see the truth

User avatar
nobody8585
Posts: 23
Joined: Sat Feb 13, 2021 1:52 pm

Re: see the truth

Postby nobody8585 » Sat Feb 20, 2021 1:09 pm

Wow das sind sehr gute Fragen, die du stellst! Lass uns diesen Goliath zum stürzen bringen 😆

Hui, dann hast du ja schon so schnell eine richtige Einsicht gehabt :)) Ja ich verstehe was du meinst, das kann ganz schön herausfordernd sein , gewissermaßen bricht ja eine Welt zusammen, das Kartenhaus der Ich-Illusion... :)
Ich weiss nicht was passiert, aber ja ich fühle mich ein bisschen verarscht, weil ich die ganze Zeit wie in einem "Gefängnis " eingesperrt war und es ist schwer zu glauben dass das ganze nur eine Verarsche war, aber wer hat uns eigentlich eingespert ? Wie Mckenna sagt ist alles nur um im Vergnügungspark Spaß zu haben ? Schlechter Witz...

Was ist ein „Glaubenssatz“ überhaupt? Aus was besteht „Glaube“ in direkter Erfahrung? Also was davon ist zu sehen-hören-spüren?
Ein Glaubenssatz ist ein Gedanke, der spontan auftaucht und Leidgefühle mitbringt. Das ist ein Phantom, ein Schatten, der immer wieder auftaucht und dann wieder verschwindet. Man kann ihn nicht sehen oder hören oder riechen, aber man kann ihn spüren, nachdem er Emotionen hervorgerufen hat. Dann spüre ich ein bisschen Schmerz im Hals und in der Brust. Er ist unsichtbar hat aber viel Macht. Nach tieferen hinschauen ist er aber sehr lächerlich 🤣 da ist nicht viel dahinter. Ich habe jetzt an einen Mann gedacht, der blöd ist und gerade jetzt hat er mir geschrieben 🙈 ich weiss nicht woran es liegt aber es ist auffällig.... der Glaubenssatz ..Ja komisch aber ich muss jetzt lachen 🤣

Du kannst ja mal versuchen, wenn das nächste Mal irgendein Gedankenkarussell oder dein Glaubenssatz auftaucht nachzuschauen, was davon jetzt tatsächlich zu sehen-hören-spüren ist. Und wenn nichts davon wirklich auffindbar ist, dann weißt du, dass es nur Fantasie war.
Na gut man muss auch sagen, dass mir meine Gedanken auch helfen um Sachen zu planen, sich in Raum und Zeit zu orientieren und Entscheidungen zu treffen. Zb ich denke ich muss am Montag ins Büro und muss noch dies und das in der Mittagspause erledigen, ganz spontan zu leben könnte ich mir jetzt noch nicht vorstellen. So unnützlich sind die jetzt nicht.
Allerdings wie am Anfang schon vereinbart könnte es kontraproduktiv sein Satsangs auf Youtube oder dergleichen zu hören, das könnte neue Erwartungen schüren... Versuche dich wirklich nur auf diesen Prozess zu konzentrieren wenn es möglich ist, es sollte für dich nur zählen was du wirklich selber erfahren kannst...

Ehrlich gesagt nur die Erforschung hier interessiert mich wirklich, selbst wenn ich wollen würde diese santsangs auf Youtube weiter zu hören , ich kann das jetzt nicht mehr, alles scheint irgendwie überflüssig zu sein, am spannendsten ist der eigene Entdeckungsprozess und nicht der Prozess der anderen

1. Kannst du sagen wo die herkommen Gedanken und wo sie hingehen? Warte neugierig auf den nächsten Gedanken und sieh nach.
Die Gedanken kommen aus dem Nichts und verschwinden in den Nichts. Ich weiss nicht was dieses Nichts ist, irgendein Raum , der immer da ist. Es ist schwer verbal zu beschreiben woher die Gedanken kommen und gehen, die sind wie Feuerwerke am Himmel, sie explodieren und dann erlöschen sie wieder.


2. Kannst du vorhersagen, welcher Gedanke als nächstes kommt? Kannst du verhindern, dass er erscheint, wenn er dir nicht gefällt? Kannst du einen Gedanken ungeschehen machen, wenn er einmal erschienen ist?
Nein ,ich kann nichts davon machen, die Gedanken sind unkontrollierbar und werden von äußeren Ereignissen gesteuert oder von Empfindungen des Körpers.
Ich kann nicht entscheiden, dass ein Gedanke, der mir gefällt auftaucht und ein schlechter Gedanke nicht auftaucht. Das habe ich bereits früher gemerkt, als ich einen Kurs zur Wunscherfüllung gemacht habe. Es ist unmöglich sich zu zwingen nur gute Gedanken zu denken. Es kommen vor allem negative Gedanken, die man nicht stoppen kann. Aber wenn der Gedanke aufgetaucht ist frage ich mich " wo bist du?" Und dann verschwindet er, ich kann die mit dieser Befragung schon verschwinden lassen wenn ich das will , aber dass sie wieder kommen kann ich nicht verhindern.

