happinez

User avatar
Flatter
Posts: 38
Joined: Mon Aug 28, 2017 8:35 am

Re: happinez

Postby Flatter » Wed Sep 13, 2017 7:23 pm

Weiß ich nicht.

User avatar
Truthcounts
Posts: 368
Joined: Thu Feb 18, 2016 2:27 pm

Re: happinez

Postby Truthcounts » Wed Sep 13, 2017 8:11 pm

Wenn Du Dich jetzt nachhaltig glücklich fühlst, könnten wir es erst einmal dabei belassen. Das wär dann zwar kein Gate-Crash, aber wozu dann auch? Wir könnten dann irgendwann weiter machen, wenn sich neue Fragen stellen.

User avatar
Flatter
Posts: 38
Joined: Mon Aug 28, 2017 8:35 am

Re: happinez

Postby Flatter » Wed Sep 13, 2017 10:11 pm

Es kommt langsam bei mir an und brauchte auch mehrere Schritte. Da war noch ein Anteil abgespalten oder verdrängt oder nicht gesehen (linke Seite), der integriert und geheilt werden wollte. Und eine Angst, die mir zeigte, dass etwas in mir sich nicht traut sich so zu öffnen, dass dieses Er-kennen geschehen durfte. Erst dann wusste ich, ich bin der Engel und dann kam noch ein ganz wesentlicher Teil zu mir zurück. Ob ich jetzt komplett bin? Hab ich jetzt alle beieinander? Wer weiß .... :-D

Ich danke Dir sehr für all Deine Fragen und für Deine Begleitung! Und ich würde sehr gern noch etwas weiter mit Dir kommunizieren - vielleicht nicht so oft wie bisher. Und ich würde auch sehr gern etwas über Dich erfahren! (!!!?)

Ja. Ich bin glücklich - vielleicht sogar glückselig.

User avatar
Truthcounts
Posts: 368
Joined: Thu Feb 18, 2016 2:27 pm

Re: happinez

Postby Truthcounts » Thu Sep 14, 2017 6:46 am

Da ist doch eine wunderbare Heilung geschehen, das freut mich. Und da es Dir gut geht und Du weiter Kontakt halten willst, sind das ideale Voraussetzungen, unsere ursprüngliche Erforschung fortzusetzen.

Du hattest ja einen sehr intensiven Eindruck eines Engels als getrenntem Wesen und Dein Ich-Eindruck hatte liebevollen Kontakt mit ihm. Nun hat sich die Verschmelzung dieser beiden Wesenseindrücke zu einem ganzheitlicheren Ich-Eindruck ergeben. Wie sieht das jetzt rückblickend aus? Gab es je diesen Engel als getrenntes Wesen oder war die Trennung nur eingebildet?

User avatar
Flatter
Posts: 38
Joined: Mon Aug 28, 2017 8:35 am

Re: happinez

Postby Flatter » Thu Sep 14, 2017 1:07 pm

Gab es je diesen Engel als getrenntes Wesen oder war die Trennung nur eingebildet?
Irgendwie war beides da, der Engel als ein von mir getrenntes Wesen und der Teil in mir, der genau wusste, was Sache ist. ;-)
Ich habe mich einfach auf die Medi eingelassen, um zu sehen, was passiert. Überrascht war ich ja schon öfter.....

Wie ist denn das, wenn beides da ist- das scheinbar Gegensätzliche oder Unterschiedliche, die zwei Seiten einer Medaille? Wie ist es, wenn ich es nicht als gegensätzlich betrachte, sondern als verschiedene Energien/ Qualitäten/ Eigenschaften?
Irgendwie ist es ja zusammengehörig, wie Licht und Schatten, Oben und Unten, Yin und Yang...oder Innen und Außen.
Mit sowohl - als - auch, komme ich gut aus Wertungen und den Trennungsgedanken heraus.
Für mich wird der Raum zwischen sowohl - als - auch immer kleiner. Was passiert, wenn er verschwindet? Wow! Da passiert das Unbeschreibliche! Wie schön!

PS. Bin immer noch glücklich!

