Das Tor

User avatar
AnnaRita14
Posts: 80
Joined: Tue Mar 26, 2024 5:29 am

Re: Das Tor

Postby AnnaRita14 » Fri Apr 12, 2024 8:18 pm

Das kann ich gut verstehen! Danke für die Mitteilung :)

Nach unserem Austausch gestern konnte ich mich heute früh wieder "zurückholen" - ich konnte wieder deutlich die Gedanken als die Ebene der Beschreibungen beobachten und sie von den Erfahrungen trennen. Das hat sich sehr gut angefühlt!

Ich bin mit der Frage spazieren gegangen:
Es gibt kein Ich - Ist das wahr? Ja, es gibt kein Ich - da gibt es keinen Zweifel mehr.

Ich habe heute auch über das Abschiednehmen der Anna-Rolle geschrieben und der Traurigkeit Raum gegeben. Sie darf da sein, solange sie will. Das tat gut, sie nicht zu unterdrücken. Es tauchte auch ein Gefühl von allein sein auf, was die Traurigkeit verstärkte.
Und gleichzeitig das bemerken, dass die Wirklichkeit nur hier ist, ohne ein Ich - ohne eine Kontrolle.

Ich freue mich immer wieder, wenn ich wahrnehme, dass ich in Gedanken abgetaucht war und wieder zurück zu den Erfahrungen komme. Und ich bin dankbar, dass du da bist.
Freude und Dankbarkeit stimmt mich friedlich.

Morgen übe ich mich darin, jede Erfahrung als sehen-hören-spüren-riechen-schmecken-denken zu benennen :)

Bis morgen - lg, Anna

User avatar
Philo
Posts: 931
Joined: Sun Jul 17, 2016 9:43 am

Re: Das Tor

Postby Philo » Sat Apr 13, 2024 5:23 pm

Hallo liebe Anna,

schön das du dich wieder klarer fühlst :)
Ich freue mich immer wieder, wenn ich wahrnehme, dass ich in Gedanken abgetaucht war und wieder zurück zu den Erfahrungen komme. Und ich bin dankbar, dass du da bist.
Freude und Dankbarkeit stimmt mich friedlich.

Morgen übe ich mich darin, jede Erfahrung als sehen-hören-spüren-riechen-schmecken-denken zu benennen :)
Lass uns einfach direkt nach dem ich Schauen.

Gibt es da jemanden der in Gedanken versunken ist und sich wieder zurückholt?

Wo ist diese Instanz?

Kannst du drauf zeigen?

Liebe Grüße,

Philo
Du wirst die Wahrheit erkennen,und die Wahrheit wird dich frei machen.

User avatar
AnnaRita14
Posts: 80
Joined: Tue Mar 26, 2024 5:29 am

Re: Das Tor

Postby AnnaRita14 » Sat Apr 13, 2024 7:12 pm

Gibt es da jemanden der in Gedanken versunken ist und sich wieder zurückholt?
Haha, eben schreibe ich noch, dass es kein ich gibt und schon verrät meine Formulierung eine Unbewusstheit.
Es sind lediglich Gedanken über ein jemand, der iwo war und iwo hinwill.... oder was will und dann wieder nicht will ....
Wo ist diese Instanz?
Sie ist lediglich als Gedanke in der Phantasiewelt vorhanden.
Kannst du drauf zeigen?
Nein, das kann ich nicht!

Danke lieber Philo, ich darf noch mehr auf die Bewusstheit üben.

PS: Heute habe ich ganz viel laut ausgesprochen, was ich direkt erfahren habe: denken, spüren, denken, hören, denken, denken, schmecken, riechen, denken, hören, denken ....
Das "Denken" überwiegt zwar und doch ist es spannend, soviel mehr Sinneserfahrungen direkt zu erleben.

Ganz liebe Grüße, Anna

User avatar
AnnaRita14
Posts: 80
Joined: Tue Mar 26, 2024 5:29 am

Re: Das Tor

Postby AnnaRita14 » Sun Apr 14, 2024 9:53 am

Lieber Philo,
beim einschlafen gestern Abend kam die Frage:
Wenn da niemand ist, der in Gedanken abtaucht und wieder auftaucht,
was geschieht denn dann?

Da ist die direkte Erfahrung, dann tauchen Gedankenketten auf. In einer linearen Zeitfolge, Geschichten mit Vergangenheit und Zukunft beherrschen den Geist, scheinbar unbemerkt. Diese wirken wie trübe Wolken am Himmel, die die Sonne verdecken, bis sie vorüber gezogen sind und die Sonne wieder klar strahlen kann .