3. Kannst du die Entscheidung treffen, längere Zeit NICHT zu denken?
Nein, das ist unmöglich, ich habe zwar solche Meditationen gemacht aber im Alltag ist das unmöglich. Es kostet sehr viel Energie und Zeit um die Gedanken zu stoppen, und wenn man das macht dann sind sie hinterher noch stärker.
4. Kannst du kontrollieren nur besonders schöne und angenehme Gedanken zu denken?
Nein wie oben geschrieben ist das leider nicht möglich und mittlerweile nerven mich solche Coaches, die sagen man muss positiv denken und werben für ihre Produkte. Nur positiv denken ist nicht möglich, zumindest für mich nicht. Mein Körper wehrt sich dagegen nur positiv zu denken, er will auch negatives denken, er hat fast mehr Spaß dabei negativ zu denken...OMG

5. Denke an eine Zahl zwischen 1 und 100. Weißt du, welche Zahl kommt, bevor sie erscheint?
Beim ersten Mal kam 78, dann 53, dann 3 und alles kam spontan, ich konnte nicht kontrollieren, welche Zahl als nächstes kommen wird, krass es ist alles unkontrollierbar 😱
6. Ist der Gedanke "Ich" eine besondere Art Gedanke, der andere Gedanken denken kann? Oder kommt er von derselben Stelle wie die anderen Gedanken
Ja ich sehe ganz klar, dass Ich in demselben Topf mit anderen Gedanken liegt, es ist dieselbe Art von Gedanken wie auch alle anderen, es vermischt sich mit diesen. Es ist sehr spannend dies zu entdecken. Der Ich-Gedanne ist genauso nicht zu hören , zu sehen , zu spüren. Er ist lediglich ein mentales Gebilde.
7. Findest du jemanden, der denkt, oder geschieht das alles von selbst, ohne Kontrolle durch einen Denker?
Haha 🤣 sehr witzig, jemand denkt - das ist absolut witzig, nein ich kann niemanden finden, der denkt. Gut aber die Gedanken sind da 🤔 die schwimmen einfach im Raum zusammen mit dem Ich- Gedanken herum. Krass, dass einfach alles so passiert 😱

8. Ist der “Denker” nicht auch einfach nur ein Gedanke?
Ja der Denker ist auch nur ein Gedanke aber ein starker Gedanke, das immer präsent ist, so selbstverständlich dass ich ihn im Alltag nicht mal wahrnehme und für real halte.

Ich frage mich echt was das ganze Theater soll ? Ich mein warum hab ich bisher mit diesem ich gelebt wenn es so unnützlich ist? Was brachte es mir dann überhaupt so einen ich zu haben ? Wozu ist es gut ? Das sind jetzt die Fragen die hochkommen.

Danke dir für deine Geduld!

barb
Posts: 1128
Joined: Wed Jul 26, 2017 2:05 pm

Re: see the truth

Postby barb » Sat Feb 20, 2021 1:49 pm

aber wer hat uns eigentlich eingespert ?
Was, wenn da gar kein „wer“ ist? Und alles einfach so passiert, einfach weil es so ist wie es ist und es keine Antwort auf diese Fragen gibt?

Na gut man muss auch sagen, dass mir meine Gedanken auch helfen um Sachen zu planen, sich in Raum und Zeit zu orientieren und Entscheidungen zu treffen. Zb ich denke ich muss am Montag ins Büro und muss noch dies und das in der Mittagspause erledigen, ganz spontan zu leben könnte ich mir jetzt noch nicht vorstellen. So unnützlich sind die jetzt nicht.
Ja klar, das sind die funktionalen Gedanken - ganz wunderbar dass es die gibt, und das ist auch das was Mensch grundlegend von anderen Säugetieren unterscheidet...

Aber beobachte mal wieviel von dem Gedankenkram wirklich nützlich ist und wieviel nur blabla... :)
Ich frage mich echt was das ganze Theater soll ? Ich mein warum hab ich bisher mit diesem ich gelebt wenn es so unnützlich ist? Was brachte es mir dann überhaupt so einen ich zu haben ? Wozu ist es gut ? Das sind jetzt die Fragen die hochkommen.
Fragst wirklich „du“ dich diese Fragen? Oder ist das auch einfach eine Gedankengeschichte die auftaucht? Wer oder was will da Antworten auf diese Fragen? Ist da jemand zu finden?
Looking —> Seeing....Seeing —> Freedom

User avatar
nobody8585
Posts: 23
Joined: Sat Feb 13, 2021 1:52 pm

Re: see the truth

Postby nobody8585 » Sun Feb 21, 2021 10:53 am

Was, wenn da gar kein „wer“ ist? Und alles einfach so passiert, einfach weil es so ist wie es ist und es keine Antwort auf diese Fragen gibt?
Ich bekomme Gänsehaut wenn ich versuche diese Fragen zu beantworten 🥶 für mich ist immer noch unbegreiflich wie kann Wahrnehmung existieren ohne dass jemand wahrnimmt? Jemand oder etwas ist präsent, das ist ein Paradoxon. Ich glaube dieser Frage muss ich längere Zeit widmen, die ist echt mysterisch, mein Gehirn sucht verzweifelt nach jemanden aber kann ihn nicht finden und ist dadurch noch mehr durcheinander 🙈
Aber beobachte mal wieviel von dem Gedankenkram wirklich nützlich ist und wieviel nur blabla... :)

Ja 99% ist bla bla. Heute beim Erwachen aus dem Schlaf habe ich gemerkt, wie schnell wirre und sinnlose Gedanken aufgetaucht sind und ich kann nichts kontrollieren nur annehmen was kommt. In letzter Zeit ist mein Denken aktivgeworden und beschäftigt sich auf einmal mit 1000 Dingen und findet dies und jenes interessant und ist immer von eirgend einen Kram abgelenkt .. ich kann mich schlecht auf eine Sache konzentrieren..was ist bloß los mit ihm?
Ich frage mich echt was das ganze Theater soll ? Ich mein warum hab ich bisher mit diesem ich gelebt wenn es so unnützlich ist? Was brachte es mir dann überhaupt so einen ich zu haben ? Wozu ist es gut ? Das sind jetzt die Fragen die hochkommen.