User avatar
Truthcounts
Posts: 368
Joined: Thu Feb 18, 2016 2:27 pm

Re: happinez

Postby Truthcounts » Thu Sep 14, 2017 2:29 pm

Wie wäre es mit "weder noch"? Du redest von Teilen in Dir, also ein Teil, der von einem anderen Teil zunächst als externer Engel gesehen wurde, obwohl ein weiterer Teil eigentlich schon wusste, dass es ein eigener Teil ist. Jetzt ist nur noch das Ganze als Summe der vorherigen Teile da, ungeteilt. Der Engel war von mir frei erfunden und Du bist der Einladung gefolgt, ihn Dir einzubilden, um dann später zu erkennen, dass er gar keine eigenständige Realität hatte.

Deuten diese beliebigen Teilungs- und Verschmelzungsszenarien nicht eher darauf hin, dass ein Ich und seine Teile nur eingebildet sind und deshalb so flexibel sind? Gab es also weder Ich noch Engel sondern nur geglaubte gedankliche Vorstellungen davon?

Beschreibe mir bitte, welche reale Sinneserfahrung im Hier und Jetzt den Eindruck eines Ich rechtfertigt.

Schau Dir Bewegtbilder von Menschen auf einem Bildschirm an. Sind das wirklich Menschen oder nur zweidimensionale Bewegtbilder? Wie kommt der Eindruck von Menschen zustande?

User avatar
Flatter
Posts: 38
Joined: Mon Aug 28, 2017 8:35 am

Re: happinez

Postby Flatter » Thu Sep 14, 2017 5:24 pm

Deuten diese beliebigen Teilungs- und Verschmelzungsszenarien nicht eher darauf hin, dass ein Ich und seine Teile nur eingebildet sind und deshalb so flexibel sind? Gab es also weder Ich noch Engel sondern nur geglaubte gedankliche Vorstellungen davon?
Sind denn diese Teile dem Ich zuzuordnen? Alles gedankliche Vorstellungen, die sich als körperliche Befindlichkeiten bemerkbar machen?
Nachvollziehen kann ich die Entstehung dieser Teile als gedankliche Vorstellung. Also z.B. meine Schwester bekommt einen Lutscher, ich nicht. Die gedankliche Vorstellung, die ich daraus spann war: Meine Mutti hat mich nicht so lieb wie meine Schwester. Das schleppe ich als Glaubenssatz mit durch mein Leben, bis ich es als gedankliche Vorstellung entlarve. Da geschieht Heilung einer alten Verletzung. Die geschieht im Erkennen des Irrtums und all seiner Konsequenzen.
Jetzt verstehe ich das besser.
Brauche ich diese Verschmelzungsszenerien nicht? Passiert genau dasselbe, wenn ich mir klar darüber bin, was damals geschah?
Wie ist es mit der schmerzlichen Erfahrung aus diesem Irrtum? Die ist doch spürbar. Löst sie sich auch einfach so auf?

In Bezug auf diesen Teil, den ich integriert habe, kann ich nichts über Ursachen, Irrtümer und dergleichen sagen. Das hat sich mir nicht gezeigt. Mein linkes Ohr tat weh. Das war mein Wegweiser. Ich weiß nicht, was ich integriert habe und auch nicht woher es kam. Ich weiß nur, dass es wichtig war. Der Schmerz ist seitdem weg .
Beschreibe mir bitte, welche reale Sinneserfahrung im Hier und Jetzt den Eindruck eines Ich rechtfertigt.
Es gibt keine. Der Sprachgebrauch täuscht hier was vor.
Ich kann die Bücke zum Ohrenschmerz nicht schlagen. Wenn ich mich distanziere und sage: das Ohr tut weh, spüre ich es dennoch als unmittelbare Sinneserfahrung. Ich weiß, das hat nichts mit dem Ich zu tun. Also Sinneserfahrung ohne Ich-Bezug.
Schau Dir Bewegtbilder von Menschen auf einem Bildschirm an. Sind das wirklich Menschen oder nur zweidimensionale Bewegtbilder? Wie kommt der Eindruck von Menschen zustande?
Aus der Ich- Identifikation heraus und der erlernten Sicht. Im Kontext entstehen auch Gefühle durch dargestellte Situationen, die an Sinneseindrücke erinnern.

User avatar
Truthcounts
Posts: 368
Joined: Thu Feb 18, 2016 2:27 pm

Re: happinez

Postby Truthcounts » Thu Sep 14, 2017 8:54 pm

Integration eines Teiles bedeutet ja die Erweiterung des Selbstbildes um den zuvor ausgeschlossenen Teil. Die ultimative Integration ist, wenn erst gar keine Trennung zu einem anderen Teil mehr halluziniert wird. Wenn Du einen Film schaust und Dich mit einem Darsteller identifizierst, der im Widerstreit mit einem anderen ist, dann erlebst Du die Spannung zwischen den beiden. Wird der Inhalt des Bildschirms dagegen erst gar nicht in ok und nicht-ok aufgeteilt, kann der ganzen Szene mit Gleichmut begegnet werden.