Es sind lauter "Vorstellungen", die sich vor die direkte Erfahrung stellen und wieder gehen.
Es ist nicht jemand/ich, der auf und abtaucht, da ist die Erfahrung, die immer hier ist, Und die Fantasiedinge im Geist, die auf und abtauchen.
Ich, (Kommunikationsmittel) bin wie ein unendlicher Raum, der immer hier ist, unbewegt. hierin erscheinen die Sinneswahrnehmungen. Es gibt kein Innen. Kein außen, keine Grenzen keine Trennlinie. Dies kann ich in der Kontemplation direkt erfahren. Nur hören, niemand da der hört. Nur fühlen, ohne ein ich. Usw.

Der Verstand produziert unendlich viele Geschichten, und verschleiert das hier und jetzt.

Laufen in den unbewussten trüben Phasen ich-basierte Handlungen ab? Mir erscheint es so.

Ich wünsche dir einen schönen Sonntag und freue mich, wieder von dir zu lesen! Anna

User avatar
AnnaRita14
Posts: 80
Joined: Tue Mar 26, 2024 5:29 am

Re: Das Tor

Postby AnnaRita14 » Sun Apr 14, 2024 9:53 am

Lieber Philo,
beim einschlafen gestern Abend kam die Frage:
Wenn da niemand ist, der in Gedanken abtaucht und wieder auftaucht,
was geschieht denn dann?

Da ist die direkte Erfahrung, dann tauchen Gedankenketten auf. In einer linearen Zeitfolge, Geschichten mit Vergangenheit und Zukunft beherrschen den Geist, scheinbar unbemerkt. Diese wirken wie trübe Wolken am Himmel, die die Sonne verdecken, bis sie vorüber gezogen sind und die Sonne wieder klar strahlen kann .

Es sind lauter "Vorstellungen", die sich vor die direkte Erfahrung stellen und wieder gehen.
Es ist nicht jemand/ich, der auf und abtaucht, da ist die Erfahrung, die immer hier ist, Und die Fantasiedinge im Geist, die auf und abtauchen.
Ich, (Kommunikationsmittel) bin wie ein unendlicher Raum, der immer hier ist, unbewegt. hierin erscheinen die Sinneswahrnehmungen. Es gibt kein Innen. Kein außen, keine Grenzen keine Trennlinie. Dies kann ich in der Kontemplation direkt erfahren. Nur hören, niemand da der hört. Nur fühlen, ohne ein ich. Usw.

Der Verstand produziert unendlich viele Geschichten, und verschleiert das hier und jetzt.

Laufen in den unbewussten trüben Phasen ich-basierte Handlungen ab? Mir erscheint es so.

Ich wünsche dir einen schönen Sonntag und freue mich, wieder von dir zu lesen! Anna

User avatar
AnnaRita14
Posts: 80
Joined: Tue Mar 26, 2024 5:29 am

Re: Das Tor

Postby AnnaRita14 » Sun Apr 14, 2024 9:54 am

Lieber Philo,
beim einschlafen gestern Abend kam die Frage:
Wenn da niemand ist, der in Gedanken abtaucht und wieder auftaucht,
was geschieht denn dann?
Da ist die direkte Erfahrung, dann tauchen Gedankenketten auf. In einer linearen Zeitfolge, Geschichten mit Vergangenheit und Zukunft beherrschen den Geist, scheinbar unbemerkt. Diese wirken wie trübe Wolken am Himmel, die die Sonne verdecken, bis sie vorüber gezogen sind und die Sonne wieder klar strahlen kann .

Es sind lauter "Vorstellungen", die sich vor die direkte Erfahrung stellen und wieder gehen.
Es ist nicht jemand/ich, der auf und abtaucht, da ist die Erfahrung, die immer hier ist, Und die Fantasiedinge im Geist, die auf und abtauchen.
Ich, (Kommunikationsmittel) bin wie ein unendlicher Raum, der immer hier ist, unbewegt. hierin erscheinen die Sinneswahrnehmungen. Es gibt kein Innen. Kein außen, keine Grenzen keine Trennlinie. Dies kann ich in der Kontemplation direkt erfahren. Nur hören, niemand da der hört. Nur fühlen, ohne ein ich. Usw.

Der Verstand produziert unendlich viele Geschichten, und verschleiert das hier und jetzt.

Laufen in den unbewussten trüben Phasen ich-basierte Handlungen ab? Mir erscheint es so.