Fragst wirklich „du“ dich diese Fragen? Oder ist das auch einfach eine Gedankengeschichte die auftaucht? Wer oder was will da Antworten auf diese Fragen? Ist da jemand zu finden?
Nein, es ist niemand da, die Frage wird von niemandem gestellt und es gibt niemanden der nach Antworten sucht oder eine Antwort finden möchte. Es ist ein Spektakel, ein Spiel der Illusion in welchem ich eingezogen bin und das Spiel mitmache, aber ja eigentlich wird niemand da eingezogen, alles passiert einfach....

User avatar
nobody8585
Posts: 23
Joined: Sat Feb 13, 2021 1:52 pm

Re: see the truth

Postby nobody8585 » Sun Feb 21, 2021 10:55 am

Und ja das Leben ist ein Wunder 😭😭😭

barb
Posts: 1128
Joined: Wed Jul 26, 2017 2:05 pm

Re: see the truth

Postby barb » Sun Feb 21, 2021 11:33 am

Ich bekomme Gänsehaut wenn ich versuche diese Fragen zu beantworten
Schön, dass du so voll und ganz eintauchst in die Untersuchung... :)
für mich ist immer noch unbegreiflich wie kann Wahrnehmung existieren ohne dass jemand wahrnimmt?
Was wäre, wenn es für immer unbegreiflich wäre? Wenn es einfach nichts zu „wissen“ gäbe in dieser Angelegenheit?
Was ist das einzige was jemals wirklich sicher gewusst werden kann?
Jemand oder etwas ist präsent, das ist ein Paradoxon.
Statt „Jemand oder etwas ist präsent“, wie hört sich im Gegenzug „Präsenz ist“ dazu an? Wie wirkt das auf dich?
Ich glaube dieser Frage muss ich längere Zeit widmen, die ist echt mysterisch, mein Gehirn sucht verzweifelt nach jemanden aber kann ihn nicht finden und ist dadurch noch mehr durcheinander
Guuut... Verwirrung ist ganz wunderbar... :))

Was macht das Gehirn zu „deinem“ Gehirn? Ist „dein“ Gehirn, „dein“ Leben ein abgebrochenes Stück vom Ganzen?
Wie schaut dieses „mein Gehirn sucht“ in direkter Erfahrung aus? Was davon ist zu sehen-hören-spüren? Was davon ist wieder nur Gedankenblabla? Schau da mal genau mit den Sinnen nach...


Und ich muss dich auch noch gleich ein bisschen enttäuschen vielleicht... Es geht nicht darum Antworten zu finden (es gibt nämlich keine auf diese Fragen, jede Antwort wirft nur wieder 100 neue Fragen auf), sondern durch immer wieder hinschauen und durch das Durchschauen der Natur der Gedanken lösen sich die Fragen auf...

Sind Fragen mehr als Gedanken? Sind "deine" Gedanken überhaupt "deine" Gedanken?
In letzter Zeit ist mein Denken aktivgeworden und beschäftigt sich auf einmal mit 1000 Dingen und findet dies und jenes interessant und ist immer von eirgend einen Kram abgelenkt .. ich kann mich schlecht auf eine Sache konzentrieren..was ist bloß los mit ihm?
Wie gesagt, Verwirrung ist ein gutes Zeichen... Bleib einfach beim Beobachten so gut du kannst... :)
Nein, es ist niemand da, die Frage wird von niemandem gestellt und es gibt niemanden der nach Antworten sucht oder eine Antwort finden möchte. Es ist ein Spektakel, ein Spiel der Illusion in welchem ich eingezogen bin und das Spiel mitmache, aber ja eigentlich wird niemand da eingezogen, alles passiert einfach.
Ja genau, alles ist einfach ein Happening... :)
Und ja das Leben ist ein Wunder
Oh ja, wie schön dass du das so zu sehen bekommst... Es heißt die Domäne des Erwachens ist das Erstaunen... <3

Lass dir ruhig ein bisschen Zeit mit den Fragen, tauch ganz tief ein ins Schauen... :)
Looking —> Seeing....Seeing —> Freedom

User avatar
nobody8585
Posts: 23
Joined: Sat Feb 13, 2021 1:52 pm

Re: see the truth

Postby nobody8585 » Sun Feb 21, 2021 12:12 pm

Und es war perfekt, dass mich mein ex damals verlassen hat und seine unperfektheit ist auch perfekt , weil alles was passiert perfekt ist

User avatar
nobody8585
Posts: 23
Joined: Sat Feb 13, 2021 1:52 pm

Re: see the truth

Postby nobody8585 » Sun Feb 21, 2021 6:07 pm

Was wäre, wenn es für immer unbegreiflich wäre? Wenn es einfach nichts zu „wissen“ gäbe in dieser Angelegenheit?
Nein, es muss eine Antwort geben, ich werde sie finden, ich werde weiter erforschen.
Was ist das einzige was jemals wirklich sicher gewusst werden kann?
Mckenna hat zwar gesagt, "ich bin" ist das einzige was sicher gewusst werden kann, aber eigentlich gibt es ich ja gar nicht. Wahrscheinlich das einzige was man mit Sicherheit bestätigen kann ist das "sein, da sein" oder " Leben ist da" oder " etwas passiert hier ", weil " ich bin" wieder ein mentales Konstrukt ist.
Statt „Jemand oder etwas ist präsent“, wie hört sich im Gegenzug „Präsenz ist“ dazu an? Wie wirkt das auf dich?
Ja genau du hast mit dieser Frage bereits die obige Frage beantwortet , " Präsenz ist" ist das einzige was mit Sicherheit gesagt werden kann. Präsenz ist, diese Erkenntnis ist überwältigend. Fühle mich in einer anderen Welt, es fühlt sich alles anders an.


