noiplease

User avatar
christoph
Posts: 151
Joined: Fri Nov 04, 2016 8:24 am

Re: noiplease

Postby christoph » Mon Jun 19, 2017 9:09 am

hallo andreas,
wie ist das JETZT?
ich glaube ich verstehe deine frage nicht. oder besser wiso du sie mir stellst.
ich weiss das nicht. ich kann das nicht sagen. ich denke dass das nur die beantworten können,
die diese ganze "geschichte" durchschaut haben.
das habe ich nicht.

lg und danke für die nachfrage

christoph

User avatar
Glueckseligkeit
Posts: 419
Joined: Tue Jun 14, 2016 8:08 pm

Re: noiplease

Postby Glueckseligkeit » Mon Jun 19, 2017 9:49 am

Hallo Christoph,

ich glaube ich verstehe deine frage nicht. oder besser wiso du sie mir stellst.
ich weiss das nicht. ich kann das nicht sagen.

Das wäre die Antwort eines Erwachten!

ich denke dass das nur die beantworten können,
die diese ganze "geschichte" durchschaut haben. das habe ich nicht.

Und das ist der Zwischenruf des Verstandes, der wahrhaft nichts verstehen kann.

Du merkst es nicht, dass Du alte Interpretationen durch neue Interpretationen ersetzen möchtest. Du willst etwas (be-)greifen, dass dann xyz-Erwartungen erfüllen soll und während Du in dieser Erwartung bratest und leidest, entsteht in jedem Moment das Wunder des Lebens, das sich glücklicherweise unabhängig von Deinen Gedanken und Vorstellungen eines Ichs (er-)leben kann.

Es fühlt sich wie Enttäuschung an, dass trotz aller Bemühungen einfach das "Klick" ausbleibt. Nenne mir aber eine einzige Enttäuschung, die OHNE Gedanken existieren kann! Und nenne mir eine einzige Täuschung, die ohne Gedanken auskommt. Zeige mir ein "Ich", das ohne Gedanken auskommt.

Du suchst nach einem abstrakten Erkennen, dass es kein "Ich" gibt. Vielleicht musst Du schielen, dass Du die Illusion erkennst? Prüfe, ob der, der nach diesem Erkennen sucht, mehr ist als nur ein Gedanke! Und dann lassen wir das mit dem "Ich-Suchen" vielleicht erst einmal, weil Dein Verstand daraus ein Drama baut. Wir können andere Wege gehen...

Stürze Dich in die vollkommene Bedeutungslosigkeit von allem! Egal ob meine Worte, Deine Gedanken,... lass alles vollkommen bedeutungslos sein. Diese Bedeutungslosigkeit von allem saugt den Verstand und die Gedanken ab. Alles ist egal, ohne Bedeutung. Ohne jede Schwere von Bedeutungen IST einfach alles.

Du hast dem Durchschauen der "Ich-Illusion" viel zu viel Bedeutung beigemessen. Und jetzt sind Gedanken der Enttäuschung da. Auch ihr misst Du Bedeutung bei. Sei für einen Moment der Adler, der über allem schwebt. Der Adler kann keine Gedanken sehen. Was ist real? Wach auf! Dein Trübsinn ist eine Illusion. Da sind nur Gedanken, denen Du Bedeutung beimisst. Diese sind vollkommen ohne Bedeutung. Und die Welt benötigt keine Bedeutung, weil sie real ist und einfach ist wie sie ist. Es ist ihr vollkommen egal, ob es einen Christoph gibt, der sich Gedanken darüber macht. Die Welt ist wie sie ist. Und weil die Welt sich über Christoph keinerlei Gedanken macht, braucht sich ein Christoph auch keinerlei Gedanken über eine Welt machen.

LG
Andreas
Liebe Grüße
Andreas

User avatar
christoph
Posts: 151
Joined: Fri Nov 04, 2016 8:24 am

Re: noiplease

Postby christoph » Mon Jun 19, 2017 12:43 pm

hi andreas,

ich phantasiere nur:
du hast "diese geschichte" irgendwann mal nicht gekannt. du hast nichts davon gewusst und warst als andreas "der mensch" identifiziert. irgendwann ist irgendeine erkenntnis / erfahrung / .... (?) passiert. und jetzt "weisst" du es. du hasts "kapiert / realisiert / .....).
"vorher" "wusstest" du es nicht, jetzt "weisst" du es. (ich weiss nicht welche terminologie ich verwenden soll, aber ich denke du verstehst was ich meine).
ich weiss "es" jetzt nicht, wills aber wissen. da muss es also einen moment des erkennens geben. - auch wenn danach erkannt wird dass immer schon alles so war.
warum ich das wissen will weiss ich nicht, und es ist mir auch egal warum. ich wills auch ohne grund wissen.
ich will diese zusammenhänge verstehen / kapieren / ....

z.b. sagt rupert spira in etwa folgendes:

wir "gemeinen erdenbürger" glauben, dass jeder von uns sein eigenes bewusstsein in sich drin hat, das durch unsere geburt in unserem körper "gebildet" wird. wenn wir schlafen glauben wir dass dieses bewusstsein für eine weile "verschwindet" und die eine welt bestehen bleibt. das glauben wir weil wir alle dieselbe welt sehen.
er meint nun, dass es aber, wenn wir rein auf unsere erfahrung achten, genau umgekehrt sei.
es gibt nur ein bewusstsein, aber 7 mrd. welten. und nicht wir "verschwinden" im schlaf oder wenn wir die augen schliessen, sondern die welt verschwindet. sie wird nach jedem augenaufschlag und nach jedem morgendlichen erwachen neu gebildet.
wir 7 mrd. menschen sehen nur deswegen "dieselbe" welt (natürlich sieht niemand genau dasselbe), weil wir dasselbe bewusstsein teilen.
und aus diesem bewusstsein sei auch alles gemacht. es gibt keine "objekte" oder sonstwelche "materie". es gibt nur bewusstsein. das einzige das wir je wahrnehmen ist dieses bewusstsein. alles ist aus bewusstsein, in bewusststein, durch bewusstsein erkannt.
(in ihm und mit ihm und durch ihn).
unvorstellbar interessant oder? zumindest finde ich das.
ich denke mir, dass ich durch das erkennen wer oder was ich wirklich bin, solche "dinge" leichter "verstehen" / erkennen / ...... kann?
mir ist klar dass herr spira wahrscheinlich von natur aus mit einem weitaus grösserem mass an intellekt ausgestattet wurde als ich. das ist vollkommen ok. ich muss auch nicht gar alles in solcher brillianz und klarheit sehen, ich denke aber dass ich durch den (phantasierten?) positionswechsel (ich bin nicht hier drin in diesem fleischklops sondern bin reines bewusstsein selbst) doch einige dinge / themen / die bibel / ...... tiefer verstehen / erkennen / .... kann.
irre ich mich da?
bitte nochmal: ich muss nicht rupert spira werden aber es wäre schön wenn ich nicht mit vollkommen geschwärzter brille durchs leben stapfe...

das wäre die einzige "erwartiung" die ich habe.
ach so und du wirst dich nicht umsonst "glückseligkeit" nennen oder astrid sich wie gott der herr...
(muss aber nicht sein! passt alles so wies ist!)

oder wenn er sagt, dass jeder wenn er gefragt wird ob er bewusst sei, zur selben instanz geht um nachzufragen.
ist doch irre?! 7 mrd. menschen gehen "in sich" und dieselbe instanz antwortet diesen 7 mrd. menschen?
ein bewusstsein in unendlich vielen erscheinungen?
unglaublich oder nicht? nur ganz verstehen / erkennen /sehen / .... kann ich das nicht.
dir oder allen "anderen" ist das sicher klar vor augen?


ich bin extrem fasziniert von rupert spiras beschreibungen und analysen.
irgendwie sagst du hier aber ganz etwas anderes.