Soweit Schmerz noch da ist, öffne Dich ihm, damit er durchfließen kann - der Widerstand hält ihn fest, und der hängt wiederum an der verletzenden Bedeutung, die der Ich-Geschichte zugeschrieben wird. Wird erst gar kein Ich halluziniert, das vom Widerstand beschützt werden soll, dann ist natürliche Offenheit da und das Gefühl kann von Anfang an einfach durchlaufen.

Je stärker ein Ich-Eindruck noch vorhanden ist, um so wohltuender ist natürlich die Verschmelzung mit Nicht-Ich, wenn sie denn dann noch gelingt. Also, die Integration des Engels hat sich auf jeden Fall gelohnt und wäre sonst nur vertagt worden.

Das oben geschriebene ist natürlich nur ein Erklärungsmodell, das nicht unbedingt hält und irgendwann sowieso nicht mehr gebraucht wird - es soll Dir nur helfen, die Fragen zu befrieden, damit die Aufmerksamkeit wieder mehr unserem eigentlichen Forschungsgegenstand gewidmet werden kann.
Es gibt keine (reale Sinneserfahrung im Hier und Jetzt, die den Eindruck eines Ich rechtfertigt). Der Sprachgebrauch täuscht hier was vor. ... Also Sinneserfahrung ohne Ich-Bezug.
Ist das nun eine Überlegung oder Erfahrung? Läuft noch eine Suche ab und wenn ja, kann jemand im Sehen, Hören, Tasten/Spüren/Fühlen, Riechen, Schmecken im Hier und Jetzt dingfest gemacht werden, der sucht?

User avatar
Flatter
Posts: 38
Joined: Mon Aug 28, 2017 8:35 am

Re: happinez

Postby Flatter » Fri Sep 15, 2017 10:16 pm

Ist das nun eine Überlegung oder Erfahrung? Läuft noch eine Suche ab und wenn ja, kann jemand im Sehen, Hören, Tasten/Spüren/Fühlen, Riechen, Schmecken im Hier und Jetzt dingfest gemacht werden, der sucht?
Es ist Wissen. Mehr fällt mir gar nicht dazu ein. Es ist eindeutig so. Also läuft auch keine Suche ab. Und es gibt niemanden, der sucht.
Soweit Schmerz noch da ist, öffne Dich ihm, damit er durchfließen kann - der Widerstand hält ihn fest, und der hängt wiederum an der verletzenden Bedeutung, die der Ich-Geschichte zugeschrieben wird. Wird erst gar kein Ich halluziniert, das vom Widerstand beschützt werden soll, dann ist natürliche Offenheit da und das Gefühl kann von Anfang an einfach durchlaufen.
Diese Einfachheit fasziniert mich! Alle oder vielleicht fast alle Erfahrungen, die ich mit der Heilung und Transformation von Verletzungen und Schmerz gemacht habe, lassen sich so einfach erklären und durchschauen.

Löst sich alles so einfach auf- die Schutzfunktionen, die der Körper entwickelt hat ?...... wollte es gerade in mir anfangen zu denken .... sind ja alle durch die Ich-Geschichte entstanden. So einfach!!!

Wie erlebst Du diese illusionäre Welt, bestehend aus Körpern, Gegenständen, Räumen? Löst sich die Matrix auf oder switcht Du hin und her zwischen Realität und Illusion?

User avatar
Truthcounts
Posts: 368
Joined: Thu Feb 18, 2016 2:27 pm

Re: happinez

Postby Truthcounts » Sat Sep 16, 2017 8:15 am

Wie erlebst Du diese illusionäre Welt, bestehend aus Körpern, Gegenständen, Räumen? Löst sich die Matrix auf oder switcht Du hin und her zwischen Realität und Illusion?
Bitte beschreibe mir selber, wie Du inzwischen Realität definierst und wie sich Dein Erleben aus Realität und Fiktion zusammensetzt und wie dabei der Eindruck eines Ich entstehen kann.