Was macht das Gehirn zu „deinem“ Gehirn? Ist „dein“ Gehirn, „dein“ Leben ein abgebrochenes Stück vom Ganzen?
Mein Leben existiert nicht, das ist nur ein Label, Leben ist einfach da, das ist dieser Moment und es gibt niemanden der das Leben lebt.
Mein Gehirn gibt es auch nicht, das ist nur die verbale Beschreibung des Phänomens, dass viele unkontrollierbare Gedanken auftauchen , denen man Aufmerksamkeit schenkt. Aber die Gedanken sind nicht ich, weil sie kommen und verschwinden aber Präsenz ist immer da. Und sie gehören niemandem.
Wie schaut dieses „mein Gehirn sucht“ in direkter Erfahrung aus? Was davon ist zu sehen-hören-spüren? Was davon ist wieder nur Gedankenblabla? Schau da mal genau mit den Sinnen nach...

Man kann davon nichts sehen, hören oder spüren, es ist ein mentales Durcheinander , ja es ist nur ein Häufchen von Gedanken, die verwirrt zu sein scheinen. Es ist nichts dahinter.
Und ich muss dich auch noch gleich ein bisschen enttäuschen vielleicht... Es geht nicht darum Antworten zu finden (es gibt nämlich keine auf diese Fragen, jede Antwort wirft nur wieder 100 neue Fragen auf), sondern durch immer wieder hinschauen und durch das Durchschauen der Natur der Gedanken lösen sich die Fragen auf...
Die lösen sich bei mir irgendwie kurzfristig auf aber dann nach einiger Zeit kommen die wieder. Die Gedanken scheinen ein endloser Fluss zu sein und ich kann leider nicht zu Ende sehen, dass sie nur eine Illusion sind. Vor allem im Alltag vergisst man das sehr schnell, weil man in Gesprächen mit anderen Menschen involviert ist. Es scheint alles viel zu real zu sein.

Sind Fragen mehr als Gedanken? Sind "deine" Gedanken überhaupt "deine" Gedanken?

Fragen sind nicht mehr als Gedanken, sie scheinen bei näherer Betrachtung sinnlos zu sein..aber die tauchen auf und bringen ein bisschen Bewegung in die Eintönnigkeit des Seins.
Nein die Gedanken gehören mir nicht, es gibt keinen dem sie gehören können, es gibt niemanden der sie denkt, das leben entfaltet sich von selbst. Es gibt hier keinen Besitzer von Gedanken.

User avatar
nobody8585
Posts: 23
Joined: Sat Feb 13, 2021 1:52 pm

Re: see the truth

Postby nobody8585 » Mon Feb 22, 2021 8:57 am

Es kommen in letzter Zeit viele unangenehme Gefühle aus der Vergangenheit hoch, ich spüre intensiv die Traumen, die tief versteckt waren, wie soll ich damit umgehen ? Hinterfragen, wer hat diese Traumas? Oder sie intensiv leben ? Ich sehe klar, dass nicht bestimmte Menschen der Grund dafür waren, sondern da ist ein Rebell in mir, der einfach es liebt zu leiden.

barb
Posts: 1128
Joined: Wed Jul 26, 2017 2:05 pm

Re: see the truth

Postby barb » Mon Feb 22, 2021 11:46 am

Nein, es muss eine Antwort geben, ich werde sie finden, ich werde weiter erforschen.
Wer oder was will unbedingt wissen? Ist es nicht nur der Verstand der das will? Sind das nicht einfach Gedanken die das erzählen, weil es so gelernt wurde, dass „Wissen“ das Um und Auf ist?

Der Verstand/die Gedanken sind selbst nur ein Fragment im Ganzen und können über sich selbst nicht hinausgehen. Wie sollte das funktionieren?

Frag viel mehr: Was würde es bringen die Antwort zu kennen? Was erhoffst du dir davon?
Mckenna hat zwar gesagt, "ich bin" ist das einzige was sicher gewusst werden kann, aber eigentlich gibt es ich ja gar nicht. Wahrscheinlich das einzige was man mit Sicherheit bestätigen kann ist das "sein, da sein" oder " Leben ist da" oder " etwas passiert hier ", weil " ich bin" wieder ein mentales Konstrukt ist.
Super erkannt :) Und auf ganz toll, dass es nicht mehr wichtig ist für dich was jemand gesagt hat (selbst wenn es McKenna ist... :))
Ja genau du hast mit dieser Frage bereits die obige Frage beantwortet , " Präsenz ist" ist das einzige was mit Sicherheit gesagt werden kann. Präsenz ist, diese Erkenntnis ist überwältigend. Fühle mich in einer anderen Welt, es fühlt sich alles anders an.
<3
Die lösen sich bei mir irgendwie kurzfristig auf aber dann nach einiger Zeit kommen die wieder. Die Gedanken scheinen ein endloser Fluss zu sein und ich kann leider nicht zu Ende sehen, dass sie nur eine Illusion sind. Vor allem im Alltag vergisst man das sehr schnell, weil man in Gesprächen mit anderen Menschen involviert ist. Es scheint alles viel zu real zu sein.
Das ist ganz normal... Deshalb ist es auch wichtig immer und immer wieder hinzuschauen. Und es macht auch nix wenn man mal komplett vergisst. Wenn du es bemerkst freue dich einfach darüber und schau wieder hin - es sollte auch keine krampfhafte Anstrengung werden... :)
Fragen sind nicht mehr als Gedanken, sie scheinen bei näherer Betrachtung sinnlos zu sein..aber die tauchen auf und bringen ein bisschen Bewegung in die Eintönnigkeit des Seins.
Diese Eintönigkeit ist nur scheinbar, weil wir so fasziniert sind von den Gedanken und so gewöhnt sind, dass andauernd das Kopfkino läuft... :) Hast du schon mal z.B. einen Baum angeschaut und bemerkt wie viele Farbnuancen da alleine der Stamm hat?
Es kommen in letzter Zeit viele unangenehme Gefühle aus der Vergangenheit hoch, ich spüre intensiv die Traumen, die tief versteckt waren, wie soll ich damit umgehen ? Hinterfragen, wer hat diese Traumas? Oder sie intensiv leben ? Ich sehe klar, dass nicht bestimmte Menschen der Grund dafür waren, sondern da ist ein Rebell in mir, der einfach es liebt zu leiden.