mich würde auch brennend folgendes intersieren:
wenn diese "geschichte" "die antwort auf alle fragen" ist und sie "die totalität" beschreibt, müssten dann nicht alle die das erkannt haben dasselbe sagen?
mich würden bibelzitate / talmudtexte / sufitexte / ....., analysiert von "einem von der andern seite" extrem interssieren. müssten dann nicht alle dasselbe sagen über diese texte?
Du willst etwas (be-)greifen, dass dann xyz-Erwartungen erfüllen soll
ja. die xyz-erwartung ist der satz aus meinem mund: "jetzt hab ichs gecheckt".
das hast du doch auch? und noch ein paar andere mehr?

ich kapiere bis heute nicht, was es mit diesen übungen hier auf sich hat.
warum gibst du sie mir auf? weil du willst dass ich etwas kapiere /erfahre / .....?!
deine erwartung / motivation / bemühen / arbeit / "auf der wiese sitzen" / ..... folgt doch auch einem ziel? - mich es erkennen zu lassen?
mir kommt so vor als könnten wir die nächsten 1000 jahre dieses übungsspiel machen und ich würde es nicht schaffen "den richtigen schluss" zu siehen / zu erkennen / es richtig zu erfahren ......
ich frage mich auch ob diese übungen "nur" dazu da sind meine alten eintrainierten denkmuster aufzuweichen um den boden zu bereiten, das zu erkennen was eh schon immer da ist.
Es fühlt sich wie Enttäuschung an, dass trotz aller Bemühungen einfach das "Klick" ausbleibt.
wie gesagt, es muss kein klick sein. es kann sein was will, aber es muss etwas sein, das mich erkennen lässt, dass ichs erkannt habe. war denn das bei dir nicht auch so? du hasts doch irgendwann erkannt? woher weisst du dass dus erkannt hast?
vielleicht tappst du genauso im dunkeln wie ich?
du bist dir aber wahrscheinlich sicher, dass dus erkannt hast! wodurch weisst du dass dus erkannt hast?
Zeige mir ein "Ich", das ohne Gedanken auskommt.
und obwohl ich "weiss" dass das falsch sein muss, kann ich hier sitzen und ein paar momente lang nichts denken. ich kann mich auch in eine hypnotische trance versetzen und etwas länger nicht denken. ich der fleischklops mit gedanken und gefühlen der an der hautoberfläche aufhört.
ich dems weh tut wenn man mir auf den finger klopft, aber nicht weh tut wenn man meinem nachbarn auf die finger klopft.
also bin ich der dems weh tut und der dems nicht weh tut ist wer anderer.
(ja ich weiss dass das so nicht stimmt, aber ich erfühl mich so).
Vielleicht musst Du schielen, dass Du die Illusion erkennst?
soeben versucht. schielen funzt nicht! :D
Prüfe, ob der, der nach diesem Erkennen sucht, mehr ist als nur ein Gedanke!
ich "weiss" dass das falsch ist, aber da ist ein körper und ein paar gefühle.

Wir können andere Wege gehen...
sehr sehr gerne jeden dens gibt!
Stürze Dich in die vollkommene Bedeutungslosigkeit von allem! Egal ob meine Worte, Deine Gedanken,... lass alles vollkommen bedeutungslos sein. Diese Bedeutungslosigkeit von allem saugt den Verstand und die Gedanken ab. Alles ist egal, ohne Bedeutung. Ohne jede Schwere von Bedeutungen IST einfach alles.
das kann ich nicht nachvollziehen. das verstehe ich nicht. ich weiss nicht wie ich da tun soll.
Was ist real?
das weiss ich dann "danach" schätze ich? für mich ist ein gedanke auch real erfahrbar.
Wach auf!
nun ja...
Dein Trübsinn ist eine Illusion
wie gar alles anscheinend...
Da sind nur Gedanken, denen Du Bedeutung beimisst. Diese sind vollkommen ohne Bedeutung. Und die Welt benötigt keine Bedeutung, weil sie real ist und einfach ist wie sie ist. Es ist ihr vollkommen egal, ob es einen Christoph gibt, der sich Gedanken darüber macht. Die Welt ist wie sie ist. Und weil die Welt sich über Christoph keinerlei Gedanken macht, braucht sich ein Christoph auch keinerlei Gedanken über eine Welt machen.
ja das sagt "ihr" alle. :D
so stehts überall geschrieben.

weisst du, grundsätlich bin ich ein eher "phlegmatischer/ wurschtigkeits typ".
das passt schon alles so wies ist, und wenns nicht passt dann passt auch! alles halb so schlimm... alles nicht so wichtig...
was mir auffällt ist eine gewisse "dissoziertheit" allem gegenüber seit ich mich mit dieser geschichte beschäftige.
bei allem was passiert frage ich mich "wem passiert das jetzt alles" oder "aha, das nehme ich nun also wahr" und schwupps bin ich einen km weg von dem gefühl, der situation, dem leben.
ich der beobachter der zuschaut wie alles in mir auftaucht und wieder verschwindet.
das ist recht praktisch bei "unangenehmen" situationen, bei "angenehmen" ists aber ein bissl "kühl" und "distanziert". irgendwie unberührt.
der oder das was das alles wahrnimmt wird dieses "the self" sein. diese instanz die seit meiner frühesten kindheit in mir gleich ist.

"once seen it cant be unseen". also gibts den moment des sehens / erkennens ?!!

lg
christoph

User avatar
Glueckseligkeit
Posts: 419
Joined: Tue Jun 14, 2016 8:08 pm

Re: noiplease

Postby Glueckseligkeit » Mon Jun 19, 2017 4:21 pm

Hallo Christoph,

danke für Deine ausführlichen Schilderungen.

Als ich Jugendlicher habe ich mich immer wieder darüber gewundert, dass die übelsten, arroganten Typen die hübschesten Mädchen geangelt haben. Ich konnte nicht verstehen, wie Mädels auf solche Kotzbrocken stehen konnten. Sie waren noch nicht mal nett zu den Mädels.

Irgendwann hatte ich dann immer tolle Dienstwagen. Und andere sagten: "Hey toll, was Du für tolle Autos hast. So ein Auto würde ich auch gerne fahren."

Ich will Dir damit "Bedeutungslosigkeit" verständlich machen und welche "magische" Wirkung sie hat. Die innere Haltung von Bedeutungslosigkeit führt zu Gleichgültigkeit und Mühelosigkeit. Mit Anstrengung erreichst Du nichts.

Den Jungs von damals waren die Mädels Wurst. Und mir waren immer die Autos Wurst. Und wenn Dir das Erwachen Wurst ist, entsteht Raum für das Wahrhaftige. Alles andere ist Quälerei.

Erwachte sind Menschen wie jeder andere auch. Von außen tun und lassen Sie alles wie viele andere Menschen auch. Dennoch unterscheidet sie etwas: Sie haben erkannt, dass nicht ein anerzogener Verstand der Steuermann ist sondern etwas anderes, Unbegreifliches. Diesem geben sie sich hin. Und plötzlich ist der Widerstand weg und es ist ein Erwachen mitten im Leben. Mit dem Willen ist das nicht zu erreichen. Sonst wären alle "wach".

Es ist ein Irrtum zu glauben, dass alle aus dem Traum ihrer Gedanken erwachen möchten. In der Gedankenwelt gekoppelt mit der realen Welt lassen sich einzigartige Erfahrungen machen. In allen Nuancen.

Wie bei allen Spielen kommt dann möglicherweise der Impuls von "Überdrüssigkeit" und "Freudlosigkeit". Wenn man das Spiel lange genug gespielt hat, reicht es irgendwann. Es kommen keine neuen Erfahrungen mehr. Viele Menschen kommen über Leid zum Erwachen. Leid ist der höchste Widerstand einer "Ich-Illusion". Der letzte ohnmächtige Versuch eines "Ichs", sich über die Wahrhaftigkeit zu erheben, um selbst Gott werden zu wollen. Wie anstrengend. :D Und nutzlos.

In den Weisheitslehren wie der Bibel steht alles drin. Sonnenklar. Abweichungen in der "Interpretation" kann es nicht geben. Die Formulierungen können dennoch anders sein. Erwachte sind keine "Übermenschen". Auch sie haben irgendwann lesen und schreiben gelernt, um diesen Code für die Kommunikation nutzen zu können. Je nach Herkunft gibt es unterschiedliche Formulierungen.