Ich wünsche dir einen schönen Sonntag und freue mich, wieder von dir zu lesen! Anna

User avatar
Philo
Posts: 931
Joined: Sun Jul 17, 2016 9:43 am

Re: Das Tor

Postby Philo » Sun Apr 14, 2024 3:21 pm

Hallo Anna,

Danke für deine ausführliche Antwort!
Danke lieber Philo, ich darf noch mehr auf die Bewusstheit üben.
Schau mal genau hin.

Wo genau ist das ich,das mehr Bewusstheit üben möchte?

Durch welche Sinneserfahrung wird "ich" erlebt?

Liebe Grüße,

Philo
Du wirst die Wahrheit erkennen,und die Wahrheit wird dich frei machen.

User avatar
AnnaRita14
Posts: 80
Joined: Tue Mar 26, 2024 5:29 am

Re: Das Tor

Postby AnnaRita14 » Sun Apr 14, 2024 7:29 pm

Danke lieber Philo,
Wo genau ist das ich,das mehr Bewusstheit üben möchte?
Durch welche Sinneserfahrung wird "ich" erlebt?
Ich verstehe. Das ist die entscheidende Frage.

Es ist faszinierend zu sehen, wie sich das "ich" immer wieder in meiner Wortwahl zeigt.
Solange das so auftaucht, nistet es wohl in meinem System ....^^

Ich war heute Abend ca eine Stunde mit dieser Frage "schwanger" und finde als Antwort nur die Anna-Rolle aus der Gedankenwelt wieder, die nicht erfahren wird.
Ich werde die Frage mit in meine Nacht und dem morgigen Tag nehmen, und weiter prüfen, ob das "ich" doch noch iwo zu finden ist.

Liebe Grüße, Anna

User avatar
AnnaRita14
Posts: 80
Joined: Tue Mar 26, 2024 5:29 am

Re: Das Tor

Postby AnnaRita14 » Mon Apr 15, 2024 9:29 am

Ergänzung:
In der Nacht gab es eine Traumsequenz, in der ich im Flur stand und mein Ganzkörperspiegel verschwunden war.
Dadurch dass die Wiederspiegleung meines Körpers/Ich`s nicht da war, tauchte ein Schrecken auf, ein gefühl des verloren seins, des allein sein im Dunklen.
Diese Gefühle sind mir im Alltagsbewusstsein nicht zugänglich, wenn ich zB in der Erfahrung genau erlebe, dass es kein Ich gibt.
Ich heiße sie willkommen.

User avatar
Philo
Posts: 931
Joined: Sun Jul 17, 2016 9:43 am

Re: Das Tor

Postby Philo » Mon Apr 15, 2024 2:42 pm

Hallo Anna,

danke für die Schilderung deines Traums!

Hierzu eine kleine Spiegel - Übung

Dies ist eine tiefergehende Untersuchung des Körpers. Vielleicht druckst du dir die Anleitung aus oder nimmst dein Laptop mit zum Spiegel.

Bitte gehe durch jeden Schritt, lasse keinen aus. Nimm dir Zeit. Gehe nicht zum nächsten Schritt bevor der Schritt davor klar gesehen wurde.
Du kannst diese Übung auch mehrere Male wiederholen …. Es könnte eine Überraschung sein. :-)

Für RollstuhlfahrerInnen: Sitze im Rollstuhl für diese Übung, du wirst dich zum Schluss damit durch den Raum bewegen.
Stelle (setze) dich vor einen größeren Spiegel.

1. Schließe zunächst die Augen und fühle die Empfindungen, die “Körper” genannt werden.

2. Dann öffne die Augen und sieh in den Spiegel währen du weiterhin die Empfindungen fühlst. Gibt es eine Verbindung zwischen den gefühlten Empfindungen und dem Bild im Spiegel?

3. Achte weiterhin auf die Empfindungen und bewege eine Hand. Beobachte die Bewegung im Spiegel. Gibt es eine Verbindung zwischen den gefühlten Empfindungen (“Hand” genannt) und dem Bild der Bewegung im Spiegel?

4. Mache jetzt dieselbe Bewegung mit der Hand, aber schaue diesmal die Hand direkt an, nicht im Spiegel. Gibt es eine Verbindung zwischen den gefühlten Empfindungen („Hand“ genannt) und dem Bild der Bewegung?

5. Achte nun ausschließlich auf das Bild im Spiegel. Deutet irgendetwas in diesem Bild darauf hin, dass dies überhaupt “ein Körper“ ist? Oder sind es nur Farben und Formen?

6. Am Ende des Spiegels können wahrscheinlich einige Körperteile nicht gesehen werden, vermutlich die Beine. Wenn du nur nach dem Bild im Spiegel gehst, gibt es irgendein “Wissen“, dass da noch Beine sein müssen, oder deuten nur Gedanken und geistige Bilder darauf hin?