Es gibt mehrere Möglichkeiten mit Emotionen umzugehen. Ein ganz wichtiger Schritt ist schon geschehen, nämlich dass du ihrer bewusst wirst und auch niemandem mehr die Schuld dafür gibst. Gib auch dir selber nicht die Schuld... Emotionen sind in erster Linie Schutzfunktionen, sieh sie als Freunde die dich schützen wollen, in früheren Zeiten waren sie mal sehr wichtig zum Überleben...

Wenn das nächste Mal eine Emotion auftaucht, egal welche, dann untersuche:

Zuerst mal schau, wie du die Emotion benennen würdest, vielleicht Traurigkeit, oder Verletztheit, oder Wut... Wie auch immer...

Dann schau weiter: Wo im Körper zeigt sich die Emotion, und wie? Was erzählen die Gedanken dazu?
Dann versuch mal die Gedanken einfach zu ignorieren und fokussiere so gut du kannst auf das körperliche Gefühl. Nimm es ganz an, lass es da sein mit einer freundlichen Haltung. Versuche dankbar zu sein, vielleicht magst du dich auch bedanken bei der Emotion dass sie dich beschützen will. Stell dir vor, dass sie so lange da bleiben darf wie sie will und dass sie gesehen wird. Vielleicht wird sie das erste Mal so richtig angenommen, so wie ein ungeliebtes Kind das man weggesperrt hatte...


Das wäre eine Möglichkeit damit umzugehen. Wenn es ganz schlimm ist, so dass du das Gefühl hast es nicht auszuhalten, würde es gut helfen eine kleine Atemübung zu machen.
Zuerst atme für ca. 5 Minuten 4 Sekunden ein und 6 bis 8 Sekunden aus. Und danach atme für weitere 5 Minuten idealerweise 5 Sekunden ein und 5 Sekunden aus (wenn das zu langsam ist geht es auch mit 4 Sekunden). Immer ganz sanft in den Bauch atmen, und die Ausatmung ganz entspannt ausströmen lassen.
Die erste Etappe beruhigt das Nervensystem und führt in die Entspannung, und der zweiter Teil verhilft zu einem gutem Gleichgewicht.

Bei großer Wut hilft auch körperliche Betätigung sehr gut, spazieren gehen ist auch immer ein guter Tipp..:)
Looking —> Seeing....Seeing —> Freedom

User avatar
nobody8585
Posts: 23
Joined: Sat Feb 13, 2021 1:52 pm

Re: see the truth

Postby nobody8585 » Mon Feb 22, 2021 8:32 pm

Nein, es muss eine Antwort geben, ich werde sie finden, ich werde weiter erforschen.
Wer oder was will unbedingt wissen? Ist es nicht nur der Verstand der das will? Sind das nicht einfach Gedanken die das erzählen, weil es so gelernt wurde, dass „Wissen“ das Um und Auf ist?
Ja du hast Recht, beim näheren Hinschauen gibt es niemanden der wissen will, es ist niemand da, nur eine Welle von Gedanken, die kommen und gehen. Ich weiss nicht ob das der Verstand ist, weil in der direkten Erfahrung niemand da ist. Eigentlich kommt die Neugier davon, dass der Drang nach der Wahrheit besteht , aber eigentlich ist niemand da, das Haus ist leer. Ich kann niemanden finden.

Der Verstand/die Gedanken sind selbst nur ein Fragment im Ganzen und können über sich selbst nicht hinausgehen. Wie sollte das funktionieren?
Ja das stimmt man hat die Illusion, dass die Gedanken alles sind, die ganze Realität . Man vergisst sehr schnell dass sie gar nicht existent sind und nur ein Bruchteil vom Ganzen sind und das was wirklich da ist anhand von Gedanken nicht zu ergründen ist.
Frag viel mehr: Was würde es bringen die Antwort zu kennen? Was erhoffst du dir davon?
Na ja ich glaube jetzt nicht mehr daran, dass ich Mithilfe von Gedanken die Antwort finden kann, ich bin nur in diesem Netz der Gedanken gefangen, die hoffen sich zu befreien sobald sie die Wahrheit wissen. Aber das was wir sind können wir mit Verstand nicht richtig verstehen.
Ich glaube man wird die Wahrheit verstehen, wenn man sich von Gedanken befreit hat.
Diese Eintönigkeit ist nur scheinbar, weil wir so fasziniert sind von den Gedanken und so gewöhnt sind, dass andauernd das Kopfkino läuft... :) Hast du schon mal z.B. einen Baum angeschaut und bemerkt wie viele Farbnuancen da alleine der Stamm hat?
Nein, weil Bäume selbstverständlich sind, weil ich ein Bild über sie habe und die immer in diese Schublade einsortiere ohne zu sehen was tatsächlich da ist. Du meinst man sollte die Gedanken in Ruhe beobachten um zu sehen, wie faszinierend sie eigentlich sind ? Darüber hab ich noch nie nachgedacht 🤔