Rupert Spira kenne ich nicht. Gehört habe ich den Namen, aber ich habe noch nie etwas von ihm gelesen.

ich muss nicht rupert spira werden aber es wäre schön wenn ich nicht mit vollkommen geschwärzter brille durchs leben stapfe...

Du bist einzigartig und das "alles ist eins" ist kein Thema für den Verstand. Lass den Gedanken weg. Er ist unnütz. Das Verbundenheitsgefühl mit allem ist jenseits des Rationalen. Du bist einzigartig. Bleibe dabei. Es geht um DEINE Wahrnehmung, um DEIN Erfahren. Deshalb so viele Übungen, die Dir eigentlich dazu verhelfen sollen, SELBST zu erfahren und selbst zu erkennen. Aber Dein Kopf ist zu voll mit Vorstellungen, so dass Du das Augenscheinliche nicht für wahr halten möchtest. Sei da. Schau in die Welt. Schau einfach nur hin. Und schaue WIEDER und immer WIEDER hin. So lange bis der Verstand abkotzt und keinen Bock mehr aufs Hinschauen an. Dann pirsche Dich erneut an und schaue trotzdem hin. Bestehe darauf nur das zu sehen, was es in der realen Welt zu sehen gibt.

Deinem Verstand ist das todlangweilig. Weil Deine Eltern Dich als Kleinkind aus diesem direkten Erleben gezerrt haben. Und die Schule hat Dich dann endgültig aus dem Jetzt verschleppt. Du saßt so oft in der Dunkelzelle, dass Du gar nicht mehr weißt, wie frei, klar und licht die Welt war bevor die Konditionierung und ein "Ich" entstanden ist. Jetzt kannst Du Dir nicht vorstellen, dass einfach die Wahrnehmung zu sein und unreflektiert in die Welt zu blicken die (illusionäre) Gefängniszelle zerstört.

Die Hoffnungslosigkeit und der Ärger, die Du verspürst, sind mir vertraut. Mir ging es nämlich nicht anders. Und dieser doofe Klick kam auch erst mal nicht. Eigentlich kam er nie als einzigartiger Klick. Es gab die Momente, in denen plötzlich völlige Klarheit da war, wodurch plötzlich und spontan Lachen und Heulen in einem hervortrat. Als Erleichterung. Aber immer wieder kam ein "Ich" um die Ecke mit Fragen, Zweifeln und Schadenfreude, wenn ein "Ich" wieder im Kerker saß.

Wille, Sehnsucht oder Überdrüssigkeit können das Erwachen initiieren. Aber das Erwachen selbst ist nichts, was Du je vollbringen müsstest oder könntest. Und das ist nicht philosophisch gemeint sondern absolut konkret. Stell Dir vor, wie es wäre, wenn jeder Schritt, denn Du für das Erwachen vornehmen wolltest, ein Rückschritt wäre. Und stell Dir vor, wie es wäre, wenn jede Gleichgültigkeit gegenüber dem Erwachen Dich einen Schritt näher brächte. Wie würdest Du Dich verhalten?

Hinter jedem anstrengenden Schritt und hinter jedem Bemühen steckt in Wahrheit Dein Unglaube, es jemals zu schaffen. Wer strengt sich an, wenn er davon überzeugt ist, längst erwacht zu sein? Wer strengt sich an, wenn er davon überzeugt ist, dass alles mühelos ist?

Weil das mit dem "Glauben" immer eine schwierige Sache ist, üben wir das Hinschauen. Es kommen Momente der vollkommenen Klarheit und des "im Jetzt sein". Das Gefühl vollkommener Präsenz. Dann ist das Rinnsal geschaffen, das auch die stärkste Staumauer einreißt. Erwarte nicht das Feuerwerk, begnüge Dich fürs Erste, einfach voll im Jetzt präsent zu sein. Der Rest passiert von selbst. Es gibt da nichts zu bemühen.

Viele Grüße
Andreas
Liebe Grüße
Andreas

User avatar
christoph
Posts: 151
Joined: Fri Nov 04, 2016 8:24 am

Re: noiplease

Postby christoph » Tue Jun 20, 2017 10:10 am

hallo andreas,
Sie haben erkannt, dass nicht ein anerzogener Verstand der Steuermann ist sondern etwas anderes, Unbegreifliches. Diesem geben sie sich hin.
das ist ganz wunderbar was du hier sagst! perfekt für den verstand zumindest... :D
ich habe bei meinem ersten guiding hier etwas ähnliches erlebt. ich war in seoul zu der zeit und habe an ein satsang denken müssen bei dem ich war. "es gibt nur taten, keinen täter" und "der film ist schon gedreht" usw...
ich habe mich bewusst einen ganzen tag lang "hingegeben" und einfach die hände komplett vom steuer genommen.
es war wunderbar! flockiges leichtes dahintreiben mit einem grinser im gesicht den ganzen tag.

dieses hingeben, machen / inizieren das diese erwachten nicht auch durch den verstand und erleben es dann mit der wahrnehmung?

Ich will Dir damit "Bedeutungslosigkeit" verständlich machen und welche "magische" Wirkung sie hat. Die innere Haltung von Bedeutungslosigkeit führt zu Gleichgültigkeit und Mühelosigkeit. Mit Anstrengung erreichst Du nichts.
ja das kann ich unterschreiben! das kenne ich sehr gut! nur kann ich diese bedeutungslosigkeit nicht bewusst veranlassen.
wenn mich was "packt", dann packts mich und ich kanns solange nicht als bedeutungslos nehmen bis es mich entweder irgendwann von selst nicht mehr "packt" oder ich wie du sagst überdrüssigkeit, freudlosigkeit oder langeweile entsteht.
Sonst wären alle "wach".
was wäre wenn alle erwachen? wie würde so eine welt aussehen?
ist das nicht der einzige sinn im dasein? zu erkennen wer oder was man in wirklichkeit ist?
also mich interessiert nichts anderes....
Schau in die Welt. Schau einfach nur hin. Und schaue WIEDER und immer WIEDER hin. So lange bis der Verstand abkotzt und keinen Bock mehr aufs Hinschauen an. Dann pirsche Dich erneut an und schaue trotzdem hin. Bestehe darauf nur das zu sehen, was es in der realen Welt zu sehen gibt.
meinst du damit direkte erfahrung? das mache ich 100x am tag! (sofern ichs beruflich schaffe).
jetzt habe ich 8 freie tage vor mir, die ich mit nichts anderem verbringen werde als mit direkt erfahren!!

"wo ist die grenze zw. wahrnehmung und objekt?"
"gibt es einen raum zw. wahrnehmung und objekt?...
auch das werde ich jetzt 8 tage lang beobachten!!!

sind diese übungen sowas wie diese zen-koans? nicht mit dem verstand zu knacken?
sehen, was es in der realen Welt zu sehen gibt.
"es gibt nichts ausser wahrnehmung. alles ist aus wahrnehmung gemacht, wird durch wahrnehmung wahr genommen und findet in wahrnehmung statt. (in ihm und durch ihn und mit ihm).

wie "real" ist dann die welt? was ist das reale das es zu sehen gibt?
wenns nur wahrnehmung gibt, gibts dann letztendlich eine "reale welt"?
das reale ist die leinwand, nicht der film?!

wenn ich pure wahrnehmung bin, dann ist doch da ein ich das wahrnehmung ist?
ist genauer hingeschaut nicht eigentlich eher nur wahrnehmung ohne ich?
und der ichgedanke kommt durch den verstand dazu wie alle anderen "etiketten" auf die pure wahrnehmung?
(wie "tasse" auf die wahrgenommenen muster und farben und formen?)

und bitte noch eine frage:
was macht dich sicher dass du alles richtig "gecheckt" hast?
vlt. hast du was übesehen?
bist du wirklich sicher? 100%?
wiso?


ich freu mich auf deine nachricht,

lg
c

p.s.
ich habe das bedürfnis mich bei dir zu bedanken.
für deine zeit, dein einfühlungsvermögen, deine mühe, für alles was du hier für mich einfach so tust.
danke!