7. Drehe dich jetzt vom Spiegel weg und sieh nach vorn (schaue nicht direkt Körperteile an). Gibt es irgendwo einen „Körper“, wenn alle Gedanken und geistigen Bilder ignoriert werden, oder gibt es nur Empfindungen?

8. Beginne langsam zu gehen. Wenn du nicht gehen kannst, rolle langsam durch das Zimmer. Geht (rollt) ein Körper oder sind nur Empfindungen zu spüren? Gibt es die direkte Erfahrung des “Gehens” überhaupt? Kann so etwas wie ein “Körper” gefunden werden oder nur Gedanken ÜBER einen Körper? Kann “Gehen” (“Rollen”) gefunden werden?

Bin sehr gespannt was du so alles findest

Liebe Grüße,

Philo
Du wirst die Wahrheit erkennen,und die Wahrheit wird dich frei machen.

User avatar
AnnaRita14
Posts: 80
Joined: Tue Mar 26, 2024 5:29 am

Re: Das Tor

Postby AnnaRita14 » Mon Apr 15, 2024 7:11 pm

Lieber Philo,
danke für diese Übung!
Ich habe folgende Erfahrungen gemacht.
1. Schließe zunächst die Augen und fühle die Empfindungen, die “Körper” genannt werden.
Ich spüre hauptsächlich Wärme, vibrieren und Druck durch die Sitzunterlage.
2. Dann öffne die Augen und sieh in den Spiegel währen du weiterhin die Empfindungen fühlst. Gibt es eine Verbindung zwischen den gefühlten Empfindungen und dem Bild im Spiegel?
Nein, überhaupt nicht!
3. Achte weiterhin auf die Empfindungen und bewege eine Hand. Beobachte die Bewegung im Spiegel. Gibt es eine Verbindung zwischen den gefühlten Empfindungen (“Hand” genannt) und dem Bild der Bewegung im Spiegel?
Nein, die Empfindungen haben mit dem Bild der Bewegung nichts zu tun.
4. Mache jetzt dieselbe Bewegung mit der Hand, aber schaue diesmal die Hand direkt an, nicht im Spiegel. Gibt es eine Verbindung zwischen den gefühlten Empfindungen („Hand“ genannt) und dem Bild der Bewegung?
Nein, das Bild der Bewegung ist komplett unabhängig von den Empfindungen.
5. Achte nun ausschließlich auf das Bild im Spiegel. Deutet irgendetwas in diesem Bild darauf hin, dass dies überhaupt “ein Körper“ ist? Oder sind es nur Farben und Formen?
Ich sehe nur Formen und Farben. Nur die Gewohnheit des Verstandes ist unmittelbar dabei, das Wort Körper damit zu verbinden.
6. Am Ende des Spiegels können wahrscheinlich einige Körperteile nicht gesehen werden, vermutlich die Beine. Wenn du nur nach dem Bild im Spiegel gehst, gibt es irgendein “Wissen“, dass da noch Beine sein müssen, oder deuten nur Gedanken und geistige Bilder darauf hin?
Hmm, hier finde ich schwierig, Wissen, Gedanken und Bilder unterschiedlich aufzufassen.
Ich weiß, da sind noch Füße.
Gedanken und Bilder erinnern an die Füße.
7. Drehe dich jetzt vom Spiegel weg und sieh nach vorn (schaue nicht direkt Körperteile an). Gibt es irgendwo einen „Körper“, wenn alle Gedanken und geistigen Bilder ignoriert werden, oder gibt es nur Empfindungen?
Das ist spannend und spooky! Ich spüre nur die Empfindungen und nehme Sinneswahrnehmungen wahr.
8. Beginne langsam zu gehen. Wenn du nicht gehen kannst, rolle langsam durch das Zimmer. Geht (rollt) ein Körper oder sind nur Empfindungen zu spüren? Gibt es die direkte Erfahrung des “Gehens” überhaupt? Kann so etwas wie ein “Körper” gefunden werden oder nur Gedanken ÜBER einen Körper? Kann “Gehen” (“Rollen”) gefunden werden?
Das finde ich auch schwierig zu beantworten.
Geht ein Körper oder sind nur Empfindungen zu spüren? Da schreit alles in mir: JA natürlich geht der Körper! Beim genauen hinspüren, sind es wieder die gewohnten Gedanken dazu. Erfahren kann ich nur Empfindungen.