Dann schau weiter: Wo im Körper zeigt sich die Emotion, und wie? Was erzählen die Gedanken dazu?
Dann versuch mal die Gedanken einfach zu ignorieren und fokussiere so gut du kannst auf das körperliche Gefühl. Nimm es ganz an, lass es da sein mit einer freundlichen Haltung. Versuche dankbar zu sein, vielleicht magst du dich auch bedanken bei der Emotion dass sie dich beschützen will. Stell dir vor, dass sie so lange da bleiben darf wie sie will und dass sie gesehen wird. Vielleicht wird sie das erste Mal so richtig angenommen, so wie ein ungeliebtes Kind das man weggesperrt hatte...
Habe einige von diesen Ansätzen heute ausprobiert. Der Schmerz war im Hals und in der Brust. Die Gedanken sagen, dass ich krank und behindert bin und dass es mir nicht gegönnt wird das Leben zu haben, welches ich mir schon immer gewünscht habe, weil die Fähigkeiten dazu fehlen und alles vorbestimmt ist im Leben und ich kann nichts ändern. Ich hatte Mitleid mit mir selber. Aber mir ist bewusst, dass niemand leidet, weil da niemand ist und trotzdem sind die schmerzende Gefühle gut zu spüren, die waren einfach da, ohne dass sie jemand gespürt hat und ohne dass ich was dafür tun musste. Ich habe sie beobachtet als wäre sie ein Fremdkörper , weil sie sind nicht ich. Und habe versucht sie intensiv zu leben und anzunehmen. Es ist schwer etwas anzunehmen, was weh tut. Na ja ich weiss nicht woran es dann letztendlich lag, an dieser "Zulassung " oder am joggen aber dann waren sie im Handumdrehen weg, komplett weg als wäre nichts gewesen. Keine Ahnung was passiert aber gut, wenn sie wieder kommen wollen dann sind sie jederzeit willkommen.

Danke für deine tolle Tipps !

User avatar
nobody8585
Posts: 23
Joined: Sat Feb 13, 2021 1:52 pm

Re: see the truth

Postby nobody8585 » Mon Feb 22, 2021 11:04 pm

Ich habe gefragt wer ist eigentlich krank? Wer ist behindert? Und für einen Moment war diese Krankheit und Behinderung perfekt und was schönes

barb
Posts: 1128
Joined: Wed Jul 26, 2017 2:05 pm

Re: see the truth

Postby barb » Tue Feb 23, 2021 11:41 am

Ja du hast Recht, beim näheren Hinschauen gibt es niemanden der wissen will, es ist niemand da, nur eine Welle von Gedanken, die kommen und gehen. Ich weiss nicht ob das der Verstand ist, weil in der direkten Erfahrung niemand da ist.

Gibt es überhaupt einen „Verstand“ in direkter Erfahrung?
Na ja ich glaube jetzt nicht mehr daran, dass ich Mithilfe von Gedanken die Antwort finden kann, ich bin nur in diesem Netz der Gedanken gefangen, die hoffen sich zu befreien sobald sie die Wahrheit wissen.
Wie schaut das aus „ ich bin in diesem Netz der Gedanken gefangen“? Ist da wirklich ein Netz? Bist „du“ wirklich irgendwo gefangen? (Ich meine das ganz wörtlich, schau mit den Sinnen was von dieser Geschichte wahr ist!)
Ich glaube man wird die Wahrheit verstehen, wenn man sich von Gedanken befreit hat.
Wer oder was will sich von Gedanken befreien, und wozu? Sind das nicht auch einfach bloß weitere Gedankengeschichten?

Die Gedanken werden nicht aufhören, sie sind auch nur eine Erscheinung. Es kann aber geschehen, dass man ihnen nicht mehr so sehr aufläuft sobald man ihre Natur durchschaut hat... :)

Musst du überhaupt etwas ver-stehen um zu SEIN?
Was musst du über die Atmung verstehen damit atmen geschieht?
Was über die Verdauung, damit verdauen geschieht?
Was über Leben, damit leben lebt?


Ver-stehen - wie das Wort schon ausdrückt - ist etwas Statisches.

Ist Leben etwas Statisches? Ist nicht ständig alles am Fließen? Ist irgendetwas davon zu fassen? Oder ist das am Ende alles UNFASSBAR?
Diese Eintönigkeit ist nur scheinbar, weil wir so fasziniert sind von den Gedanken und so gewöhnt sind, dass andauernd das Kopfkino läuft... :) Hast du schon mal z.B. einen Baum angeschaut und bemerkt wie viele Farbnuancen da alleine der Stamm hat?
Nein, weil Bäume selbstverständlich sind, weil ich ein Bild über sie habe und die immer in diese Schublade einsortiere ohne zu sehen was tatsächlich da ist. Du meinst man sollte die Gedanken in Ruhe beobachten um zu sehen, wie faszinierend sie eigentlich sind ? Darüber hab ich noch nie nachgedacht ?
Ich habe zwar wortwörtlich gemeint einen Baum anzuschauen und sich der Farbnuancen bewusst zu werden, um zu erkennen, dass eben garnichts eintönig ist... Aber die Gedanken so zu betrachten ist eine wunderbare Idee... :))
Dann schau weiter: Wo im Körper zeigt sich die Emotion, und wie? Was erzählen die Gedanken dazu?
Dann versuch mal die Gedanken einfach zu ignorieren und fokussiere so gut du kannst auf das körperliche Gefühl. Nimm es ganz an, lass es da sein mit einer freundlichen Haltung. Versuche dankbar zu sein, vielleicht magst du dich auch bedanken bei der Emotion dass sie dich beschützen will. Stell dir vor, dass sie so lange da bleiben darf wie sie will und dass sie gesehen wird. Vielleicht wird sie das erste Mal so richtig angenommen, so wie ein ungeliebtes Kind das man weggesperrt hatte...
Habe einige von diesen Ansätzen heute ausprobiert. Der Schmerz war im Hals und in der Brust. Die Gedanken sagen, dass ich krank und behindert bin und dass es mir nicht gegönnt wird das Leben zu haben, welches ich mir schon immer gewünscht habe, weil die Fähigkeiten dazu fehlen und alles vorbestimmt ist im Leben und ich kann nichts ändern. Ich hatte Mitleid mit mir selber. Aber mir ist bewusst, dass niemand leidet, weil da niemand ist und trotzdem sind die schmerzende Gefühle gut zu spüren, die waren einfach da, ohne dass sie jemand gespürt hat und ohne dass ich was dafür tun musste. Ich habe sie beobachtet als wäre sie ein Fremdkörper , weil sie sind nicht ich. Und habe versucht sie intensiv zu leben und anzunehmen. Es ist schwer etwas anzunehmen, was weh tut. Na ja ich weiss nicht woran es dann letztendlich lag, an dieser "Zulassung " oder am joggen aber dann waren sie im Handumdrehen weg, komplett weg als wäre nichts gewesen. Keine Ahnung was passiert aber gut, wenn sie wieder kommen wollen dann sind sie jederzeit willkommen.
Ganz wunderbar hast du das angeschaut, und die Haltung dass sie willkommen sind ist die beste die geschehen kann... <3
Danke für deine tolle Tipps
Sehr gerne, freut mich total wenn es hilft... .:)
Ich habe gefragt wer ist eigentlich krank? Wer ist behindert? Und für einen Moment war diese Krankheit und Behinderung perfekt und was schönes
Sind „krank“ und „behindert“ nicht auch einfach nur Label, genau so wie auch "schön" und "perfekt"? Angelernte Worte, die mit Schubladen assoziiert sind? Was bist du ohne diese Geschichten?
Looking —> Seeing....Seeing —> Freedom