User avatar
Flatter
Posts: 38
Joined: Mon Aug 28, 2017 8:35 am

Re: happinez

Postby Flatter » Sat Sep 16, 2017 12:53 pm

Das ist noch so neu und ich habe den Eindruck, dass ich es noch gar nicht richtig realisiere. Mir ist aufgefallen, dass vieles mich gar nicht mehr berührt. Ich beobachte und lasse es, wie es ist. Manchmal ist eine Erinnerung da, wie es vorher war. ZB. hätte mich geärgert, wenn meine Kollegin Insekten tötet. Jetzt denke ich nicht einmal darüber nach, also der Gedanke, der das Geschehen mit einem Gefühl verknüpfte, scheint zu fehlen. Erstaunlich!

In meinem Leben bewegt sich gerade viel. Das war schon machmal sehr aufwühlend (jaja... Kopfkino!). Jetzt erscheint es mir so, dass es mich nicht mehr tangiert. Als würde es gar nicht um mich gehen - keine Ich-Identifikation mehr da. Hm.
Wie entscheiden sich denn Entscheidungen? Aus dem Jetzt. Klar! Das ist so crazy, so ungewohnt! Und erstaunt bin ich auch nur aus dieser Erinnerung heraus, das etwas so Ungewöhnliches Erstaunen hervorruft. So was!

Ich weiß noch nicht, wie es sich damit lebt oder wie es sich so lebt oder wie Leben so einfach geschieht. Alles regelt sich wie von allein. Echt?
Die gewohnte Umgebung, das gewohnte Verhalten.... im Außen ist alles wie es war - die Veränderung ist hier kaum zu spüren.
Weißt Du, dieser Ich-Eindruck erscheint mir so suspekt, dass ich darüber lachen muss. Nicht Wertung, sondern eine Heiterkeit über diesen Irrtum lässt mich mitfühlend, auch verständnisvoll darüber lachen.
Mir ist schleierhaft, wie so ein Ich-Eindruck entstehen konnte. Als hätte ich das nie erlebt, was ja in gewissem Sinne so ist. Gedankliche Irritationen sind nicht real. Wenn ich die zurückliegenden Thematiken in meinem Leben wie einen Film betrachte, kommt es mir so vor, als würde ich nicht verstehen, worum es da geht. Der Bezug fehlt. Ja, klar - keine Identifikation.

Das kommt noch nicht richtig an. Ich fühle mich ein wenig wie betäubt.

Real ist die Welt für mich freundlich, wohlwollend und voller Wunder, Schönheit und Fülle. Das weiß ich schon sehr lange. Mal schauen, wie ich es jetzt erlebe. Wie ist das z.B. mit dem Mangeldenken? Spannend! Ob da noch eine kleine Baustelle ist? Oder denkt es tatsächlich noch in einem verborgenen Winkel fast unbemerkt so´n Quatsch!? Na, da bin ich ja gespannt....

Gerade dachte ich, ob denn alle Gedanken wohl verschwunden sind? Darum geht es nicht. Ich identifiziere mich nicht mehr damit. Also ist es gleich, ob Gedanken angeflogen kommen oder nicht. Es ist kein Bezug mehr da.
Wirklich? ...... Aber ja! Glaube es nur! Na dann ... Schön!
Meine innere Stimme höre ich viel lauter. jaja, innen und außen gibt es auch nicht! Die Stimme meines Herzens, meiner wahren Natur, meines Seins, meiner Göttlichkeit, meines Wo-komm-ich-her-wo-geh-ich-hin-jetzt-bin-ich-hier..... die Stimme ohne Namen und dennoch irgendwie zu mir gehörend. Ich kenne sie gut.

User avatar
Truthcounts
Posts: 368
Joined: Thu Feb 18, 2016 2:27 pm

Re: happinez

Postby Truthcounts » Sat Sep 16, 2017 8:00 pm

Also ist es gleich, ob Gedanken angeflogen kommen oder nicht. Es ist kein Bezug mehr da. Wirklich? ...... Aber ja! Glaube es nur! Na dann ... Schön! Meine innere Stimme höre ich viel lauter. jaja, innen und außen gibt es auch nicht! Die Stimme meines Herzens, meiner wahren Natur, meines Seins, meiner Göttlichkeit, meines Wo-komm-ich-her-wo-geh-ich-hin-jetzt-bin-ich-hier..... die Stimme ohne Namen und dennoch irgendwie zu mir gehörend. Ich kenne sie gut.
Die innere Stimme. Ist jemand zu finden, der sie spricht? Oder jemand, der sie hört? Oder jemand, zum dem sie gehört? Oder läuft sie einfach ab ohne Sprecher und ohne Hörer? Ist sie im Reich der Sinneserfahrung oder der Gedanken? Schau nach!