User avatar
Glueckseligkeit
Posts: 419
Joined: Tue Jun 14, 2016 8:08 pm

Re: noiplease

Postby Glueckseligkeit » Tue Jun 20, 2017 5:41 pm

Hallo Christoph,

ich habe mich bewusst einen ganzen tag lang "hingegeben" und einfach die hände komplett vom steuer genommen.
es war wunderbar! flockiges leichtes dahintreiben mit einem grinser im gesicht den ganzen tag.

Das "ich habe mich bewusst einen ganzen Tag lang hingegeben" klingt nach einer Aktivität. Tatsächlich hast Du aber gar nichts gemacht. Du warst einfach da und warst glücklich, dass Du da warst wo Du gerade warst. Kein Wunsch, irgendwo anders zu sein. Du warst glücklich im JETZT. DAS ist es!

Das ist auch der einzig wahre Grund, weshalb Menschen in dem Moment glücklich sind, in dem sie einen Wunsch erfüllt bekommen. Es ist nicht der erfüllte Wunsch, der in diesem Moment glücklich macht, sondern die vollkommene Wunschlosigkeit des Moments. Es ist der entspannte Moment, KEINE Wünsche zu haben. Kein Bedürfnis da, woanders zu sein. Leben im JETZT. Ich kann nur im JETZT das Leben sein und das Leben genießen! Warum wird Sexualität so schön empfunden. Pures Jetzt. Voll im Jetzt. Der Moment ist sexy und fesselnd genug, nicht woanders sein zu wollen.

Das ist pure Präsenz im JETZT. In diesem Moment ist wach sein im JETZT und ungeteilte Aufmerksamkeit. In dem Zustand, in dem Menschen "normalerweise" sind, sind sie nicht da, wo sie tatsächlich sind sondern in unzufriedenen Gedanken, die aus irgendwelchen Ansprüchen resultieren.

nur kann ich diese bedeutungslosigkeit nicht bewusst veranlassen.

Verstand und "Ich" können nicht Bedeutungslosigkeit veranlassen. Bedeutungslosigkeit ist Sein. Es ist "Jetzt da sein".

Nicht viel darüber nachdenken, Christoph! Ich merke, Du versuchst eine virtuelle Nuss intellektuell zu knacken. :) Versuche es nicht intellektuell zu verstehen. Hinter diesem "intellektuell verstehen wollen" hängt der Trugschluss, dass es intellektuell verstanden werden muss, um irgendetwas zu erreichen. Wenn Du versucht hättest, Deinen "Satsang-Tag" intellektuell zu verstehen, oh Graus, wo hätte dieser Tag geendet? Du weißt doch wie es sich anfühlt, hier und jetzt zu sein. :)

was wäre wenn alle erwachen? wie würde so eine welt aussehen?

Die Welt ist in absoluter Vollkommenheit. In jedem Moment. Die Anzahl der Erwachten ist vollkommen. Die Anzahl der nicht Erwachten ist vollkommen. Der, der sich Christoph nennt, ist absolut vollkommen. Jede einzelne Erfahrung, die er macht, ist einzigartig und vollkommen. Der Tunnelblick des Verstandes erkennt nicht die Zusammenhänge.

ist das nicht der einzige sinn im dasein? zu erkennen wer oder was man in wirklichkeit ist?
also mich interessiert nichts anderes....

Das sind Fragen des Verstandes. Fragen eines Verstandes, der Dir offensichtlich das Leben schwer macht. Kannst Du wirklich darauf vertrauen, dass genau dieser Verstand, der Dir das Leben so kompliziert und schwer macht, nützliche Fragen stellt? Wenn Du die Wahl hättest, dem zu vertrauen, der Dein Herz schlagen lässt oder dem, der sich den ganzen Tag im Kopf mit Dir unterhält. Wem würdest Du eher vertrauen?

meinst du damit direkte erfahrung? das mache ich 100x am tag!

Ich spreche ausschließlich von der direkten Erfahrung. Aber nicht als Gedanke "direkte Erfahrung". Sondern von der konkreten direkten Erfahrung. Das direkte Erfahren ohne "ich möchte eine direkte Erfahrung machen". Schlimm genug, dass man das Wort "direkt" einfügen muss :D

Sehen ist sehen. Hören ist hören. Lesen ist lesen. Da sein ist da sein.

jetzt habe ich 8 freie tage vor mir, die ich mit nichts anderem verbringen werde als mit direkt erfahren!!

Wunderbar, Mr. Zukunft. Schön, dass Dein Verstand Dich so genial berät. Ein lauschiges Plätzchen auf der Wiese. Stundenlanges meditieren. Irgendwas stört zwischen durch. Ein blöder Gedanke "oh, irgendwie klappt das nicht. Es muss doch endlich mal klick machen. Wo ist das Feuerwerk? Na gut. Bin halt noch nicht so weit. Aber ich hab ja noch ein paar Tage." Kurzer Anflug von Freude, noch ein paar Tage Urlaub zu haben. Also noch echte Chancen auf das Erwachen. Dann eine lästige Fliege, die um Deinen Kopf kreist. Vielleicht eine Wespe, die Dich in Deinen linken Waden beißt. "Misst". Motorenlärm in der Ferne. "Muss das jetzt unbedingt sein?". Dann ein Gedanke "Ich muss intensiver dranbleiben, darf mich jetzt keineswegs stören lassen. Autsch, der blöde Bienenstich. Oder wars ne Wespe? Muss ich wohl doch nach Hause gehen, was drauftun. Hey, das schwillt ja richtig an. Mist..." Am 4. Tag dann: "Mist, schon die Hälfte vom Urlaub vorbei und ich checks immer noch nicht." Frustration. Ein Tag vor Urlaubsende harter Kampf mit der Niedergeschlagenheit. "8 Tage Urlaub verbaselt. Und immer noch nicht wach." Abends gehst Du ins Freibad, triffst Dich mit ein paar Kumpels. Du fühlst Dich wohl als Du zum Freibad läufst und die aufgeheizte Straße eine angenehme Wärme um Deinen Körper verbreitet. "Das Erwachen kann mich mal. Kann das Gequatsche drüber nicht mehr ertragen." Du hast Dich damit abgefunden, dass es halt mit dem Erwachen nicht geklappt hat. Auf dem Fahrrad kommt Dir plötzlich ein Dir unbekanntes gutaussehendes Mädel entgegen. Sie lächelt Dich süß an. Ihr Lächeln verzückt Dich. Du pfeifst ein Liedchen, fühlst Dich von der Welt geliebt und "schön ist es auf der Welt zu sein..." Im Freibad angekommen siehst Du schon zwei Deiner Kumpels. Sie empfangen Dich überschwänglich "hey, schön, dass Du da bist!" und ihr geht ausgelassen baden und hängt an der Bar rum. Gegen 20 Uhr, es ist noch sehr warm und Du liegst auf dem Rasen, siehst Du plötzlich, wie fast direkt neben Dir ein Handtuch auf den Boden gelegt wird. Das zauberhafte Mädchen, dass Dir so süß zugelächelt hatte, taucht in der Wahrnehmung auf. Dein Herz schlägt höher. Deine Gedanken kreisen schon um Küssen, Sex, heiraten und ein Leben in größtem Glück als plötzlich ein Typ auftaucht. Ihr Freund? Schlagartig kippt Dein Gefühl und Frustration tritt an die Stelle des glückseligen Schmachtens. Du ärgerst Dich. Bist enttäuscht. Die ganzen Träume... zerbrochen. Nach etwa 10 Minuten innerem Elend taucht ein weiteres Mädel auf und umarmt und küsst den Typen, den Du für den Freund Deines Schwarms gehalten hast. Die Welt blüht wieder für Dich auf. Doch Du hast Sorge, dass womöglich wieder ein Typ auftaucht, der sich dann doch als Freund Deiner Angebeteten herausstellt. Verunsichert gehst Du nach Hause. Sicherheitshalber. Lieber kein Risiko auf eine Enttäuschung eingehen.