User avatar
nobody8585
Posts: 23
Joined: Sat Feb 13, 2021 1:52 pm

Re: see the truth

Postby nobody8585 » Tue Feb 23, 2021 8:28 pm

Gibt es überhaupt einen „Verstand“ in direkter Erfahrung?
Nein in der direkten Erfahrung gibt es keinen Verstand, weil ich kann es nicht hören, sehen oder spüren. Ich weiss echt nicht mehr was real ist und was nicht. Der Verstand ist nicht real und trotzdem wahrnehmbar und scheint momentan ein bisschen verwirrt zu sein. Bin bisschen durcheinander 🤯

Wie schaut das aus „ ich bin in diesem Netz der Gedanken gefangen“? Ist da wirklich ein Netz? Bist „du“ wirklich irgendwo gefangen? (Ich meine das ganz wörtlich, schau mit den Sinnen was von dieser Geschichte wahr ist!)
Die Flut von Gedanken ist weder zusehen noch zu hören noch zu spüren. Aber Nein die sind im Kopf aber wo genau? Nein die sind nicht da🤣🤣🤣wow die Gedanken sind nicht real, es ist ein Mysterium wie sie auftauchen und verschwinden. Es ist sehr witzig, denn ich kann diese Illusion genau wie diese Gedanken nicht wirklich fangen oder finden, die sind nicht greifbar. Von meiner Geschichte über den Netz der Gedanken ist also nichts wahr, alles ist Illusion und uns fest in ihren Krallen hält.

User avatar
nobody8585
Posts: 23
Joined: Sat Feb 13, 2021 1:52 pm

Re: see the truth

Postby nobody8585 » Tue Feb 23, 2021 9:25 pm

Sorry hab aus Versehen auf Absendebutton gedrückt 🙈 hier ist die Fortsetzung:
Ich glaube man wird die Wahrheit verstehen, wenn man sich von Gedanken befreit hat.

Wer oder was will sich von Gedanken befreien, und wozu? Sind das nicht auch einfach bloß weitere Gedankengeschichten?

Haha, sehr witzig 🤣🤣 niemand will sich von Gedanken befreien, weil das schon wieder ein Gedankenspiel ist, Illusion will sich von Illusion befreien, das ist witzig 🤣
Es scheint so, als gäbe es jemanden, der die Gedanken als Feinde ansieht aber bei näherer Betrachtung ist das auch nur ein Gedanke und es gibt nicht wirklich jemanden der hier was macht.

Musst du überhaupt etwas ver-stehen um zu SEIN?

Nein, ich bin irgendwie gefühlt immer da, egal welche Gedanken kommen. Da zu sein ist keine Wahl, ich kann das nicht richtig beeinflussen, ich bin da und das ist ein Mysterium.
Was musst du über die Atmung verstehen damit atmen geschieht?
Absolut nichts, ich und das Verstehen ist hier überflüssig. Wer um Gottes Willen mischt hier die Karten ? Weil anscheinend es definitiv nicht von meinen Gedanken geschweige denn von mir gemischt wird ? Alles ist einfach da und dieses Spiel ist unglaublich schön😍
Was über die Verdauung, damit verdauen geschieht?
Nein , die Verdauung geschieht von alleine. Ich habe hier nichts wirklich zu tun, ich müsste meine Gedanken feuern bzw kündigen weil es hier für die keinen Job gibt 🤣🤣
Was über Leben, damit leben lebt?
Auf ersten Anhieb kommt der Gedanke, ja ich kann wohl selber das Leben verstehen und es lenken wo ich hin will. Aber ja auf diese Frage kenne ich ehrlich gesagt keine Antwort. Alles hier scheint eh ein Fake zu sein, ich weiss nicht mal ob Leben überhaupt existiert also kann ich überhaupt nichts behaupten. Ich weiss nur aus meiner Erfahrung nichts ist wirklich in diesem Leben steuerbar und jetzt verstehe ich noch weniger als davor. Das Leben scheint ein wilder nicht zähmbarer Fluss zu sein und spielt eh wie es will, ich glaube nicht dass es überhaupt erklärbar ist oder ob es etwas überhaupt zu verstehen gibt.
Ist Leben etwas Statisches? Ist nicht ständig alles am Fließen? Ist irgendetwas davon zu fassen? Oder ist das am Ende alles UNFASSBAR?
Ja wie ich schon oben festgestellt habe, ist das Leben ein umzämbarer Fluss der einfach fließt wo er will und unkontrollierbar ist. Du weisst niemals was der nächste Moment bringt , es ist immer eine Überraschung da. Und ja alles ist in permanenter Dynamik, nichts steht still und alles ist vergänglich. Die Zeit vergeht sehr schnell und alles ist unfassbar wie ein Traum.
Sind „krank“ und „behindert“ nicht auch einfach nur Label, genau so wie auch "schön" und "perfekt"? Angelernte Worte, die mit Schubladen assoziiert sind? Was bist du ohne diese Geschichten?
Ja Begriffe wie "krank", " behindert " ,"perfekt " sind nur Schilder in der Dimension des Verstandes aber in der direkten Erfahrung , sind diese Begriffe nicht vorhanden, sondern sie sind ein gleichwertiger Ausdruck des Lebens. Behindert ist genauso gut wie Perfekt weil alles Leben ist , weil alles ein wunder ist. Ich fange so langsam an, die Unterschiede zwischen diesen zwei Begriffen zu verlieren. Nur wenn ich präsent ist, dann scheint es einen Unterschied zu geben, ansonsten nicht. Dann muss man wohl mit diesem ich fertig werden, er hängt noch dran und hofft aufs Überleben.