Wie ist das Erleben? Ist es "Ich bin ein Objekt" oder "Ich bin Bewusstsein" oder "Ich bin" im Sinne von "Ich bin das Sein" oder "bin" im Sinne von "es gibt nur 'erfahren' und darin kann eine Ich-Vorstellung auftauchen"?

User avatar
Flatter
Posts: 38
Joined: Mon Aug 28, 2017 8:35 am

Re: happinez

Postby Flatter » Sat Sep 16, 2017 9:25 pm

Die innere Stimme. Ist jemand zu finden, der sie spricht? Oder jemand, der sie hört? Oder jemand, zum dem sie gehört? Oder läuft sie einfach ab ohne Sprecher und ohne Hörer? Ist sie im Reich der Sinneserfahrung oder der Gedanken? Schau nach!
Ich kann keinen Sender und auch keinen Empfänger ausmachen Es fühlt sich so an als ob sie zu mir gehört. Sie ist mir vertraut, immer wohlwollend und liebevoll, niemals fordernd oder mahnend. Es ist so ähnlich wie beim Hören von Gedanken. Sie ist einfach da und ich spüre sie. Sie ist mir ähnlich. So´n Quatsch! Ich bin das! Meine wahre Natur spricht zu mir. Na, das hört sich ja wieder völlig verdreht an! Alles ist in mir - die Botschaften, das Verstehen, das Fühlen, das Wissen - und auch wieder nicht, weil es Innen und Außen nicht gibt. Es fühlt sich wie innen an, weil der Ort, an dem ich sie wahrnehme, mein Herz ist.
Ich empfinde sie als Sinneserfahrung. Die Botschaften "berühren" mich in meinem Herzen.
Wie ist das Erleben? Ist es "Ich bin ein Objekt" oder "Ich bin Bewusstsein" oder "Ich bin" im Sinne von "Ich bin das Sein" oder "bin" im Sinne von "es gibt nur 'erfahren' und darin kann eine Ich-Vorstellung auftauchen"?
Ja, das trifft es gut:"erfahren' und darin kann eine Ich-Vorstellung auftauchen".

User avatar
Truthcounts
Posts: 368
Joined: Thu Feb 18, 2016 2:27 pm

Re: happinez

Postby Truthcounts » Sat Sep 16, 2017 9:44 pm

Es ist so ähnlich wie beim Hören von Gedanken. ... Ich empfinde sie als Sinneserfahrung.
Wie denn jetzt. Hörst Du die Stimme mit dem Ohr oder als Gedanken?
Wirklich? ...... Aber ja! Glaube es nur! Na dann ... Schön!
Und sind da nich sogar zwei?

User avatar
Flatter
Posts: 38
Joined: Mon Aug 28, 2017 8:35 am

Re: happinez

Postby Flatter » Sat Sep 16, 2017 10:32 pm

Wie denn jetzt. Hörst Du die Stimme mit dem Ohr oder als Gedanken?
Ich höre sie nicht mit dem Ohr. Sie erscheint mir wie ein Gedanke, unterscheidet sich aber wesentlich vom Gedanken-Geplapper.
Und sind da nich sogar zwei?
... Jetzt, wo Du´s sagst.... Wir unterhalten uns tatsächlich - meist schriftlich, da kommen die Botschaften deutlicher bei mir an und mein Denken kann sich nicht so viel einmischen, das ist ja mit der Schreiberei beschäftigt.
Ich überlege gerade, ob sich da was verändert hat? Unterhalte ich mich tatsächlich noch mit dieser Stimme? Wie schnell sich doch die altern Gewohnheiten untermischen!
Da sind gar keine Dialoge mehr! Wow! Hab ich noch gar nicht bemerkt! Ist auch viel stiller geworden. Kein Wunder!
Es ist wirklich insgesamt merklich stiller geworden. Da lausche ich auf Gedanken und es kommen kaum welche. Wo sind sie denn auf einmal abgeblieben? Haben die vielleicht keine Lust mehr an mir vorbei zu ziehen? ;-D


Return to “Deutsch”

Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 1 guest