Wenn Du frei von jeglichem Kopfkino gewesen wärst, hättest Du alles so erlebt, wie es tatsächlich gewesen wäre. Du hättest das Leben sich einfach in jedem Moment entfalten lassen. Du wärst, weil Du nicht der Steuermann sein musst (und auch nicht bist) einfach entspannt liegen geblieben, hättest Dich am Blickkontakt erfreut und geschehen lassen. Irgendwann wäre vielleicht der Impuls aufgestiegen, das Mädel anzusprechen und Du hättest vielleicht den unberechenbarsten, schönsten Abend Deines Lebens erlebt. Natürlich hätte auch ein Partner von ihr auftauchen können. Na und? Wer hätte Schaden genommen? Nur der Christoph der Zukunft, der sich etwas anderes gewünscht hat als eingetreten ist. Das Einzige, das jemals enttäuscht werden kann, sind nur Gedanken in Form von Ansprüchen und Erwartungen. Gedanken enttäuschen andere Gedanken. Seifenblasen. Deshalb ist das pure Jetzt der geilste Moment Deines Lebens. Fasse ihn nicht mit Gedanken an. Lass ihn jungfräulich sein. Und etwas in Dir wird erkennen, dass selbst Schmerzliches, das auftaucht, eine Erfahrung ist, die Du genau so erleben willst.

Kämpfen, Verneinen, Ablehnen, sich ärgern,... all das zeigt, dass Du Gedanken Bedeutung beimisst. Mehr als der Realität. Deine Aufmerksamkeit ist die einzige Lebendigkeit, das einzig Wahrhafte. Ohne Deine Aufmerksamkeit lebt KEIN Gedanke! KEIN Gedanke. Du kannst also nicht herumjammern über Gedanken, wenn Du draufstierst und ihnen Bedeutung beimist. Niemand sagt, dass Du überhaupt einem Gedanken Aufmerksamkeit schenken musst. Du bist NICHT die Gedanken. Wenn Dich ein Gedanke stört, geh auf die Straße und pinkle gegen eine Straßenlaterne oder setz Dich hin und gib Deinem Atem die Aufmerksamkeit. Es ist ein Spiel der Aufmerksamkeit. Ein Spiel. Übernimmt das Leben selbst die Aufmerksamkeit - und das Leben will das STÄNDIG TUN - bist Du die Mühelosigkeit.

Also: Du kannst Dir von Deinem Verstand einen 8-Tage-Erwachen-Crashkurs aufhalsen lassen. Oder Dich vom Leben küssen lassen. Entscheide, was Dir lieber ist. Im Moment stößt Du die Liebe jeden Moments weg, weil Du Dich ablenken lässt. Lass Dich doch mal darauf ein und schau was passiert. Im geilsten Sportwagen mit der hübschesten Frau zu sitzen und einem phantastischen Sonnenuntergang entgegen zu fahren - das macht Dich nur glücklich, weil Du dann voll "da sein möchtest"! Wenn Du nicht "voll da sein möchtest" liegt das nicht an der Realität sondern an Deinem "Denken darüber".

Etwas, das Du "Ich" nennst, will die Realität verbiegen, es anders haben als es ist. Nicht beim Satsang. Da warst Du "angekommen". OK, es gab kein Feuerwerk, keine spektakulären "Astral-Moves" oder psychokinetische Effekte. Es war aber auch kein Bedarf dafür da, weil Du im Jetzt glücklich warst. Dem Verstand hätten ein paar "special effects" natürlich schon gefallen. Schließlich wäre das dann der untrügliche Beweis gewesen, dass da was Wundersames am Wirken ist. Denn die Welt an sich ist ja überhaupt nichts Besonderes. Ist ja jeden Tag dasselbe. Gähn. Wie langweilig. Falls Du den Film "Und täglich grüßt das Murmeltier" noch nicht kennst , schau ihn an. Falls Du ihn kennst, schau ihn trotzdem nochmals an. Schau Dir den Hauptdarsteller an, was geschieht mit ihm? Was verändert sich an ihm? Was geschieht? Innen gegenüber Außen?
Wann ist der Darsteller mühevoll unterwegs, wann vollkommen mühelos? Welche Effekte hat der Wille? Welche Wirkung hat das einfache Tun? Wann ist die Hauptrolle glücklich, wann unglücklich? Wie positioniert sich ein Ego, ein "Ich"? Wann ist es aktiv, wann scheint es weg zu sein?

Genauso wie Dein illusionärer Verstand Deinen "8-Tage-ichschaumichmalmitdemdirektenwahrnehmenindaserwachenhinein-Plan" verfolgt, verfolgt er auch das Ziel: "Ich möchte sagen können, ich hab's gecheckt". Hat der Hauptdarsteller des Murmeltiertag-Films am Ende des Filmes gesagt: "Hey, ich hab's gecheckt!"? Ist da eine Stimme, die sagt: "Hey, endlich hab ich es gecheckt!" Oder ist da ein undefinierbarer tiefer Friede, der einfach da ist? Der gar nichts sagt?

"es gibt nichts ausser wahrnehmung. alles ist aus wahrnehmung gemacht, wird durch wahrnehmung wahr genommen und findet in wahrnehmung statt. (in ihm und durch ihn und mit ihm).

Wen interessiert das? Den Verstand. Die Wahrnehmung interessiert das nicht. Die Wahrnehmung ist nicht wahrzunehmen. Niemand kann die Wahrnehmung wahrnehmen. Verneble sie nicht mit Gedanken darüber. Sie ist, wie sie ist.

wie "real" ist dann die welt? was ist das reale das es zu sehen gibt?

Was ist "real"? Es gibt keine zwei Menschen, die dasselbe sehen, riechen oder fühlen. Sie müssten exakt denselben Raum einnehmen, um aus derselben Perspektive sehen zu können. Von welcher Welt sprichst Du? Die, die Du wahrnimmst? Das kann ich nicht wissen, ob diese real ist. Hole einen Hammer, hau Dir auf den Finger und prüfe für Dich, wie real das Ganze ist :)

wenn ich pure wahrnehmung bin, dann ist doch da ein ich das wahrnehmung ist?
ist genauer hingeschaut nicht eigentlich eher nur wahrnehmung ohne ich?

Wenn das "ich" die Wahrnehmung selbst ist, dann gibt es ein ich, nämlich die Wahrnehmung. Aber dieses "Ich" hat keinen Charakter, keine Vorlieben, keine Wünsche. Pure Wahrnehmung kennt keinen Gedanken, der "ich" lautet :D
Was hätte der Gedanke "ICH schaue jetzt" für einen Sinn? Er würde nur ablenken.

und bitte noch eine frage: was macht dich sicher dass du alles richtig "gecheckt" hast? vlt. hast du was übesehen?
bist du wirklich sicher? 100%? wiso?

Also wenn Du mich sooooooo genau fragst... da muss ich nochmals ganz genau schauen, ob ich nicht vielleicht doch irgendetwas übersehen habe. Hmmmmm. Was könnte das sein? Ein kurzes Schmerz im linken unteren Rücken. Könnte das ein Indiz dafür sein, doch nicht erwacht zu sein? Vollkommenheit bedeutet doch absolute Gesundheit, absolute Harmonie,... papperlapapp...

Stell Dir vor, Du würdest einer Frau begegnen, die Dir in jeder Hinsicht vollkommen gefallen würde. Du findest Sie unglaublich attraktiv, begehrenswert, Du würdest Dein Leben geben, sie an Deiner Seite zu haben, weil Dich ihr Lächeln, ihre Anmut, ihre Zärtlichkeit, ihre liebenswerte Art über alle Maßen fasziniert. Und dann komme ich und stelle Dir die Frage: Bist Du Dir sicher, dass sie Dir gefällt?

Ähnlich ist es, wenn Dich das Leben gefunden hat und jemand fragt: "Bist Du Dir sicher, dass Du es gecheckt hast? Vielleicht hast Du etwas übersehen..." Diese Fragen sind vollkommen bedeutungslos, wenn man nicht mehr der Handelnde ist.