Kann so etwas wie ein “Körper” gefunden werden oder nur Gedanken ÜBER einen Körper?
Ich kann den Körper sehen, sowie andere Dinge. Es ist jedoch bereits die Beschreibung, denn erfahren kann ich nur die Empfindungen.

Kann “Gehen” (“Rollen”) gefunden werden?
Gehen selbst kann nicht gefunden werden. Auch hier spüre ich innere Widerstände!

Die Übung werde ich bestimmt wiederholen :)

Liebe Grüße, Anna

User avatar
Philo
Posts: 931
Joined: Sun Jul 17, 2016 9:43 am

Re: Das Tor

Postby Philo » Tue Apr 16, 2024 4:55 pm

Hallo liebe Anna,

Danke für deine tollen Antworten!
Du berichtest von widerstand. Lass uns das mal gemeinsam anschauen.

wogegen richtet sich der Widerstand genau?

Gibt es da eine Instanz die im Widerstand ist?

Liebe Grüße,

Philo
Du wirst die Wahrheit erkennen,und die Wahrheit wird dich frei machen.

User avatar
AnnaRita14
Posts: 80
Joined: Tue Mar 26, 2024 5:29 am

Re: Das Tor

Postby AnnaRita14 » Tue Apr 16, 2024 7:35 pm

Lieber Philo,

mit dem Traum vorgestern ist auch eine Erkältung in Gang gekommen, die gerade heute recht schwächend ist. Daher werde ich erst morgen auf deine Fragen antworten.

Liebe Grüße, Anna

User avatar
AnnaRita14
Posts: 80
Joined: Tue Mar 26, 2024 5:29 am

Re: Das Tor

Postby AnnaRita14 » Wed Apr 17, 2024 9:27 am

Lieber Philo,
ein neues Mantra ist da: ES GIBT KEIN ICH!
Jetzt wird die Wortwahl genau beobachtet und entsprechend benutzt, mal sehen ob es hilft :)
wogegen richtet sich der Widerstand genau?
Da ist Ärger aufgetaucht und Widerwillen mit Gedanken: "Das kann nicht sein, dass da nur Empfindungen sind und der Körper nicht geht!"
Es werden auch Erwartungen gefunden, wie zb "Die Illusion müsste schneller durchschaut werden" oder "Es müssten tiefgründige Erkenntnisse auftauchen."
Gibt es da eine Instanz die im Widerstand ist?
Ja, das Ich was nicht existiert, außer als fiktiver Gedanke :)
Unfassbar, dass da soviel festhalten auftaucht, an etwas, das nicht existent ist und nur vermeintlich Sicherheit verspricht...

Die Übung mit dem Spiegel wurde wiederholt. Die Antworten von heute:
1. Vibrieren, Wärme, Kühle, Druck
2. Nein
3. Nein
4. Nein, die Empfindungen scheinen im Zentrum der Hand zu sein
5. NUr die gedanken, die das Bild, die Formen und Farben als "Körper" beschreiben.
6. Ohne erlerntes Wissen abzurufen findet sich kein Hinweis auf fehlende Körperteile.
7. Es gibt keinen Körper, nur Empfindungen und Beschreibungen der Dinge,die gesehen werden.
8. Geht ein Körper? Es sind nur Formen, Farben da und Empfindungen
Gibt es "gehen" als DE? Nur Druck durch Kontakt zum Boden und vorbeiziehende Bilder
Kann "Körper" gefunden werden? Nein, nur Empfindungen
Kann "gehen" gefunden werden? Nein, es ist eine Beschreibung.

Liebe Grüße, Anna

User avatar
Philo
Posts: 931
Joined: Sun Jul 17, 2016 9:43 am

Re: Das Tor

Postby Philo » Wed Apr 17, 2024 6:19 pm

Hi Anna,
Lieber Philo,
ein neues Mantra ist da: ES GIBT KEIN ICH!
Jetzt wird die Wortwahl genau beobachtet und entsprechend benutzt, mal sehen ob es hilft :)
Sich immer wieder zu sagen das es kein ich gibt wird nichts nützen. Dieser Ansatz wurde schon von vielen probiert..ohne Erfolg.

Die Antwort wird sich zeigen und kann nicht herbeigerufen werden :)
Es werden auch Erwartungen gefunden, wie zb "Die Illusion müsste schneller durchschaut werden" oder "Es müssten tiefgründige Erkenntnisse auftauchen."
Wo ist die Person die ungeduldig ist und will das die ich Illusion durschaut wird?

Kannst du sie finden?

Liebe Grüße,

Philo
Du wirst die Wahrheit erkennen,und die Wahrheit wird dich frei machen.


Return to “Deutsch”

Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 4 guests