

User avatar
Barbara_
Posts: 34
Joined: Mon Oct 23, 2017 4:32 am

Re: Bin durch

Postby Barbara_ » Thu Oct 26, 2017 10:12 am

Ich brauche mich um nichts mehr zu kümmern :)
Da ist nur übrig, auszuwählen, welchen Gedanken ich folgen will.
Möglichst mit Leichtigkeit, um immer wieder Platz zu haben für Neues :)

Cool.

User avatar
flowings
Posts: 875
Joined: Thu Oct 06, 2016 10:38 am

Re: Bin durch

Postby flowings » Thu Oct 26, 2017 10:27 am

Da ist nur übrig, auszuwählen, welchen Gedanken ich folgen will.
Wählst du wirklich aus, welchem Gedanken du folgen willst?
Ganz sicher?
Oder ist das auch nur ein weiterer Gedanke, der auftaucht?
Truth isn’t about knowing things; you already know too much. It’s about unknowing.

User avatar
Barbara_
Posts: 34
Joined: Mon Oct 23, 2017 4:32 am

Re: Bin durch

Postby Barbara_ » Thu Oct 26, 2017 8:55 pm

Hallo Daniel,
danke, dass Du da bist :)
Wählst du wirklich aus, welchem Gedanken du folgen willst?
Ganz sicher?
Oder ist das auch nur ein weiterer Gedanke, der auftaucht?
Schon allein diese Fragen haben neue Sichtweisen geöffnet.
Ich habe mich gefragt, was lernen im Sinne von 'sich entwickeln' ist.
Und dann musste ich plötzlich lachen, weil mir die Eingebung kam, dass es ein Prozess, vergleichbar mit einem Rankvorgang ist. Und wenn da eine Rankhilfe ist, geht es einfacher :)
Wir sind in gewisser Weise blind und tasten uns vorwärts. Schneckenfühler oder die Spitzen von Sprossachsen der Kletterpflanzen sind die Bilder gewesen, die mir durch den Kopf schossen.
Ich versuche zu erkennen, dass wir nicht auswählen und was dann 'macht', dass wir jeder etwas anderes als 'Naheliegend' betrachten. Wie dieses Lernen funktioniert. Welche Basis es braucht. Was es hindert und was es fördert.
Vielleicht schweife ich gerade ab. Und doch passiert das gerade. Es sieht so aus, als ob das auf meinem Weg der Beobachtung dazu gehört. Wenn ich mit Deinen Fragen arbeite, tauchen manchmal ganze Netzwerke von Gedanken auf, die alle gedacht werden wollen.
Der Versuch zu erkennen machte mich heute etwas benommen. Auf dem Heimweg hatte ich kurz die Empfindung, dass alles gleich dicht ist. Luft, Kleidung, Körper, Baum - alles gleich dicht. Und meine Wahrnehmung ist wie ein Messer, dass durch weiche Butter geführt wird.

Viele Grüße
Barbara

User avatar
flowings
Posts: 875
Joined: Thu Oct 06, 2016 10:38 am

Re: Bin durch

Postby flowings » Fri Oct 27, 2017 12:20 am

Liebe Barbara!
Wenn ich mit Deinen Fragen arbeite, tauchen manchmal ganze Netzwerke von Gedanken auf, die alle gedacht werden wollen.
Okay, wenn das so ist, dann fliessen da halt Gedanken vorbei - aber deren Inhalt ist hier nicht wichtig.
KEIN Gedanke wird dich hier weiterbringen!

Im direkten Erleben findet Sehen, Hören, Riechen, Fühlen usw. statt - das ist die unmittelbare Erfahrung des Augenblicks. Unser Verstand interpretiert, ettiketiert, analysiert ununterbrochen dieses reine, pure Geschehen - es werden dem Erleben sozusagen Gedanken übergestülpt.
Wir wollen untersuchen, ob im direkten wirklichen Erleben ein abgetrenntes Ich zu finden ist - oder ob das nur ein gedankliches Konzept, ein Glaube, eine Illusion ist.

Schau dir mal dieses Bild an:
Image
"Ich sehe eine Erdbeere."

Aber was siehst du wirklich?
Was ist hier das direkte Erleben?
Und was sind die Gedanken, die dazu auftauchen?
Truth isn’t about knowing things; you already know too much. It’s about unknowing.

User avatar
Barbara_
Posts: 34
Joined: Mon Oct 23, 2017 4:32 am

Re: Bin durch

Postby Barbara_ » Fri Oct 27, 2017 8:51 am

Meine Gedanken sind sehr eng mit Empfindungen verknüpft und umgekehrt.
Ich arbeite daran, die Lücke, die dazwischen schon da ist, größer werden zu lassen.
Sie kollabiert oft.
Es ist interessant zu fühlen, dass auch hier Energie eine Rolle spielt.
In manchen Empfindungsbereichen fühlt sich diese Lücke an, als ob sie verfilzt ist.

:)


Return to “Deutsch (Archiv)”

Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 0 guests