LG
Andreas
Liebe Grüße
Andreas

User avatar
christoph
Posts: 151
Joined: Fri Nov 04, 2016 8:24 am

Re: noiplease

Postby christoph » Wed Jun 21, 2017 7:04 am

hallo andreas,

je länger deine nachrichten werden, desto grösser wird mein frust.. :D :D :D
dann habe ich noch ein paar threads hier gelesen von leuten dies gecheckt haben und jetzt ists ganz aus...
:D :D :D
ich checks nicht! egal was passiert ich komme immer weiter weg vom punkt.

das mit den frauen würde ich so nicht unterschreiben.
dieses süsse gefühl das du beschreibst ist doch auch "nur" ein gefühl / wahrnehmung die kommt und nach ein paar monaten wieder verschwindet. und wenn man pech hat, hat man dann den gemeinsamen kredit, am ende noch ein kind, einen kombi, urlaub am gardasee, die frau und nix ist mehr übrig vom süssen gefühl....

und wie real ist denn der schmerz den ich fühle wenn ich mir auf den finger klopfe? eine kurze wahrnehmung mehr, die auch wieder verschwindet.

ich bleibe immer übrig. wenn ich mich frage ob ich existiere, dann muss ich einfach "ja" sagen. ja mich gibts! ich sitze hier und schreibe!

es hat keinen sinn denke ich. mein vestand ist zu dominant und meine emotionalität zu schwach. er rattert und kommentiert und beschreibt pausenlos.

wir "plaudern" hier so rum, und das könnte ein leben lang so weitergehen. irgendwie berührt mich nichts, oder dringt tiefer.
Wunderbar, Mr. Zukunft. Schön, dass Dein Verstand Dich so genial berät. Ein lauschiges Plätzchen auf der Wiese. Stundenlanges meditieren. Irgendwas stört zwischen durch. Ein blöder Gedanke "oh, irgendwie klappt das nicht. Es muss doch endlich mal klick machen. Wo ist das Feuerwerk? Na gut. Bin halt noch nicht so weit. Aber ich hab ja noch ein paar Tage." Kurzer Anflug von Freude, noch ein paar Tage Urlaub zu haben. Also noch echte Chancen auf das Erwachen. Dann eine lästige Fliege, die um Deinen Kopf kreist. Vielleicht
:D :D :D :D GENAU so ists!!! :D:D
völliger irrsinn!! :D :D

ich denke wir tauschen besser kuchenrezepte aus, was sagst du?

lg
christoph

User avatar
Glueckseligkeit
Posts: 419
Joined: Tue Jun 14, 2016 8:08 pm

Re: noiplease

Postby Glueckseligkeit » Wed Jun 21, 2017 2:26 pm

Hallo Christoph,

das mit den Rezepten ist eine coole Idee :D - vielleicht komme ich später darauf zurück!

Bleib noch ein "paar Runden" dabei, wenn Du magst. Du bist kein "hoffnungsloser Fall". :D
Ich schreibe deshalb so viel, damit Du viele Ansatzpunkte hast zu erkennen. Aus den Antworten kann ich dann hinwiederum auch mehr erkennen.
dieses süsse gefühl das du beschreibst ist doch auch "nur" ein gefühl / wahrnehmung die kommt und nach ein paar monaten wieder verschwindet. und wenn man pech hat, hat man dann den gemeinsamen kredit, am ende noch ein kind, einen kombi, urlaub am gardasee, die frau und nix ist mehr übrig vom süssen gefühl....

Hahaha. Beobachte genauer. Viel genauer! Was verschwindet tatsächlich nach ein paar Monaten? Oder stellt sich nicht viel mehr etwas zwischen das süße Lächeln und Deine DIREKTE Wahrnehmung? GEDANKEN etwa?

In den paar Monaten, von denen Du sprichst, wurde viel Denken betrieben. Und das nette Mädel hat Dich vielleicht zwei mal versehentlich gekränkt. ("Bzw. Dein nicht existierendes "Ich" :) ) Das hat dazu geführt, dass zwei virtuelle Wände hochgefahren wurden. Man muss sich ja schließlich vor Kränkungen schützen. Wenn Du sie jetzt anschaust, schaust Du sie nicht mehr direkt an. Da ist vielleicht der Gedanke "sie ist ja echt hübsch, aber irgendwie auch gefährlich für mich. Ich muss mich da etwas zurücknehmen."
Du hast schlichtweg die "direkte Wahrnehmung" verloren, denn das Mädel ist immer noch dasselbe, aber Gedanken zu diesem Mädel mit allen möglichen Erinnerungsgeschichten lassen Dich mehr die Gedanken beachten als das Mädel. Das ist auch eine gute Analogie zu dem, was Du als Realität wahrnimmst. Es ist geradezu profan! Du siehst nicht die Realität sondern die Wahrnehmung richtet sich auf die Gedanken darüber.

ich bleibe immer übrig. wenn ich mich frage ob ich existiere, dann muss ich einfach "ja" sagen. ja mich gibts! ich sitze hier und schreibe!

Natürlich. Es bleibt immer etwas übrig: Die Wahrnehmung. Das Empfinden.
Mir ist jetzt auch klarer, was Dein "Hänger" ist. Auch wenn Dir die Übungen schon zum Hals heraushängen, mach nochmal zwei völlig einfache Wahrnehmungen mit.

Schau auf den Bildschirm vor Dir (tust Du ja eh gerade). Was ist die Wahrnehmung? Formen und Farben und dann kommt ein Gedanke: "Bildschirm". Was ist real? Was ist dem Realen "angetextet"? Was ist, wenn ein Chinese dasselbe sieht? Dann kommt eine andere Bezeichnung als Bildschirm. D. h. das, was real ist, bleibt immer gleich, aber die Bezeichnungen oder Beschreibungen ändern sich. Ggf. inhaltlich oder auch bzgl. der Sprache.

Wenn Du vor dem Spiegel stehst, was siehst Du: Formen und Farben und es ist ein Empfinden da. Oder? Die Bezeichnung oder Benennung ist "Ich". Bist Du auf die Welt gekommen und hast gleich gesagt: "Also ich bin der Christoph!"?

Dieses "Ich" ist eine antrainierte Identifikation. Machst Du eine andere Erfahrung? Wie gesagt: Körper und Empfindungen sind da. Aber ist das antrainierte "Ich" mehr als ein Gedanke? Wenn alle Gedanken weg sind, verschwindet dann der Körper oder die Empfindungen? Oder ist die Wahrnehmung dann "konkreter" oder DIREKT?

Bitte diese einfachen Fragen beantworten. Aus der direkten Wahrnehmung heraus. OHNE DIE ERWARTUNG, dass es Klick macht dabei. Das "Klick" hat nicht zwangsläufig damit zu tun! Um das kümmern wir uns später. Lass uns Schritt für Schritt gehen.