LG

barb
Posts: 1128
Joined: Wed Jul 26, 2017 2:05 pm

Re: see the truth

Postby barb » Wed Feb 24, 2021 12:20 pm

Der Verstand ist nicht real und trotzdem wahrnehmbar und scheint momentan ein bisschen verwirrt zu sein.
Verstand ist einfach nur ein Wort, ein Konzept das uns zur Verständigung dienen kann. Das heißt "Verstand" ist nicht wahrnehmbar und was da ist - also wahrnehmbar - sind Gedanken... Kannst du das so nehmen?
Die Flut von Gedanken ist weder zusehen noch zu hören noch zu spüren. Aber Nein die sind im Kopf aber wo genau? Nein die sind nicht da? wow die Gedanken sind nicht real, es ist ein Mysterium wie sie auftauchen und verschwinden.
Erinnere dich: Direkte Erfahrung besteht aus sehen-hören-spüren-riechen-schmecken-denken. Das heißt „denken“ ist real weil wahrnehmbar, jedoch nicht der Inhalt der Gedanken. Also es ist völlig klar, dass Gedanken da sind (das heißt in unserem Kontext Gedanken sind real), aber das wovon die Gedanken erzählen ist zum Großteil nicht real (du kannst nicht in den Apfel beißen der in Gedanken auftaucht).
Weißt du was ich meine?
Wer oder was will sich von Gedanken befreien, und wozu? Sind das nicht auch einfach bloß weitere Gedankengeschichten?
Haha, sehr witzig ? niemand will sich von Gedanken befreien, weil das schon wieder ein Gedankenspiel ist, Illusion will sich von Illusion befreien, das ist witzig ?
:))
Was musst du über die Atmung verstehen damit atmen geschieht?
Absolut nichts, ich und das Verstehen ist hier überflüssig. Wer um Gottes Willen mischt hier die Karten ?
Braucht es ein „wer“ um die Karten zu mischen? Was wenn alles einfach so geschieht? Einfach Leben das lebt?
Weil anscheinend es definitiv nicht von meinen Gedanken geschweige denn von mir gemischt wird?
Sind es wirklich „deine“ Gedanken?

Es ist halt so, dass es, private „eigene“ Gedanken nicht gibt, auch wenn es so erscheint. Alle Gedanken werden recycelt… und nicht nur in einer Person, sondern in der ganzen Menschheit. Wir haben sehr ähnliche Gedanken, die meisten sind identisch. Wir alle lernen unsere Gedanken von anderen und die haben sie wieder von anderen gelernt ... Gedanken sind eine gemeinsame, geteilte Sache... :)
Hast du irgendein Wort oder Satz oder Bild das in deinen Gedanken auftaucht selbst erfunden?
Alles ebenso einfach ein Happening... :)
Ich habe hier nichts wirklich zu tun, ich müsste meine Gedanken feuern bzw kündigen weil es hier für die keinen Job gibt
Wo und was ist dieses „Ich“ das die Gedanken feuern möchte oder könnte? Findest du da was außerhalb von Gedanken?
Alles hier scheint eh ein Fake zu sein, ich weiss nicht mal ob Leben überhaupt existiert also kann ich überhaupt nichts behaupten.
Hier muss man vorsichtig sein, dass man nicht eine Identifikation mit der anderen austauscht...
Natürlich weißt du dass Leben/Existenz/Sein/Erfahren oder wie auch immer du es nennen möchtest existiert! Wie könnte hier sonst schreiben geschehen... Aber das ist dann auch schon alles was sicher gewusst werden kann...SEIN IST... :)
Die Zeit vergeht sehr schnell
Ist das wirklich wahr? Gibt es außerhalb von Gedankenerinnerungen sowas wie Zeit? Wüsstest du ohne Gedanken was von Vergangenheit oder Zukunft?
Nur wenn ich präsent ist, dann scheint es einen Unterschied zu geben, ansonsten nicht. Dann muss man wohl mit diesem ich fertig werden, er hängt noch dran und hofft aufs Überleben.
Sind da dann 2 Ichs? Das eine das wohl mit dem anderen fertig werden muss, das eine das sieht dass das andere wo dranhängt und hofft? Das eine das sieht das „Ich“ präsent ist?

Kann „Ich“ wirklich präsent sein, oder ist es einfach nur eine Geschichte so wie die Geschichte vom Weihnachtsmann?
Looking —> Seeing....Seeing —> Freedom


Return to “Deutsch”

Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 1 guest