LG
Andreas
Liebe Grüße
Andreas

User avatar
christoph
Posts: 151
Joined: Fri Nov 04, 2016 8:24 am

Re: noiplease

Postby christoph » Wed Jun 21, 2017 9:59 pm

hi andreas,

bitte entschuldige mein langsames mich-melden. ich habe nicht überall wifi hier.
Bleib noch ein "paar Runden" dabei, wenn Du magst.
und wie ich mag!! ich denke mir nur dass dir langsam der nerv ausgeht...
(ok, grüne wiese und so... :D )
danke danke danke danke!!!
Du bist kein "hoffnungsloser Fall
mit diesem satz hast du menschenleben gerettet.
Hahaha. Beobachte genauer. Viel genauer! Was verschwindet tatsächlich nach ein paar Monaten? Oder stellt sich nicht viel mehr etwas zwischen das süße Lächeln und Deine DIREKTE Wahrnehmung? GEDANKEN etwa?
genial!!!
ich verliebe mich in eine "nackte", süss duftende schönheit und mit der zeit zieh ich ihr immer mehr kleider über.
und mit umso mehr kleidern ich sie etikettiere, desto weniger sehe ich sie wie sie wirklich ist oder rieche ihren duft.
am schluss bleibt nur mehr ein berg aus kleidern der nach mottenkugeln riecht. nix mehr mit nackt und süss...
deswegen ists nach einem heftigen streit (vlt. sogar eine kurze trennung) wieder süsser, weil ich sie dann wieder nackter sehe.
Das ist auch eine gute Analogie zu dem, was Du als Realität wahrnimmst. Es ist geradezu profan! Du siehst nicht die Realität sondern die Wahrnehmung richtet sich auf die Gedanken darüber.
unterschreibe ich 100 mal! ich sehe nur gedankliche vorstellungen von der welt.
als würde ich auf ein gemälde der welt schauen.
eigentlich schaue ich nie auf die welt sondern nur auf gedanken über sie.
Schau auf den Bildschirm vor Dir (tust Du ja eh gerade). Was ist die Wahrnehmung? Formen und Farben und dann kommt ein Gedanke: "Bildschirm". Was ist real? Was ist dem Realen "angetextet"? Was ist, wenn ein Chinese dasselbe sieht? Dann kommt eine andere Bezeichnung als Bildschirm. D. h. das, was real ist, bleibt immer gleich, aber die Bezeichnungen oder Beschreibungen ändern sich. Ggf. inhaltlich oder auch bzgl. der Sprache.
ich tu mich ein bisschen schwer mit "real", aber die rohe wahrnehmung ohne "kleider" ist "real".
das namensetikett ist angetextet. ohne etikettierung bleibt nur das übrig was ich wahrnehme (formen, farben, muster,....).
(das kann ich aber erst durch gedanken feststellen und aussprechen. ohne gedanken müsste ich stumm bleiben.)
Wenn Du vor dem Spiegel stehst, was siehst Du: Formen und Farben und es ist ein Empfinden da. Oder? Die Bezeichnung oder Benennung ist "Ich". Bist Du auf die Welt gekommen und hast gleich gesagt: "Also ich bin der Christoph!"?
ich stehe vor dem spiegel und sehe farben, formen, muster,....
die weissen farben und formen rechts und links im spiegel etikettiere ich mit "fliesen", die rosarote form in der mitte mit "ich" / "christoph".
nein ich bin nicht mit "also ich bin der christoph" auf die welt gekommen, sondern vollkommen ohne etiketten.
Dieses "Ich" ist eine antrainierte Identifikation. Machst Du eine andere Erfahrung? Wie gesagt: Körper und Empfindungen sind da. Aber ist das antrainierte "Ich" mehr als ein Gedanke? Wenn alle Gedanken weg sind, verschwindet dann der Körper oder die Empfindungen? Oder ist die Wahrnehmung dann "konkreter" oder DIREKT?
ich habe trainiert den namen "christoph" / "ich" mit diesen rosa formen zu verbinden.
sagst du dass ich als kind genauso hätte lernen können mich mit den fliesen zu identifizieren? oder mit egal sonst was?
der körper und die empfindungen sind immer mit dabei. die fliesen bleiben im badezimmer? dann würde ich jedesmal wenn ich irgendwo weisse fliesen sehe "hallo christoph" sagen??? :D

wenn alle gedanken weg sind, bleiben körper und empfindung da.
ich vermute auch das ich-gefühl? zumindest dasselbe gefühl ohne etikett.
.... das sich vom gefühl "bauchweh" nur durch seinen ursprungsort unterscheidet...

es bleibt also körper und irgendeine namenlose empfindung übrig? und ich habe einfach nur trainiert diese spezielle empfindung "ich" zu nennen?
wie nennst du diese empfindung? du nennst sie wahrscheinlich gar nicht, sondern nimmst sie einfach wahr...

ohne gedanken bleiben namenlose formen, farben, gefühle, wahrnehmungen übrig.
eigentlich bleibt NUR wahrnehmung übrig!
oder besser: das was wahrgenommen wird.(und unter vielem anderen auch das was ich jetzt "ich" nenne)


das ist sehr interessant!


bin gespannt auf deine nachricht

liebe grüsse

christoph

User avatar
Glueckseligkeit
Posts: 419
Joined: Tue Jun 14, 2016 8:08 pm

Re: noiplease

Postby Glueckseligkeit » Wed Jun 21, 2017 10:58 pm

Hallo Christoph,

das Mädels-Kopfkino zieht fast immer :D

Melde Dich einfach wie Du Zeit und Lust hast. Die nächsten vier Tage bin ich unterwegs, könnte dann auch mal etwas langsamere Reaktionen geben.

Du bist alles andere als ein hoffnungsloser Fall. Wenn kein Widerstand, keine Verzweiflung und kein Ärger käme, würde mich das skeptisch machen.

ich verliebe mich in eine "nackte", süss duftende schönheit und mit der zeit zieh ich ihr immer mehr kleider über.

Ja, jetzt kommt echtes Erleben durch... Und gut beschrieben. Das mit den Kleidern und den Mottenkugeln trifft vollumfänglich auf das ganze Leben zu. Sogar auf spirituelle Vorstellungen.

unterschreibe ich 100 mal! ich sehe nur gedankliche vorstellungen von der welt.
als würde ich auf ein gemälde der welt schauen.
eigentlich schaue ich nie auf die welt sondern nur auf gedanken über sie.

Jetzt bist Du nahe dran. Wage es, die Welt direkt wahrzunehmen. Nicht das Gemälde. Das ist mit dem direkten Wahrnehmen gemeint.

ich tu mich ein bisschen schwer mit "real", aber die rohe wahrnehmung ohne "kleider" ist "real".

Also wenn Du nicht mindestens 5 Dioptrien und Deine Brille auf dem Nachttisch vergessen hast, weiß ich nicht, womit Du Dich schwer tust. Die gedankennakte Wahrnehmung ist real!

sagst du dass ich als kind genauso hätte lernen können mich mit den fliesen zu identifizieren? oder mit egal sonst was?

Identifikation mit Fliesen wäre vermutlich angenehmer als so manch andere Identifikation, mit der Du konfrontiert wurdest. :D
wenn alle gedanken weg sind, bleiben körper und empfindung da.
ich vermute auch das ich-gefühl?
Ok, das ist der Ansatz für den nächsten Schritt. Vermuten wollen wir nichts. Was ist ein Ich-Gefühl. Da brauchen wir jetzt wieder die nackte Wahrnehmung.

Du empfindest etwas. Deinen Körper? Raum? Braucht dieses Empfinden ein Etikett mit der Bezeichnung "ich"? Kann der Gedanke "ich" tatsächlich gefühlt werden? Oder hängt sich der Gedanke einfach dran? Lass Dir Zeit für die Beobachtung. Schau interessiert danach. Es geht nicht darum, dass Du mir das so bestätigst.

(das kann ich aber erst durch gedanken feststellen und aussprechen. ohne gedanken müsste ich stumm bleiben.)

Pssst. Dieses Paradoxon gehen wir später an. Aber guter Einwurf.

ohne gedanken bleiben namenlose formen, farben, gefühle, wahrnehmungen übrig.
eigentlich bleibt NUR wahrnehmung übrig!
oder besser: das was wahrgenommen wird.(und unter vielem anderen auch das was ich jetzt "ich" nenne)

Genau. Und "ich" ist das Etikett. Als Amerikaner würdest Du "I" sagen...........

wie nennst du diese empfindung?

Pure Präsenz.

LG
Andreas
Liebe Grüße
Andreas

User avatar
christoph
Posts: 151
Joined: Fri Nov 04, 2016 8:24 am

Re: noiplease

Postby christoph » Wed Jun 21, 2017 11:53 pm

ohne etikettierung bleibt nur das übrig was ich wahrnehme (formen, farben, muster,....).
nein. es bleibt nicht übrig was ich wahrnehme sondern es bleibt "wahrnehmen" übrig.
(das kommt aus meiner erfahrung. es kann aber sein dass da ein paar gedanken an "joram" und "ichbin01" im hintergrund mit dabei waren...:)

und bitte noch eine frage:
"christoph" / "ich" ohne etikett ist namenlose formen-, empfindungs- und farbwahrnehmen. völlig neutral.
"die gefällt mir, die will ich" (angenehme gefühle / lust / ....) ohne etikett ist drücken und ziehen und klopfen,....in bauch- und brustgegend. völlig neutral.
"die gefällt mir überhaupt nicht" (unangenehme gegühle / abneigung ....) ohne etikett ist auch ein drücken und ziehen und pochen,.... in bauch- und brustgegend. auch neutral.
heisst das denn nicht dass auch "angenehm" und "unangenehm", und letztendlich auch liebe und hass ohne etiketten nur neutrale empfindungen im körper sind? auf gleicher ebene, nur durch den ort zu unterscheiden wo diese empfindungen im körper auftreten?
(eigene beobachtung)

das würde sinn machen (für den verstand der die nuss knacken will). das würde dieses bedingungslose, unberührbare, alles zulassende erklären. die berühmte leinwand die jeden film spielt....
(100% gedanken!)

lg
christoph

User avatar
Glueckseligkeit
Posts: 419
Joined: Tue Jun 14, 2016 8:08 pm

Re: noiplease

Postby Glueckseligkeit » Thu Jun 22, 2017 5:16 am

heisst das denn nicht dass auch "angenehm" und "unangenehm", und letztendlich auch liebe und hass ohne etiketten nur neutrale empfindungen im körper sind? auf gleicher ebene, nur durch den ort zu unterscheiden wo diese empfindungen im körper auftreten?
(eigene beobachtung)
Sehr gut beobachtet, Christoph. Sehr gut!!

Das "neutrale Empfindungen im Körper" lass uns noch etwas genauer beobachten. Mit neutral meinst Du "pur", oder? "Nicht neutral" wäre dann mit Etikett?

Lass uns auch mal das mit dem Empfinden "im Körper" ganz genau wahrnehmen, indem wir Folgendes tun:

Schließe Mal die Augen und bewege den Körper mal nicht. Dann nimm die Füße wahr. Spürst Du jeden einzelnen Zeh oder jeden einzelnen Finger? Was ist das Empfinden? Spürst Du genau die Körperform, den Körper"rand"? Oder ist da ein ein inneres subtiles Empfinden eines Raumes oder Feldes?

Wenn Du die Augen geschlossen hast und etwas Angenehmes oder Unangenehmes empfindest, wo ist diese Empfindung "genau". Denke an die Zehen oder Finger. Eher in einem Bereich des Raumes/Feldes oder tatsächlich präzise in einem bestimmten Körperteil/Organ? Ist es zuerst "im Feld" und dann ggf. tut sich was in einem Organ?

Beobachte einfach mal. Die Frage dahinter ist: Ist die Wahrnehmung des Körpers eher ein Empfinden in einer Art Feld? Wo beginnt es exakt, wo hört es auf? Ist es ein Empfinden in "meinem" Körper oder ist das einfach Empfinden? Ist "mein" ein Etikett?

Sie das einfach als kleinen Exkurs an, um die Wahrnehmung zu vertiefen und zu schauen, ob das mit "meinem Körper" wirklich eine so präzise geregelte und etikettierbare Angelegenheit ist. Ich erwarte keine Bestätigungen sondern ausschließlich genaues Beobachten!!!

Du bist wirklich kein schwerer Fall, sobald Du in die eigene Wahrnehmung gehst! Wenn Du nur die Etiketten anderer verstehen und bestätigen möchtest, das gilt auch für sowas wie "Ich-Illusion" oder "Erwachen", bist Du in Etiketten unterwegs. Und Etiketten können sehr verwirrend sein, oder? Deshalb verstehen sich auch so viele Menschen so ausgezeichnet :D

LG
Andreas
Liebe Grüße
Andreas

User avatar
christoph
Posts: 151
Joined: Fri Nov 04, 2016 8:24 am

Re: noiplease

Postby christoph » Thu Jun 22, 2017 8:35 am

hi andreas,
Du bist alles andere als ein hoffnungsloser Fall. Wenn kein Widerstand, keine Verzweiflung und kein Ärger käme, würde mich das skeptisch machen.
endlosen dank!!!
Wage es, die Welt direkt wahrzunehmen. Nicht das Gemälde
mir kommt vor das ist leichter gesagt, als getan. es rattert pausenlos. und wenn ich denke "so, jetzt nehme ich das rattern wahr", dann rattert rattern gegen rattern.... :)
ich vermute dass dieses aufs-gemälde-schauen auch nur ein trainierter automatismus ist?!
ich wollte gerade sagen, dass es anstrengung erfordert auf direktes erfahren zu achten, da habe ich die geräusche hier im frühstücksraum geachtet und eigentlich ist es eher ein "entspannen" / "nichtstun" / "aufnehmen"...
und da sind wirklich nur "geräuschehören"! kein hörer oder gehörtes! (das habe ich mit "ichbin01" hier lange erforscht)
zumindest stellt sich mir die frage nach hörer oder gehörtem nicht wenn geräuschehören stattfindet.
Also wenn Du nicht mindestens 5 Dioptrien und Deine Brille auf dem Nachttisch vergessen hast, weiß ich nicht, womit Du Dich schwer tust. Die gedankennakte Wahrnehmung ist real!
stimmt. das was mich schwer tun lässt sind wieder nur gedanken. rupert spira hat einen ganzen tag lang über die realität von objekten erzählt. an diesen vortrag habe ich gedacht als dir geantwortet habe.
ohne vortrag ist der bildschirm ("seine" formen, farben, usw...) real! sie sind klar da!

User avatar
christoph
Posts: 151
Joined: Fri Nov 04, 2016 8:24 am

Re: noiplease

Postby christoph » Thu Jun 22, 2017 9:01 am

sorry, habe versehentlich auf senden gedrückt....
Du empfindest etwas. Deinen Körper? Raum? Braucht dieses Empfinden ein Etikett mit der Bezeichnung "ich"? Kann der Gedanke "ich" tatsächlich gefühlt werden? Oder hängt sich der Gedanke einfach dran? Lass Dir Zeit für die Beobachtung. Schau interessiert danach. Es geht nicht darum, dass Du mir das so bestätigst.
ich empfinde nicht "körper".
ich empfinde "weite" wenn ich in meinen körper fühle. (das muss an dem kg zuviel auf den rippen liegen...:D :D)
dort wo der körper auf etwas trifft (hintern am stuhl, füsse am boden, handballen am tisch, finger auf der tastatur, aber auch windhauch im gesicht) spüre ich etwas was ich druck, / enge / temperatur etikettieren würde.
Kann der Gedanke "ich" tatsächlich gefühlt werden? Oder hängt sich der Gedanke einfach dran?
ich kann den gedanken "ich" nicht fühlen. nur geistig "hören".
ohne gedanken würde ich nur weite, druck, temperatur fühlen.
d.h. ich hänge dieses "ichetikett" nur an. (das ist logisch gefolgert...)

sehr sehr spannend all das!!
ich melde mich auf deine nächste nachricht heute abend.

vielen dank!!!!

lg
christoph

User avatar
Glueckseligkeit
Posts: 419
Joined: Tue Jun 14, 2016 8:08 pm

Re: noiplease

Postby Glueckseligkeit » Thu Jun 22, 2017 6:29 pm

ich wollte gerade sagen, dass es anstrengung erfordert auf direktes erfahren zu achten, da habe ich die geräusche hier im frühstücksraum geachtet und eigentlich ist es eher ein "entspannen" / "nichtstun" / "aufnehmen"...
und da sind wirklich nur "geräuschehören"! kein hörer oder gehörtes!
Exzellent.

Alles ist wie es ist. Viele wollen das "Geratter" im Kopf abstellen, Verzweifeln sogar bisweilen daran. Und vergessen, dass das Geratter nur durch Aufmerksamkeit Bedeutung erlangt. Geratter ist nichts. Aufmerksamkeit alles.

Beobachte weiter...

Du bist jetzt wirklich verdammt nah dran.

LG
Andreas
Liebe Grüße
Andreas


Return to “Deutsch”

Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 2 guests